SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Waffenkoffer (LW + KW)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Waffenkoffer (LW + KW)

    Hallo allerseits,

    ich dachte es wäre mal wieder an der Zeit für einen neuen Testbericht. Here we go. Vorstellen möchte ich euch heute meine zwei Waffenkoffer. Dies ist einmal das "Watertight Case" von Competitive Edge Dynamics (für Kurzwaffen) und zum anderen das fCase3 von Alucases (für Langwaffen).


    CED Watertight Case (Link)

    Maße: 43 x 38 x 15,4 cm

    Das Watertight Case ist ein Hartschalenkoffer, in dem sich prima 2 Kurzwaffen transportieren lassen. Es ist Wasserdicht und hat ein zusätzliches Druckventil für den Fall, dass man mit dem Flugzeug reist (man muss ja keine Waffe darin transportieren). Mit der Verarbeitungsqualität bin ich in dieser Preisklasse zufrieden. Die Pelis dürften besser abschneiden, kosten dafür aber auch deutlich mehr. Da ich primär der Langwaffen-Typ bin, reicht mir für die Kurzwaffen ein günstigerer Koffer vollkommen aus.

    Der Griff ist aus Kunststoff und sehr massiv. Der Kunststoffgriff hat gegenüber Metallgriffen den Vorteil, dass einem bei längerem Aufenthalt im Freien nicht die Pfoten an den Griff frieren. Das war mir wichtig, denn mangels Auto bin ich zum Schießstand viel im Freien unterwegs. Auch die Verriegelungsschnallen sind sehr massiv. Die Löcher links und rechts am Koffer ermöglichen die Anbringung von Schlössern. Insgesamt sind vier Schaumstoffeinlagen vorhanden: zwei normale und zwei genoppte, die sich alle entfernen lassen. So kann man ganz individuell seine Einlagen auswählen.

    Fazit: Stabiler und empfehlenswerter Hartschalenkoffer für den kleineren Geldbeutel.


    Alucases fCase3 (Link)

    Maße: 142 x 36 x 14 cm (Außenmaße!)

    Wichtig beim Langwaffenkoffer war mir die Größe. Ich habe nur Platz für einen Koffer und wollte daher (wie beim Tresor) möglichst flexibel sein was zukünftige Anschaffungen anbelangt ohne mir vielleicht in einem Jahr etwas Neues kaufen zu müssen. Durch die äußerst großzügige Innenlänge von 138 cm passen selbst die größten Gewehre hinein. Selbst mein Arisaka T-38 hat noch ausreichend Spiel. Theoretisch könnte ich da drin sogar eine alte Muskete oder ein Chassepot Mle 1866 (*schmacht*) transportieren. Ein normaler Futteral schied bei mir aus mehreren Gründen aus. Zum einen habe ich da kaum welche in der von mir erhofften Größe gefunden und zum anderen wollte ich nicht, dass unterwegs jeder sieht, WAS ich da transportiere. Was leider bei der Futteralform nicht schwer zu erraten ist. Ein eckiger Koffer ist da deulich weniger auffällig.

    Da wir schon bei der Sicherheit sind, noch ein Wort zu den Schlössern. Insgesamt ist der Koffer mit 4 Schlössern gesichert: zwei Rundschlössern und zwei Bügelschlössern. Mitgeliefert werden 6 [sic!] Schlüssel: 2 für Rundschloss 1, zwei für Rundschloss 2 und zwei für die 2 Bügelschlösser. Um den Koffer zu öffnen werden also 2 (bzw. 3 bei Verwendung der Bügelschlösser) verschiedene Schlüssel benötigt.

    Herausragend beim fCase3 ist seine Belastbarkeit. Auf den Koffer kann man sich locker draufsetzen, ohne dass er sich verformt. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut und die maximale Tragekapazität mit ca. 20-25 kg mehr als ausreichend für 2 Langwaffen nebst Zubehör. Auch hier schützt ein stabiler Kunststoffgriff davor, dass die Finger am Griff festfrieren. Die untere genoppte Schaumstoffmatte lässt sich entnehmen, die anderen sind fest verbaut. Bei Karabinern mit geraden Kammerstengel (FR8 und Konsorten) sollte man den Verschluss öffnen, sonst bekommt man den Deckel nicht richtig zu

    Die Größe ist zwar ein Vorteil, zugleich aber auch ein kleiner Nachteil wenn man kein Auto hat. Denn etwas sperrrig ist er im Bus/Zug oder auch zu Fuß dannn doch. Auch die Stabiltiät wird mit einem recht hohen Eigengewicht erkauft. 8 kg Leergewicht sind nicht ganz ohne. Alles in allem kann ich den Koffer aber doch empfehlen. Für mich überwiegen die Vorteile.

    Fazit: Äußerst stabiler LW-Koffer für die ganz "Großen".

    Wenn noch zusätzliche Fragen oder Bilderwünsche sind, einfach melden.


    Grüße

    Thomas
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von SHADOW; 01.02.2011, 23:59. Grund: Rechtschreibfehler behoben, ich sollte nicht im Fieberwahn posten...
    Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. - Benjamin Franklin (11. November 1755)

    #2
    Moin

    Das Überseeköfferle hat einen gewissen Charme. Besonders, weil es den als Trolley gibt.

    Hast Du einen Händler in den D gefunden, oder in den USA bestellt.?

    Der erwachsene Koffer ist natürlich auch fein.

    stefan
    Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

    Kommentar


      #3
      Hi Stefan,

      den CED Koffer habe ich praktischerweise als Abo-Prämie für das DWJ erhalten. Dort gab's den Trolly aber leider nicht, den hätte ich auch interessant gefunden.

      Irgendwo habe ich aber für die CED Koffer auch mal einen dt. Händler im Internet gefunden, da ich den dt. Verkaufspreis wissen wollte. Leider finde ich jetzt auf Anhieb den Link nicht mehr. Preis lag für den L-Size-Koffer den ich habe wenn ich mich richtig erinnere bei ca. 80 Euro. Ich suche später nochmal danach, vielleicht grab ich den Link nochmal irgendwo aus.


      Grüße

      Thomas
      Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. - Benjamin Franklin (11. November 1755)

      Kommentar


        #4
        Schick, schick... Würden mir auch noch gefallen
        Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

        Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.

        Kommentar


          #5
          142cm ist ziemlich lang,da wirds bei mir schon eng den in den Kofferraum zu bringen.Aber sieht Top aus!,da gibts nix zu mökeln! Darin sind deine guten Stücke sicher aufgehoben.
          Nur Tote Fische schwimmen mit dem Strom : DSU & Kyffhäuser Kameradschaft Pro Legal Mitgl. German Rifle Association

          Kommentar


            #6
            Haidiho
            Ich hab sonen Langen Koffer. Past der lange Schwede und der lange Russe rein.
            Alles sicher verstaut nichts rutscht. Nur Bandscheiben Probleme sind dann Garantiert.Aber ich bin froh solch ein Übersee Koffer zu haben . Kein Reißverschluß geht mer hops und die Katze will auch nicht mehr drinn schlafen.
            Eigentlich zu Empfehlen
            http://www.co2air.de/wbb3/index.php?...threadID=75838

            Kommentar

            Lädt...
            X