Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
D.A.R. Germany Auctronia
Guns and Dogs

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Langwaffen > Repetierer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 5. March 2011, 22:56   #1
kolbenfresser321
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.11
Ort: Bayern
Beiträge: 15
Standard Laufunterschiede Remington 700

Hey Leute. Hab da mal ne Frage. Will mir ein Remington 700 zulegen, und hab gesehen das es ja da die tactical und Police version gibt. Also 51 und 66 cm Lauf. Wollte wissen worin genau der Unterschied besteht und was für meine Ansprüche besser ist. Eventuell jemand erfahrungen mit den Lauflängenunterschiede? Will das Gewehr in .308 und bin auf nem 100 m Stand evtl. ab und dann mal 300m. Danke schon mal für eure Hilfe.
kolbenfresser321 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 6. March 2011, 12:23   #2
Piet
Mitglied
 
Registriert seit: 06.12.09
Ort: Linz u. Bielefeld
Beiträge: 117
Piet eine Nachricht über MSN schicken
Standard

66 cm für 300 m besser
piet
Piet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11. March 2011, 19:05   #3
fleischi
Mitglied
 
Benutzerbild von fleischi
 
Registriert seit: 22.08.08
Ort: irgendwo in bayern
Beiträge: 125
Standard

servus,

ich hab bei meiner remington 700 police (siehe anderer thread) den lauf von 66 cm auf 51 cm (20") kürzen lassen. diese länge hat sich beim kal. .308 als optimal erwiesen.
ich hab die waffe nach dem kürzen bisher nur auf 100 m testen können. die präzision hat aber selbst hier imho dadurch zugenommen. begründen kann man das mit der geringeren eigenschwingung des laufes beim schuß.
ich hab mir allerdings gleich noch ein mündungsgewinde mit drauf schneiden lassen in verbindung mit einer tikka mündungsbremse. das erhöt auch noch mal die präzsion.
__________________
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“
Bertolt Brecht

wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
fleischi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11. March 2011, 21:47   #4
kolbenfresser321
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.11
Ort: Bayern
Beiträge: 15
Standard

ah ja okay. ja tendiere eigentlich auch zur kürzeren version aufgrund anderer meinungen und auch optisch spricht mich die 51er version besser an. danke für deine antwort. hab grad gelesen das du auch aus bayern bist, wo schießt du auf welchem stand?
kolbenfresser321 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11. March 2011, 21:48   #5
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,582
Standard

hmm
also ich hab ja nicht allzuviel Ahnung von der Materie
aber dass ein gekürzter Lauf weniger schwingt, hat mitunter
nicht nur mit der Länge, sondern auch mit der Dicke zu tuen, oder sehe ich das falsch? Und was eine Mündungsbremse mit der Präzision zu tuen hat, erschliesst sich mir bis dato auch nicht.
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12. March 2011, 10:26   #6
fleischi
Mitglied
 
Benutzerbild von fleischi
 
Registriert seit: 22.08.08
Ort: irgendwo in bayern
Beiträge: 125
Standard

wir schießen 100 m meistens in cadolzburg. das ist in der nähe von fürth.

sicherlich hat weniger schwingung auch was mit der stärke des laufes zu tun. ich bin da auch kein spezialist. in welchem zusammenhang lauflänge zu schwungmasse steht kann ein büma sicherlich besser erklären.
ich hab mich da mit dem vitali grauer lang und breit drüber unterhalten. er hat mir das auch fachmännisch erklärt. leider hab ich mir nicht alles merken können . er hat es aber auch begründet in verbindung mit dem .308er geschoss, gewicht, drall und länge des laufes. hier haben sich die 20" scheinbar als optimal erwiesen.

bisher kann ich nur sagen, dass sich die präzision merklich und wiederholbar erhöt hat.

meine erste mündungsbremse war vom armin ebinger. mit ihm hatte ich mich damals auch lang und breit am telefon über sinn und unsinn einer bremse unterhalten.

er hat mir auch erklärt, dass ein bremse nicht nur rück -und hochschlag reduziert, sondern auch die präzision erhöt. natürlich spielen andere wiedrigkeiten auch eine rolle; ganz klar!
es hängt wohl zum einen mit dem mehrgewicht am laufende und der dadurch reduzierten schwingung zusammen; und zum anderen mit der gezielten verdrängung der ausströmenden gase. so hab ich das zumindest verstanden.

ich kanns aus meiner erfahrung nur bestätigen. ich habe mehrmals mit und ohne mündungsbremse mit der selben mun. geschossen. die trefferbilder waren mit bremse immer besser und enger als ohne bei gleichen bedingungen.
...oder : man muss nur fest dran glauben
__________________
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“
Bertolt Brecht

wer rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!
fleischi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12. March 2011, 13:01   #7
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,582
Standard

Zitat:
Zitat von fleischi Beitrag anzeigen
...oder : man muss nur fest dran glauben
ich glaub auch....
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12. March 2011, 14:49   #8
kolbenfresser321
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.11
Ort: Bayern
Beiträge: 15
Standard

ich glaub einfach an fakten. und wenn ich hier von vielen leuten lese das definitiv die präzision erhöht wird dann glaub ich das auch.. und wegen funktion und zweck kann man auch da mal lesen...

http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCndungsbremse
kolbenfresser321 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12. March 2011, 16:56   #9
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,153
Standard

Was man eventuell auch nicht unterschätzen darf, ist der Faktor "Schütze", sprich: Wenn man mit deutlichem Rückstoß rechnen muss, schießt man vielleicht nicht ganz so sorglos, wie, wenn man weiß, dass nicht viel Rückmeldung von der Waffe kommt, weil die Bremse den Rückstoß größtenteils wegnimmt.

Gruß

Michael
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

Geändert von Michael (13. March 2011 um 01:11 Uhr).
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13. March 2011, 00:25   #10
kolbenfresser321
Mitglied
 
Registriert seit: 25.02.11
Ort: Bayern
Beiträge: 15
Standard

auch wahr..
kolbenfresser321 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13. March 2011, 18:57   #11
EL LOBO
Mitglied
 
Benutzerbild von EL LOBO
 
Registriert seit: 30.05.09
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 602
Standard

Hallo Leute
Finde ich echt Lustig, .......ich weiß zwar nicht warum,
aber ein kurzer Lauf schießt besser,...also ab mit dem
"Gerödel"
1. Es gibt für das Kal.308 = 150 Grain-Geschosse,
das ist die Standartmurmel, diese wird am besten mit
einer Dralllänge von 30cm Stabilisiert.
2. Gibt es das 180 Grain-Geschoß , Standart eigentlich
für 30-06, aber .....da schwerer = länger, gut für
weite Distanzen (weil ein schwerer Brocken sich
nicht so schnell durch Wind und Wetter beeindrucken
läßt ) Diese Murmel hat aber eine Dralllänge von
25cm am liebsten.

Ich hätte also VOR dem absägen erst einmal geklärt,
was ich "WILL" und was ich "HABE"

Gruß EL LOBO

Geändert von EL LOBO (13. March 2011 um 19:20 Uhr). Grund: Technischer Fehler
EL LOBO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13. March 2011, 19:20   #12
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,582
Standard

Zitat:
Zitat von EL LOBO Beitrag anzeigen
...
1. Es gibt für das Kal.308 = 110 Grain-Geschosse,
das ist die Standartmurmel, diese wird am besten mit
einer Dralllänge von 30cm Stabilisiert...
ich hab mit einem 66cm Lauf mit 11" Drall Erfahrungen gemacht,
und komme am besten mit 168gr zurecht.
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13. March 2011, 19:35   #13
EL LOBO
Mitglied
 
Benutzerbild von EL LOBO
 
Registriert seit: 30.05.09
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 602
Standard

Hallo Imi
Habe mich vertan (Habe geändert: 150/180 Grs.)

11" X 25,4 = ca.28cm bei 168 Grs. = passt

Gruß EL LOBO
EL LOBO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13. March 2011, 19:51   #14
swizzly
Mitglied
 
Benutzerbild von swizzly
 
Registriert seit: 20.09.10
Ort: Schweiz
Beiträge: 615
Standard

Sind das Erfahrungswerte oder kann man das auch ausrechnen?
swizzly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14. March 2011, 12:38   #15
EL LOBO
Mitglied
 
Benutzerbild von EL LOBO
 
Registriert seit: 30.05.09
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 602
Standard

Hallo swizzly
Was möchtest du ausrechnen, die Dralllänge ?

Gruß EL LOBO
EL LOBO ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
700, police, remington, repetierer, tactical

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:41 Uhr.