GunCoreHornerArms Auctronia
Auctronia

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

unbekannter KK-Repetierer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • unbekannter KK-Repetierer

    Hallo,

    kennt vielleicht jemand von euch diesen KK-Repetierer cal. 22 lr?
    und kann mir vielleicht jemand sagen um welches beschusszeichen es sich handelt? (letztes Bild)

    lg Dom
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von PrepperDom; 01.03.2016, 18:38.

  • #2
    Hallo,

    mein Tip: eine kleine Jagdbüchse aus Zella-Mehlis oder Suhl aus den späten 40ern oder sehr frühen 50ern.
    Vielleicht aus Restbeständen von Walther gefertigt? Der Schaft und die Form des Kammerstengels erinnern mich an Gewehre aus den 30ern von Walther.

    Gibt es noch weitere vielleicht, noch so kleine Beschuss- oder Herstellerzeichen z.B. auf der Wurzel des Kammerstengels?

    Die Beschusszeichen stammen meines Wissens jedenfalls aus Suhl/DDR.

    Das bestätigt sich in einem thread zum Thema Beschusszeichen http://www.waffen-welt.de/showthread.php?t=3266

    Kommentar


    • #3
      Zimmerstutzen Kal 4mm
      ...wer Rechtschreibverbuchselungen findet darf sie im Klopapier einwickeln...

      Kommentar


      • #4
        Mag sein, dass die Waffe als Zimmerstutzen gedient hat, aber die eingeschlagene Kaliberangabe die ich auf dem Lauf erkenne ist "5,4mm", also .22lfB

        Zugegeben etwas seltsam, da ich auf den frühen DDR-Waffen nur 5,6mm oder gar keine Kaliberangabe kenne, aber wie man sieht, gibt es immer mal was neues zu entdecken.

        Auf Waffen von vor 1945 findet sich auch die Angabe 5,4mm - vielleicht wurde hier der unverbaute Lauf eines Wehrsportkarabiners in der DDR zu neuem Leben erweckt. Immerhin waren Läufe anfangs Mangelware und wurden teilweise sogar aus Schweden dazugekauft. Da bietet sich doch auch die Verwendung von alten Lagerbeständen an.

        Kommentar


        • #5
          Danke!

          Zitat von Olympia Beitrag anzeigen

          Gibt es noch weitere vielleicht, noch so kleine Beschuss- oder Herstellerzeichen z.B. auf der Wurzel des Kammerstengels?
          Direkt am Verschluss ist noch Krone B und Krone U und eine 2. Am Lauf befindet sich auch eine 2.
          Hab den Kammerstengel mal ein bisschen mit Stahlwolle behandelt und da kam eine Zahl zum Vorschein. Glaube es ist 301, ist aber sehr undeutlich.

          Am Lauf ist links noch die Nummer 11176, wahrscheinlich die Herstellernummer und unten die Nummer 9532.

          Unter der Kimme ist eine 3 und die Zahl 22, vielleicht das Jahr, eingestanzt.

          Sonst hab ich nichts gefunden, auch nicht am Schaft selber.

          In einem anderen Forum hat einer gemeint es kann sich auch um einen Geco Wehrsportkarabiner aus den 20ern handeln.

          Ist aber sicher ein zusammengezimmerter Einzellader, da der Schaft 2teilig ist, wahrscheinlich nach Schaftbruch schlampig repariert.

          lg dom
          Zuletzt geändert von PrepperDom; 02.03.2016, 17:20.

          Kommentar


          • #6
            Interessant und wohl recht ähnlich sind auch diverse Einzellader von Mauser aus den 20er und 30er Jahren.
            https://www.all4shooters.com/de/Shoo...user-Buechsen/

            Kommentar


            • #7
              Beschusszeichen

              Die Beschusszeichen auf der Waffe sind entgegen meiner vorherigen Annahme wohl aus der Zeit vor 1939.

              Ich habe nocheinmal nachgesehen, und Waffen aus der DDR ab 1950 bis ca. 1970, die einen "Krone U" Beschuss haben, besitzen zusätzlich den Adler als Abnahmezeichen - siehe das angehängte Bild.

              Waffen aus der DDR vor 1950 haben meines Wissens keine Beschusszeichen mit Kronen.

              Waffen mit Beschuss aus der Zeit der Weimarer Republik haben wie auf der unbekannten Waffe keinen Adler, aber zumindest bei denen die ich gesehen habe, besitzt die Krone kein Kreuz.

              Ein "Simson Präzisions-Karabiner" der Simsonwerke Suhl aus der Zeit bis 1936, von dem ich ein Bild gesehen habe, besitzt Beschusszeichen, die dann denen auf der unbekannten Waffe in der Ausgestaltung/Form entsprechen. Krone B und Krone U sowie die Kaliberangabe 5,4mm sind zu erkennen.

              Ich nehme jetzt also an, die Waffe könnte durchaus wie von PrepperDom angeführt aus den 20ern bis Mitte der 30er stammen.
              Angehängte Dateien
              Zuletzt geändert von Olympia; 03.03.2016, 11:37.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Olympia Beitrag anzeigen
                Die Beschusszeichen auf der Waffe sind entgegen meiner vorherigen Annahme wohl aus der Zeit vor 1939.

                Ich habe nocheinmal nachgesehen, und Waffen aus der DDR ab 1950 bis ca. 1970, die einen "Krone U" Beschuss haben, besitzen zusätzlich den Adler als Abnahmezeichen - siehe das angehängte Bild.

                Waffen aus der DDR vor 1950 haben meines Wissens keine Beschusszeichen mit Kronen.

                Waffen mit Beschuss aus der Zeit der Weimarer Republik haben wie auf der unbekannten Waffe keinen Adler, aber zumindest bei denen die ich gesehen habe, besitzt die Krone kein Kreuz.

                Ein "Simson Präzisions-Karabiner" der Simsonwerke Suhl aus der Zeit bis 1936, von dem ich ein Bild gesehen habe, besitzt Beschusszeichen, die dann denen auf der unbekannten Waffe in der Ausgestaltung/Form entsprechen. Krone B und Krone U sowie die Kaliberangabe 5,4mm sind zu erkennen.

                Ich nehme jetzt also an, die Waffe könnte durchaus wie von PrepperDom angeführt aus den 20ern bis Mitte der 30er stammen.
                Vielen Dank fuer deine umfangreichen und sehr kompetenten Antworten.

                lg dom

                Kommentar


                • #9
                  es koennte sich tatsaechlich um die Geco Sportbuechse Modell 1928 handeln.

                  Zumindestens der Lauf.

                  Dieser hier sieht meinem sehr aehnlich.

                  http://www.simpsonltd.com/product_in...ducts_id=20555

                  Vorallem die Kimme und das Korn. Der Kammerstengel scheint auch zu passen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Dein Gewehr besitzt im Gegensatz zu dem Geco-Modell keine Sicherung - zumindest kann ich keine entdecken -- hinten ragt kein Knebel etc. aus der Systemhülse heraus.

                    Vielleicht findet sich in dieser KK-Sammlungsauflösung eine Waffe mit weiteren Übereinstimmungsmerkmalen.
                    http://www.hermann-historica.de/aukt...db=kat63_s.txt

                    Bei dem Auktionshaus stöbere ich sowieso immer mal wieder gerne, da die Waffen etc. meist sehr gut präsentiert werden.

                    Interessant ist auch das Deutsche Historische Museum, dort sind die Begleitinformationen aber leider extrem spärlich und dann manchmal auch noch unzutreffend, aber trotzdem sehenswert
                    http://www.dhm.de/datenbank/dhm.php?...fld_0=MI006773

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Olympia Beitrag anzeigen
                      Dein Gewehr besitzt im Gegensatz zu dem Geco-Modell keine Sicherung - zumindest kann ich keine entdecken -- hinten ragt kein Knebel etc. aus der Systemhülse heraus.

                      http://www.dhm.de/datenbank/dhm.php?...fld_0=MI006773
                      Nein es besitzt keine Sicherung. Also scheidet Geco als Hersteller in diesem Fall aus.

                      Ist aber diesem hier sehr aehnlich

                      http://www.hermann-historica.de/aukt...db=kat63_s.txt

                      Die Kimme ist auch von 30 bis 200 skaliert. Der Kammerstengel und das Korn sind wiederum auch sehr aehnlich.
                      Zuletzt geändert von PrepperDom; 04.03.2016, 13:26.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X