SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" (Code-Stempel)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" (Code-Stempel)

    Hallo allerseits,

    ich möchte hiermit ein Buch vorstellen, welches zufällig auch meines ist

    Vor einem Weilchen ist nach langjähriger Arbeit mein Buch "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" über die Tarnkennzeichen der Hersteller von Waffen, Munition und militärischem Gerät fertig geworden. Leider macht der Verlag kaum Werbung und somit muß ich mich eben selber ein bisschen drum kümmern.
    Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen hier von Interesse.

    Das Buch hat über 500 Seiten und enthält alles von den ersten Verschlüsselungssystemen während der geheimen Aufrüstung ab 1919 bis hin zu den Buchstaben-Codes bis 1945. Also um genau zu sein, die frühen Abkürzungen, die Firmenkennziffern (das sind die Nummern hinter dem P), die Buchstabencodes, verschlüsselte Jahreszahlen und als Anhang noch die bekannten LDO-Nummern und RZM-Nummern.
    Das Ganze gibt es in zwei Sortierungen (natürlich alles in einem Buch), einmal nach Codes und einmal nach Firmennamen. So kann man zum ersten mal auch den Code einer bestimmten Firma suchen oder sich auch mal einen Überblick über die Zweigwerke einer bestimmten Firma machen.

    Das einzige fehlende Code-System sind die Reichsbetriebsnummern (RBNr.), da sie meiner Meinung nach eher verwaltungstechnisch sind anstatt "geheim". Außerdem konnte ich in den Archiven nichts genaues über deren Verwednung finden und allein die Anzahl der Nummern hätte den Rahmen jedes Buches gesprengt.

    Interessant dürfte die Entstehungsgeschichte sein, die mit zahlreichen originalen Dokumenten belegt ist und einen guten Einblick in die Planungen und Gedanken hinter dieser Sache gibt.

    In diesem Buch sind viele Fehler aus den bislang bekannten Codebüchern und -listen berichtig worden und Lücken konnten gefüllt werden. Eine Anzahl Codes nach "ozz" ist ebenfalls aufgelistet. Zudem wurde jede(!) einzelne Ortsangabe auf alten Landkarten überprüft und bei Bedarf korrigiert. Durch die Angaben der heutigen Ortsnamen und Bundesländer/Staaten kann der interessierte Sammler auf modernen Landkarten nachschauen, wo die bestempelten Gegenstände hergestellt wurden. Das ist oft ganz interessant zu sehen, woher die vielen Einzelteile eines Gerätes stammen, welches dann irgendwo im Reichsgebiet endmontiert wurde.

    Der Preis innerhalb Deutschlands beträgt 30,- EUR einschließlich Porto (das gleiche wie beim Verlag). Zusätzliches Porto innerhalb Europa 4,- EUR.

    Auf Wunsch gibt es mein Buch auch gerne signiert!

    Anbei ein paar Bilder.

    Mit den besten Grüßen
    Michael
    (eMail: ggbuch at web.de)
    Angehängte Dateien

    #2
    Hallo zusammen,

    ich kann das Buch nur empfehlen. Ich habe schon viele Codes dort nachgeschlagen und habe bisher immer gefunden, was ich gesucht habe!
    Die Entstehungsgeschichte usw. ist informativ und interessant, aber auch sehr unterhaltsam geschrieben.

    Selbstverständlich ist mein Exemplar auch signiert

    Grüße
    Michael

    Kommentar


      #3
      Müsste jetz die 2. überarbeitete Auflage sein, richtig?

      Kommentar


        #4
        Ja, wobei die erste Auflage nur ziemlich klein war.
        In der zweiten ist aber nicht viel anders ... es wurden lediglich ein paar Schreibfehler verbessert, eine Fußnote entfernt und die "Rätsel-Lösung" zu den Codes der Spreewerke eingefügt.

        Für die Besitzer der 1. Auflage hier der Nachtrag:

        Gruß
        Michael
        Angehängte Dateien

        Kommentar


          #5
          Hallo Michael,

          vielleicht hättest Du vor allem die zweite Seite überarbeiten lassen sollen...

          Ansonsten: Respekt vor Deinem Engagement!

          Gruß,

          Bernhard

          Kommentar


            #6
            Zitat von Der Sheriff Beitrag anzeigen
            vielleicht hättest Du vor allem die zweite Seite überarbeiten lassen sollen...
            ...ach die gute alte Geschichte mit der Anzeige der Waffen-Schmiede Worms. Aber darauf hat ja der Autor keinen Einfluss. Ist Verlagssache. War eigentlich sehr schade, dass die Diskussion nach dem Erscheinen des Buches mehr um diese Anzeige als um das Werk an sich drehte...

            Grüße

            Kommentar


              #7
              Ja, ist wahr - einen größeren Faux Pas hätte sich der Verlag eigentlich ger nicht mehr erlauben können () - andererseits wurde dadurch das Buch noch bekannter...

              Kommentar


                #8
                Und 2 Codes wo verwechselt ware, schriebst ja mal selbe rim MFF

                Kommentar


                  #9
                  Ja, das mit TRANSARMS KOTZT MICH NOCH IMMER AN (auch wenn die Anzeige jetzt hinten drin ist im Buch)

                  Aber was soll man machen ... an den Spott, der auch jetzt noch immer wieder mal kommt, muß ich mich wohl oder übel gewöhnen. Und da Transarms ein guter Anzeigenkunde ist, will man eben nichts ändern.

                  Aber trotz allem: Ich bin froh, daß das VISIER das Buch gedruckt hat. Zuvor hatte ich fast 4 Jahre lang einen Verlag gesucht ... entweder wurde angesichts der 500 Seiten gleich abgelehnt oder eben große Versprechungen gemacht und dann kamen sie nicht in die Gänge (so wie Moose Lake Publications, usw.). Ist schon ganz gut, so wie es jetzt gelaufen ist.

                  Gruß
                  Michael
                  Zuletzt geändert von GGG; 30.01.2009, 11:45.

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Michael,

                    Darf ich davon ausgehen, dass Du mir mein Exemplar bei deinem Besuch am 25.07. signieren wirst??

                    Gruss Michi
                    Zuletzt geändert von Michi; 31.01.2009, 15:32.
                    Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

                    Kommentar


                      #11
                      Ja, sofern ich kommen werde. Ich nehme es mir aber ganz ganz fest vor *Indianerehrenwort*

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von E.HunteR Beitrag anzeigen
                        Hallo Michael,

                        Darf ich davon ausgehen, dass Du mir mein Exemplar bei deinem Besuch am 27.07. signieren wirst??

                        Gruss Michi
                        Sag mir sofort, daß Du den 25. gemeint hast !!!

                        ...sonst kommt mein Urlaubsplan durcheinander.

                        panische Grüße vom
                        Gunner
                        Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                        Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

                        I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                        Kommentar


                          #13
                          Entschuldige, habe mich vertippt.
                          Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X