SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

zum Plinken die Chili Thumbhole/Vergleich zur Edge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    zum Plinken die Chili Thumbhole/Vergleich zur Edge

    Hallo ihr Lieben,

    hab erst kürzlich das Hobby wiederentdeckt und wollte mir 2 Luftdruckgewehre zum Plinken im Garten, besser gesagt im Gartenschuppen anschaffen.
    Habe mir das Mercury Chili Thumbhole bestellt, nachdem ich einige Reviews zum Edge auf Tube angeschaut hatte. Design und Preis/Leistung war da auschlaggebend.

    Nur hab ich da eine Frage, die mir selbst der Verkäufer nicht so richtig beantworten konnte.

    Kennt eventuell jemand von euch den Unterschied von der Edge zur Thumbhole? Beide Gewehre sehen komplett identlisch aus. Die Thumbhole kostet unwesentlich mehr (paar Euros). Mir erschließt sich da der Unterschied nicht. Die Entscheidung zur Thumbhole fiel, weil optisch identisch und vorrätig.

    VG
    Zuletzt geändert von Forest-Blump; 10.01.2022, 09:48.

    #2
    ok, ich seh schon, da fehlen die Vergleichswerte. Hab das Dingen heute bekommen und erstmal ausgepackt und einen Probeschuss gemacht. Ich berichte dann, wenn ich bissl mehr Umgang damit hatte.

    Kommentar


      #3
      So dann schreiten wir mal zum ersten Erfahrungsbericht zur Mercury Chili. Ob Thumbhole oder Edge. Noch immer erkenne ich zwischen den beiden Gewehren keinerei Unterschied. Nennen wir sie einfach Chili.

      Review erfolgt nach heute rund 140 Schuss

      Verpackung:
      Naja, billiger Karton, paar Brocken Styropor die gefühlt lose im Karton rumfliegen. Nix berauschendes. Das Gewehr war in einer Folienhülle eingetütet.

      Erster Eindruck:
      Plastikbomber. Aber das ist nicht mal negativ gemeint. Das Gewehr fühlt sich griffig und gut ausbalanciert an. Die Griff-Form macht es sehr führig. (ich hasse Schreibweisen mit 3 F )
      Wir haben eine sehr gut verarbeitete Knickmechanik. Da wackelt nichts oder hat viel Spielraum. Das ist schonmal positiv. Klar, man muss Kunstoff mögen, denn Schaft, Kimme/Korn und auch der Abzug sind Plaste.Aber wie gesagt alles solide gebaut. Für knapp 120 Tacken völlig ok.

      Kimme/Korn:
      Kimme ist verstellbar. Und man muss die auch verstellen wenn man treffen will. Einmal auf die persönlichen Bedürfnisse eingestellt, trifft man mit dem Gewehr erstaunlich gut. Wir bewegen uns hier im Billig-Segment, darf man nicht vergessen. Dafür sind die Schussergebnisse durchaus akzeptabel. bei 140 Schuss gabs auf z.B. 10m keine großen Ausreißer.

      Durchschlagskraft:
      Dieses kleine Plastik-Kraftmonster. Laut heutiger Messung vom Kumpel seinem Chrony liefert es zwischen 7,1 und 7,8 Joule. Das Biest durchschlägt sowohl mit Flachkopf sowie mit Spitzkopf Diabolos Blechbüchsen mühelos. Habs auch auf 6m Entfernung auf den Wildschwein-Kugelfangkasten mit den Flachkopf Diabolos geschossen. Die Muni ist mit den Dingern regelrecht verschmolzen. Große Hundefutter-Dosen durchlägt es mühelos inkl Eintritt und Austritt.

      Geschossen mit H&M Sport Diabolos flach und H&M Excite verkupferte Spitzdiabolos. Beide Munitionsarten lieferten fürs plinken klasse Ergebnisse. Und beide Typen sitzen beim Laden des Gewehrs nicht zu locker und nicht zu fest im Lauf.

      Zielscheibentest auf die 14cm auf knapp 10m Entfernung. Gute Ergebnisse. 30 Schuss gemacht. 3 in die Mitte, der Rest 9 oder bissl enger. Das war überzeugend in Kombi mit der gewählten Munition. Restschüsse waren auf Dosen und andere Dinge.

      Die Kippmechanik ist hakelfrei und präzise gängig. Der Druckpunkt liegt etwas hinten am Abzug. Und es hat ordentlichen Prellschlag. Und das gefällt mir sehr gut. Mir gehts nicht um Präzision auf lange Entfernung. Ich will Spaß haben und das hat man mit dem Gewehr definitiv. Man merkt in der Schulter wenn man "feuert".

      Zusammengefasst:
      Wer ein Gewehr zum Spaß haben sucht und nicht die Wettkampfbedingung im Vordergrund sieht, der bekommt für schmales Budget ein tadellos funktionierendes Gewehr. Klar, man muss Plastik mögen. Aber Grip und Balance stimmen, es ist nicht zu schwer. Es liegt sehr gut in der Hand und tut was es soll. Mehr Ansprüche stelle ich an knapp 120 Euro nicht. Aber die wenigen werden erfüllt.

      Würden wir über 500 Euro Budget reden, würde ich mehr auf winzige Details achten. Aber bei diesem Preissegment kann ich nichts wirklich negatives an dem Gewehr finden. Obs nun Holzschaft oder Kunststoff haben soll, nun ist ne Glaubensfrage. Für meinen Einsatzzweck reichts allemal. Alles in allem gibts ne Kaufempfehlung weil es Spaß macht zu schießen, kraftvoll ist und nix klappert. Das passt.

      VG,
      Forest
      Zuletzt geändert von Forest-Blump; 16.01.2022, 09:16.

      Kommentar


        #4
        Danke für deinen Bericht!!

        Kommentar


          #5
          Danke für die aussagekräftige Beschreibung,
          ein paar Bilder würden sie vollends abrunden.

          Dreiefffrei grüßt
          der Gunner
          Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

          Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

          I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

          Kommentar


            #6
            Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
            Danke für die aussagekräftige Beschreibung,
            ein paar Bilder würden sie vollends abrunden.

            Dreiefffrei grüßt
            der Gunner
            Inklusive ein paar Schussgruppen !!

            Kommentar


              #7
              Kann gern noch paar Fotos machen die Tage. Schussgruppen kann ich nicht ideal dienlich sein. Denn die paar Scheiben hab ich bereits weggeworfen. Außer ihr seid an den Blechbüchsen Bulletholes interessiert. die hab ich noch.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Forest-Blump Beitrag anzeigen
                Kann gern noch paar Fotos machen die Tage. Schussgruppen kann ich nicht ideal dienlich sein. Denn die paar Scheiben hab ich bereits weggeworfen. Außer ihr seid an den Blechbüchsen Bulletholes interessiert. die hab ich noch.
                Man kann auch ein Stück Karton zurechtschneiden, einen schwarzen Punkt darauf und fertig!
                Das reicht vollkommen um ein paar Schussbilder zu knipsen. Mich interessiert vorallem, wie dicht die Löcher auf 10m bei einem
                so relativ günstigen Teil beieinander stehen!!

                Kommentar


                  #9
                  ok, für so nen Schusstest kann ich nur wochenends. Bis ich abends von Arbeit heim komm is finster. Ich versuchs ob ichs mit Familie/Kind am Weekend hinbekomm. No Promise. Falls nicht klappt wirds halt dauern. Kann nicht jedes Weekend schießen aber allein die Blechbüchsen sind schon nen Blick wert. Da war ich erstaunt

                  Kommentar


                    #12
                    Sieht wirklich noch echt gut aus für diesen Preis, naja, kann man nicht meckern!!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X