SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nagant, Kornsockel entfernen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Nagant, Kornsockel entfernen

    Hallo und einen schönen guten Abend,

    Wunderbar, dass es einen solchen Ort gibt um sich über dieses wundervolle Hobby zu unterhalten

    Ich bin Neuansteiger und arbeite gerade an meiner WBK.
    Da mein Fokus eher auf dem Ordonnanzschießen liegt, ist mein Auge auf eine Mosin Nagant M91/30 gefallen, nicht zuletzt wegen der etwas kostengünstigeren Munition, was bei regelmäßigem Training nicht unwesentlich den Geldbeutel schont.

    Nun habe ich schon den Abzug getuned, der wohl nun unter 1000gr liegt, sich aber ganz wunderbar anfühlt.
    Gottseidank habe ich eine zweite Abzugsfeder gleich mitbestellt

    Jetzt möchte ich noch das Korn austauschen, da dieses leider zu klein ist.
    Leider bekomme ich den Kornsockel einfach nicht runter.
    Der wurde punktiert und sitzt so fest, dass da ein Panzer drüber fahren könnte.
    Heißt, das Metall hat sich derartig verkeilt, dass sich da garnichts rührt.

    Kriechöl in angemessenen Mengen und beherze Schläge mit einem Messingstift haben nichts gebracht.

    Hat jemand einen Rat?
    Evtl. war jemand schon in der gleichen Situation.

    Danke im Vorraus!

    Grüße
    Zuletzt geändert von Spirit; 05.11.2020, 00:15.

    #2
    Hallo,

    kurze Frage: Du "arbeitest" an Deiner WBK (sprich hast noch keine) besitzt aber ein Ordonanzgewehr an dem Du grade rumschraubst ?
    Wie geht sowas `-)
    Oder hab `ich da was falsch verstanden.

    Gruß Markus

    Kommentar


      #3
      Zitat von Cmark73 Beitrag anzeigen
      Hallo,

      kurze Frage: Du "arbeitest" an Deiner WBK (sprich hast noch keine) besitzt aber ein Ordonanzgewehr an dem Du grade rumschraubst ?
      Wie geht sowas `-)
      Oder hab `ich da was falsch verstanden.

      Gruß Markus
      Hi,

      Natürlich liegt die nicht bei mir, ist bei jemand anderem eingetragen und liegt natürlich auch bei ihm im Schrank

      Kommentar


        #4
        Ahjetztja :-) ... ich hatte vor gut10 Jahren mal einen ebensolchen Mosin 91/30 - für 100,- Euro von einem Vereinskameraden erworben (dabei waren noch kanpp 250 Schuß Surplusmunition). War gar nicht mal so unpräzise,aber das intensive Putzen nach dem schießen war mir dann irgendwann zu umständlich.
        Neue ,nicht korrosive Munition war bei keinem mir bekannten Händler zu haben und so hat er mich dann wieder verlassen.
        Ich hatte das gute Stück nachdem es bei mir war sogut wie komplett zerlegt und gereinigt.
        Das Korn hatte ich auch ausgebaut. Bei meinem Kornsockel war, wenn ich mich recht erinnere ein kleiner Stahlstift auf der linken Seite (von vorne gesehen) im Kornssockel den ich von vorn her zum Kolben hin mit einem kleinen Splintentreiber durchklopfen konnte. Dann mit Spitzzange das Korn nach oben rausgeschoben (Loch im Kornschutzblech).
        Der komplette Kornsockel ist m.M.n. nur durch seitliches rausschlagen abzubauen (hab ich aber nicht gemacht). Das dürfte mit Sicherheit schwergängig sein,zudem wenn noch was
        durch Körnerpunkt gesichert wurde.Evtl.möglichst stabil auflegen und mit kurzer Messing oder Kupferstange und kleinerem Hammer mit schnellen Schlägen probieren.

        Ist halt so bei russischer Waffentechnik `-)

        Kommentar


          #5
          Wir haben mal bei einem MN in der beschriebenen Weise das Korn ausgebaut, in den Sockel ein Gewinde gescnitten und eine Gewindstange in M3, wenn ich mich recht erinnere, eingesetzt, selbige mit einem Schlitz versehen und konnte so in gewissen Grenzen die Kornhöhe variieren.
          Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

          Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

          I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

          Kommentar


            #6
            Haben es mittlerweile runter bekommen.

            Habe mir die physikalischen Kräfte zur Nutze gemacht und mit Eisspray / Kältespray das Metall ordentlich runter gekühlt.
            Dann ging es verhältnismäßig gut ab.

            Gleiches gilt für das neue Korn, was einen marginal größeren Durchmesser als das verbaute hatte.
            Ist nun eine Presspassung


            Flächig leicht geschliffen & poliert, nun bewegt sich der Kornsockel in Zukunft wie gewünscht, sollte man nochmal stellen wollen / müssen.

            Kommentar

            Lädt...
            X