SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Absolute Unzuverlässigkeit bei einmaliger Aussage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • johann
    antwortet
    Da stellt sich wieder mal die Frage was ist belangloses Geschwätz und was muss man ernst nehmen.

    https://waffen-welt.de/forum/allgeme...nau-vermeidbar

    Einen Kommentar schreiben:


  • SHADOW
    antwortet
    Manuellsen : Du könntest zusätzlich auch mal ein sog. Auskunftsersuchen z. B. an die Polizeidienststellen (die angeblich was gespeichert hat) schicken, um zu erfahren, was genau aufgrund welcher Rechtsgrundlage denn da zu dir gespeichert sein soll. Das stößt in der Regel eine interne Prüfung an, ob überhaupt noch eine Rechtsgrundlage zur Speicherung besteht. Bei einem Vorfall aus Dezember 2018 sollte es sich ja nicht mehr um eine laufende Ermittlung handeln, denn sonst hättest du überhaupt nicht davon erfahren. Wenn die interne Prüfung ergibt, dass die Rechtsgrundlage zur Speicherung entfallen ist, wird der Sachverhalt gelöscht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    moderativer Hinweis an Manuellsen, johann und den Pfälzer:
    Da zeigt sich wieder einmal, wie wichtig es ist, auch im INet vor dem Posten tief Luft zu holen und genau darüber nachzudenken, was man so von sich gibt.
    Für den Fall, dass Manuellsen dies tatsächlich so geäußert hat, und ohne die näheren Umstände zu kennen, würde ich erst einmal sagen, dass die Polizei zu Recht Bedenken äußert. Nach Morddrohungen Waffen bewilligen?? Ich glaube, das wäre der falsche Weg.

    Einen Kommentar schreiben:


  • johann
    antwortet
    Bei manchen ist es manchmal früher später und wenn Du meinst Waffen gehörten auch in die Hand von Alkoholikern dann ist das eben deine Meinung,

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Nun, ich habs ja schon mal hier iwo geschrieben. Es ist schon etwas später, da ist es ned mehr so einfach, das Gehirn mit verkomplizierten Sachverhalten zu konfrontieren. Aber belassen wirs dabei, bevor wir uns noch, wie in einem Forum üblich, mit Schimpfwörtern und Abfälligkeiten belegen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • johann
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen

    Zu Satz 1: sorry, ich hab halt nur mittlere Reife
    Zu Satz 2: die Farbe grün ist bei mir auch alle
    Lass es gut sein, falls Du es doch verstehen könntest willst Du es wie es in einem Forum üblich ist einfach nicht verstehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Zitat von johann Beitrag anzeigen

    Immer wieder lustig wenn man sieht wie gerade Waffenbesitzer bei einfachsten Denkprozessen ins stolpern kommen können.

    Natürlich sollte jemand nur weil er Alkoholiker ist nicht unbedingt vom Waffenbesitz ausgeschlossen werden.
    Zu Satz 1: sorry, ich hab halt nur mittlere Reife
    Zu Satz 2: die Farbe grün ist bei mir auch alle

    Einen Kommentar schreiben:


  • johann
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
    Nun denn, nach Deiner Auffassung müßten dann alle Schützen mit irgendwelchen Vorerkrankungen ihre WBK abgenommen bekommen ? Und alle Fahrerlaubnisbesitzer auch ?

    Dann wären die Stände und Straßen aber ziemlich leer............
    Immer wieder lustig wenn man sieht wie gerade Waffenbesitzer bei einfachsten Denkprozessen ins stolpern kommen können.

    Natürlich sollte jemand nur weil er Alkoholiker ist nicht unbedingt vom Waffenbesitz ausgeschlossen werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Nun denn, nach Deiner Auffassung müßten dann alle Schützen mit irgendwelchen Vorerkrankungen ihre WBK abgenommen bekommen ? Und alle Fahrerlaubnisbesitzer auch ?

    Dann wären die Stände und Straßen aber ziemlich leer............

    Einen Kommentar schreiben:


  • johann
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen

    Ja, sollte er, oder warum meinst Du, daß man ihm das verwehren sollte ? Wenn er die daheim nach Feierabend trinkt und nicht mehr Auto fährt, macht ihn das dann unzuverlässig ?
    Nachdem Du meinen Text kopiert hast will ich auch auf die 5 Halbe bei denen ich von richtigem Bier mit üblichem Alkoholgehalt ausgehen und die Frage dann mit Nein beantworten weil mir dazu Beispiele aus Waffen- und Fahrerlaubnisrecht vorliegenn. Natürlich mag es da auch Leute geben die noch JS und oder FS besitzen weil sie nie erwischt wurden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Zitat von johann Beitrag anzeigen

    Einfache Unzuverlässigkeit würde auch reichen, jemand der täglich seine 5 Halbe trinkt muss auch nichts strafbares oder sonstwie ermittlungswürdiges getan haben und sollte dann eine WBK oder JS bekommen?
    Ja, sollte er, oder warum meinst Du, daß man ihm das verwehren sollte ? Wenn er die daheim nach Feierabend trinkt und nicht mehr Auto fährt, macht ihn das dann unzuverlässig ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Swisswaffen
    antwortet
    Also:

    Es ist Ferienzeit, oder? Die Polizei wird Dir NIE, aber absolut NIEMALS am Telefon mitteilen, dass etwas gegen Dich vorliegt und vor allem nicht WAS gegen Dich vorliegt. Datenschutz nennt man das. Entweder wird Dir das persönlich oder schriftlich mitgeteilt.

    Zudem scheint unwahrscheinlich, dass die Polizei aufgrund einer solchen Aussage Ermittlungen anstellt, d.h. Deinen richtigen Namen und Deine richtigen Personalien ausfindig macht. Zudem müsste die Polizei Dich zuerst mit dem Sachverhalt konfrontieren, denn es könnte ja jemand anders als Du diese Aussage im Chat getätigt haben.

    Also. Für mich unwahrscheinlich. Und ich weiss ein kleines Bisschen, wie die deutsche Polizei funktioniert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • johann
    antwortet
    Zitat von Manuellsen Beitrag anzeigen
    Noch am Rande. Der Titel: "Absolute Unzuverlässigkeit" ist nicht eingetreten. Die Frage meiner seits ist nur, ob aus diesem Fall sowas resultieren könnte....
    Einfache Unzuverlässigkeit würde auch reichen, jemand der täglich seine 5 Halbe trinkt muss auch nichts strafbares oder sonstwie ermittlungswürdiges getan haben und sollte dann eine WBK oder JS bekommen?

    Dir bleibt nur abzuwarten und bei Ablehnung gleich einen Anwalt mit der Wahrung deiner Rechte zu beauftragen sollte sich eine negative Entwicklung zeigen schadet eine sofortige Beratung sicher nicht. Hier irgendwelche Vergleiche mit anderen Vorgängen die meist niemand vollständig kennt sind halt nur Kaffeesatzleserei. Vor Jahren wurde sogar mal ein Fall diskutiert bei dem er EX WBK Inhaber nur falsch geparkt hatte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manuellsen
    antwortet
    Noch am Rande. Der Titel: "Absolute Unzuverlässigkeit" ist nicht eingetreten. Die Frage meiner seits ist nur, ob aus diesem Fall sowas resultieren könnte....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Manuellsen
    antwortet
    Hallo Sherrif,

    ich habe ein Führungszeugnis noch vom September 2019 und das ist lupenrein! Keinerlei Eintragungen! Auch wurde gegen mich noch nie ein Ermittlungsverfahren geführt...

    Die erwähnte Geschichte ist wohl vom Dezember 2018.
    Hierzu wurde ich weder von der Polizei kontaktiert noch von irgendjemand anderem. Was bei einer solchen Aussage eigentlich zu erwarten gewesen wäre.
    Für mich ist die ganze Geschichte einfach extrem dubios.

    VG
    Manuellsen

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X