SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

11x60R MAUSER M/71 von 1874, made by STEYR

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    11x60R MAUSER M/71 von 1874, made by STEYR

    Servus,
    also ersteigerte ich o. a. eine von über 1 Mio. Mauser M. 71, Lauf & Metallteile IMHO sehr schön, Schaft mit 100erten Dellen, Verschluss nicht nummerngleich, volle 4,5 kg schwer. Zuschlag bei € 400 = € 496.
    .
    Patronen lädt Dorfner in Wien für € 132/20 Stk. Auch die H. der 300 Win Mag dürfte nach dem Feuerformen zum Wiederladen geeignet sein.
    ​​​​​​.
    3 Fehler hatte das gute Stück mit Zustand IV-V, Schlagbolzenvorderteil abgebrochen und fehlt, Auszieher gebrochen und vorhanden, Ersatzteil kostete € 29, Mündung arg verschlagen.
    ​​​​​​.
    Da ich ein emsiger Sportschütze bin und schon 6 mil. 11 mm Gewehre Werndl, Mannlicher, Fruwirth, besitze und schieße, könnte das eine kl. Sammlung werden. Auf ein Werdergewehr bin ich ebenfalls spitz.
    Fotos folgen.
    lassanlassan. IMG_20210116_090712.jpg

    #2
    Hallo,

    höchst interessant, sowohl die Waffe als auch die Quelle für seltene Patronen!

    Ich würde mich über weitere Bilder Deines M71 freuen. Und natürlich über einen Bericht, sobald man wieder einen Schießstand nutzen kann.

    Schönes Wochenende,

    Bernhard

    Kommentar


      #3
      Servus,
      Dorfner minus Wien. AT ist die Quelle. Alle Patronen sind frei ab 18, aber in AT sind Versand/Versandhandel von Waffen & Munition per Gesetz verboten.
      ​​​​​​.
      Nun, ich gehe jede Woche auf den Freiluftstand, aber gestern war mit bei minus 3, gefühlt minus 8, zu kalt.
      ​​​​​​.
      Das Wunder ist eigentlich dieses: ein verrosteter M/71 wurde gestern in egun für etwa 470 versteigert und meiner hätte eigentlich ca. 800 einbringen sollen. (Der Schlagbolzen ist noch immer gebrochen!) Es eilt da nicht.
      lassanlassan
      Angehängte Dateien

      Kommentar


        #4
        Servus,
        Vorteile: für 7 cent mache ich Ladungen, die bis 100 Schritt gut zusammenhalten. 1 Rundkugel 449 Hartblei, 3 cent für ca. 9 grs N310, 4 cent für das Zündhütchen. Ladedaten ohne Gewähr.
        ​​​​​​.
        Es ist ein 11 mm Gewehr mehr, zum üben. Zwischen 2 Schüssen soll 1 Minute liegen, wegen der Achtsamkeit. Also schieße ich 1 x 22 lr mit einem port. Karabiner/Trainingsgewehr dazwischen. Der Abzug des M/71 geht trocken bei etwa 600 g
        ​​​​​​.
        Nachteile meines Exemplares M/71. Die Mündung war arg verschlagen, also 1 cm weggenommen und selber neu gefräst. 2 Auszieher fehlte, kostete insg. ca. 37. Schlagbolzen hart angelötet, Freundschaftsdienst, ist aber zu kurz. Mein Fehler. Alle Verschraubungen am Schaft sind so fest, dass einfach nix geht!
        ​​​​​​.
        Prinzipielle Nachteile "damals:" manche ZH zündeten nicht, heissgeschossen verzogen die Treffer nach rechts, wegen des Verschlusssystems, wegen des absichtlich fehlenden Ausstossers, musste der Soldat nach jedem Schuss die Waffe ca. 60 Grad nach rechts drehen. Es gab 4 Feldkaliber mit folgenden Markierungen li. oben am Lauf: "10.95", "11", "11.05", "11,1."
        ​​​​​​.
        Der Oberring war mit dem Lauf durch eine Schraube befestigt und verhinderte, dass letzterer beim Schuss frei schwingen konnte!! Ich selbst glaube, das irgendwie gelöst zu haben. Das Gewinde jener "Schraube mit Kugelkopf", die die Bajonettbefestigung stabil halten sollte, habe ich so abgeflacht, dass der Oberring gerade noch sicher hält.
        ​​​​​​.
        Habt in Zeiten wie diesen bitte Geduld mit mir. Das Foto ist bloss ein Muster.
        lassanlassan (ung. für langsamlangsam)

        p. s. : 11,02 für die lands und 11,48 für die grooves, also Zugtiefe 0,23 mm habe ich im Mittel gemessen. Screenshot_20201127-185957.jpg

        Kommentar


          #5
          Servus,
          mittlerweile geht das I. G. M/71 schießen. Natürlich ca. 50 cm über den Haltepunkt am der 200 m Klappkimme.
          .
          Das Patronenlager ist sehr, sehr eng.
          .
          Im Augenblick verwende ich H der 300 Win Mag.
          1. Entzündern,
          2. Gürtel abdrehen.
          3. Am Hals kirschrot glühen.
          4. Feuerformen,
          5. Länge auf 60 mm kürzen.

          Es ist eine Heidenarbeit.
          lassanlassan
          Angehängte Dateien

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            also der Herr Dorfner verschickt durchaus Patronen 11,2x60R nach Deutschland, wenn man ihm die Erwerbsberechtigung (z.B. Jagdschein) per eMail Foto belegt. Export von Patronen nach Deutschland ist zulässig, nur nicht der Versand innerhalb Österreichs.

            Ich habe mir jetzt mal ein Päckchen dieser Patronen gegönnt. Die haben mich immer schon interessiert. Wenn sie da sind schreibe ich was dazu.

            Gruß,

            Bernhard

            Kommentar


              #7
              Servus,
              da habe ich was dazugelernt! Versand nach DE ist o.k!
              .
              Nun, heute steht ein Schießplatztag an. Weitere Laufvermessungen haben, 11,11 mm bei den Feldern und 11,54-56 bei den Zügen ergeben! also: ~ Zugtiefe 0,22 mm.
              Die 200 m Kimme feile ich nach und nach ab, bis sich ein vernünftiges Visierbild ergibt.
              .
              Wen es interessiert. Die Dorfner H haben ca. 0,2 mm Wandstärke beim Hülsenmund.
              Die 300 Win Mag H haben ca 0,33 mm Wandstärke, also wird jedes Geschoss mit unterschiedlicher Spannung gehalten. Aber ich bin ja erst am Anfang der diesbezüglichen Versuche.
              .
              Das Gewinde des vordersten Laufbandes, das natürlich verhindert, dass der Lauf frei schwingen kann, habe ich geschwächt. Denn ein Bajonett (stabil) zu halten, wird nie wieder erforderlich sein.
              Schaumamal, lassanlassan

              Kommentar


                #8
                Zitat von losconloscon Beitrag anzeigen
                Das Gewinde des vordersten Laufbandes, das natürlich verhindert, dass der Lauf frei schwingen kann, habe ich geschwächt. Denn ein Bajonett (stabil) zu halten, wird nie wieder erforderlich sein.
                Wie kann ich mir das vorstellen, ein Gewinde zu schwächen ?
                MfG aus der schönen Pfalz

                Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                Kommentar


                  #9
                  Servus,
                  ich feile beide Gewinde etwas ab. Damit die Verzahnung nicht so intensiv ist.
                  .
                  Also, das Feuerformen ist heute gelungen. Die H. sind also ca. 61,8 mm lang.
                  .
                  Zum Ff. verwendete ich nur ZH, Pulver und Papierservietten, mit denen ich die Hülse füllte. Ladedaten kann ich keine geben.
                  lassanlassan
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                    #10
                    Servus,
                    ich hatte mich auf der Messuhr verguckt: mit 66,5 bis 67 mm kommen die H raus.
                    lassanlassan

                    ps: das M/71 schießt total mittig. 50 m st fr
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                      #11
                      Sehr schönes Trefferbild. Passt!

                      Zeigst Du mal bitte eine selbst gefertigte Patrone?

                      Bernhard

                      Kommentar


                        #12
                        Ich hoffe, dass ich das auch mal mit meinem 1874'er Gras hinbekomme.
                        Neue Hülsen habe ich letztes Jahr aus Frankreich bekommen,
                        aber dank Corona mangelt es extrem an Gelegenheiten.
                        Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                        Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

                        I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                        Kommentar


                          #13
                          Ja genau, sch... Corona. So langsam kommt mir immer öfter mein Essen wieder hoch, wenn ich da dran denke.

                          Wo geht Kollege losconloscon denn schießen ? Kann wohl nicht in D sein, oder doch ?
                          MfG aus der schönen Pfalz

                          Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                          Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                          "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                          Kommentar


                            #14
                            Voerst eine halbe Antwort:
                            .
                            Servus,
                            weder in US noch in DE wollte ich freiwillig leben. Ich bin k. u. k., wo Langwaffenmunition frei ab 18 ist.
                            .
                            Nun, Patronenlager von Militärwaffen sind eine ganz eigene Angelegenheit.
                            .
                            Dorfner's H. messen 60,0 mm,
                            die preussische Norm sagte ~ 60,8 m - und die feuergeformten H. aus der 300 Win Mag haben im Mittel 66,8 mm.
                            .
                            Sie gehen anstandslos rein.
                            Die Züge beginnen bei ca. 71 mm.
                            .
                            Das Foto v.l.n.r. 1. v. DORFNER 370 grs, 446, auf ca. 74 grs Schwarzpulver), 2. u. 3. feuergeformt mit Rundkugel 449 aufgesetzt.
                            4. DORFNER, 5. feuergeformt 66,8 mm + LangG aus "antiker" Kokille, 318 grs Hartblei mit 11,3 mm Kaliber.
                            .
                            Die H aus der 300 Win Mag hält 13 mm Dicke am Bauch, wenn abgeschossen.
                            .
                            Aus der Mauser I. G M/71 kommen sie derzeit mit 13,11 mm, also ist das gutes Ausgangsmaterial.
                            .
                            Ich schieße gern die aufgesetzte Rundkugel, ob es später ein 446 oder 448er LangG wird - keine Ahnung.
                            lassanlassan (Spitznane meines verstorbenen Busenfreundes Martin = ung. für langsam-langsam)

                            ps: das Laufmass habe ich mit 11,11 zu 11,54-56 gemessen. Schießen ist eine Übung, die sich wiederholt.
                            1 Wo. Pause! 20210320_121312.jpg20210320_121312.jpg

                            Kommentar


                              #15
                              Servus,
                              8 x Feuerformen und ca. 15 Schüsse mit 7-cent-Patronen habe ich heute gemacht. Der Lauf hält einiges an Bleianrieb nächst dem Patronenlager. Wie meist: 50 m st fr. Sogar bei Sonnenschein und ~ 20 Grad. Lassanlassan.

                              ps: für die nächsten Wochen sehe ich: Ausgangsverbot - verschämt "lockdown" genannt.

                              20210325_104455.jpg

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X