SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

11x60R MAUSER M/71 von 1874, made by STEYR

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Jetzt bin ich schon etwas neidisch....

    ...und erinnere mich mit Entsetzen daran, dass ich etliche .300WIN mag in den Buntmetallschrott gegeben habe....
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #17
      Servus,
      auf drei Lots verteilt, habe ich bei eGun für kl. Geld ca. 1.000 H 300 Win Mag gekauft.
      .
      Was ich unterschlug:
      .
      beim Feuerformen fette ich die rohe H. schwach eine, bevor ich sie ins Patronenlager des WERNDL schlage.
      Unmittelbar danach kalabriere ich den Hals mit dem Hartmetall SIZER der 45er Matritze, ACP oder COLT ist fast egal.
      Was für ein G ich später verwende - keine Ahnung. 446 bis 449/1000 stelle ich mir vor - und leicht - 240 bis max 320 grs, oder doch die bewährte Rundkugel .449.
      .
      Lauf und Patronenlager will ich laufend vermessen, ob in der Historie von 10.000? Schüssen sich Abnutzungserscheinungen Zeigen. Bislang: ca. 170 Schüsse.
      lassanlassan
      Angehängte Dateien

      Kommentar


        #18
        Servus,
        wenn ich einmal mein "Wohlfühlgeschoss" für die M/71 gefunden habe, ja dann! Aber heute konnte ich immerhin 17 H perfekt feuerformen und je 1 15 Schuss Serie mit M/71 und Mannlicher M/1886 (11x58R) schießen.
        Erkennrnisse: mit 5 grs mehr Pulver ist das Umformergebnis "sicher o.k."
        .
        Die Logik gibt vor, die jetzt 66,5 mm langen H auf 66,0 zu kürzen. Schaumamal! Auch in AT droht eine lange Ausgangssperre. Wenn diese vor dem Ramadan endet - so denke ich - bleibt der Frieden erhalten. Wenn nicht, dann gibt es Zoff.
        .
        Den Mittwoch will ich wieder am Stand sein und ZUERST Scheibenschießen und danach erst feuerforme. lassanlassan 20210329_120053.jpg

        Kommentar


          #19
          Hallo,

          wenn Du Deine "Wohlfühlpatrone" gefunden hast würde ich mich über ein "Rezept" freuen. Vielleicht brauche ich demnächst etwas mehr als 20 Patronen ...

          Schönen Gruß von Bayern nach Österreich, momentan gilt überall das Motto: Z´samm halten - Durchhalten !

          Bernhard

          Kommentar


            #20
            20210331_154159.jpg Servus, 28 x erfolgreich + 12 x Versager! Das war das heutige Feuerformen. Jetzt/bald werden die ca.45 fertigen H noch auf der Drehbank auf 60,0 mm gekürzt.
            .
            Aus dem M/71 ist heute kein scharfer Schuss gemacht worden. Eine grosse Pause ist angesagt.
            .
            In eGun gibt es für meinereins jetzt Hoffnung auf zwei Dinge; 1. orig. Schlagbolzen. 2. 446er Zylinder RCBS zum G kalibrieren. Ich brauche die Sschen nicht unbedingt, aber hilfreich ist ein jedes! Falls .446 zu klein ist, reibe ich es auf ~.447 auf.
            Frohe Ostern, lassanlassan

            Kommentar


              #21
              Was bezeichnest Du denn in diesem Zusammenhang als Versager?

              Auch Dir schöne Feiertage !
              Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

              Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

              I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

              Kommentar


                #22
                Servus,
                links im Bild sieht man 12 angeschlagene ZH. Zum Teil nicht gezündet, nur ZH gezündet und Papierverdämmung noch drinnen. So etwas. Mein Schlagbolzen ist repariert und evtl. um 0,5 bis 0,8 mm zu kurz.
                ​​​​​​.
                Evtl war der Gürtel nicht tief genug abgedreht, oder die neue Schulter nicht weit genug vorgeformt (45er SIZE DIE), ich wollte mich nicht stressen. Ach ja, der hartgelötete Schlagbolzenstift war nicht mittig, sodass sogar die weichen LPP nicht zündeten.
                ​​​​​​.
                So, # 202 Schüsse habe ich errechnet. Der H-Bauch ist max. 13,11 mm dick, wenn die H raus kommt. Ich nehme an, dass sich das ändern wird.
                ​​​​​​.
                Mein Exemplar könnte gut im Wachdienst eingesetzt gewesen sein. lassanlassanIMG_20210116_102213.jpg

                Kommentar


                  #23
                  Servus,
                  für das nächste Feuerformen werde ich wohl >50 H mitnehmen.
                  Aber wer aus der 300 Win Mag H der 11 x 60R formen will: ohne Drehbank wird es nicht gehen.
                  1. der Gürtel muss runter,
                  2. ablängen geht mit anderen Mittel nicht erstklassig.
                  .
                  Bei 59 bis 60 mm H Länge ist der Falz/Knick, wo bei der orig. Patrone der Hals rauskommt. Wenn ich das wegdrehe und mich mit 59 mm begnüge, ist das Messing homogen(er.) Das sage ich als Laie. Ja: nach dem Abdrehen des Gürtels hat die Oberfläche rauhe, dünne, kurze Späne. Entweder fährt man mit einem Schleifklotz drüber, während die H eingespannt ist, oder später mit Stahlwolle. Ich habe Abwasch Schwämme aus Edelstahlwolle, die glaublich unter der Marke SÖKE im Supermarkt verkauft werden.
                  .
                  Ja, da die orig. Schlagbolzenspitze fehlt, liess ich mit ein Teil vom STEYR StG 77 hart einlöten. Suboptimal!
                  .
                  Ja: gestern habe ich wiederum was ausprobiert. Die Züge beginnen demnach schon bei 68 mm ab Hülsenrand.
                  Wegen der Ausgangsperre habe ich mehr Zeit zum basteln und schreiben. lassanlassan (alle 4 "a" werden als offenes "o" gesprochen, ähnlich bolschoi)
                  Screenshot_20210402-084744_Gallery.jpg

                  Kommentar


                    #24
                    Servus,
                    bzgl. Ff: die 300 Win Mag passt mitnichten ins Patronenlager. Da ich keine Matritzen der 11 x 60R habe, fette ich entzünderte H nahe der "alten" Schulter, schlage sie in das Patronenlager eines alten 11 x 58R Werndl, stosse die H mit einem dünnen (unter 8 mm) Ladstock aus und kalibriere sogleich, wie schon mal beschrieben, am Hals mit einer 45 ACP Sizer Matritze. Dann passt die H fast passgenau ins Patronenlager des M/71.
                    lassanlassan 20210402_124505.jpg

                    Kommentar


                      #25
                      Servus,
                      Messing fließt beim Feuerformen und speziell der Hülsenmund weist dann evtl. dünne Wellenform auf. 0,2 bis 0,25 mm, aber bei 66,8 durchschnittlicher Hülsenlänge muss das eh weg!
                      .
                      Mein Stand reicht nur bis 100 Schritt/pacrs = 75 m. Also stehend schießen mit der 7 cent Patrone mit Rundkugel.
                      .
                      Werden die auf 60 mm gekürzten Hülsen sich dann weiter ausdehnen?
                      .
                      Die Werndl H aus der 375er H habe ich auf 62 (statt 58) mm gekürzt. 60 mm wären bei Verwendung der Rundkugel besser gewesen, weil das Geschoss an den Feldern ansteht, was das Laden erschwert!
                      .
                      Diesmal sollte ich klüger sein.
                      .
                      Nun, die Ausgangssperre macht mir sichtlich tu schaffen.
                      Frohe Ostern, lassanlassan20210329_170531.jpg

                      Kommentar


                        #26
                        Ich sehe die Rundkugel(n) fliegen

                        Servus,
                        alle 4 Kaliber werden mit gl. ZH, 9,5 grs N310 und RK 449 laboriert.
                        .
                        Mein Stand ist ein Bunker, wo im Dutzendjährigen Reich Flieger MG eingeschossen wurden.
                        .
                        Wenn ich mit leichter Ladung (Ladedaten ohne Gewähr) und Sonne un den dunklen Bunker auf Sand schiesse, sehe ich den Flug der Kugel.
                        lassanlassan Screenshot_20210404-161303_Gallery.jpg

                        Kommentar


                          #27

                          ca. 120 x Feuerformen in 5 h. 23 Versager!

                          Servus,
                          in einem "befreundeten Wasserkraftwerkskeller wurde feuergeformut, sodass die Papierfetzen 1 cm hoch liegen blieben. Einige H erlitten dabei wilde Zacken am Hülsenmund. Danach wurden ca. 200 H auf der LATHE/Drehbank gekürzt.
                          ​​​​​​.
                          Das Konvolut hat nun im Mittel 0,35 mm Wandstärke am Mund, Die H sind danach zwischen 59,5 und 61,5 mm lang, die Innenweite ist jetzt meist knapp unter 11 mm - und alle Masse werden sich laufend, wenn auch minimal, ändern. Am Bauch hatten die H einen Aussendurchmesser von 12,95 bis 13 mm. Da weiss ich schon, dass das 13,10 mm werden. Ganz sicher!
                          ​​​​​​.
                          Es ist Ausgangssperre und richtiges Schießen eher unmöglich!
                          ​​​​​​.
                          Ein Aufweitedorn, konisch, soll die Aufnahme eines Geschosses erst einmal ermöglichen. Und ganz später kann ich aus den > 200 H Chargen zu 13 bis 15 Stk. machen, wo Ähnlichkeiten zusammenkommen.
                          ​​​​​​.
                          Aber das alles ist erstmals Spass. Die Dienstgewehr/Ordonnanzschießen lassen noch auf sich warten.
                          Meine H sind derzeit alle der Marke MEN, aber aus verschiedenen Gewehren.
                          Ich erachte die Freude an der Sache und das Zusammensein mit Gleichgesinnten als schön, wichtig und erstrebenswert. lassanlassanIMG_20210409_193828.jpg

                          ps: beim Ff blieben die H durchaus sauber!

                          Kommentar


                            #28
                            Servus,
                            die feuergeformte und mit aufgesetzter Rundkugel. 449 wiedergeladene Patrone passt schön ins Patronenlager.
                            ​​​​​​.
                            Ich werde schauen, ob das auch mit der. 451er Rundkugel funktioniert!
                            ​​​​​​.
                            Heute biete ich an, insgesamt 1 Dutzend feuergeformte Hülsen, alle 66,0 mm lang und entzündert, an Interessierte zu verschenken, z. B. an den Sheriff oder Gunner. Wer halt wiederladen will und ein Naheverhältnis zu einem passenden Gewehr hat. Auch das Porto geht an mich, wenn es nicht gerade auf eine der im Postwesen berüchtigten deutschen Inseln gehen soll.
                            ​​​​​​.
                            Für die Verwendung der Adresse eines Freundes, der Eltern oder so, habe ich Verständnis, denn im Netz ist nix sicher, oder? lassanlassan

                            ps: nur beim Kalibrieren des Hülsenhalses streckt sich die H (bei meinen Werkzeugen) um 0,2 mm.
                            ​​​​​​.
                            IMG_20210411_095055.jpg

                            Kommentar


                              #29
                              Danke,

                              aber die nächsten 40 Patronen sind schon geordert. Die insgesamt 60 gleichen Hülsen genügen mir dann aber auch.

                              Schönen Sonntag,

                              Bernhard

                              Kommentar


                                #30
                                Da sag ich doch schon mal danke !
                                Laß mir doch bitte Deine Kontaktdaten zukommen:

                                gunner@waffen-welt.de

                                Hoffentlich machen bald mal wieder unsere Schwarzpulverstände auf, solange ist noch "Pause"....
                                Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                                Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

                                I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X