SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Erma EGR 66x

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Golfmang
    antwortet
    Hallo Olympia
    Herzlichen Dank für die Antwort. Da bin ich ja beruhigt, denn 1.300.- EUR wären eine menge Geld für einen "Nachbau".
    Die Waffe ist eine sehr hochwertige Arbeit und unbeschossen. Wenn ich wieder ein funktionierendes Handy habe, sende ich ein Foto. Das kann aber einige Tage dauern.
    Nochmals besten Dank,
    Gruß Wolfgang.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Olympia
    antwortet
    Auf der Seite http://www.muzzle.de/N4/Schreckschus...rma_egr66.html findet sich der Revolver mit Kurzbeschreibung und Bildern die ihn mit „Made in Germany“ zeigen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Olympia
    antwortet
    Möglicherweise wurden diese Waffen ab dem 3.10.1990 bzw. danach mit „Germany“ statt „W.Germany“ versehen.

    Dass eine solche Waffe kopiert wurde ist nicht gänzlich auszuschließen aber wenn sie hochwertig verarbeitet ist, höchst unwahrscheinlich.

    Besitzt sie eine Zulassungs-Markierung mit „PTB“ und einer Ziffernfolge? Ein paar Fotos währen hilfreich.

    Für diese Waffe empfehle ich das Forum www.co2air.de zu durchstöbern.

    Viel Spaß und Erfolg dabei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Golfmang
    antwortet
    Hallo Bernhard,
    ich bin ganz neu hier und hoffe, dass meine Frage "richtig" ankommt, da der Eintrag schon 9 Jahre her ist. Ich habe mir jetzt auch eine ERMA 66x 162/2 (matt) für viel Geld gekauft und sie mit der von Dir abgebildeten Waffe verglichen. Ich weiß, dass diese Waffe auf der rechten Laufseite mit: "Made in W.Germany" versehen ist. Bei meiner Waffe lautet der Stempel: "Made in Germany". Wenn man von oben auf die Waffe schaut, verjüngt sich der Lauf nach vorn. Die Waffe ist komplett `magnetisch`.Man verzeihe mir meine laienhafte Beschreibung, aber gibt es diese Waffe auch mit dem von mir beschriebenen Stempel? Ich fange erst mit `70`an zu sammeln.
    Bin ich einem Nachbau zum Opfer gefallen?
    Ich bedanke mich für eine Antwort

    Grüße aus Berlin

    Wolfgang

    Einen Kommentar schreiben:


  • stinger
    antwortet
    Man sieht den Unterschied ganz eindeutig und wie ich finde, sieht er mit den neuen Griffschalen auch besser aus, aber das ist Geschmackssache.


    Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Neuer Griff von Uncle Mike´s

    Hallo zusammen,

    gestern habe ich in einem Liechtensteiner Waffengeschäft für 40,-- SFr einen schon lange gesuchten, neuwertigen Griff von Uncle Mike´s für meinen ERMA EGR 66x erstanden. Da dessen Rahmen mit dem S&W M60 RB identisch ist, passte der Griff auch wie erwartet problemlos.

    Im Vergleich zum zuvor montierten Griff von Pachmayr ist der Uncle Mike´s Griff wesentlich "handlicher", so daß der Revolver nicht nur subjektiv "satter" in der Hand liegt, er trägt jetzt auch beim Führen nicht mehr so sehr auf und lässt sich meiner Meinung nach leichter ziehen, ohne sich an der Kleidung zu verfangen.

    Leider wird ja der ERMA EGR 66 nicht mehr produziert, aber wer einen zuverlässigen, optisch ansprechenden und mit minimalem Trommelspalt versehenen Revolver im Kaliber 9mm Knall für den Selbstschutz sucht, dem sei eine entsprechende Suche bei Egun wirklich empfohlen.

    Gruß,

    Bernhard

    vorher - nachher
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Sei doch froh! Wenn andere eine schwarze Mündung sehen haben sie ganz andere Sorgen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    Stelle gerade fest, daß ich 'nen scheiß Bildschirm habe, ich seh bloß 'ne schwarze Mündung...


    gar nicht durchblickend grüßt
    der Gunner

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Also ich habe gerade mal genauer nachgesehen: Es sind zwei hintereinander gelegene Sperren im Lauf.

    Einen Kommentar schreiben:


  • MrSheepy
    antwortet
    Die älteren Modelle haben keine Sollbruchstellen und teilweise sogar Läufe aus Stahl oder wie hier komplett aus Stahl gefertigt... Da findige Tüftler, meist aus wärmeren Ländern, schnell draufkamen das diese Waffen leicht mit scharfer Munition getuned werden konnten dürfen neue Modelle nur noch aus Guss sein, und müssen Sollbruchstellen besitzen.

    Ausserdem sieht man bei Sherrifs Revolver, das nur eine Stahlstrebe im Lauf sitzt. Neuere Waffen haben 2-3 solcher Stahlstreben versetzt angeordnet, der Lauf ist fast komplett geschlossen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • stinger
    antwortet
    Zitat von ElFunghi Beitrag anzeigen
    Ah alles klar, beim ersten Bild sah es so aus als könne man auf den Stoßboden schauen
    Das habe ich auch zuerst gedacht. Aber gab es nicht auch mal welche ohne Laufsperre, ich bin mir jedenfalls der Meinung und die alten Schreckschussrevolver haben doch auch noch keine Sollbruchstelle (kann das sein, oder irre ich mich da?).

    Ist aber wirklich ein schickes Teil. Im Ernst, mir wäre er zum Führen viel zu schade.

    Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • ElFunghi
    antwortet
    Ah alles klar, beim ersten Bild sah es so aus als könne man auf den Stoßboden schauen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Doch, da ist natürlich auch eine Laufblockade drin. Vielleicht sieht man´s auf diesem Bild besser:
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • ElFunghi
    antwortet
    Schöne Waffe, eine solche Qualität kriegt man heute fast gar nicht mehr.
    Mir fällt auf das die Waffe keine Laufblockade besitzt, waren die alten SSW damals alle so?

    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    hat ein Thema erstellt Erma EGR 66x.

    Erma EGR 66x

    Hallo zusammen,

    heute stelle ich euch mal meinen Erma-Schreckschuß-Revolver vor, den ich mir 1989 für den Preis von DM 750.-- (ca. € 375.--) geleistet habe.

    Schon damals ein "Heidengeld"...

    Er ist fünfschüssig und komplett aus Stainless-Steel gefertigt. Eine solche Qualität gab und gibt es sonst wohl nicht mehr im Bereich Schreckschuß-Waffen.

    Den originalen Holz-Griff habe ich durch einen Pachmayr-Griff ersetzt, so daß sich die Waffe wesentlich besser greifen lässt.

    Zum Führen (mit dem "Kleinen Waffenschein") nutze ich ein Bianchi-Holster Modell 5BH, welches für den S&W Chief Special entworfen wurde.

    Der EGR 66x ist mittlerweile eine sehr begehrte Sammlerwaffe geworden, was man insbesondere an den Preisen sieht, welche hierfür bei eGun bezahlt werden.

    Trotzdem werde ich mich von diesem schönen und zuverlässigen Revolver wohl nie trennen.

    Ist eben "Qualität - made in Germany".

    Gruß,

    Bernhard
    Angehängte Dateien
Lädt...
X