GunCoreBrownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Import von Triggern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Import von Triggern

    Moin,
    ich habe einen Freund in USA und überlege, mitr von ihm einen Trigger für ein AR15 mitbringen zu lassen.
    Meine Frage: Darf man einen Trigger einfach importieren oder unteriegen die - abgesehen vom Zoll - gesetztlichen Export/Importbeschränkungen?
    Danke für eure Einschätzung

    #2
    Meiner Erfahrung nach ist der Export von Sturmgewehrteilen aus den USA eher schwierig.
    Daher ging mein.30M1 Carbine in den Schrott, anstatt einen neuen Lauf von Numrich zu bekommen.
    Ich könnte mir vorstellen,dass es mit den AR15 Teilen ähnlich schwierig ist, denn als Kommentar bekam ich damals : "No export from parts of an assault rifle."
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #3
      Einfach so mitnehmen geht nicht, da braucht man schon eine Exportgenehmigung. Ist das denn so ein exotisches Ding, dass das hier nicht zu bekommen ist? Finanziell ist es ja oft heute nicht mehr besonders lohnenswert.

      Kommentar


        #4
        Der Export von Waffenteilen unterliegt ITAR.
        D.h., ihr würdet euch beide strafbar machen.

        Kommentar


          #5
          Danke für eure Einschätzung. Dann lass ich es lieber.
          Das mit den "Waffenteilen" ist so eine Sache. Ich habe mir auch schon Griffschalen mitbringen lassen. Da hatte ich keine Bedenken. Bei einem Verschlussfanghebel hätte ich auch noch keine Bedenken. Bei einem Trigger ist man nach meinem Verständnis schon ander Grenze. Daher mein Post.

          @blackys: Ja, bei einigen Teile rentierte es sich schon. Zumindest dann, wenn man sie sich mitbringen lassen kann. Beispiel sind die Hogue Griffschalen.

          Kommentar


            #6
            Ja unbedingt. Für dich ist es ja erstmal kein Problem (erst wenn du in die USA einreist). Aber dein Kumpel dort ist erstmal der Gekniffene, wenn sie ihn dort am Airport mit sowas rausfischen. Sollte man sich auch nicht von Gefühlen oder gesundem Menschenverstand leiten lassen. Da sind oft recht abstruse und unlogische Regeln am Start, was denn erlaubt ist und was nicht.

            Bezüglich "lohnen" hatte ich nur nachgefragt, da ich in den letzten Jahren verschiedentlich Velocity oder Geissele Trigger hier erworben hatte. Und bei entsprechenden Angeboten waren die hier letztlich nicht teurer als bei Import (und zwar schon ohne Berücksichtigung der teils horrenden Versandkosten aus US).

            Kommentar


              #7
              Danke noch mal. Du hast gleich die Überleitung zur nächsten Frage geschaffen; die ist hier zwar off-topic, aber ich stelle sie trotzdem:

              Ich überlege genau zwischen den von dir genannten Herstellern: SSA-E bzw. Singel Stage Precision und dem Velocity. Kannst die beiden vergleichen?

              Kommentar


                #8
                Empfehlen kann ich beide, sind halt zwei unterschiedliche Konzepte. Das Gesamtabzugsgewicht ist bei beiden irgendwo um 3,5 lbs (1500-1600 g).

                - Der Velocity ist halt ein Singlestage-Direktabzug. Kratzt und hakelt auch nix, der steht halt fest und man muss gleichmäßig den Druck erhöhen, bis es bumm macht. Den habe ich in SL, die ich freihändig schiesse oder mal auch Mehrdistanz

                - Der Geissele SSA-E ist ein Two-Stage mit etwa 1000g Vorzug und dann ein klarer Druckpunkt und nach weiteren 500g das bumm. Läuft sehr geschmeidig und bricht schön trocken. Den nutze ich für SL für aufgelegte Präzi-Disziplinen.


                Der Geissele ist sicher nochmal eine Ecke hochwertiger, aber meine beiden Velocitys (108 bzw. 135 EUR) haben auch zusammen weniger gekostet als mein SSA-E (255 EUR)...

                Kommentar


                  #9
                  Grundsätzlich mußt Du Dich erstmal für Single- oder Two-Stage-Trigger entscheiden.

                  Da würde ich es wie blackys sehen: Singlestage für eher dynamische Disziplinen, Two-Stage für die Präzision.

                  Bei Two-Stage würde ich auch den Geissele SSA-E nehmen.
                  Als Singlestage-Trigger (für IPSC, Speedsteel, ...) habe ich den Hipertouch 24C (ca. 300 €) verbaut. Im günstigeren Bereich ist der Velocity 3lb (ca. 175 €) aber sicher eine Alternative.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X