SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hülsen für 11 x 41 R WERNDL

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • losconloscon
    antwortet
    Servus,
    am 23. ds. schieße ich in Steinbrunn (früher Stinkenbrunn) mit der Rehpüx auf 25 m. Weil 50 oder 100 nicht möglich sein wird!
    .
    Die Munition wird heute geladen werden.
    .
    Auf 75 m war ich gestern ganz unten auf der Scheibe, das war ein Reinfall gewesen! Wieder einmal ohne Gucker! Na dann bis morgen am Abend.
    lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    20220413_140045.jpg Servus,
    64 Schuss 11 mm 41R (und 11x60R) an einem Nachmittag!
    .
    Die auf ~ 45,5 mm gekürzten H mit Ausgangshülse .348 Win haben sich erstmals bewährt. Aber die H Wand ist bei der neuen Mündung so dünn, dass ich ihn, den Hals jedesmal kalibrieren muss, um die RK .457 zu halten.
    lassanlassan

    ps: Träume: Stell dir vor es gibt Krieg und Keiner/JEDER geht hin?

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    20220409_124132.jpg Servus, am 8. war es noch warm. Die Rehpüx schoss geradeaus. Dass die Treffer 10 cm zu tief waren, bei "2 bis 3 Ringe unter dem Schwarzen anvisieren", das tut nicht weh!
    .
    Ich sollte am 8. und 9. bei einem grossen VL Schießen in Bad Zell sein - aber keine Lust. Ich scheute den Organisstionsaufwand.
    .
    1 x HW 35, Weitschussluftgewehr, übte ich erstmals auf 25m. 15 cm zu tief, aber schöne Gruppen auf der Scheibe! Für die "Zeit danach."
    lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    A ja, danke mein lieber Gunner. Wieder was gelernt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    Na, Du hast eben Randhülsen, die definiert hinten im Patronenlager gehalten werden.
    Solange die Hülse noch genügend Restlänge hat, um im Lager zu lidern, paßt das schon.
    Bei den Hülsenmundanliegern, wie den modernen 9mm-Patronen, ist das ganz ezwas anderes, hier bestimmt die Hülsenlänge dei Position des Hülsenbodens zum Stoßboden, wobei der Länge eine elementare Bedeudung zukommt.
    Dazu kommt noch die Präzision der Fertigungen im 19. Jhd, hier waren stärkere Abweichungen nicht wirklich unüblich.

    Grüße in pssender Länge
    vom Gunner

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    N Abend, also ich hab ja schon mal geschrieben, daß ich Deine Trööts hauptsächlich lese, jetzt aber mal anders.....

    Ich bin zwar kein Wiederlader, weiß aber trotzdem, daß Hülsen eine Länge zwischen X min und X max haben müssen, und das ist mWn nicht so viel, bewegt sich im 10tel mm-Bereich.

    Wie kannst Du dann Deine Hülsen einfach mal um lockere 2,5mm kürzen? Da paßt doch dann gar nix mehr zusammen, was ist denn mit Verschlußabstand, Hülsenmund und was weiß ich wie das alles heißt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    20220327_105305.jpg Zwei Schritte vor, dann einen zurück!

    Servus,
    2 x pro Woche schieße ich diese z. Zt. 13 H .348 Win, mit einer Ausgangslänge von ~ 50 mm ab.
    .
    Dass sie einmal erstklassige, original aussehende Munition ergeben.
    .
    Heute habe ich die H auf 47,5 mm gekürzt und so hart? geladen, dass die Wände gut ans Patronenlager angepresst werden. Im Idealfall werden die H wiederum etwas kürzer.
    .
    Eigentlich passen jetzt 451er G - was dann am Ende herauskommt, weiss keiner. Wandstärke 0,35 mm derzeit.
    .
    Die Rehpüx ist eigentlich ein VARMINT Gewehr seiner Epoche. Den Werndl Gewehren wird erstklassige Schussleistung nachgesagt und ich sehe, dass ich in den letzten 5 Jahren wesentlich bessere Streukreise schoss, als jetzt.
    .
    Die 11,15 x 41,5R, wie sie genauer heißt, wurde nach 1874 sehr, sehr schnell vergessen. Das finde ich o.k.
    .
    Die H Böden schleife ich ab, bis das (large pistol) ZH eben sitzt. Die Böden zeigen Riefen vom Schließen des Tabernakel Verschlusses. Ein Schönheitsfehler! Z. T. mussten die Patronen "achtsam" ins Patronenlager gedrückt werden. Da die H - im Interesse der Präzision - immer zu lang waren. ff
    lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    20220324_150608.jpg Servus,
    am 23. ds. war bereits der Frühling ausgebrochen. Ich trainierte auf 100 Schritt. Und sogar auf ~ 90 m, da ich ganz allein war, ging das. Aber jene Schüsse gingen wohl zu hoch. Warum die Rehpüx doch ganz gut schoss? Ich hatte den Lauf - mit Verspätung - sehr gründlich gereinigt. Denn so eine Bleirundkugel reibt ordentlich was ab!
    lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    IMG-20220317-WA0002.jpg Servus,
    von 10 bis 16 Uhr, am 16.ds. am Stand. Schnupfig geworden, aber es war notwendig. Vom Foto wussze ich nix. Toni, 66, KF UO des Bundesheeres, kriegte vor einigen Jahren einen Bolzen durch die re. Mittelhand geschossen, als ein Kollege den falschen Knopf an einer Hebebühne für LKW drückte. Das vorderste Glied des re. ZF fehlt, daher zieht der mit dem mittleren ab. Er & ich hatten in Syrien bei UNDOF/AUSBATT gedient, aber nicht gleichzeitig.
    Liebe Grüße, es geht bald bei P-1858 weiter. (Seine kommt li ab, aber wie das gelötete Visier verstellen?)
    lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    20220314_095404.jpg Servus,
    ich schieße täglich schlechter mit den 11 mm mil. Gewehren. Nun habe ich erstmals Munition - naja Hülsen - wie sie einst waren. Viiieeel Arbeit. Statt 42 mm sind sie fast 50 mm lang, denn kürzen kann ich sie noch immer.
    .
    Die 348 Win H misst 0,25 mm am Mund,
    die 300 Win Mag H ca. 0,4 mm
    + die 375 H & H Mag ca. 0,5 mm.
    .
    Ich eile mit Weile,
    lasssnlassan.

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    Screenshot_20220312-140745_Gallery.jpgServus,
    seinerzeit kriegte ich 40 H 348 WIN von einem Schützen ab. Mit ca. 56 mm Gesamtlänge nach dem Feuerformen sind sie zu kurz für die 11 x 58 R Werndl.
    Jetzt habe ich 13 H auf der Drehbank auf ca. 49 mm gekürzt, um sie für das Kal. 11 x 41 R Werndl umzuformen. Das war nicht einfach. Ich hoffe, durch regelmäßiges Abschießen und angleichen durch KÜRZEN die Basis für gute Ladungen zu bereiten.
    .
    Die orig. H waren nur 42 mm lang, während das Patronenlager bei ca. 50 mm "zu" macht.
    .
    Am 13.3., also morgen, soll Premiere sein!
    .
    Mit dieser Jagdbüchse schieße ich pro Jahr an genau 1 Tag wettkampfmäßig. In Bad Zell, OÖ., sitzend aufgelegt auf 132 Schritt und stehend frei auf 66 Schritt. lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    Servus,
    aus der kurzen H bringt
    die Laborierung mit 10 grs N310 + RK 457/141 grs auf 50 oder 75 m viel. Schön gestanzte Löcher, gute Streukreise, sogar etwas Rückstoss!
    .
    Mit den identen Komponenten 11 x 58R Werndl oder 11 x 60R Mauser ist das Ganze wesentlich schlapper.
    .
    Diesmal wollte ich die Schießjacke nicht anziehen, weshalb ich rechts abkam. Ladedaten ohne Gewähr! 20220310_133543.jpg
    lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    Servus,
    eigendlich ist die Rehpüx von einem M.1867 Werndl aptiert. Egal! Bei plus 2 Grad stand ich mit "1 Pullover zuwenig" in Leo. am Stand. Brille, Jacke, Handschuh und unterzog va. 40 kaltgeformte H der 3
    Feuertaufe. Sie sollen sich aufblasen, damit ich sie auf die Endgültige Länge kürzen kann = 48,5 mm. Da half mir ein "Neunkirchener" aus, indem er 14 Ladungen auf 50 m ganz gut verschoss. Ich hatte mich vorher auf 75 m gewagt. Mit "Rechtsdrall! lassanlassan 20220306_185218.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    20220304_174331.jpg Servus, am 3. habe ich ca. 20 Schüsse auf diese Scheibe auf 50 m abgegeben. Ohne Handschuh & Schießjacke. Wie ich passende H mache: 1. cal. .300 Win Mag H gefettet ins Patronenlager eines Werndl pressen/schlagen,
    2. bei ca. 50 mm mit der Drehbank ablängen + entgraten. Durch den Gebrauch wird der Bauch der H aufgeblasen - und die H schrumpft auf ca. 48 mm in der Länge.
    3. mit ZH + den "bei mir üblichen 10 grs Schrotpulver" und Rundkugel 449 bis 457 laborieren.
    .
    4. beim 1. Abschießen fliegen die RK überallhin, beim 2. Abschießen, wie auf diesem Spiegel.
    .
    Ladedaten ohne Gewähr.
    lassanlassan

    ps: alle Werndl haben 6 Züge.

    Einen Kommentar schreiben:


  • losconloscon
    antwortet
    Servus,
    die 11 x 41R Werndl auch 11 x 42 R Grenzaufseher... hat bei mir eine H mit 48 bis 50 mm.
    Bislang nutzte ich H der 375 H & H Mag + Rundkugeln. Diese H sitzen mit der Schulter im Patronenlager auf.
    ​​​​​​.
    Nun besitze ich eine Menge > 600 Stk H der 300 Win Mag, ebenfalls mit Gürtel und Rand. Morgen wird ein Los dieser H auf der Drehbank auf ca. 50 mm gekürzt. Warum? Weil diese Hülsen womöglich eine dünnere Wand haben. Das hat mit Rundkugel und evtl mit Lang G diverse Vorteile. Ich werde berichten! l
    Die neue Schulter wurde kalt vorgeformt. lassanlassan

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X