SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Laden der .223 für Halbautomaten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Laden der .223 für Halbautomaten

    Mal eine Frage an Euch Wiederlader. Neben meinen anderen Kalibern möchte ich auch die .223 Wiederladen. Da ich nur beschränkt Pulver lagern darf (verm. wie wir alle) und ich mit dem VV N140 sehr gute Laborierungen für die .308 und .30-06 habe, würde ich gerne mit dem N140 auch die .223 laden.

    VV gibt auch Ladedaten für 55gn Geschosse an. Ich würde bei 25gn starten und bei 26,5gn aufhören. Wenn ich mir das dann ansehe, ist die Hülse gut gefüllt. Da sitzt das Geschoss bei 26,5gn schon auf. OAL = 57mm.

    Frage an Euch, habt Ihr Erfahrungen mit dem N140 bzw. womit ladet Ihr die .223 wieder? Da die Ladedaten vom Hersteller kommen, erwarte ich wenig Probleme. Die Ladedichte ist aber ungewohnt

    Waffe: Savage MSR15 RECON
    Matritze: RCBS 11103 .223 SmallBase (extra für Halbautomaten)
    Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

    Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.

    #2
    Die Füllhöhe ist im Prinzip kein Problem, kann man machen. Oft wird das 140er aber eher für 69grs-Geschosse verwendet. Musst du halt schauen, wie es aus deiner Kanone funktioniert. Ich hatte das irgendwann nur mal genommen, als ich sonst nix hatte. Sonst nehme ich N135.

    Normal nehme ich seit Jahren immer Nosler CC Geschosse, entweder 52er oder 69er, je nach Lieferbarkeit und/Preis. Schiessen bei mir auf 100m gleich gut.

    Lagerfähigkeit ist mir egal, da ich vorher die Hülsen alle vorbereitet habe. Da wird die Dose in einem Rutsch verladen, kommen ja nur etwas über 600 oder 700 Patronen raus (je nach Ladung).

    Kommentar


      #3
      Ich nutze das N133 für 52gr-HPBT-Geschosse von Hornady.

      Das N140 habe ich auch schon getestet, aber nur bei 69gr-Geschossen und 20"-Lauflänge. Dann packt man da auch weniger Pulver rein und die Hülse wird nicht gar so voll.

      Für deinen 16,75-Zöller würde ich Dir zu etwas schnellerem Pulver raten - N135 oder besser noch N133.

      Kommentar


        #4
        Schon mal vielen Dank für Eure Erfahrungen!
        Ich hab jetzt eine Ladeleiter gemacht 25 / 25,2 / 25,4 / 25,6 / 25,8 / 26 / 26,1 / 26,2 / 26,3... Dann war das Pulver alle

        Sollte man mal wieder auf den Stand kommen, teste ich die erstmal durch. Angeblich sollen 62gr Geschosse aus der Savage eh besser laufen... Wir werden sehen. Ansonsten bleibt mir nix anderes übrig, als zu versuchen N135 als 0,5Kg Dose zu bekommen.
        Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

        Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.

        Kommentar


          #5
          Zitat von MrSheepy Beitrag anzeigen
          ...Wir werden sehen. Ansonsten bleibt mir nix anderes übrig, als zu versuchen N135 als 0,5Kg Dose zu bekommen.
          Ja, habe ich schonmal irgendwo gesehen, dass ein Feuerwerker solche Sondergebinde gegen Aufpreis selbst herstellt und verkauft. Ab Werk gibt es die N1XX allerdings nicht in solchen Kleinportionen.

          Kommentar


            #6
            Ich nutze ebenfalls N135 als Standardpulver für .223 ( 1xMR223) und .308. (1xM1A, 1xMauser 66S, 1x LENo4Mk4)., hauptsächlich um die Lagerhaltung zu vereinfachen und wegen der kurzen Läufe und leichten Geschosse. Da ist das N140 eher unpraktisch, zu laut und zu viel Feuerball.

            Kommentar

            Lädt...
            X