GunCoreBrownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Handladen eines fremden Kalibers

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Servus z'samm
    Ich habe auch seit kurzem den "Wiederladeschein" und habe ebenfalls eine Kalibereinschränkung wie im Vorpost beschrieben.
    Mit welcher Argumentation sied ihr dagegen vorgegangen? Das SprengG lässt ja Einschränkungen durch die Behörde ausdrücklich zu?
    Danke für eure Hilfe!

    Kommentar


      #17
      Laden für Vereinswaffen, Laden für Leihwaffen....ein Ansatz

      Kommentar


        #18
        Alle Kaliber handladen

        war auch ein Thema bei meinem SP/WL-Kurs. Freundlicherweise hatte ein Herr folgendes Dokument mitgebracht:
        Angehängte Dateien
        Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!

        Kommentar


          #19
          @Wallander:

          Vielen Dank für diese Dokumentation !!!!!!!!

          Es ist wie bei jedem Gesetz»,
          «es wirkt nur bei jenen, die sich daran halten.»

          "Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)

          „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.“(M. A. Verick)

          Kommentar


            #20
            ich habe gestern meine wiederladerprüfung abgelegt.natürlich habe ich während des lehrgangs auch die frage nach "fremden" kalibern wie z.b. 45 acp gestellt (ich selbst habe 9mm und 357 mag in der wbk)
            dazu kam folgende aussage: wenn ich ein bedürfnis für 45 acp glaubhaft machen kann dann darf ich auch dieses mir eigentlich "fremde" kaliber wiederladen.
            dazu würde es genügen wenn etwa mein schiesssportverein eine solche waffe als vereinswaffe im sortiment hat mit der ich schiessen kann oder ein vereinskamerad mich mit seiner 45 acp schiessen lässt.
            es muss aber immer plausibel sein also irgendein exotisches magnumbüchsenelefantentöterkaliber geht definitiv nicht!

            Kommentar


              #21
              @sportschütze007 - genau so hat Matthias das gemeint - und genau so hab ich es auch gelernt.

              Kommentar


                #22
                anbei in höherer Qualität

                http://www.sportschützen-köln.de/pdf...iederladen.pdf

                Es ist wie bei jedem Gesetz»,
                «es wirkt nur bei jenen, die sich daran halten.»

                "Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)

                „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.“(M. A. Verick)

                Kommentar


                  #23
                  Ich kenne sogar zwei Sportschützen, die haben die §27 Erlaubnis mit dem Bedürfnis erhalten "Laden für Vereinswaffen"!

                  Beide hatten keine eigene Waffen/WBK (1 Jahr nicht vorbei), konnten aber Muni für die Vereinswaffe laden, Transportieren etc.

                  Kommentar


                    #24
                    Ich habe es schonmal geschrieben und wiederhole es gerne nochmals:

                    Eine Kalibereinschränkung ist vom Gesetz nicht abgedeckt.
                    Jeder Wiederlader darf selbst hergestellte Munition auch besitzen, er darf nur keine Munition kaufen für die er keine EWB hat.
                    "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
                    (Prof. Max Otte)

                    Kommentar


                      #25
                      Wiederladen - §27 Einschränkung Kaliber

                      Eine Frage,

                      am Verwaltungsgericht Augsburg ist aktuell angeblich ein Verfahren am Laufen, in dem ein Wiederlader gegen den Eintrag der Kaliberbeschränkung in seinem §27 Büchlein auf die in der WBK eingetragenen Waffen/Munition geklagt hat.

                      Der Termin soll Anfang Mai gewesen sein.

                      Hat jemand dazu Informationen?

                      Danke

                      Kommentar


                        #26
                        Nicht hierzu, aber es gab doch schonmal ein Gerichtsurteil bzgl. Wiederladen und Munitionsbeschränkung: Klick

                        Soweit sollte es doch auch weiterhin erlaubt sein, alles zu laden...
                        Wie der Margarine-Konsum die Scheidungsrate beeinflusst, oder andere Scheinkorrelationen

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X