GunCoreHornerArms Auctronia

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

2x PPSH41 Baujahr '43

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 2x PPSH41 Baujahr '43

    Hallo werte Waffenfreunde,

    letzte Woche bekam ich meine zweite PPSH41. Sie ist Baujahr 1943 und wurde wie nahezu alle russ. WK II Waffen arsenalüberholt. Bestellt hab ich sie bei Waffen Türk aus Österreich für 185,-€ inkl. Versand nach Deutschland. Die Waffe wurde ordnungsgemäß nach geltendem deutschem Recht abgeändert. Die Änderungen wurde handwerklich super und unauffällig durchgeführt (Lauf von unten gebohrt). Als Zubehör war ein Putzstock, ein Lederriemen und ein rumänischer (?) Öler dabei. Außerdem wurden gefühlte 5 Kilo stinkendes Arsenalfett mitgeliefert, welches erst nach dem kompletten zerlegen und 0,5 Liter Aceton und zwei alten T-Shirt entfernt war….

    Der Hersteller ist mir unbekannt. Allerdings entsprechen die Buchstaben meinen Initialen (zumindest im Deutschen) Im Russischen sollte es „M“ und „W“ sein.

    Als Anhänge einige Vergleichsbilder zu meiner anderen ppsh41 aus dem Jahr ’43.

    Unterschiede:
    Der offensichtlichste Unterschied ist der Schanierbolzen. Einmal ist er einteilig massiv ausgeführt (frühe Fertigung). Bei der anderen Waffe ist er zweiteilig gebaut.

    Auch die Magazine Unterscheiden sich: Einmal mit einer Rille, beim anderen mit zwei Rillen.

    Als Schaftstempel ist neben der Serienummer einmal ein jugoslawischer Überarbeitungsstempel zu sehen (1.T.R.Z. = Techniki Radnovistsa Zavod Nr. 1 in Hadzici). Auf der anderen Waffe ist ein mir unbekanntes Dreieck zu sehen???

    Kann jemand etwas zu dem „MB“ Stempel oder dem Dreieck sagen?
    Unbekannt ist mir auch der "EK" Stempel vor der Seriennummer.

    Kommentare sind sehr willkommen!

    Grüße
    mbsoldier

    P.S.: Ich suche noch ein/zwei Stangenmagazine
    Angehängte Dateien

  • #2
    das erste Magazin "könnte" von einer MP PPD stammen. Die Trommelmagazine hatten keine Rillen wie die der PPSH Trommeln und konnten in beiden MPi´s verwendet werden.

    Gruß MG42Freund

    Kommentar


    • #3
      Zitat von MG42Freund Beitrag anzeigen
      das erste Magazin "könnte" von einer MP PPD stammen. Die Trommelmagazine hatten keine Rillen wie die der PPSH Trommeln
      Hallo MG42Freund,

      auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen! Aber du scheinst recht zu haben!

      Von vorne sind die Magazine identisch. Nur von hinten unterscheiden sie sich durch die Anzahl der Rillen. Hier mal ein Bild aus dem Netz, wo die PPD von hinten zu sehen ist:

      Grüße
      mbsoldier
      Angehängte Dateien

      Kommentar


      • #4
        Wie gesagt, es könnte eine Möglichkeit sein Kann aber auch Produktionsbedingt sein-beim einen Hersteller so, beim anderen so.

        Gruß MG42Freund

        Kommentar


        • #5
          Zitat von mbsoldier Beitrag anzeigen
          Kann jemand etwas zu dem „MB“ Stempel oder dem Dreieck sagen? Unbekannt ist mir auch der "EK" Stempel vor der Seriennummer.
          Die Erklärung ist das osteuropäische Nummerierungssystem, hier im Beitrag von David habe ich es erklärt:

          http://www.waffen-welt.de/showthread...=3077#post3077

          In Deinem Fall lauten die Waffennummern:

          "MB3754" = 1323754

          "EK5740" = 5115740


          Gruß

          Michael
          Zuletzt geändert von Michael; 11.08.2008, 17:39.
          sigpic

          “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

          Kommentar


          • #6
            Scheiß die Wand an!

            Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet! Ich bin bisher davon ausgegangen, dass es sich um einen der vielen Zuliefererbetriebe für die ppsh41 handelt!

            Darf ich fragen, aus welcher Quelle diese Information stammt?

            Grüße
            mbsoldier

            Kommentar


            • #7
              Zitat von mbsoldier Beitrag anzeigen
              Scheiß die Wand an!

              Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet! Ich bin bisher davon ausgegangen, dass es sich um einen der vielen Zuliefererbetriebe für die ppsh41 handelt!

              Darf ich fragen, aus welcher Quelle diese Information stammt?

              Grüße
              mbsoldier
              Habe gestern ein wenig wegen meinem SKS-Karabiner im Internet gesurft und bin dabei auf diese Seite gestossen:

              http://www.simonov.net/uberid.htm

              Sind einige interessante Sachen dabei! Ich halte diese Erklärung für sehr wahrscheinlich, da ich diese Form der Nummerierung auf vielen russischen Waffen gesehen habe. Z.B. auch auf meiner Stechkin, der Makarov, der TT33, dem Nagant M1895, meinem SKS, und dem SVT40.

              Nun gilt es das System genau zu verstehen, wobei Jemand mit russischen Sprachkenntnissen bestimmt nicht schlecht wäre. Und natürlich die Gründe für dieses System herauszufinden.

              Gruß

              Michael
              sigpic

              “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

              Kommentar


              • #8
                Hier ein kleines Update zu meiner PPSh-Sammlung:
                Nach längerem Suchen konnte ich endlich ein originales Belegfoto für die Verwendung der PPSh41 bei der Wehrmacht finden. Es war zwar kein Schnäppchen, aber wenn man etwas schon länger sucht schaut man manchmal nicht auf den Euro….Dafür ist die Freude über das Foto umso größer!

                Ich bitte um Verständnis für die radikale Zensur. Ich habe schon genug Bilder aus amerikanischen Foren bei Ebay.de gesehen, die als Originale angeboten wurden….meist war dort die Zensur nur minimal bzw. nicht vorhanden.

                Grüße
                mbsoldier
                Angehängte Dateien

                Kommentar

                Lädt...
                X