SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

.308 Winchester

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    .308 Winchester

    Hier sind ein paar von mir verwendete Laborierungen für die Patrone .308 Win., die ich aus meinem Mauser 83 und 86SR verschiesse:

    Hülse: MEN, RWS (Boxerhülsen)
    Trimmlänge: 51,1mm
    Geschoss: .308, 168gr, PMP FMJ-BT (vergleichbar mit dem Sierra Matchking)
    Anzündhütchen: S. und B. LR
    Pulver: IMR4895 42,2gr
    OAL: 71,12mm


    Hülse: MEN, RWS (Boxerhülsen)
    Trimmlänge: 51,1mm
    Geschoss: .308, 147gr, Sellier-Bellot FMJ-BT 2908
    Anzündhütchen: S. und B. LR
    Pulver: N140 44,5gr
    OAL: 71,0mm

    Mit dem IMR4895 lassen sich Fabriklaborierungen kopieren, bei denen mittelschwere Geschosse (z.B.168gr) mit zweibasigen, angewalzten Kugelpulvern (für den Wiederlader eigentlich nicht erhältlich) auf hohe V0 bei geringem Gebrauchsgasdruck beschleunigt werden. Erstaunlich ist, dass das IMR4895 aus meinen Repetierern, die Lauferwärmung gegenüber dem N140 deutlich senkt. Das macht sich besonders bei meinem M86SR ohne Flimmerband bemerkbar.

    Alle Ladedaten ohne Gewähr!
    "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
    Peter Ustinov

    #2
    Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
    Hier sind ein paar von mir verwendete Laborierungen für die Patrone .308 Win., die ich aus meinem Mauser 83 und 86SR verschiesse:

    Hülse: MEN, RWS (Boxerhülsen)
    Trimmlänge: 51,1mm
    Geschoss: .308, 168gr, PMP FMJ-BT (vergleichbar mit dem Sierra Matchking)
    Anzündhütchen: S. und B. LR
    Pulver: IMR4895 42,2gr
    OAL: 71,12mm


    Hülse: MEN, RWS (Boxerhülsen)
    Trimmlänge: 51,1mm
    Geschoss: .308, 147gr, Sellier-Bellot FMJ-BT 2908
    Anzündhütchen: S. und B. LR
    Pulver: N140 44,5gr
    OAL: 71,0mm

    Mit dem IMR4895 lassen sich Fabriklaborierungen kopieren, bei denen mittelschwere Geschosse (z.B.168gr) mit zweibasigen, angewalzten Kugelpulvern (für den Wiederlader eigentlich nicht erhältlich) auf hohe V0 bei geringem Gebrauchsgasdruck beschleunigt werden. Erstaunlich ist, dass das IMR4895 aus meinen Repetierern, die Lauferwärmung gegenüber dem N140 deutlich senkt. Das macht sich besonders bei meinem M86SR ohne Flimmerband bemerkbar.

    Alle Ladedaten ohne Gewähr!
    Danke für die Erklärungen,
    aber was nutzt mir eine Laborierung für ein Pulver, daß ich nicht kaufen kann?

    ratlos grüßt
    der Gunner
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #3
      Wie meinst Du das denn jetzt?

      IMR4895 und N140 kann man doch kaufen.
      "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
      Peter Ustinov

      Kommentar


        #4
        Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
        Mit dem IMR4895 lassen sich Fabriklaborierungen kopieren, bei denen mittelschwere Geschosse (z.B.168gr) mit zweibasigen, angewalzten Kugelpulvern (für den Wiederlader eigentlich nicht erhältlich) auf hohe...

        So klärt sich alles auf, habe den Passus mißverstanden!

        Gunny
        Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

        Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

        I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

        Kommentar


          #5
          Zitat von Götterbote Beitrag anzeigen
          Geschoss: .308, 147gr, Sellier-Bellot FMJ-BT 2908
          Wie bist du denn mit den Geschossen zufrieden, oder verwendest du die überhaupt noch und bist auf andere umgestiegen?

          Und generell hätt ich auch noch eine Frage zur 308. Ist es hier problematisch wenn man eine andere Hülse verwendet? Oft wird ja davor gewarnt andere Hülsen zu verwenden aber wie sieht das denn in der Praxsis aus? Wirklich so dramatisch oder nur am oberen und unteren Ende der Ladeleiter?
          Mut, Tapferkeit, Treue

          Glück ab, gut Land!

          Kommentar


            #6
            Zitat von Spieler 8 Beitrag anzeigen
            Wie bist du denn mit den Geschossen zufrieden, oder verwendest du die überhaupt noch und bist auf andere umgestiegen?

            Ich verwende statt der S&B jetzt 150 gr FMJ-BT von Hornady. Die sind noch einen Ticken präziser und billiger.

            Ist es hier problematisch wenn man eine andere Hülse verwendet? Oft wird ja davor gewarnt andere Hülsen zu verwenden aber wie sieht das denn in der Praxsis aus?

            Du kannst die verschiedenen Fabrikate mal zum Vergleich auslitern. Bei geringerem Volumen etwas weniger Pulver rein.
            Gruß
            Jens
            "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
            Peter Ustinov

            Kommentar


              #7
              Auch wenns bisschen verspätet ist - Danke für die Antwort!

              Hat hier jemand Erfahrungen mit den 168grs Nosler CC oder den Speer Hpbt Geschossen?
              Mut, Tapferkeit, Treue

              Glück ab, gut Land!

              Kommentar


                #8
                Aus meiner Steyr Match flogen die 168grs Nosler CC ganz vernünftig... Die daten habe ich aber nicht gerade im Kopf... Habe damals alle 1000 St. gewogen und es gab eine Abweichung von nur +/-0,2gr. Damit konnte ich sehr gut leben...

                Kommentar


                  #9
                  Meine Jagdladung:

                  Hülse: Geco
                  Trimmlänge: 51,1mm
                  Geschoss: .308, 150gr Hornady SST
                  Zündhütchen: CCI LR BR
                  Pulver: N540 46,4gr
                  OAL: 71mm

                  Schießt aus der Howa um die 20mm, aus einer Heym liefen sie noch besser. Allerdings wird der Lauf schnell heiß, nach 15 zügigen Schuss flimmert der Matchlauf stark.


                  Gemessene Daten selbiger Patrone mit 47gr Pulver im Schnitt aus 10 Schuss:

                  Gasdruck: 3870 Bar (3 "Ausreißer", 1x 3700Bar, 2x 4000 Bar)
                  V3: 869 m/s, hier 2 Ausreißer, 857m/s und 877m/s beim niedrigsten und höchsten Gasdruck. Der Rest schwankt 5m/s.


                  Ich würde in jedem Fall deutlich weiter unten beginnen und schauen wann es von der Präzision her passt, bei mir sind die Streukreise ab 46gr zusammengegangen.

                  Daten ohne Gewähr.
                  .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Sandmann Beitrag anzeigen
                    Meine Jagdladung:

                    ...
                    Gemessene Daten selbiger Patrone mit 47gr Pulver im Schnitt aus 10 Schuss:

                    Gasdruck: 3870 Bar (3 "Ausreißer", 1x 3700Bar, 2x 4000 Bar)
                    V3: 869 m/s, hier 2 Ausreißer, 857m/s und 877m/s beim niedrigsten und höchsten Gasdruck. Der Rest schwankt 5m/s.

                    ...

                    Daten ohne Gewähr.
                    Wie hast Du den Druck gemessen?

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Kodjak Beitrag anzeigen
                      Wie hast Du den Druck gemessen?
                      Über Piezo Sensor, Lauflänge müsste 60cm gewesen sein, der Vollständigkeit halber.

                      Ich wollte wissen wie weit ich maximal gehen kann, ich kann nur empfehlen auf jeden Fall unter dieser Ladung zu bleiben. Diese Werte sind aus jeder Waffe ein bisschen anders, selbst bei den Beschussämtern kann es Abweichungen geben.

                      Und wie gesagt würde ich mich wegen der Schwankung der Komponenten auch an meine angegebene Gebrauchsladung erst herantasten. Für die Messung habe ich übrigens 2 verschiedene Kanister N540 verwendet, jeweils 5 Schuss. Es gab praktisch keinen Unterschied, entweder hab ich durch Glück nochmal die selbe Charge erwischt oder sie haben es sehr gleichmäßig hinbekommen. Werde bei Gelegenheit mal nachschauen.
                      .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X