GunCoreBrownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

co2 patrone zu lange im magazin??

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    co2 patrone zu lange im magazin??

    hi,

    hier gleich meine erste frage:

    habe gerade gelesen, dass man die co2-katusche nich im magazin lagern soll, hab in meiner walther cp99 jetz seit 5 tagen die co2-katusche drinn.

    ist die waffe jetzt schon kaputt??

    habe auch gelesen, dass mann die aber voll auch nicht entfernen sollte, weil die dichtung dann vereist.

    soll ich die jetzt schnellstens lehrschießen??

    lg und danke im vorraus

    #2
    Lass drinn. Was soll passieren?

    BTW: Willkommen im Forum!

    Igel
    DSB-WSB,

    4mm;.177; .22lfb; 6,5 x 55; 7,62x54R; .308 WIN; 9mm; .38spec.; .357mag; 12/70

    Kommentar


      #3
      So wie ich das sehe, ist folgendes Problem:
      Du hast die CO2-Kartusche in die Waffe gesetzt und (eingeschraubt) und man hat dir gesagt, dass du sie etwas lose schrauben sollst, aber nicht ganz abziehen, so dass kein Druck mehr auf der Waffe ist?

      Wenn ja, dann folgender Hintergrund: Das Gedankenmodell sagt, dass eine komplett angeschlossene Patrone im Dauerzustand ganz leicht Druck verliert... Ob es stimmt, keine Ahnung.

      Aber was soll vereisen ohne rapiden Druckabfall, bzw. CO2-Strom? Kalt wirds ja nur dadurch, dass CO2 expandiert und dabei Wärme aus der Umgebung schnell "abzieht", was aber in dem Fall der Lagerung - wenn überhaupt - so minimal ist, dass es soooo wurscht ist.
      Wie der Margarine-Konsum die Scheidungsrate beeinflusst, oder andere Scheinkorrelationen

      Kommentar


        #4
        Möglich ist, dass der Hersteller mit der Formulierung, keine CO2-Kartusche in der Waffe zu lagern, allfälligen Haftungsvorwürfen entgegentreten möchte. Es ist zumindest vorstellbar, dass irgendwelche Fremdkörper von vorne in den Lauf gelangen, welche beim Betätigen des Abzugs einer noch unter Druck stehenden Waffe herausgeschleudert werden und so Schaden anrichten.

        Zudem könnte ich mir vorstellen, dass die Dichtungen in der Waffe leiden, wenn sie wochen- oder monatelang unter Druck steht.

        Kommentar


          #5
          Ich habe und hatte eine CP 88. Da ist nie was passiert
          DSB-WSB,

          4mm;.177; .22lfb; 6,5 x 55; 7,62x54R; .308 WIN; 9mm; .38spec.; .357mag; 12/70

          Kommentar


            #6
            Zitat von co2newcomer Beitrag anzeigen
            hi,

            hier gleich meine erste frage:

            habe gerade gelesen, dass man die co2-katusche nich im magazin lagern soll, hab in meiner walther cp99 jetz seit 5 tagen die co2-katusche drinn.

            ist die waffe jetzt schon kaputt??

            habe auch gelesen, dass mann die aber voll auch nicht entfernen sollte, weil die dichtung dann vereist.

            soll ich die jetzt schnellstens lehrschießen??

            lg und danke im vorraus
            Als ich vor Jahren meine erste CO2-Waffe gekauft habe, plagte mich dieselbe Frage und im Bekanntenkreis gab es dann zwei Lager:

            Lager A: "Nimm bloß nach jeder Benutzung die Kartusche raus, sonst sind bald die Dichtungen im Eimer!"

            Lager B: "Diese Frage kann ich nicht beantworten, ich schieße meine Kapseln immer leer!"

            Durch einen Selbstversuch kam ich dann zu folgendem Ergebnis: Mann kann die CO2-Kapsel unbesorgt über ein halbes Jahr lang in der Waffe belassen, da tut sich gar nichts!!! Den Versuch habe ich damals mit einer Walther CP88 gemacht und die schießt immer noch 1A (der Test ist mittlerweile 4 Jahre her)!!!

            Kommentar


              #7
              Hab meine Patronen manchmal wochenlang drin, nie was passiert und alles noch dicht, vor dem wechseln sprühe ich immer etwas Silikon auf die Dichtung.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Rolix Beitrag anzeigen
                Hab meine Patronen manchmal wochenlang drin, nie was passiert und alles noch dicht, vor dem wechseln sprühe ich immer etwas Silikon auf die Dichtung.
                ----ich meine, es kommt auf die Waffe an. Beispiel: Mein Colt SAA von Umarex (mit Ladehülsen) hat nach 2 Wochen Nichtgebrauch die CO2-Kapsel geleert. Andererseits meine CO2 (original russisch) Baikal Makarov ist da wohl von der Verarbeitung her im Vergleich zu den Spritz-Guss Repliken unschlagbar. Ich habe diese Waffe 4 Wochen nicht benutzt und die eingesetzte CO-Kapsel funktioniert immer noch ohne Druckabfall- was man ja beim Benutzen merkt (hört).

                Kommentar

                Lädt...
                X