SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ERMA EG 712

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    ERMA EG 712

    Hallo, liebe Gemeinde. Zuerst einmal vielen Dank für die Aufnahme. Seit längerer Zeit lese ich schon mit, und habe schon viele wertvolle Tipps erhalten.

    Zur Zeit hab ich aber ein Problem mit meinem Unterhebelrepetierer. der ERMA EG 712 in 0.22 lfb.

    Leider verliert mein „Schlitten“ die leeren Hülsen während des Auswurfvorgangs. Die leere Hülse liegt dann in der Mechanik. Vorwiegend bei der letzten Patrone. Während andere Patronen noch im Magazinrohr sind bzw. unterhalb im Systemkasten, rutscht die leere Hülse über diese unter ihr liegende Patrone hinweg (manchmal etwas hackelig) und fliegt dann hinaus.
    Nehme ich meinen Schlitten aus der Waffe heraus, und klemme eine leere Hülse zwischen Auszieherkralle und Auswerferkralle o.g. Waffe, hält sie nicht. Sie rutscht nach unten heraus.
    Auszieherkralle und Auswerferkralle sind gängig und bewegen sich. Das kann man deutlich erkennnen.
    Könnte es sein, dass die Spannung beider Teile durch die entsprechenden Federn nicht mehr ausreicht?
    Der Repetiervorgang ist ansonsten butterweich.
    Ein Auszieherblech wie bei der EG 71 gibt es hier nicht. Die Konstruktion des Innenlebens unterscheidet sich hier ja von der
    EG 712.
    Würde eventuell aber die Ausziehkralle einer EG 71 nebst Feder als Austausch passen? Denn diese Beiden Teile sind bei beiden Modellen vorhanden. Ich könnte mir auch vorstellen, das dieses Bauteil übernommen wurde, um nicht neue Maschinen anzuschaffen, die diese Teile herstellen. Hier ist lediglich die Auswurfkralle neu hinzugekommen.

    Hättet ihr noch eine Idee, wie ich damit umgehen kann?
    LG

    #2
    Hallo Erma,

    ist das Problem noch aktuell ?
    Ich hänge mal etwas zu lesen an...
    vermutlich sind entweder die Federn #7138 erlahmt oder verdreckt/verharzt.
    Also ausbauen, kontrollieren, eventuell reinigen oder passenden Ersatz mit stärkerem Druck suchen.
    erma_eg712_DE_EN_FR_ES.pdf
    Angehängte Dateien
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #3
      Danke für die Antwort, habe diese erst heute gefunden, da ich die Hoffnung schon aufgab.
      Ich bin kurz davor, das Teil zu verschrotten, werde aber noch einen letzten Versuch mit stärkeren Federn unternehmen.
      Danke für deine Antwort.

      Kommentar


        #4
        Ich denke mal, daß unser Gunner mehr Waffensachverstand hat als ich, aber ich geb meinen Senf trotzdem dazu.

        Also, Gunners Idee waren die Federn, meine Idee wären die Krallen an sich. Hast Du die mal genauer angesehn auf irgendwelche Verschleiß- oder auch Abnutzungsspuren? Ich mein so in der Art, daß die Kanten nicht mehr scharfkantig sind, sondern eher so ein bissl abgerundet, also halt abgenutzt.
        Oder vlt auch eine Mischung aus beidem.
        Immerhin ist die Erma ja kein Neuteil mehr, sie war in der Herstellung auch eher günstig gemacht, also liegt ein vorzeitiger Verschleiß durchaus im Rahmen des Möglichen.
        MfG aus der schönen Pfalz

        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

        Kommentar

        Lädt...
        X