SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

UNGESCHÖNT 30M1 Part six "Underwood"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    UNGESCHÖNT 30M1 Part six "Underwood"

    Weiter auf der Suche nach US 30M1 Carbine, die nicht dem Kriegswaffenkontrollgesetz und somit nicht der Kriegswaffenliste Absatz 2 zum Opfer gefallen sind, bin ich wieder fündig geworden.

    Auf dem Weg zur Alle-Hersteller-Sammlung ist meine neue 30M1 ein bunt gemischter Underwood Elliot-Fisher geworden (Bild 1).

    Der Hersteller Underwood stellt rund 35 Einzelteile der ca. 46 Einzelteile des 30M1 im eigenen Werk her, was nicht bei allen Herstellern üblich war. Somit sollte man annehmen, dass viele dieser Teile auch zu anderen Herstellern zum Einbau in deren laufenden Carbine Produktionen geliefert wurden.

    System, Lauf und Abzug waren aber die einzigen Teile, die nach dem Springfield Armory Kur-Aufenthalt dieser Underwood übriggeblieben sind... das dazu .

    Aber der Umstand, dass Springfield Armory die Waffe(n) überarbeitet hat, ist mir bisher bei meinen Käufen nicht zum Nachteil geworden, denn das Ziel aus meiner Winchester 30M1 eine wirkliche Winchester 30M1 zu machen, habe ich nach wie vor nicht aus den Augen verloren.

    Was also erwartete mich noch in diesem Underwood US Carbine?


    Coke.gif

    Bei meinen persönlichen Schusstests begleitete mich diesmal mein neues US Carbine von:
    Underwood Elliot-Fisher, Kaliber .30Carbine, Laufprägung Underwood 12/43, Beschuss Normalbeschuss, Beschussamt Köln 2003.

    Der äußere Zustand der Waffe ist als wirklich gut zu bezeichnen, wobei es sich bei dem Schaft wahrscheinlich um einen Nachbau oder eine Überarbeitung handelt. Darauf weist der quasi einwandfreie Zustand hin (Bild 2).

    Es befinden sich weder sichtbare Trage- oder Nutzungsspuren auf dem gesamten Schaft, nicht einmal Trageriemenabdrücke auf der linken Schaftseite.

    An dem Low Wood Ausschnitt kann man die nicht Zugehörigkeit des Handschutzes erkennen (fig.1).

    Es handelt sich um einen 30M2 Schaft mit Umschalter-Aussparung (fig.2).

    Der Handschutz weist von innen Gebrauchsspuren auf, was man am Holz und dem Hitzeschutzblech erkennen kann. Das ist aber keine Garantie für ein original WK II Teil (fig.3+4).

    Grund meiner Annahme ist, dass sich keine einzigen Markierungen oder Prägungen des Herstellers oder des Überarbeiters auf dem gesamten Holz befinden, und das ist doch sehr ungewöhnlich.

    Ungewöhnlich ist auch die Verarbeitung der Halteklammer für das Laufband, welche im Inneren des Schaftes fast völlig frei liegt. Und da es die Kontrollen der US-Ordonanzbehörde in sich hatten, wäre dieser Schaft nicht in GI-Hände geraten.

    Ziel war es, seinen Soldaten hochwertige und zuverlässige Waffen zu liefern. Somit kann man behaupten, dass es zu WK II Zeiten keine schlechten 30M1 gegeben hat (fig.5).

    Der Trageriemen ist aus niederländischer Produktion und somit eine Nachkriegsfertigung, die u.U. die Verwendung der Waffe in der niederländischen Armee vermuten lässt. Kann aber auch irgendwann nachgerüstet worden sein (Bild 3, fig.3+4).

    Der Öler ist eine WKII Fertigung von International Silver Company, Meriden, CT.

    Somit kommen wir zum Lauf der Waffe. Er weist neben der Underwood Prägung auch die Jahreszahl seiner Herstellung auf, in diesem Fall 12-43 (Bild 4, fig. 1)

    Weiterhin kann man unter dem Datum der Herstellung noch die Flaming Bomb erkennen (fig.2).

    Interessant ist auch das kleine P, welches 2 Zoll hinter dem Laufband eingeprägt wurde (fig.3). Hier handelt es sich tatsächlich um eine Art Beschussstempel, der nach einem erfolgten Beschuss (ich bin mit aber nicht sicher, ob Beschussmunition verwendet wurde) zumindest aber nach Funktionskontrolle eingeprägt wurde. Die 2 Zoll vor dem Laufband liegende Prägung war eine klare Vorgabe, denn so war sichergestellt, dass diese nicht vom Laufband verdeckt wurde.

    Der Lauf selbst muss vor den 1960ern Jahren bei Springfield Armory überprüft worden sein, da ab 1960 das Überarbeitungsdatum gnadenlos in Form von MM – JJ auf den Lauf geknüppelt wurde. Siehe das Vergleichsbild von meinem Winchesterlauf (fig.4).

    Schauen wir uns jetzt mal die Waffe an und beginnen mit der Rückstoßplatte (Bild 5).

    Die Rückstoßplatte (Recoil Plate) ist mit den Buchstaben RIA gekennzeichnet. Hierbei handelt es sich um ein Nachkriegsbauteil (fig.1).

    Die Einprägung S auf dem Systemkasten sowie natürlich die Waffennummer und der Herstellername beweisen die Underwood-Herkunft (fig.2).

    Das Visier ist gekennzeichnet mit I.R. Co. 7100060. Es handelt sich um eine verstellbare Visierung Typ II in der geprägten Ausführung und ist eine Nachkriegsanfertigung (fig.3).

    Der Bajonettadapter ist gekennzeichnet mit MMQ, Hersteller ist mir bislang unbekannt, es handelt sich aber noch um eine WKII Fertigung (fig.4).

    Das Korn weist eine unkenntliche Markierung an seiner Front auf. Es könnte ein L sein. Ist aber dadurch kein Winchester-Bauteil. Winchester markierte entweder gar nicht oder mit einem L auf der rechten Kornseite. Es könnte sich in diesem Fall auch um eine Bearbeitungsspur handeln. Somit lässt sich dieses Korn vorerst nicht zuordnen (fig.5).


    Die große Überraschung an diesem US Carbine ist der Abzugsrahmen (Trigger Housing). Er ist mit einem W gekennzeichnet und somit ein Winchester-Bauteil, ein unglaubliches Glück für mich.

    In den USA liegt ein solches leeres Trigger Housing bei rund 200-250 $, während sich fast alle anderen Abzugsgehäuse bei 70-150$ einpendeln. Wieder mal ein Volltreffer auf meinem Weg zur kompletten Winchester 30M1 (Bild 6).


    Die Teile des Abzugsmechanismus im Einzelnen:
    - Trigger Housing: W = Winchester (fig.1).
    - Schlagstück: H = Inland Division GM (fig.2).
    - Abzug: JU = Underwood (fig.3).
    - Unterbrecher: RT = Royal Type Writer (fig.4).
    - Magazinhalter: E.I. = Inland Division GM (fig.5).
    - Sicherung: Hufeisen & M = MC Colouge Co (Nachkriegs-Fertigung) (fig.6).
    - Federn und Bolzen: besitzen keine Markierungen (fig.7).


    Bleibt als letztes Spannhebel und Verschluss (Bild 7).

    Der Spannhebel ist mit PI gekennzeichnet und somit von Inland Division (fig.1+2).

    Der Verschluss, ein Round Bolt, besteht aus Winchester Fertigung, ebenso wie der Schlagbolzen (fig.3+4).


    Die Auszieherkralle ist WI gekennzeichnet und weist sich als Zulieferteil aus (fig.5 ).

    Fazit:
    Mit der Identifizierung der einzelnen Bauteile anhand der Markierungen ist die Arbeit an einem 30M1 noch lange nicht erledigt. Viele Bauteile wurden in der 38-monatigen Herstellungszeit modifiziert. Wie es so üblich ist, wurden sie als Typ I, Typ II, Typ III etc. bezeichnet.


    Hier gilt es nun, die jeweiligen Bauteile einer 30M1 ihrer Zeit zuzuordnen. Diesen Aufwand habe ich noch nicht betrieben. Da ich aber bisher von quasi allen Bauteilen meiner Carbines Fotografien besitze, werde ich diese Zuordnung peu à peu abarbeiten.

    So dass ich am Ende dokumentieren kann: Aus diesen Bauteilen hat diese 30M1 zu ihrer Zeit bestanden.

    Als letztes sei gesagt, dass es schon einen mächtigen Überraschungs-Ei Charakter besitzt, wenn man seine 30M1 in Einzelteile zerlegt. Man ahnt vorher nicht was sich im Inneren befindet und man ist immer wieder erstaunt, obwohl man es ja eigentlich weiß, dass hier schon jemand rumgewerkelt hat.

    Und so unscheinbar die 30M1 auch ausschaut, sie hat immer noch einen Joker im System (Bild 8).
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von John Wayne; 09.04.2022, 16:25.
    Gruß
    J.W.
    Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
    und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
    J.W.

    #2
    Toller Bericht wie immer!!
    Was hälst du von diesem Teil?
    Gruss
    Othmar

    Auto Ordonace M1 Klappschaft Kal. .30 M1 .

    Kommentar


      #3
      Hallo Othmar,
      vielen Dank für Dein Lob.

      Ich habe mir in den letzten Monaten, in denen ich mir ca. 24 Std. am Tag um die WK II 30M1 Gedanken gemacht habe , für die Auto Ordnance 30M1 weniger Zeit gefunden.

      Ich habe sie mir aber jetzt mal angeschaut und gesehen, dass die M1A1 Version für rund 1800,00€ zu haben ist. Mehr kann ich dazu im Moment auch nicht sagen.

      Wenn Du ernsthaft in Erwägung ziehst Dir so eine Waffe zu kaufen, würde mir vorher das ein oder andere review bei YouTube anschauen.

      Allerdings hätte ich noch einen anderen Vorschlag. Kaufe Dir einen guten Inland Division GM, die gibt es inzwischen mit Fabrikneuen Läufen für rund 800,00€. Inland deshalb, weil alle WK II 30M1A1 von Inland hergestellt wurden (es waren rund 140000 Stück).

      Dann besorgst Du Dir für 200,00€ eine "Fake" Fold Stock von Pietta oder anderem Italiener, bastelst alles zusammen und verkaufst den originalen Vollschaft von der Inland. Dann hast Du einen 30M1A1 mit "Spirit" (Zumindest mit Restspirit wegen des Fake Schaftes und des neuen Laufes).

      Vielleicht hast Du aber auch Glück und kannst einen original Folder bei egun erwischen. Die sind meist für etwas über 200,00€ zu haben.

      Eine 100%ige Funktionssicherheit und Präzision kann Dir Auto Ordnance für seine 30M1 Fertigungen auch nicht bieten. Dann sich lieber über einen alten Veteranen ärgern als über eine Neu-Waffe.

      Wie Du auf dem kleinen Video sehen kannst, schießen auch die alten 30M1 mit Originallauf auch recht gut. So ne Coladose auf 50mtr. über de offene Visierung muss erstmal getroffen werden.

      Ich habe meinen Schießtag noch nicht ausgewertet. Die Auswertung kommt aber in den nächsten Tagen als Ergänzung auf "at the range".

      Wenn Du bei euch in der Schweiz einen 30M1 kaufst, brauchst Du dich z.B. auch nicht mit der Änderung nach KWKG rumärgern (außerdem müsstest Du ja jetzt wissen, worauf man achten muss). Und wie er innendrin aussieht kann Dir auch egal sein, denn Hauptsache er schießt gut.

      ........das wären meine Gedanken zu dieser Sache.



      Gruß
      J.W.
      Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
      und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
      J.W.

      Kommentar


        #4
        Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
        Hallo Othmar,
        vielen Dank für Dein Lob.

        Nicht der Rede wert, ist doch schön wenn sich noch einige in diesem Forum austauschen, ansonsten, naja!!

        Ich habe mir in den letzten Monaten, in denen ich mir ca. 24 Std. am Tag um die WK II 30M1 Gedanken gemacht habe , für die Auto Ordnance 30M1 weniger Zeit gefunden.

        Ich habe sie mir aber jetzt mal angeschaut und gesehen, dass die M1A1 Version für rund 1800,00€ zu haben ist. Mehr kann ich dazu im Moment auch nicht sagen.

        Bei einem Büma in meiner Nähe wäre eine solche für 1600 zu erwerben.

        Allerdings hätte ich noch einen anderen Vorschlag. Kaufe Dir einen guten Inland Division GM, die gibt es inzwischen mit Fabrikneuen Läufen für rund 800,00€. Inland deshalb, weil alle WK II 30M1A1 von Inland hergestellt wurden (es waren rund 140000 Stück).

        Dann besorgst Du Dir für 200,00€ eine "Fake" Fold Stock von Pietta oder anderem Italiener, bastelst alles zusammen und verkaufst den originalen Vollschaft von der Inland. Dann hast Du einen 30M1A1 mit "Spirit" (Zumindest mit Restspirit wegen des Fake Schaftes und des neuen Laufes).

        Vielleicht hast Du aber auch Glück und kannst einen original Folder bei egun erwischen. Die sind meist für etwas über 200,00€ zu haben.

        Eine 100%ige Funktionssicherheit und Präzision kann Dir Auto Ordnance für seine 30M1 Fertigungen auch nicht bieten. Dann sich lieber über einen alten Veteranen ärgern als über eine Neu-Waffe.

        Wie Du auf dem kleinen Video sehen kannst, schießen auch die alten 30M1 mit Originallauf auch recht gut. So ne Coladose auf 50mtr. über de offene Visierung muss erstmal getroffen werden.

        Würde ich mit meiner Sportpistole im Kal .22 auch schaffen ;-) !

        Ich habe meinen Schießtag noch nicht ausgewertet. Die Auswertung kommt aber in den nächsten Tagen als Ergänzung auf "at the range".

        Würde mich interessieren, ja!

        Wenn Du bei euch in der Schweiz einen 30M1 kaufst, brauchst Du dich z.B. auch nicht mit der Änderung nach KWKG rumärgern (außerdem müsstest Du ja jetzt wissen, worauf man achten muss). Und wie er innendrin aussieht kann Dir auch egal sein, denn Hauptsache er schießt gut.

        Danke für deine Typs, ich denke, der auf dem Foto wär noch etwas. Werde ich mir in Kürze einmal begutachten!!

        ........das wären meine Gedanken zu dieser Sache.


        ----

        Kommentar


          #5
          Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
          Wie Du auf dem kleinen Video sehen kannst, schießen auch die alten 30M1 mit Originallauf auch recht gut. So ne Coladose auf 50mtr. über de offene Visierung muss erstmal getroffen werden.
          Die hat aber ganz schön was eingesteckt, bis sie endlich gefallen ist.....

          MfG aus der schönen Pfalz

          Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
          Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

          "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

          Kommentar


            #6
            @ Othmar:
            ......ich denke, der auf dem Foto wär noch etwas. Werde ich mir in Kürze einmal begutachten!!

            Falls Du dich dazu hinreißen solltest die 30M1 zu kaufen, erwarte ich ein review von Dir!! Bei den US review wird nur wie wild geballert und nur auf Metallziele. Meist ohne Trefferanzeige.... Ätzend. Präzision ist anders. Ich will die richtige Uhrzeit auf der Scheibe sehen, und da sollte es immer 10 sein...

            @ Pfälzer:
            Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
            ...was eingesteckt, bis sie endlich gefallen ist...
            Ich habe die Dose sogar vier mal getroffen. Aber weil die GIF Datei so lang wurde, musste ich den Schuss rausschneiden. Erstaunlich, dass diese so unscheinbare .30 Carbine Patrone auf 50m. noch so viel Geschwindigkeit hat und fast glatt durch die Dose saust...

            Gruß
            J.W.
            Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
            und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
            J.W.

            Kommentar


              #7
              Wie hält es sich mit der Muni Kal .30 Patronen bezüglich Verfügbarkeit?
              Habe diverse Fachgeschäfte durchgestöbert, doch nur eines hatte diese an Lager mit der Bemerkung "ab sofort wieder erhältlich"!
              Diese Patrone scheint mir ein bisschen ein nicht mehr viel verbreitetes Kalieber zu sein, oder täusche ich mich?

              Ja, dass mit der Ballerei auf den Youtube Kanälen nervt mich immer ein wenig, wenn eine Person ein Sportgerät vorstellt, etwas sinnlos mit mindestens fünfzig Patronen in der Gegend auf (Sandhügel, Holzstappel, Wald, Gewässer usw,) ballert, ein Loblied über die Qualität dieses Teiles singt und keine präzision dabei zu erkennen ist!

              Auch bei den dynamischen Disziplinen sollte ein gewisses Grad an Präzision vorhanden oder zu erwarten sein, alles andere ist meiner Meinung nach Mumpitz!!

              Kommentar


                #8
                ...dann bin ich ja beruhigt, dass ich mein Carbinchen von nem alten Herren für 350 Euronen haben konnte.
                Natürlich nur das Standartmodell, kein Falli.
                Ein Vereinskollege hat auch in einem solchen Fall für rd. 400 Thaler zugeschlagen.
                Händlerpreise, ....

                An Munition ist bei uns in der Gegend z.Zt so gut wie ausschliesslich PPU zu bekommen, ganz vereinzelt Remington, bei Preisen ab 520/k bis 700/k

                Da wird Wiederladen das Mittel der Wahl.

                Zu dem Video fiel mir die alte Werbung ein:

                Coladose: 25 Ct
                Standverschalung: 25 Euro
                der Spaß: unbezahlbar !!!

                aufmunitionierende Grüße
                vom Gunner
                Zuletzt geändert von Gunner; 12.04.2022, 06:14.
                Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009
                , aktueller denn je)

                I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                Kommentar


                  #9
                  Hi Othmar,
                  zwei meiner 30M1 hatten jeweils 250 Patronen (PPU & PMC) mit in der Lieferung. Ferner noch rund 400 Patronen Wiedergeladene Munition. Somit verfüge ich unter dem Strich über 900 Hülsen. Da ich Wiederlade, habe ich nur marginale Munitionsengpässe…

                  Ich denke das es im Moment eh schwierig ist Munition günstig und in ausreichender Menge zu bekommen. Und nicht alle Händler haben ihre WebSeiten aktualisiert, und so scheint immer etwas zu günstigen Preisen zur Verfügung zu stehen. Man sollte lieber vor einer Bestellung anfragen, ob Menge und Preis noch aktuell sind.

                  Das ist bei Zündhütchen zurzeit das gleiche Problem.

                  Bei egun werden immer mal wieder kleinere Posten Patronen angeboten. Je nach Hersteller liegen die dann zwischen 40 und 50€ per 50 (inkl. Versandt).
                  Man muss in diesen Zeiten wohl immer die Augen aufhalten.


                  Hi Gunner,

                  Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
                  ...Coladose: 25 Ct
                  Standverschalung: 25 Euro
                  der Spaß: unbezahlbar !!!
                  HAAAA Gunner, wenn Du Dich mal nicht täuscht:

                  Funny Cashback.gif

                  Nachhaltig und lohnen tut es sich auch noch....

                  Oder glaubst Du ich mach das aus Spaß
                  Angehängte Dateien
                  Gruß
                  J.W.
                  Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
                  und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
                  J.W.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
                    Coladose: 25 Ct
                    Standverschalung: 25 Euro
                    der Spaß: unbezahlbar !!!

                    aufmunitionierende Grüße
                    vom Gunner
                    Der war gut
                    Doch "no Risk no fun
                    Zuletzt geändert von Gunner; 13.04.2022, 05:46. Grund: reine Kosmetik ;-)

                    Kommentar


                      #11
                      Unser Pfandautomat hätte wahrscheinlich "Gebinde zu stark deformiert" gemeldet und die Rückname verweigert

                      stets recycelnd grüßt
                      der Gunner
                      Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                      Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009
                      , aktueller denn je)

                      I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
                        Unser Pfandautomat hätte wahrscheinlich "Gebinde zu stark deformiert" gemeldet und die Rückname verweigert

                        stets recycelnd grüßt
                        der Gunner
                        Ja sorry, habe ich vergessen, dass in Deutschland Pfand für Blechdosen verrechnet wird

                        Kommentar


                          #13
                          Dabei kannte ich den ersten Dosenrücknahmeautomaten aus der Schweiz.
                          Im Mercato Cattori Losone stand so eine Art einarmiger Bandit, bei Rückgabe von Getränkedosen konnte man Eintrittskarten fürs Schokoladenmuseum oder Swissminiature gewinnen...
                          Als Kinder haben wir es geliebt!!

                          manchmal gefühlt zu alt grüßt
                          der Gunner
                          Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                          Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009
                          , aktueller denn je)

                          I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                          Kommentar


                            #14
                            Jaja, das mit dem Alter und dem altern ist so eine Sache. Wir altern und altern, merkens aber meistens nicht
                            MfG aus der schönen Pfalz

                            Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                            Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                            "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
                              Dabei kannte ich den ersten Dosenrücknahmeautomaten aus der Schweiz.
                              Im Mercato Cattori Losone stand so eine Art einarmiger Bandit, bei Rückgabe von Getränkedosen konnte man Eintrittskarten fürs Schokoladenmuseum oder Swissminiature gewinnen...
                              Als Kinder haben wir es geliebt!!

                              manchmal gefühlt zu alt grüßt
                              der Gunner
                              Wirklich!!!! "wär hat es erfunden" wir Schweizer natürlich

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X