GunCoreBrownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

PM-63 Maschinenpistole Modell 1963

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    PM-63 Maschinenpistole Modell 1963

    Da ja bald Weinachten ist, wollte ich euch als kleine Bescherung einen Teil meiner Sammlung vorstellen , hier handelt es sich um die PM -63 (Maschinenpistole Modell 1963)

    Die PM-63 (polnisch: Pistolet maszynowy wzór 1963, auf deutsch: Maschinenpistole Modell 1963) ist eine Infanteriewaffe aus Polen. Ihr Einsatzprofil entspricht dem einer persönlichen Verteidigungswaffe.[1] Sie wird auch als RAK (Ręczny Automat Komandosów, auf deutsch: Handautomat der Kommandokräfte) bezeichnet. Sie wurde unter dem Namen RAK WCB 1960 entwickelt. Der Name wurde vermutlich von dem Konstrukteur Piotr Wilniewczyc festgelegt. Dieser schlug die Bezeichnung im Jahre 1960 während einer Besprechung vor. Zu diesem Zeitpunkt war Wilniewczyc bereits schwer am Krebs erkrankt und verstarb kurz darauf. „Rak“ bedeutet auf Polnisch Krebs.


    Technik


    Die PM-63 ist eine zuschießende Waffe mit einem hohlen Masseverschluss, der den Lauf teilweise umschließt. Der Magazinschacht ist im Griffstück integriert, wodurch sehr kompakte Abmessungen ermöglicht wurden. Der Verschluss liegt außen wie der Schlitten einer Selbstladepistole, wobei ein flaches Gehäuseteil weit über die Laufmündung hervorsteht. Dieser Sporn hat zwei Funktionen: einerseits wirkt er als Kompensator dem „Klettern“ der Waffe bei Feuerstößen entgegen, andererseits dient er als Hilfe beim Laden. Indem der Sporn der Waffe gegen eine feste Oberfläche gedrückt wird, kann die MPi mit nur einer Hand gespannt werden.

    Für eine Maschinenpistole ist die Waffe extrem leicht. Um überhaupt kontrollierbar zu sein, war ein Kompensator unabdingbar. Zusätzlich wurde die Kadenz durch eine Verzögerungseinrichtung herabgesetzt. Bei maximaler Kompression der Schließfeder wird der Verschluss gehalten, während der Verzögerer noch etwas weiter nach hinten zurückgestoßen wird. Für den beidhändigen Einsatz dient ein abklappbarer Handgriff vorn sowie eine Schulterstütze hinten. Je nach Druck auf den Abzug verschießt die Waffe Einzel- oder Dauerfeuer.


    Nutzer
    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten

    #2
    Schönes Teil, gab es in D mal recht günstig, allerdings nur als Deko

    Wie sterht es denn mit technischen Daten?
    Munition dürfte 9x18mm Makarov sein,
    Kadenz ? Magazinkapazität ? Zubehör ? Varianten ?

    neugierige Grüße
    vom Gunner
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #3
      Ja, sehr interessant. Wie Gunner schon schrieb, würds mich auch interessieren, obs da nur die abgebildeten Magazine für gab oder auch welche mit mehr Kapazität. Gerade für VA Modus.
      MfG aus der schönen Pfalz

      Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
      Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

      "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

      Kommentar


        #4
        Munition 9 x 18 Makarov,
        Kadenz: 650 Schuss/min
        15 oder 25 Schuss Magazine (gerade)

        Das habe ich dazu gefunden:
        Wer Rechtschreib- und/oder andere -fehler findet, kann sie gerne behalten.

        Kommentar

        Lädt...
        X