SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Norwegischer K98 in .308

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Moin

    In dem Stil gibt es nichts über die DAG.
    DAG heißt ausgeschrieben Dynamit Aktien Gesellschaft, und ging vor einigen Jahren in Dynamit Nobel auf. Die gehörten dann zur Quandt-Gruppe, Veba, Hüls, dann wurden zum Teil an MAN verkauft, ich glaube mich zu erinnern, daß Mannesmann auch Teile anschloss.

    http://www.dg-kunststoffgeschichte.d...ex.php?f=nobel

    Was ich weiß, ist, daß die Unternehmenspolitik von Dynamit Nobel sehr restriktiv ist, was Information betrifft. Einen Ingenieur, der in Troisdorf arbeitet(e?), den ich bei einem Erfahrungsaustausch kennenlernte, erzählte etwa 2001, daß in Troisdorf medizinische Sprengstoffe produziert würden (Nitroglyzerin zur Gefäßerweiterung bei Herzpatienten). Mehr und fortführend ist eigentlich nichts zu erfahren.
    Wie es scheint, bediente DAG nach dem WK 2 als erste Firma Behörden und auch die BW als Munitionslieferant.

    Mir wurde mehrfach aus Jäger und Schützenkreisen erzählt, es gäbe DAG nur als Surplus, und ich hörte Transarms habe die Bestände überwiegend aufgekauft. In wiefern das so stimmt ist mir allerdings unklar.

    Im Laufe der Zeit erlangte dann wohl erstrangig die Elisenhütte entsprechende Zulassungen für das Klientel der DAG.

    Inwiefern das gütliche Einvernehmen waren ist mir unklar, und schwer zu ermitteln. Aus der Hüfte schieße ich hierbei nicht gerne, es wäre vermutet und einem Fachforum nicht förderlich.

    Vielleicht bringt eine genauere Recherche der verfügbaren Infos über Dynymit Nobel Licht ins Dunkel, aber Vorsicht, Kunststoffchemie, Chlorchemie, Gentechnik, technische Gase sind nur einige Sparten, die von den Herrschaften bedient werden.

    stefan
    Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.

    Kommentar

    Lädt...
    X