SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

.30-30 oder .44 Mag?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    .30-30 oder .44 Mag?

    Ich würde mir einen Unterhebelrepetierer zulegen. Eher zum Scheiben- und Spaßschießen.

    Von meinem Sportleiter, der auch handelt, wurde mir jetzt zwei Modelle angeboten. Technisch wahrscheinlich um jeden Zweifel erhaben.

    Ein .30-30 Win und ein .44 Mag.

    Grundsätzlich gehts mir vorerst nur mal um das Kaliber. Welches ist mehr zu empfehlen ? Vorallem wirtschaftlich.

    Die .30-30 soll ja weit verbreitet sein, aber ich find bei Frankonia z.B. nichts. Aber .30-30 ist ja DAS UHR-Kaliber. Sehr reizvoll.

    Was nun ?

    #2
    30.30 weitverbreitet?Da staune ich aber!!44 MAGNUM bekommst Du an jeder Ecke!
    No place for second best!
    (Accuracy international)

    Kommentar


      #3
      Schau mal hier:

      http://www.frankonia.de/shop//_/sear...ll/search.html

      http://www.frankonia.de/shop//_/sear...ll/search.html

      http://www.frankonia.de/shop//_/sear...ll/search.html

      http://www.acp-waffen.de/produkt.php...d=1&p_id=12263

      http://www.acp-waffen.de/produkt.php...d=1&p_id=12073


      Gruß

      Michael
      sigpic

      “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

      Kommentar


        #4
        30.30 weitverbreitet?Da staune ich aber
        Ist ein ziemlich häufiges Jagdkaliber.

        Schau mal hier:
        Hoppla. Also ich hab in dieser Munitionstabelle gesucht und nichts gefunden.

        Ach ich schau mir die 2 UHRs mal an.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Mounty Beitrag anzeigen
          Ist ein ziemlich häufiges Jagdkaliber.
          Allerdings eher in den USA und Kanada...
          .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

          Kommentar


            #6
            Allerdings eher in den USA und Kanada...
            Das wohl auch.

            Kommentar


              #7
              Du solltest Deine Kaliberwahl auch mal unter dem Aspekt der zur Verfügung stehenden Stände betrachten.
              Kannst Du überall .30-30 schießen?
              Oder hast Du mit der .44mag mehr Möglichkeiten? In der Leistung liegt sie ja deutlich unter der .30-30 ?!

              Grüße aus dem grauen Ruhrpott
              vom Gunner
              Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

              Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

              I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

              Kommentar


                #8
                Wir schießen auf einem Truppenübungsplatz. Da gibts keine Begrenzungen.
                "No rules, just fun"

                Kommentar


                  #9
                  Also wenn du nach wirtschaftlichkeit gehst würd ich 44 Magnum nehmen, 30-30 Patronen kosten ja das 4-fache und bei uns sind die wirklich nicht sehr verbreitet...
                  .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

                  Kommentar


                    #10
                    Danke für eure Tips.
                    Mittlerweile bin ich durch diese Seite und der Menge schwärmender Kollegen inspiriert worden... http://www.ontariobearoutfitters.com/index.html

                    ... und neige wohl zu einem ganz anderen Kaliber.

                    Ein UHR bleibts aber. Muß ja nicht immer etwas sein, was zu einem Lodenmantel passt.

                    großer Querschnitt... viel Dampf... .45-70 Govt. evtl ??

                    Muß mich aber erst mal informieren.

                    Kommentar


                      #11
                      Ich würde die 44. Magnum empfehlen , 30-30 ist eher für Widerlader zu empfehlen , da doch sehr teuer. Mit dem 44er kannst du auch noch beruhigt auf 100 Meter schiessen ohne Probleme und kostet bei weitem nicht so viel.


                      M.F.G. Andy
                      Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten

                      Kommentar


                        #12
                        Empfehlung von mir: nimm die 30-30!
                        Die Patrone ist einfach nur der Hammer. Superschnell und so was von präzise. Mit dem Ding schieße ich Dir auf 100 m ein Schußbild von max. 10mm Streuung. In Verbindung mit meiner 94iger Winchester-Rifle (28 Zoll Achtkantlauf) habe ich diese Patrone sehr erfolgreich auf vielen Großkaliber-Wettkämpfen verwendet. Da haben die Konkurrenten mit ihrem Steyr-Mannlicher Scharfschützengewehr Kal. 308 (ein solches befand sich auch in meinem Besitz) ganz blöd aus der Wäsche gekuckt

                        Kommentar


                          #13
                          Na da sieht man doch mal das alten Waffen durch aus Ihre Qualitäten haben. Da ich irgend wann (Disziplin vorrausgesetzt) auch mal eine Winchester erwerben will, werde ich mal deinen Rat als Fachmann beherzigen.
                          Die die Ihre Schwerter zu Pflugscharen machten, arbeiten nun für die die Ihre Schwerter behielten!

                          I Like Guns!
                          and
                          I'll give up my gun. When politicians don't lie!

                          Kommentar


                            #14
                            Wenn ich dazu noch folgendes sagen darf: die 30-30 war die erste Zentralfeuerpatrone. Diese geniale Patrone kam erstmals mit dem Winchester Modell 1894 auf den Markt. Dieses Modell gab´s nur in den beiden Kalibern 30-30 und 44-40. Später kamen dann noch weitere Kaliber dazu. Mit der 30-30 kam man dem Wunsch der Jäger nach, die massiv eine stärkere und schnellere Patrone forderten. Dass diese beiden Kaliber dann zusätzlich noch als Zentralfeuerpatronen auf den Markt kamen, rundeten die ganze Sache noch erheblich ab.
                            Ein Tipp von mir: Deine erste echte Winchester sollte eine 73iger sein! Wer kennt nicht den Western "Winchester 73"? Ich würde sagen, dass diesen Kult-Western fast ein jeder von uns kennt.
                            So, wie die Winchester dort beschrieben wurde, ist sie auch. Ein unglaublich schönes und excellent verarbeitetes Gewehr. Für die damalige Zeit war diese Waffe revolutionär. Nicht umsonst hatte diese den Namen "the rifle, that won the west". Der Systemkasten gleicht einem Schloss. Massiv und hervorragend verarbeitet. Da wackelt nix und hat keine Luft . Eine Winchester eben. Marlin ist dagegen ein absoluter Schrotthaufen. Diese Waffen haben zum einen nicht das Flair wie Winchester Gewehre, zum anderen konnten sie früher betreffend Qualität den Winchester Gewehren keinesfalls das Wasser reichen.
                            Ein 73iger Karabiner kostete nach ihrem Erscheinen im Jahr 1873 exakt 25 Dollar (genausoviel wie ein Colt). Eine 73iger Rifle mit 26 Zoll Achtkantlauf, aber ohne irgendwelchen Schnickschnack, bewegte sich bei 28 Dollar. Dies entsprach ca. 1 1/2 Monatsgehälter eines normalen Cowboys.
                            An einer 73iger Rifle hast Du zum einen Dein ganzes Leben richtig große Freude, und zum anderen eine sehr gute Wertanlage.

                            Kommentar


                              #15
                              Na da lerne ich doch immer mehr

                              Ich hab noch einen Kollegen der Jäger ist. Der hat eine Winchester in 30-30 die er loswerden möchte. frag mich bitte jetzt aber nicht nach Modell usw. Ich werde mal ein paar Informationen einholen. Ich vermute aber das es keine von Dir beschriebe Waffe ist.

                              Was kostet den so ein schönes Teil Baujahr 73. Gibt es da irgend welche Richtwerte?
                              Die die Ihre Schwerter zu Pflugscharen machten, arbeiten nun für die die Ihre Schwerter behielten!

                              I Like Guns!
                              and
                              I'll give up my gun. When politicians don't lie!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X