SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Proarms MK3

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Proarms MK3

    Ein freundliches Hallo!

    Ich werde in diesem Thread versuchen euch das Proarms MK3 etwas näher zu bringen.

    Ich will auch von Anfang an klar stellen in was für ein Konzept ich das Gewehr quetsche, und das ist für mich Selbstverteidigung und zwar von 0-300 Meter. Wenn das Gewehr mannsgrosse Ziele auf 300 Meter zuverlässig trifft reicht das für mich. Führigkeit und Gewicht spielen aber eine Rolle.

    Also, fangen wir an. Warum ein Ar15?

    Die Optionen die ich mir aussuchte sind folgende

    1. Sg553

    Grundsätzlich eine super Wahl. Leicht, zuverlässig, integrierte Notvisierung und zudem noch aus der Heimat.


    Weil ich als Schweizer schon ein Stgw 90 geschenkt bekomme, wollte ich kein kurzes SG553. Für mich als Linkshänder ist es außerdem erstaunlich schwer zu entsichern, da mir das Scharnier des Klappschafts verunmöglicht mit dem Daumen zu entsichern. Dazu kommt das das nackte Gewehr 3800CHF kostet. Magazine kosten 90 CHF. Und das ist nichts anders als Abzocke. Mir muss niemand weismachen wollen das unsere Magazine so viel besser sind als bsp. ein PMAG. Da ich aber in Sachen Ergonomie ein Perfektionist bin, weis ich das ich mich jedes Mal beim entsichern nerven würde.

    2. IMI Tavor

    Sehr führig, da eine Bullpup Konstruktion. Mit einem 16 Inch lauf immer noch kürzer als mein Proarms mit 10.5 Inch Lauf. Kriegserprobt. Auch diese Waffe besitzt eine integrierte Notvisierung.

    Ich als Linkshänder bin wieder im Nachteil da ich mir noch einen Verschluss kaufen müsste damit die Waffe auf die linke Seite auswirft. Sonst esse ich jedes mal Messing. Die Waffe hat ohne irgendwelches Zubehör ein Gewicht von 4 Kilo. Ausserdem Gefallen mir So plastikreiche Waffen einfach nicht so gut. Das ist kein Merkmal minderer Qualität, sondern nur eine persönliche Vorliebe.


    Irgend ein Gewehr der Kalaschnikowen Natur.

    Diese Waffen sind schon relativ günstig zu haben. Wenn ich sie im Kaliber 7.62 nehme mit kurzem Lauf resultiert das in einem schön großem Feuerball, wo sonst Freude herrscht, verfliegt sie falls ich die Waffe in einem Ernstfall im Dunklen brauche. Im Kaliber 5.45 sieht das Ganze schon anders aus. Nur sind kurzläufige AK74 in der Schweiz weniger gut zu finden. Weitere Nachteile (für mich) sind die für Linkshänder schwer erreichbare Sicherung, der stärkere Rückstoss. Eher schwieriger als bei anderen Waffen gestaltet sich auch das Anbringen moderner Optiken und anderes Zubehör. Eine tacticoole AK zu bauen ist durchaus möglich und immer noch ein Projekt für mich.


    Meine Wahl: AR 15

    Gründe:

    1. Ergonomisch
    2. Unüberschaubare Anzahl von Zubehör
    3. Leicht
    4. Sehr Tacticool

    Für das Proarms Mk3 habe ich mich entschieden weil es ein Kurzhubgaskolbensystem benutzt. 10.5 Inch Lauflänge sind für ein direktes Gassystem an der unteren Grenze um Zuverlässigkeit zu garantieren. Dazu kommt das in einem Kurzen Lauf das Pulver weniger effizient verbrennt womit das System zusätzlich verdreckt wird. Die Waffe lässt sich auch in mehrere kaliber umrüsten wie 9mm, 300Blackout und 7.62mal39. Für das Kaliber 5.56 sind ausserdem Noch die Lauflängen 12.5, 14.5,16.75 und 18 Inch erhältlich. Diese Läufe lassen sich werkzeuglos entfernen. All diese Kaliber brauche ich nicht. Das ich das Gewehr aber sehr kompakt zerlegen kann, finde ich eine praktische Eigenschaft. Sonst hätte mir auch ein Haenel CR223 kaufen können.


    Erster Eindruck:

    Die Waffe kommt in einem Schlichten Karton, worin sich eine Gebrauchsanweisung, ein 30 Schuss Magazin sowie die Waffe selbst befinden. Die Verarbeitung kommt wertig herüber, Werkzeugspuren lassen sich nur mit viel Mühe erkennen. Die Waffe ist aus dem vollen gefräst. Der Schaft der Griff sowie die Visierung der Waffe sind von Magpul kopiert, deren Verarbeitung ist aber leider nur naja. Vom Werk her werden sogenannte MBus SIghts geliefert, also eine Notvisierung aus Polymer. Nur brach diese schon nur durch mehrmaliges auf- und zuklappen ab. Der Schaft im CTR Stil funktioniert im Grossen und Ganzen, nur die Klemmklinke des bringt keinen ersichtlichen Klemmeffekt. Das Buffertube hat den Commercial-Durchmesser, ist also etwas Dicker als Das Milspec-Rohr. Am Pistolengriff selber hab ich nichts meckern.

    Die Waffe selber ist gegen vorne natürlich etwas schwerer als ein Direkt-Impingment AR15 mit derselben Lauflänge, dennoch finde ich die Waffe sehr führig. Der Standard Abzug kratzt etwas und ist hart, bricht aber meiner Meinung nach relativ sauber. Natürlich kann dieser Abzug gegen jeden erdenklichen Ar15 Abzug getauscht werden, das ist ja das Tolle an der Waffe.

    Verbaut wurden folgende Teile:

    1. Badass Ambidextrous Safety also zweiseitige Sicherung

    2.Raptor Charging Handle, also beidseitiger Ladehebel, Für mich als Linksschütze praktisch das wichtigste Upgrade

    3. BCM Mod1 Compensator/Flashider. Nicht wirklich nötig, einfach nur weil ich es kann.

    4.B&T Short Grip.

    5. Ein Haufen B&T Rail Covers

    6. Vltor Riemenöse für die Linke Seite(Hinten beim Schaft)

    7. Magpul RSA, also Riemenöse für auf die Schiene

    8. Troy Micro Notvisierung, mit Tritium.

    9. Surefire M620v also mit Infrarotfunktion mit Surefire RM45 montage.

    10. Aimppoint T2 mit Eratac Schnellverschluss Montage. 31mm Visierlinie.

    11. Aimpoint Vergrösserungsmontage für die 3fachvergrösserung

    Anmerkung. Ich hätte gerne noch den Troy-Ambimagazinerelease montiert, merkte aber das der nicht passt bzw. funktioniert weil mein Gehäuse an dieser Stelle dicker ist als ein Milspec-Gehäuse. Wenn ich den einschraube kann der das Magazin gar nicht fassen. Kennt da jemand eine Lösung? Herr Horner?

    Die Waffe besitzt eine Gasdüse mit 4 Stellungen. Über die Zuverlässigkeit schweige ich mich jetzt noch auch. Die Waffe hat jetzt 1000 Schuss Barnaul Stahlhülse hinter sich. Ich werde noch andere Munitionssorten ausprobieren, um ein endgültiges Resultat zu bekommen.

    Ebenso werde ich noch nicht über die Präzision berichten. Ich werde in ein paar Wochen eine 100Meter Bahn für mich haben und dann wieder berichten. Ich habe damit schon auf 300 Meter geschossen und war mit dem Resultat zufrieden. Sonst wurde damit nur schnell geschossen:

    https://www.youtube.com/watch?v=aNibt_8HJMQ

    Alles in allem bin ich aber echt zufrieden mit der Waffe! Ich habe mir noch aus einem Aktenkoffer einen feschen Waffenkoffer gebaut der in der Öffentlichkeit nicht auffällt.

    Ich hoffe dieser Artikel wurde nicht zu Lange, Tippfehler dürft ihr behalten
    Angehängte Dateien

    #2
    Zitat von Kuerbissuppe Beitrag anzeigen

    Ich hoffe dieser Artikel wurde nicht zu Lange, Tippfehler dürft ihr behalten
    Viel zu langer Text und lauter Tippfehler!

    Ernsthaft: Schönes Gewehrchen, coole Idee mit dem Koffer und danke für deine Mühen mit dem ausführlichen Bericht!

    Gruß

    Michael
    sigpic

    “The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”

    Kommentar


      #3
      Hallo
      Ich habe seit ein paar Tagen auch ein MK3 mit einem 18" Lauf. Beim Reinigen bzw. Auseinanderbauen ist mit aufgefallen, dass die Verschraubung/Befestigung des Laufes am Upper Part bei meiner Waffe anders ausschaut als auf allen Bildern im Netz und selbst als in der Bedienungsanleitung. Sieht nicht so aus als ob den Lauf ohne Werkzeug wechseln kann. Versteht mich nicht falsch. Das ist im Moment auch nicht meine Absicht. Ich bin nur neugierig und interessiert warum das bei meiner Waffe anders ausschaut als erwartet. Ist so jetzt normal? Handelt es sich noch um den gelobten Lothar Walther Lauf oder hat ProArms wieder einen neuen Lieferanten? Gibt es noch andere Änderungen zu dem was man im Netz findet von denen ich nicht weiß?
      Anbei findet ihr zwei Bilder, damit Ihr wisst was ich meine.
      Angehängte Dateien

      Kommentar


        #4
        Laufwechseloption ist nicht mehr Standard, muss extra geordert werden

        Sollte der Händler aber gewusst haben

        Kommentar


          #5
          Vielen Dank für die schnelle Antwort! Jetzt machst Du mich aber neugierig. Du wirst wahrscheinlich schon Recht haben, dass der Händler das hätte wissen müssen. Aber woher hast Du diese Info bekommen? Vielleicht habe ich die falschen Berichte gelesen und die falschen Webseiten besucht. Aber selbst auf der Seite von ProArms oder in der beiliegenden Bedienungsanleitung ist keine Rede davon. Vielleicht verstehst Du meine Verwunderung. Weißt Du, ob es sich bei dem Lauf den noch um den Lothar Walther Lauf handelt, der ja gerade zu den guten Ergebnissen im Test in der Caliber geführt hat?

          Kommentar


            #6
            Ich hab die Info vom Importeur und von Ivo selber

            LW Lauf ist drin in 18"

            Kommentar


              #7
              Danke! Gut wenn es informierte Menschen gibt. ;-)

              Dann bin ich ja jetzt ein Stück weit beruhigt. Bin mit der Waffe auch sehr zufrieden, so weit ich das bis jetzt beurteilen kann. War erst zweimal damit auf dem Schiessstand, aber die Ergebnisse sind bis jetzt sehr vielversprechend.

              Kommentar


                #8
                Noch ein kurzer Nachtrag. Ich hatte mich gestern, bevor ich hier im Forum die Frage gepostet hatte, schon per Mail an ProArms Armorydirekt gewandt. Ich habe heute schon eine Antwort erhalten. Das nenne ich mal einen guten Service.
                Im Großen und Ganzen wurde die Aussage von Dir Matthias bestätigt. Ich wollte das kurz hier noch einmal berichten, da es ja sonst im Netz nur sehr wenige Informationen dazu gibt.

                1. Die schnell zu wechselnden Läufe werden wohl seit 2014 nicht mehr geliefert bzw. verbaut, da die meisten Kunden dieses Feature nicht benötigten/nutzten und die die es taten häufig den Lauf nicht wieder richtig anbrachten, so dass es zu Problemen kam.
                2. Die früher von Magpul verwendete Klappvisierung die mitgeliefert wurde, durfte nicht in die USA reimportiert werden. Deshalb wurde eine andere verwendet, die aber nicht gut war. So wird mittlerweile komplett auf die Lieferung einer Visierung verzichtet.
                3. Die Läufe werden immer noch von Lothar Walther geliefert. Somit sind die guten Testergebnisse von 2013 im Grunde immer noch gültig.

                Kommentar


                  #9
                  Steht denn auf dem Lauf nichts von Lothar Walther ? Bei mir ist bei allen Lothar Walther Läüfen das auch eingeschlagen.

                  Kommentar


                    #10
                    Vielleicht bin ich blind. Aber außer den Beschusszeichen und dem Kaliber habe ich auf dem Lauf nichts gefunden.

                    Kommentar


                      #11
                      Da steht auch nix drauf, brauchst nicht suchen

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo in die Runde, bin neu und habe auch ein ProArms Spartan.

                        Also bei mir steht unten am Lauf eindeutig CZ, das Gewehr ist von 2017.
                        oderint dum metuant

                        Kommentar


                          #13
                          und?

                          Kommentar


                            #14
                            Nix und, bin verwirrt. Es steht nichts drauf und es sind LW Läufe verbaut, da bei mir CZ draufsteht, gehe ich davon aus, dass auch ein CZ Lauf verbaut ist. Oder irre ich mich da? Werden beim Spartan vielleicht CZ Läufe verwendet? Seltsamer Weise hat das Gewehr, obwohl es ein Spartan ist, auch eine verstellbare Gasentnahme.
                            Bin trotzdem mit dem Gewehr zufrieden,einzig, dass die Gasentnahme recht schnell verdreckt und sich dann kaum noch demontieren lässt nervt ein bisschen. Ivo von Proarms meinte das gibt sich mit der Zeit.
                            oderint dum metuant

                            Kommentar


                              #15
                              Hab hier ne Windham.... die Verbauen tatsächlich US Läufe.

                              Und die von Beretta nutzen IT Läufe

                              Zum Glück verbauen wir DE Läufe


                              ...............

                              Denk mal drüber nach

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X