GunCoreBrownells Deutschland Auctronia

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wann ist eine Waffe "gekauft"?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wann ist eine Waffe "gekauft"?

    Angenommen ein Waffenbesitzer möchte eine Waffe über das Internet verkaufen, über eine Bietplattform.

    Im Angebotstext weist er eindringlich darauf hin, dass nur Personen die selbst im Besitz einer Erwerbsberechtigung für diese Waffe sind bieten dürfen.
    Alle Anderen schließt er explizit vom Kauf aus, schreibt sogar das er Kaufgebote von Unberechtigten zur Anzeige bringen wird.

    Das höchste Gebot und damit den Zuschlag erhält jetzt trotz allem Jemand, der für diese Waffe keine EWB hat.

    Ist dies bereits ein erfolgter Kauf?
    Oder ist "der Vertrag" erst abgeschlossen, wenn die Waffe übergeben wurde?

    Die Story geht noch weiter, aber zuerst würde mich mal interessieren, ob hier bereits "ein Kauf" stattgefunden hat, ohne das die Waffe ausgehändigt wurde.


    "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
    (Prof. Max Otte)

  • #2
    Moin,

    du musst zwischen "Kauf" und "Erwerb" unterscheiden.
    Wenn der Bieter den Zuschlag erhält, entsteht zuerst einmal ein Kaufvertrag zwischen dir und dem Bieter.
    Klar ist auch: Der Artikel unterliegt einer Erwerbsberechtigung, auf welche immer hingewiesen werden muss (bei eGun durch den Haken setzen, auf anderen Plattformen oder in einem Online-Shop durch einen entsprechenden Hinweis).
    Wenn du dieser Hinweispflicht nachgekommen bist und sich nach der Auktion herausstellt dass der Bieter doch keine EWB besitzt, kann auch kein Kaufvertrag zustande kommen, da er die notwendige Vorraussetzung dafür nicht erfüllt. Man könnte ihm also sogar ein "Spaßbieten" unterstellen (also Vorsatz) und du könntest deswegen auch die Kosten, welche dir entstanden sind, einklagen.
    Soviel zum Thema "Kauf". Im Waffenrechtlichen Sinne "erwirbt" Jemand eine Waffe, wenn er die tatsächliche Gewalt darüber ausübt. Das bedeutet wenn du ihm das Ding zuschickst und er es auspackt. Das sind unterschiedliche Dinge. Solange du nichts verschickt hast, hat das WaffG noch nichts damit zu tun.

    Viele Grüße
    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

    Kommentar


    • #3
      Ja, danke Dir, so in etwa hatte ich es mir gedacht.
      "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
      (Prof. Max Otte)

      Kommentar

      Lädt...
      X