SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tumbler Empfehlung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Tumbler Empfehlung?

    Hallo,

    welchen Tumbler haltet Ihr (wenn überhaupt und weshalb) für empfehlenswert? Oder genügt die Reinigung verschmauchter bzw. auch reichlich angelaufener älterer Hülsen im Ultraschallbad?
    Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!

    #2
    Hi Wallander,

    ich verwende seit Jahren einen Berry´s 400 Tumbler.
    Seine Kapazitäten sind:
    9mm - 1000Stk, 45acp - 600Stk, 223 - 450Stk, 30-06 - 250Stk.

    Er besitzt einen farblosen Deckel, der eine Sichtkontrolle des Reinigungszustandes der Hülsen auch ohne ausschalten des Gerätes ermöglicht.

    Als Reinigungsgranulat verwende ich Corn-Crob von Frankford Arsenal welches ich nach jedem 5. Reinigungsvorgang mit einem Spritzer SIDOL (Flüssige Metallpolitur) auffrische. Das Ergebnis ist fabelhalft. Die Politur verleiht den Hülsen nicht nur einen super Glanz, sondern auch eine glatte Oberfläche. Diese lässt die Hülsen sehr gut durch die Matrizen laufen.

    Die Reinigungszeit die ich den Tumbler laufen lasse beträgt 2,0-2,5 Std.


    Ich habe nachträglich noch einen Schnurschalter in die Zuleitung eingebaut, da das Gerät über keinen Ausschalter verfügt, sondern zu stoppen der Stecker gezogen werden muss.

    Zum Reinigungserfolg von Langwaffenhülsen kann ich keine Angaben machen, da ich nur Kurzwaffe schieße. Ich bin super zufrieden mit dem Gerät und würde es mir jederzeit wiederkaufen.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von John Wayne; 26.05.2013, 11:39.
    Gruß
    J.W.
    Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
    und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
    J.W.

    Kommentar


      #3
      Bei mir läuft der Lyman 1200 seit fast 14 Jahren ohne Probleme. Kann ich nur wärmstens empfehlen.
      "Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Erde alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er immer noch experimentiert."
      Peter Ustinov

      Kommentar


        #4
        Das deckt sich (mechanisch) schon mal mit meinen Erwartungen, wobei es mir nicht auf die schöne Optik ankäme.
        Mancher schwört darauf, daß der Pulverraum der Hülse absolut sauber sein sollte, wie man es bei flaschenförmigen Hülsen im Tumbler aber wohl nicht erreichen kann, da sich das Granulat wohl in den Hülsen wirkungslos festsetzt. Von daher kam die Empfehlung der Ultraschallreinigung. Aber die macht halt keine glatte Außenoberfläche.

        (Im Gegensatz dazu hielt mein alter Herr gar nix von dem ganzen Quatsch, der hat seine Hülsen noch auf dem Stand mit nem Baumwoll-Lappen abgewischt und sie später innen mit ner Rundbürste ausgekehrt. Tumbler oder gar Ultraschall gabs nicht und getroffen hat er trotz Verzicht auf irgendwelche Schießkleidung hervorragend. Wer hat also recht?)

        Fragen über Fragen
        Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!

        Kommentar


          #5
          Ich hab den Lyman 1200 und bin erst vor kurzem vom Lyman Corncob Granulat (grün) auf feines Walnussschalengranulat (ca.0,5mm) umgestiegen, dass ich mit Dillon Rapid Polish präpariert habe. Bei den 9mm und .357er Hülsen hatte ich auch vorher keine Probleme. Meine .223er Hülsen wurden allerdings im Bereich Schulter und Hals mit dem alten Granulat nicht richtig sauber. Mit der neuen Kombination geht das hervorragend.

          Zweck des tumbelns ist für mich das saubere Vollkalibrieren der Hülse und später dann in der Waffe ebenfalls eine "reibungslose" Funktion.

          Kommentar


            #6
            Hallo,
            habe auch den großen Lyman und bin auch sehr zufrieden.

            Benutze den billigsten Reis aus dem Aldi und mische den ca. 15 Minuten mit dem billigsten Ceranfeldreiniger den ich kriegen kann (3-4 Tropfen reichen, nicht mehr!)

            Tumble dann auch ca. 2 Stunden und hab ein gutes Ergebnis.

            Ist halt die Frage was Du erreichen willst.
            Hülsen die neuer als neu aussehen, oder ein ausreichendes Ergebnis.

            Viele sehr erfahrene Wiederlader reinigen wenig bis gar nicht.
            Halten das teils sogar für Mumpitz.

            Ich reinige aber um mein Gewissen zu beruhigen.

            Den Reis tausche ich übrigens nach ca. 10 Durchgängen aus und reinige dann auch mal den Tumbler grob.
            Mache dies schon mehrere Jahre so und bin voll und ganz zufrieden.

            WICHTIG:
            Bei dieser Methode werden die dreckigen Hülsen - MIT - Zündhütchen gereinigt, da der Reis sonst gerne im Zündloch stecken bleibt.
            "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
            (Prof. Max Otte)

            Kommentar


              #7
              Hi Lichtgestalt,

              Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen
              Hülsen die neuer als neu aussehen.....
              Ich bin ja mehr der Typ verdammt NEUER als NEU...ich finde es schon toll, wenn ich Patronen mit absolut blanken Hülsen in meine Waffen befördere, weiterhin verliere ich dann auch nicht die Ehrfurcht vor meiner geleisteten Arbeit .

              So eine Packung mit z.B. glänzenden .44 Magnum Patronen, die hat natürlich schon was (Meine Kumpels staunen immer nur, wenn ich meinen Revolver lade ).

              Zitat von Lichtgestalt Beitrag anzeigen
              Viele sehr erfahrene Wiederlader reinigen wenig bis gar nicht.
              Der Meinung stehe ich auch nahe, zumindest im Bereich der Standard Kurzwaffenpatronen. Allerdings meine ich, dass eine Hülse mit ungereinigter Außenseite schwerer durch die Matrize (auch carbide) läuft und auch eine größere, ggf. nachteilige, Verschmutzung verursacht.
              Gruß
              J.W.
              Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
              und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
              J.W.

              Kommentar


                #8
                Soweit so gut, sehr interessant. Und wie steht es um die Bedeutung und dem Erreichen eines sauberen Pulverraums, v.a. bei den erwähnten flaschenförmigen Langwaffenhülsen?
                Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!

                Kommentar


                  #9
                  Bei Tumblern nur Lyman!

                  Zitat von Wallander Beitrag anzeigen
                  Hallo,

                  welchen Tumbler haltet Ihr (wenn überhaupt und weshalb) für empfehlenswert? Oder genügt die Reinigung verschmauchter bzw. auch reichlich angelaufener älterer Hülsen im Ultraschallbad?
                  Bei mir laufen mehrere Lyman seit 1987 im Dauerbetrieb,ohne Probleme!
                  Ein Topshot zum Vergleich reinigte zwar auch nicht schlecht, wurde aber nach 2 Monaten dermaßen laut, daß ich ihn zurückschickte zur Gutschrift.

                  Kommentar


                    #10
                    Ich hab den Frankford Arsenal im Einsatz. Naja, mehr oder weniger Wenn ich ihn benutze, mache ich es genau wie John. Mit Sidol geht das super. Meist schmeiße ich den ganzen Krempel aber gleich in die Waschmaschine. 60°C und Ariel ohne schleudern und die Hülsen in zwei ineinandergesteckte Einkaufsbeutel. Das funktioniert eigentlich sogar besser.
                    Roman Grafe: "Man weicht eben nicht auf das nächste Tatmittel aus - zumal es schwerer ist, mit einem Messer zu morden als mit einer Pistole.", http://mobil.n-tv.de/politik/Der-Myt...e18287901.html

                    Japan: Mann tötet bei Messerattacke 19 Menschen, http://www.zeit.de/gesellschaft/zeit...ass-behinderte

                    2015: Polizei verzeichnet rund 2400 Messer-Angriffe in Berlin

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Wallander Beitrag anzeigen
                      Soweit so gut, sehr interessant. Und wie steht es um die Bedeutung und dem Erreichen eines sauberen Pulverraums, v.a. bei den erwähnten flaschenförmigen Langwaffenhülsen?
                      Das geht mit einem Drehdingends z.B.
                      http://www.arms24.com/Wiederladen/H-...er::17349.html oder
                      http://www.bodemschat.nl/shop/index.php?cPath=1_9 und Stahlstiften z.B.
                      http://www.midwaydeutschland.de/epag...5-1414141DEDAA oder
                      http://www.zujeddeloh.de/produkte/go...te--_5560.html (die 1mm Stifte nehmen, nicht die 2,5mm)

                      Die Dinger arbeiten nass mit einem Spritzer Spüli (wie neu) und ein ganz klein wenig Säure (neuer als neu), innen wie außen, Zündglocke etc.
                      Billig ist das nicht, ich habe jedoch das Gefühl meinen Matritzen damit was gutes zu tun.

                      Kommentar


                        #12
                        Man kann so etwas auch selber bauen:

                        http://s2.postimg.org/ko39gbhp4/cont1.jpg
                        http://postimg.org/image/51frprcxl/

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von wozzi Beitrag anzeigen
                          Man kann so etwas auch selber bauen:
                          kann man.
                          Boah, 20 Liter, was passt denn da so rein?

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
                            ich verwende seit Jahren einen Berry´s 400 Tumbler.
                            ...........
                            Die Politur verleiht den Hülsen nicht nur einen super Glanz, sondern auch eine glatte Oberfläche. Diese lässt die Hülsen sehr gut durch die Matrizen laufen.

                            Hola die Waldfee,

                            das Ergebnis kann sich sehen lassen........der Tumbler ist ja fast wie ein

                            Es ist wie bei jedem Gesetz»,
                            «es wirkt nur bei jenen, die sich daran halten.»

                            "Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)

                            „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.“(M. A. Verick)

                            Kommentar


                              #15

                              Wow wozzi,
                              alles selber gemacht, sehr saubere Arbeit!

                              Was bist Du von Beruf?

                              Btw., manche Amis machen das gleiche mit Fässern oder benutzen den Betonmischer.
                              "Der Euro muss platzen, sonst bekommen wir ein sozialistisches Zwangssystem."
                              (Prof. Max Otte)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X