SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine Kalaschnikow aus Mali

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Meine Kalaschnikow aus Mali

    Hallo zusammen,

    also es war gar nicht so einfach, für diesen Bericht das richtige Unterforum zu finden. Aber im weitesten Sinne kann man wohl mein Mitbringsel aus Mali als "Ableger" der AK47 bezeichnen. Ich denke das passt so.

    Aber der Reihe nach:

    2018 war ich - mal wieder - als Reservedienst-Leistender für mehrere Monate in Westafrika, um im Rahmen einer Bundeswehr-Ausbildungsmission die malischen Streitkräfte weiter zu bilden. In Koulikoro, einer kleineren Ortschaft ca. 60 km nord-westlich der Hauptstadt Bamako, war ich mit vielen anderen Soldaten verschiedener Nationen in einer Kaserne der Malis untergebracht. Wie sagt man so schön in Bayern: "Des muas ma meng!" Oder übersetzt in´s Hochdeutsche: Die Unterkunft lässt sich mit dem Hotel Adlon nicht vergleichen.

    An einem Sonntag gehe ich vormittags durch´s Lager. An diesem Tag sind immer allerlei Einheimische da, die dort ihre Waren feilbieten. Ja, doch, das ist eine Einrichtung der Armee ... Schnitzereien, Tücher, Silberwaren, Wandteppiche, Lederwaren, Kalaschnikows, einheimische Bekleidung - WTF ? Kalaschnikows? Ich glaube meinen Augen nicht zu trauen. An einem Stand werden drei AK47 angeboten. Da erwacht doch die Neugier in mir und ich schaue mir das Ganze mal aus der Nähe an. Tatsächlich hat doch einer der Händler die famose Geschäftsidee, nicht die üblichen Nashörner und anderen Tiere als geschnitzte Souveniers anzubieten, sondern - Waffen, geschnitzt aus dem selben Holz wie die Figuren und eben "african style". Nach etwas ortsüblichem Handeln hatte ich eine, wahr ja wohl klar:



    Man beachte auch die grazile Ausführung der Details:



    Die Gesamtlänge beträgt ca. 80cm, die Höhe 30cm. Das gute Stück hängt jetzt bei mir zuhause an der Wand, zusammen mit noch ein paar anderen Souveniers aus diesem beschaulichen Land im Westen Afrikas. Wie ich das Ding mit der Feldpost nach Deutschland gebracht habe ist ein anderes Thema. Der deutsche Zoll hat sich jedenfalls dafür interessiert ...

    So, das war´s schon wieder. Ich hoffe ihr hattet eueren Spaß an der Geschichte.

    Ach ja, ein Bild habe ich noch für euch: So viel zum Thema "Als Rekrut passe ich immer und überall auf die mir anvertraute Waffe auf!" Das Ding fand ich gleich am ersten Tag auf dem Übungsplatz:



    Schöne Woche,

    Bernhard

    #2
    Bin auf den ersten Bericht vom Schießstand gespannt.

    ---warum zum Teufel hast Du mir keine mit gebracht?? Hätte so schön zum 58'er Bajonettkampfausbildungsgerät gepasst!!
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      Du meinst sicher das StGw57, oder? Dieses Ex-Hakim der FaMa habe ich noch nicht mal angefasst: Erstens gehört es mir nicht, zweitens kann das eine Sprengfalle sein. So sieht´s aus in Mali.

      Aber ein Bild vom Schießstand habe ich natürlich trotzdem, da dürften durch die Veröffentlichung wohl keine Geheimnisse verraten werden.

      Gruß,

      Bernhard



      Kommentar


        #4
        N Abend Bernhard, wie geil ist das denn ? Echt klasse.
        MfG aus der schönen Pfalz

        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

        Kommentar


          #5
          Hallo Pfälzer,

          na ja, "geil" ist jetzt nicht das erste Wort meiner Wahl, wenn ich an diesen Einsatz denke. Aber "waffentechnisch" hatten wir weitaus mehr als was wir brauchten, das ist auch wahr. Wenn Du Dich fragst wo die Steuergelder gelandet sind: Ich weiß es !

          Dir auch einen schönen Abend,

          Bernhard

          Kommentar


            #6
            Hej Bernhard,

            das "geil" bezog sich nicht auf den Einsatz, sowas wollte ich nicht machen wollen müssen. Sondern auf Dein Mitbringsel aus afrikanischer Handwerkskunst. Waffentechnisch, so denke ich mir das mal, wirst Du alles kennengelernt haben, was die Arsenale aus West und Ost so zu bieten haben, naja, fast alles.

            Und unsere Steuergelder werden in Luxuskarossen und Paläste der jeweiligen Potentaten geflossen sein, nicht zuletzt aber auch in die Kriegskassen der verschiedenen Konfliktparteien.

            Vlt wäre auf diesem Kontinent Hilfe zur Selbsthilfe in Form von Sachmitteln, egal welcher Art, besser geeignet als immer nur Koffer voller Geld hinzuschicken, die eh ned bei denen ankommen, die es nötig haben.
            MfG aus der schönen Pfalz

            Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
            Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

            "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

            Kommentar


              #7
              Oh ja, wie wahr ...

              Kommentar


                #8
                Hallo Sheriff,
                welche Waffe wird auf dem auf dem Schießstandbild geschossen. Ist das ein Bw Modell ? Bin dabei mir ein Haenel CR .308 zuzulegen. Die Partie der Gasabnahme sieht dort anders aus ansonsten besteht eine gewisse Ähnlichkeit.

                Gruß aus dem Leinetal

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Vektor,

                  bei der Waffe handelt es sich um das G27 von Heckler und Koch.

                  Gruß,

                  Bernhard

                  Kommentar


                    #10
                    Die wurden als einsatzbedingter Sofortbedarf als Ersatz für da G3 ZF beschafft. Erstaunlich, was da so alles geht. Wir bekamen mal für die handvoll Mädels im Camp eine Palette Slipeinlagen. Was macht man damit? Hab einen Kreativitätswettbewerb ausgeschrieben. Gewonnen hat: Grillanzünder. Getränkt mit Apothekerhalkohol zündeten die durch. Apropos Sanis. Die haben aus den 20kg Kompott Konserven den Saft zu Alkohol destilliert. Hab die Destille nie gefunden, war wohl im Off Limits Bereich. Aus den großen Kompottdosen hab ich dann Ziele für Schießübungen gemacht. Und sie haben aus den Holzresten des Feldlagerbetriebs und einer alten Öltonne einen Meiler für Grillkohle gebaut.

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo Sheriff,
                      danke für die Info. Schau mal den Anhang, eine gewisse Ähnlichkeit ist doch vorhanden. Seit heute Nachmittag eine Bestandserweiterung die zwar nicht sein musste oder doch na sicher.
                      Gruß aus dem Leinetal IMG_0659.JPG

                      Kommentar


                        #12
                        Hört ihr bitte auf mit solchen Bildern, ich muß schon eine Zeitlang weinen wegen anderer Dinge, und jetzt noch das..............
                        MfG aus der schönen Pfalz

                        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X