SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Warum sind Nagant Ladestreifen so teuer?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Warum sind Nagant Ladestreifen so teuer?

    Hi,

    mich interessiert ja schon seit etlichen Jahren warum Ladestreifen für die Mosin Nagant Gewehre und Karabiener im vergleich zum K98 so teuer sind?

    K98 pro Stück 0,50 - 1 Euro

    Nagant pro stück ab ca. 3 Euro

    Bei den K98 sind sicherlich teilweise sehr viele Nachkriegsfertigungen dabei aber das gleiche sollte doch auch beim Mosin Nagant sein? Wie erklärt ihr euch diesen Preisunterschied? An den gefertigten Stückzahlen kann es doch nicht liegen

    Gruß David

    #2
    Hallo David,

    eine gute Frage. Mir fällt als Erklärung nur ein, daß diese Ladestreifen aus Messing gefertigt wurden im Vergleich zu den Ladestreifen des K 98k aus Blech. Eventuell sind sie aber auch ganz einfach nur mehr schwer zu bekommen. Eine Neufertigung der Nagant-Ladestreifen aus Blech wäre in der Tat eine "Geschäftsidee".

    Gruß,

    Bernhard

    Kommentar


      #3
      also von der masse her, sollte es doch recht viele geben Weis einer wo man diese Ladestreifen noch "relativ günstig" herbekommen kann? Eine neufertigung wäre in der tat eine sehr gute idee.

      Gruß David

      Kommentar


        #4
        Hinter der Preisgestaltung für die Ladestreifen stecken gleich mehrere Denkfehler, die zumeist beabsichtigt sind:

        Zum einen gibt es unabhängig vom Material bereits zwei Ausführungen des Ladestreifens. Die ältere Ausführung ist aus der Zeit bis kurz nach dem esten Weltkrieg und ist tatsächlich relativ selten. Das Material ist in der Regel Messing.

        Bei der neueren Ausführung herrscht dann der Materialmix - Messing, Stahlblech oder Zink, die unterschiedlich häufig sind.

        Und was macht der kluge Verkäufer vor diesem Hintergrund: Er nimmt den die teuerste Variante angemessenen Preis für alle Ausführungen. Deshalb herrscht bei den Nagant-Ladestreifen das allgemein hohe Preisniveau.

        Trotz dieses relativ hohen Preisniveaus lohnt sich die Neufertigung in Messing oder Stahlblech kaum, da die Herstellung der Werkzeuge in Europa schlicht zu teuer ist. Und in dem Augenblick, in dem der erste Verkäufer damit auf dem Markt ist, sinkt der Preis für die Zinkversion aus chinesischer Fertigung ins Bodenlose - nur um den hoffnungsfrohen Jungunternehmer zu ärgern.

        Kommentar


          #5
          Wirklich interessant, da Du mich jetzt auf den Chinesischen Type 53 bringst. Weist Du zufällig wo man welche aus Chinesischer Fertigung herbekommen kann? Der einzigste Händler den ich kenne ist Transarms aber für 5 Stück 15Euro zu zahlen ist schon recht happig. Sind die Nagant Ladestreifen eigentlich Codiert oder Nummeriert, also kann man irgendwie erkennen wo und wann sie gefertigt wurden?

          Gruß David

          Kommentar


            #6
            Das Billigste wird daher nach wie vor sein, die Patronen nacheinander in den Magazinschacht zu befördern. So toll funktioniert das nämlich auch nicht mit den Ladestreifen - und wir sind ja nicht im Krieg, sondern haben alle Zeit der Welt.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Melanie_Daniels Beitrag anzeigen

              Bei der neueren Ausführung herrscht dann der Materialmix - Messing, Stahlblech oder Zink, die unterschiedlich häufig sind.


              Trotz dieses relativ hohen Preisniveaus lohnt sich die Neufertigung in Messing oder Stahlblech kaum, da die Herstellung der Werkzeuge in Europa schlicht zu teuer ist. Und in dem Augenblick, in dem der erste Verkäufer damit auf dem Markt ist, sinkt der Preis für die Zinkversion aus chinesischer Fertigung ins Bodenlose - nur um den hoffnungsfrohen Jungunternehmer zu ärgern.
              Moin

              Konstruktiv, ohne Streit.
              Du hast von der wirtschaftlichen Seite her uneingeschränkt Recht.
              Der Beitrag ist strategisch orientiert, aber wo ist das mit den Zink-Varianten nachzuvollziehen.
              Stahlblech verzinkt gibt es, aber Zinkversionen irritieren mich als Maschbauer sehr.
              Das wäre in der Tat "sehr billig und schlecht".

              stefan
              Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

              Kommentar


                #8
                Zitat von MG42Freund Beitrag anzeigen
                Wirklich interessant, da Du mich jetzt auf den Chinesischen Type 53 bringst. Weist Du zufällig wo man welche aus Chinesischer Fertigung herbekommen kann? Der einzigste Händler den ich kenne ist Transarms aber für 5 Stück 15Euro zu zahlen ist schon recht happig. Sind die Nagant Ladestreifen eigentlich Codiert oder Nummeriert, also kann man irgendwie erkennen wo und wann sie gefertigt wurden?

                Gruß David
                Hallo David,
                Wenn ich das gewusst hätte, habe ich doch neulich 500 Uraltmumpeln von 1950 kpl.auf Ladestreifen verkauft. Die Ladestreifen als kostenlose Zugabe!Einen hab ich noch, bei Interesse schicke ich ihn Dir zu.Nummern oder Codierungen habe ich nicht entdeckt, alle Stripper Clips waren aus Blech.Schick mir Deine Anschrift per PN!
                Gruss Chris
                No place for second best!
                (Accuracy international)

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Der Sheriff Beitrag anzeigen
                  Das Billigste wird daher nach wie vor sein, die Patronen nacheinander in den Magazinschacht zu befördern. So toll funktioniert das nämlich auch nicht mit den Ladestreifen - und wir sind ja nicht im Krieg, sondern haben alle Zeit der Welt.

                  Zeit haben wir sicherlich beim schießen, nur ich möchte dann aber auch das dazugehörige zubehör haben. Das gehört für mich einfach zur Waffe dazu

                  Gruß David

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Chris,

                    ich hätte dir die Munition nicht abkaufen können, da ich noch 4 Monate zur eigenen WBK habe. Schade

                    Gruß David

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von MG42Freund Beitrag anzeigen
                      Hallo Chris,

                      ich hätte dir die Munition nicht abkaufen können, da ich noch 4 Monate zur eigenen WBK habe. Schade

                      Gruß David
                      Sag einfach Bescheid, wenn Du die WBK hast, ich habe noch über 1000 Schuss!
                      Mun. ist allerdings korrosiv und teilweise muss man mit Hülsenreissern rechnen!
                      No place for second best!
                      (Accuracy international)

                      Kommentar


                        #12
                        Das mache ich

                        Gruß David

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von grauwolf Beitrag anzeigen
                          Mun. ist allerdings korrosiv und teilweise muss man mit Hülsenreissern rechnen!
                          Kenne ich!
                          Die Ladestreifen für die 7,62x54R erfodern auch etwas Fingerstitzengefühl...

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X