GunCoreHornerArms Auctronia

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kaufberatung Hawken .45

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kaufberatung Hawken .45

    Hallo Community,

    ich wollte ab und an ein Schwarzpulvergewehr schießen.
    Jetzt habe ich schon öfters mit einer Hawken .45 mit Maxi-Balls geschossen und die Leistungen waren nach 3 - 4 Probeabende und ca. 40 Schuss passabel.
    Angefangen von 77 bis 90 bei 10 Schuss.
    Jetzt die Frage: welchen Hersteller der Hawken würde in Frage kommen und ich wollte mir eher eine gebrauchte Waffe kaufen.
    Es gibt Areas, Investors, Woods man (evtl. Modell kein Hersteller),...
    Ladedaten würden mich auch interessieren, ich habe mit 240gr. Geschoss und ca. 40gr. Schweizer 2 geschossen.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von sportschütze 01; 30.09.2015, 18:49.
    Barack Obama hat sich als Hobbyschütze geoutet und damit seine Gegner erzürnt.

  • #2
    Jacobi in Iserlohn anrufen http://www.vorderlader.com/

    Ardesa aus Spanien z.B.

    Kommentar


    • #3
      Ich habe den Beitrag mal hier hin in das Vorderlader Unterforum verschoben. Dort passt er besser hin.

      Kaufe bitte keinen Bausatz. Aus eigener Erfahrung wird die Waffe deutlich teurer als die Fertigwaffe. Außerdem sind die Teile des Bausatzes nicht wirklich passgenau.
      "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
      Peter Ustinov

      Kommentar


      • #4
        Deswegen ist es ja ein Bausatz....

        Kommentar


        • #5
          Bei einem Bausatz einer fast fertigen Waffe, bei der schon der Lauf brüniert ist und das Schaftholz praktisch nur noch geölt werden muss, kann man eigentlich erwarten, dass das Holz nicht so weit runter geschliffen ist, dass alle Beschläge überstehen, die vorgebohrten Löcher auch alle an der richtigen Stelle sind und der Lauf nicht noch so nachgearbeitet werden muss, dass die Brünierung an einigen Stellen beschädigt wird. Deshalb sollte man bei diesen Bausätzen aufpassen.
          "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
          Peter Ustinov

          Kommentar


          • #6
            Hi Folks,

            ich habe einen Vorderlader von DIKAR. Name MOUNTAIN-RIFLE im Kaliber .45. Er ist natürlich von seiner Verarbeitung nicht das allerbeste. Der Schaft sieht eher aus wie aus einer Europalette hergestellt. Aber mit etwas Mühe kann man auch diesen Schaft in eine Augenweide verwandeln. Die Schrauben und die Keile mussten auch etwas nachgearbeitet werden. Diese Waffe stammt aus einer Frankonia-Preisaktion und kostete damals mit Koffer und weiterem Zubehör nur 199,00€

            Siehe auch:
            http://www.waffen-welt.de/showthread.php?t=3752

            Die Waffe schießt auf 50mtr. mit einer Rundkugel und einer 18grain SP Ladung Schweizer Nr.2 sehr gut. Da ich vorher noch nie mit Vorderladerwaffen geschossen habe, war ich natürlich unglaublich überrascht.



            (\_/)
            (O,O)
            (><)
            /=\
            Zuletzt geändert von John Wayne; 01.10.2015, 11:25.
            Gruß
            J.W.
            Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
            und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
            J.W.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
              Ich habe den Beitrag mal hier hin in das Vorderlader Unterforum verschoben. Dort passt er besser hin.

              Kaufe bitte keinen Bausatz. Aus eigener Erfahrung wird die Waffe deutlich teurer als die Fertigwaffe. Außerdem sind die Teile des Bausatzes nicht wirklich passgenau.
              Hallo, wo hatte ich das gepostet? Hab wohl ein Fehler gemacht.
              Barack Obama hat sich als Hobbyschütze geoutet und damit seine Gegner erzürnt.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
                Bei einem Bausatz einer fast fertigen Waffe, bei der schon der Lauf brüniert ist und das Schaftholz praktisch nur noch geölt werden muss, kann man eigentlich erwarten, dass das Holz nicht so weit runter geschliffen ist, dass alle Beschläge überstehen, die vorgebohrten Löcher auch alle an der richtigen Stelle sind und der Lauf nicht noch so nachgearbeitet werden muss, dass die Brünierung an einigen Stellen beschädigt wird. Deshalb sollte man bei diesen Bausätzen aufpassen.

                Ja, einen Bausatz für eine SW Pistole hatte ich auch mal. Da bin ich von weg.
                Barack Obama hat sich als Hobbyschütze geoutet und damit seine Gegner erzürnt.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
                  ich habe einen Vorderlader von DIKAR. Name MOUNTAIN-RIFLE im Kaliber .45. Er ist natürlich von seiner Verarbeitung nicht das allerbeste. Der Schaft sieht eher aus wie aus einer Europalette hergestellt. Aber mit etwas Mühe kann man auch diesen Schaft in eine Augenweide verwandeln. Die Schrauben und die Keile mussten auch etwas nachgearbeitet werden. Diese Waffe stammt aus einer Frankonia-Preisaktion und kostete damals mit Koffer und weiterem Zubehör nur 199,00€

                  Siehe auch:
                  http://www.waffen-welt.de/showthread.php?t=3752

                  Die Waffe schießt auf 50mtr. mit einer Rundkugel und einer 18grain SP Ladung Schweizer Nr.2 sehr gut. Da ich vorher noch nie mit Vorderladerwaffen geschossen habe, war ich natürlich unglaublich überrascht.



                  (\_/)
                  (O,O)
                  (><)
                  /=\
                  Die Waffe sieht trotzdem auf diesem Bild TOP aus. Ich finde die Ladung eigentlich extrem niedrig das schieße ich mit einen .44 Revolver.
                  Barack Obama hat sich als Hobbyschütze geoutet und damit seine Gegner erzürnt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von sportschütze 01 Beitrag anzeigen
                    Hallo, wo hatte ich das gepostet? Hab wohl ein Fehler gemacht.
                    Nichts dramatisches. Du hast wohl versehentlich zwei mal den gleichen Post erstellt. Einmal ohne die Bilder hier im richtigen Unterforum und einmal mit den Bildern bei den Repetiergewehren.
                    "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
                    Peter Ustinov

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von sportschütze 01 Beitrag anzeigen
                      Jetzt die Frage: welchen Hersteller der Hawken würde in Frage kommen und ich wollte mir eher eine gebrauchte Waffe kaufen.
                      .
                      Kauf Dir ganz einfach eine gut erhaltene Tryon von Pedersoli.
                      Damit hast Du bei ausreichendem Angebot in eGun z.B. zu vernünftigem Preis eine wirklich gut verarbeitete Waffe mit der Du nicht nur theoretisch bis zur DM kommen kannst.

                      HelGerd

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von HelGerd Beitrag anzeigen
                        Kauf Dir ganz einfach eine gut erhaltene Tryon von Pedersoli.
                        Damit hast Du bei ausreichendem Angebot in eGun z.B. zu vernünftigem Preis eine wirklich gut verarbeitete Waffe mit der Du nicht nur theoretisch bis zur DM kommen kannst.

                        HelGerd
                        Ja, Tryon ist eine Klasse für sich, aber ich wollte noch nicht so viel anlegen.
                        Barack Obama hat sich als Hobbyschütze geoutet und damit seine Gegner erzürnt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von sportschütze 01 Beitrag anzeigen
                          Ja, Tryon ist eine Klasse für sich
                          In meinen Augen das beste Preis-/Leistungsverhältnis in dem Bereich, zumal im Gebrauchtsektor.

                          aber ich wollte noch nicht so viel anlegen.
                          Mit etwas Suchen und Geduld findest Du eine gute Gebrauchte für unter 500,- Euro.
                          Damit hast Du aber dann eine wirklich gute Waffe die Dich für lange Zeit oder auch immer vollauf zufrieden stellt, jederzeit auf Wunsch wieder gut zu verkaufen wäre und außerdem den sprichwörtlich bekannten Billigkauf, für den man doppelt zahlt, zuverlässig vermeidet.

                          Die Differenz zu einem Billigteil liegt hier im Bereich von vielleicht zwei oder drei Hundertern, was angesichts einer möglichen langjährigen Nutzung keine erhebliche Summe ist.

                          Mein Rat wäre, eGun beobachten, nebenher das Hobbygeld anhäufen und bei passender Gelegenheit kaufen.

                          Du wirst den Kauf einer guten Tryon nie bereuen, das weiß ich aus eigener Erfahrung denn trotz Custom Waffen im Bestand, ist mir meine erste Tryon noch immer lieb und wert.

                          HelGerd

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X