GunCoreBrownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Tests vom Duke

Der Weg zu John Waynes Waffentests:

Rund um die Waffe
- Waffentechnik
- - Beschreibungen

Abkürzung: http://waffen-welt.de/showthread.php?t=6966
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Druck Revolverschlagbolzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Druck Revolverschlagbolzen

    Hey,
    mich interessiet, wie viel Druck ein Revolverschlagbolzen hat bzw. bei welchem Druck das Zündhütchen ausgelöst wird.
    Und ist das bei allen Revolvern oder allen Waffen generell gleich? Were ja anzunehmen, da in allen ähnliche Substanzen enthalten sind... allerdings könnte die Blechdicke unterschiedlich sein.




    lg FF

    #2
    Hi,
    naja, Druck, hm.

    Nicht "drücken" sondern "schlagen".

    Beim Abschlagen der Waffe wird die Zündmasse zwischen Hammer ( = Waffe) und Wiederlager ( = Zündhütchen) zerquetscht.

    Es kommt zur sogenannten mechanisch-chemischen Reaktion.

    Zu schwach darf der Schlag nicht sein, da ansonsten die Reaktion gar nicht - oder schlimmmer - verzögert einsetzt.

    Der Schlagbolzen darf das Zündhütchen nicht durchschlagen, da ansonsten heiße Gase nach hinten - Richtung Schützen - austreten könnten (sog. Durchbläser).
    "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
    (Prof. Max Otte)

    Kommentar


      #3
      Hmm...

      Was schätzt du denn? Ich hatte noch nie ne Schusswaffe in der Hand, von daher weiß ich nichts und konnte auch im I-Net nichts dazu finden.
      Ist eine Pistole z.B. schwerer zu spannen, als eine 0,4J Softair?

      Kommentar


        #4
        Tja, ich hatte noch nie eine 0,4J Softair in der Hand, aber ich bin ziemlich sicher das eine GK-Pistole erheblich schwerer zu spannen ist wie eine Softair.

        Die Verschlussfeder muss ja den Schlitte "auffangen" und "zurückdrücken".
        Bei z.B. 9x19mm Luger bist Du energiemäßig gleich mal über 400J.

        Dann kannst Du Dir ja in ungefähr vorstellen, wieviel stärker so eine GK-Feder sein muß.

        Wie alt bist Du denn wenn ich fragen darf?
        "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
        (Prof. Max Otte)

        Kommentar


          #5
          Ah, okay aber das ist dann ja was Anderes^^ dann ist vermutlich noch eine Extra Feder eingebaut, um die Energie aufzufangen und es ist nicht alles um den Schlagbolzen zu spannen.
          Keiner eine Idee? Das Zündhütchen enthält ja das gleiche Zeug, wie Knallerbsen, die ja nicht all zu viel Energe brauchen, daher vermute ich, dass ein Großteil, der Schlagenergie, zum Eindrücken des Bleches gebraucht wird.
          Fragen darfst du, aber ob du auch eine Antwort erhältst?

          Kommentar


            #6
            Ach so, nur die Schlabofeder!

            In Joule ausgedrückt: Keine Ahnung!
            Aber den Finger würd ich nicht zwischenhalten.

            Wozu willste denn das wissen?
            Vlt. kann man Dir dann ja eher helfen.
            "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
            (Prof. Max Otte)

            Kommentar


              #7
              Nur so, ich kam drauf, weil ich bei wikipedia las, dass die Zünhütchen mit dem gleichen Zeug, wie Knallerbsen gefüllt sind, die ja kaum Druck zum Zünden brauchen. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie dick das Blech der Zündhütchen ist, deshalb konnte ich nur spekulieren.

              Kommentar

              Lädt...
              X