SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Frage zum Verschluß Schmidt-Rubin K31

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage zum Verschluß Schmidt-Rubin K31

    Moin,
    Ich habe eine Frage zum Verschluß des K31. Repetiert man die Waffe durch, ist der Verschluß gespannt. ("Sicherungsring" steht nach hinten heraus).
    Wenn man jetzt den Ring um 90° dreht und in die gesicherte Stellung bringt, ist der Verschluß nicht mehr zu bewegen und zusätzlich gleitet der Sicherungsring nach vorne.
    Soweit ich das sehe, arbeitet diese Sicherungsvorrichtung primär also nicht durch das Blockieren des Schlagstücks oder Abzugs oder so, sondern durch entspannen.
    Wenn man die Waffe wieder entsichern will, muß man den Ring kräftig herausziehen (also wieder spannen) und drehen. Der Sicherungsbügel steht dann da, wo er auch nach dem Repetieren stand.
    Von daher kann man die Waffe also mit der Hand spannen und entspannen.
    Sehe ich das richtig?

    Gruß SP

    #2
    Korrekt, das Spannen und Entspannen des Schlagbolzens ist über Ziehen, Verdrehen und das Hineingleitenlassen in einer der beiden um 90 Grad versetzten Nuten möglich.

    Gesichert ist die Waffe aber nicht nur entspannt sondern auch der sogenannte Schlagbolzenflügel in der kürzeren Nut, so dass der Zündstift die Patrone selbst dann nicht erreichen kann, wenn man von hinten auf den Schlagbolzenring (der von Dir als „Sicherungsring“ bezeichnete wurde) schlagen würde.

    Kommentar


      #3
      Zitat von Seepocke Beitrag anzeigen
      Moin,
      Ich habe eine Frage zum Verschluß des K31. Repetiert man die Waffe durch, ist der Verschluß gespannt. ("Sicherungsring" steht nach hinten heraus).
      Wenn man jetzt den Ring um 90° dreht und in die gesicherte Stellung bringt, ist der Verschluß nicht mehr zu bewegen und zusätzlich gleitet der Sicherungsring nach vorne.
      Soweit ich das sehe, arbeitet diese Sicherungsvorrichtung primär also nicht durch das Blockieren des Schlagstücks oder Abzugs oder so, sondern durch entspannen.
      Wenn man die Waffe wieder entsichern will, muß man den Ring kräftig herausziehen (also wieder spannen) und drehen. Der Sicherungsbügel steht dann da, wo er auch nach dem Repetieren stand.
      Von daher kann man die Waffe also mit der Hand spannen und entspannen.
      Sehe ich das richtig?

      Gruß SP
      Wie Olympia geschrieben hat: die Sicherungsnut ist kürzer und somit kann der Schlagbolzen nie auslösen.

      Denn Ring drehen und ziehen (nicht ziehen und drehen). Mit etwas Übung lässt sich der Verschluss auch gesichert öffnen: mit dem Daumen links auf den Sicherungsring drücken und gleichzeitig den Verschluss öffnen. Alles mit der rechten Hand.
      Schweizer (Ordonnanz-)Waffen: http://www.swisswaffen.com

      Kommentar


        #4
        Habe noch ein paar Bilder gemacht, wie das zu bewerkstelligen ist, mit dem einhändigen Oeffnen eines gesicherten Gradzugverschlusses (geht auch für die vorherigen Gradzuggewehre wie IG 89, IG 11, K11, etc...).


        Bild oben: Gewehr gesichert. Hand am Verschluss.


        Bild oben: Daumen auf den Ring, mit dem Daumen den Ring und unten drücken und gleichzeitig ziehen.


        Bild oben: Und schon öffnet sich der gesicherte Verschluss. Völlig sicher und ungefährlich.
        Schweizer (Ordonnanz-)Waffen: http://www.swisswaffen.com

        Kommentar


          #5
          Recht vielen Dank!
          Sehr aufschlußreich und mir wieder ein Beweis, wie fortschrittlich diese Waffe konstruiert war. Obwohl sie für die Jagd auch Nachteile hat, werde ich sie trotzdem führen. Als Wiederlader ist bleifreie Muni kein wirkliches Problem und es ist einfach eine solide, robuste Konstruktion, die auch unter beschissenen Bedingungen zuverlässig funktioniert, wie ich schon ausprobieren "durfte".
          Und auf dem 100m Stand (Training ist alles) schießt man so gute Streukreise, daß man wirklich Vertrauen zu der Waffe fäßt. Wer damit daneben schiesst, hat`s selbst versemmelt.
          Gruß SP

          Kommentar


            #6
            Und falls es leise gehen muss: den Ring raus ziehen und in der Mitte zwischen den beiden Nuten stehen lassen. Dann ganz sanft und fein den Verschluss öffnen.
            Schweizer (Ordonnanz-)Waffen: http://www.swisswaffen.com

            Kommentar


              #7
              Zitat von Swisswaffen Beitrag anzeigen
              Und falls es leise gehen muss: den Ring raus ziehen und in der Mitte zwischen den beiden Nuten stehen lassen. Dann ganz sanft und fein den Verschluss öffnen.
              Hab ich probiert, geht kinderleicht. Wäre ich allerdings nicht von alleine darauf gekommen!
              Eine Frage noch: In einigen Beiträgen in Foren wird dringend empfohlen, den Verschluß "mit Schmackes" in Richtung "zu" zu repetieren. Als Grund wird angegeben, daß sonst die beiden Warzen nicht ganz in der Endstellung stehen und Gefahr besteht, daß sich der Verschluß beim Schuß "aufdreht". Vorstellen kann ich mir das nicht, aber ist das was dran?
              Gruß Niels

              Kommentar


                #8
                Guckst Du hier, Seite 100:
                https://swisswaffen.com/dateien/kara...m8ayv3sw2a.pdf
                Schweizer (Ordonnanz-)Waffen: http://www.swisswaffen.com

                Kommentar


                  #9
                  Hier die Bilder, wie der Ring zu stellen ist, um den Verschluss butterweich zu öffnen:


                  Waffe gesichert.



                  Position zwischen Feuer und gesichert


                  Position zwischen Feuer und gesichert
                  Schweizer (Ordonnanz-)Waffen: http://www.swisswaffen.com

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X