GunCoreBrownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lederbacken für den Schraubstock

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gunner
    antwortet
    Danke für den Tipp. ist 'ne wirklich gute Idee,
    auch wenn es auf Anhieb nicht jeder nachvollziehen kann ( gell, Mattes?!? )

    Diese Art Papp-Ecken gibts bei uns im Betrieb häufig als Verpackungsschrott, und 'nen alten Kühlschrank finde ich auch noch !

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Cool, noch mehr solcher Teile und Du kannst Dein eigenes Museum aufmachen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tüftler
    antwortet
    SIG 210 zum selber giessen

    Hallo Pfälzer

    Für meinen Fall gilt, der Besitzer einer original SIG 210-6, bezogen direkt ab dem Werk Neuhausen, trennt sich erst davon, wenn er in der Kiste liegend zugedeckt wird.
    Aber ich hätte dir eine Alternative, die habe ich vor dem Schredder retten dürfen. Eine SIG Gussform um den Stahlguss zu machen. Dann hast du was zum Feilen und bohren. Die paar restlichen Teile kannst du ja dann noch bei eGun besorgen. Allerdings, das Ding lässt sich nicht mit der Briefpost schicken.

    Gruss
    Tüftler
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Zitat von Tüftler Beitrag anzeigen
    Mach doch mal einen lustigen Versuch mit einer matten SIG 210er.
    Tüftler
    N Abend Tüftler,

    könntest Du mir denn eine 210er vermachen ? Die dürfte dann gerne auch glänzend sein, das wär mir weniger wichtig.

    Aber sei mir ned böse, ich würde dann alles mit der tun, nur nicht in Klemmbacken jedweder Art spannen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wallander
    antwortet
    Hallo Tüftler

    das gefällt mir sehr gut.
    Ich beispielsweise hätte schon mal sämtliche Bestandteile rumliegen, so gesehen wäre für mich der zu treibende Aufwand an einem Samstagabend sehr gering.

    Gruß
    Wallander
    Zuletzt geändert von Wallander; 14.02.2015, 22:07.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tüftler
    antwortet
    Alubacken - - - ?

    Grüezi Pfälzer
    Da hast du natürlich völlig recht, Kleber tut's auch.
    Die Magnetstreifen sind ja nur bequemes Beigemüse.
    Aber das mit den Alubacken sehe ich nicht so für prominent sichtbare Teile.

    Mir geht es natürlich primär um das von uns sehr geschätzte Klemmgut und das Leder als als temporäre Haftbrücke, das einen schonenden und trotzdem festen Klemmsitz bietet.

    Mach doch mal einen lustigen Versuch mit einer matten SIG 210er. Dann klemmst du mit den schönen Alubacken den mattschwarzen Schlitten, oder den Schaft, um ein Korn, Visier, oder Sift auszutreiben.
    Wenn du dich dann auch noch etwas zu klemmen getraust, dann wirst du mich ewig und 3 Tage verfluchen für diese Sch....Idee. Das gibt einen so schönen, tollen Aluabrieb den du ab der rauhen Oberfläche kaum spurlos entfernen kannst. Selbst holzbacken machen mehr Spuren als Leder und bieten weniger gute Haftung.


    Nun schicke ich einen schönen Gruss in die Pfalz und verabschiede mich für heute.

    Tüftler
    Zuletzt geändert von Tüftler; 11.02.2015, 23:45.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    N Abend,

    Deine Idee ist ja nicht schlecht, aber warum betreibst Du so einen Aufwand ?

    Normale Alubacken, die Du werkstückseitig mit dickem Kreppband und zum Schraubstock hin mit etwas doppelseitigem Klebeband beklebst, damit sie am Schraubstock halten, tuns doch auch..............

    Und ganz gut wird's, wenn Du Alubacken mit eingezogenem 4kant-Profil nimmst, dann kannst Du runde Werkstücke horizontal und vertikal ( zB Läufe ) optimal spannen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tüftler
    hat ein Thema erstellt Lederbacken für den Schraubstock.

    Lederbacken für den Schraubstock

    Damit man die Teilchenbeschleuniger aller Art, oder Einzelteile schadlos in den Schraubstock spannen kann, habe ich mir aus Kartonwinkel-Profil (Kantenschutz), die von einer Kleinmöbelverpackung übrig blieben, zwei Stücke abgeschnitten. Darauf mit ganz normalem Kontaktkleber zwei dicke Lederstücke (3.2mm) aufgeklebt. Damit die Backen bei offenem Schraubstock nicht auf den Boden fallen, haben sie noch ein Stück Magnetstreifen aufgeleimt bekommen.
    Mit diesen Lederbacken lässt sich, ohne dass irgend eines der Teile Kratzer einfängt, z.B. ein Revolver am Lauf einspannen und das Gewinde zum Rahmen öffnen.
    Leder packt griffig zu, nimmt aber kleine Unebenheiten auf und greift so fast formschlüssig zu. Es lässt sich nur kleinstflächig durchdrücken, oder scharfkantig schneiden.

    Das Leder stammt von einem alten Stuhl, der eine gespannte Ledersitzfläche hatte. Magnetstreifen erntet man auf dem Entsorgungsplatz aus der magnetischen Türdichtung eines Kühlschranks.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Tüftler; 11.02.2015, 17:55.
Lädt...
X