SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

G3 und Clone

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DerSanchoPansa
    antwortet
    Zitat von Matthias Horner Beitrag anzeigen
    Gestern war Sie Links, nun ist sie rechts?

    Mach doch bitte mal ein Bild
    Hallo Herr Horner

    Wie sich ja mittlerweile herausgestellt hat, war ich mit der großen Kreuzschlitzschraube auf dem Holzweg. Ich nahm an, die ist für die seitliche Justierung gedacht und die kleine rechts für die Höhe.

    Die große Schraube dient nur als Befestigung (also ist es unerheblich wo die steht), die kleine ist für die seitliche Verstellung rechts/links.

    Der Visierfuß mit Visiertrommel ist plan rechtsbündig mit der aufgeschweissten Drehvisieraufnahme (in Schussrichtung), da kann ich nicht weiter nach rechts 'rüber.
    Wenn man das erste Foto etwas vergrößert sieht man die Herstellermarkierung.

    Mir graults wenn ich an irgendwelche Richt-, Justier-, andere- Dinge denke, daher probier ich ersteinmal 'ne andere Muni, ich will eigentlich keine Rücksendeaktionen starten.

    Hierbei ging es ja auch um 100m ohne Zielfernrohr aufgelegt mit einer mittelmäßigen Munition.
    Daß heute auf dem Scheibentrager eine Jägerscheibe drauf war, mit 'nem Hirsch und viel Grün dahinter und ich nur diese Einsteckringscheiben dabei hatte (die Mittelteile) hat die Sache nicht vereinfacht. So habe ich mir praktisch eine Kreuzform mit 5 Einsteckscheiben angetackert die mittlere mit den Ringen die anderen umgedreht weiß oben/unten/rechts/links daneben. So konnte ich zumindest auf einen schwarzen Minipunkt zielen.

    Da die Treffer "relativ" (der Schütze spielt ja auch eine Rolle) gut zusammen und die überwiegende Anzahl im schwarzen Links-Bereich lagen ist die Waffe soweit in Ordnung.
    (Der obligatorische Hirsch auf der Scheibe hätte so oder so nicht mehr geatmet)

    Bleibt also nur 'ne andere Muni oder Haltepunkt verlegen.

    Hier zwei Fotos, wie gesagt das Korn scheint (optisch) mittig zu sein (die Bilder sind nicht so toll, aber detailreicher ist es mir nicht gelungen).
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von DerSanchoPansa; 08.12.2013, 09:09. Grund: Bilder einfügen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Horst N.
    antwortet
    Wenn auf 100 Meter dein mittlerer Treffpunkt, wie von dir angegeben, 7 bis 8 cm links liegt, und du mit dem Drehvisier schon äußerst rechts bist, dann hat sich das mit einer weiteren Verstellung erledigt. Wenn du viel Glück hast, kannst du das Gewehr tauschen. Wenn du nur wenig Glück hast, steht dein Kornträger zu weit rechts und man wird für dich einen fähigen Menschen finden, der ihn dir kostenlos und fachgerecht richtet. Wenn du kein Glück hast, dann ... (ich will dich lieber nicht verärgern).

    Weiterhin alles Gute

    Horst N.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Matthias Horner
    antwortet
    Zitat von DerSanchoPansa Beitrag anzeigen

    Die große Stellschraube (Kreuzschlitz, oben, vor der Schulterstütze) der Kimme/ des Drehvisiers ist äußerst links.


    .
    Gestern war Sie Links, nun ist sie rechts?

    Mach doch bitte mal ein Bild
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerSanchoPansa
    antwortet
    ... Wenn du von hinten gegen das Drehvisier schaust, dann musst du doch sehen ob die aufgeschweißte Drehvisieraufnahme auf dem Waffengehäuse rechts und links jeweils gleichmäßig viel auf jeder Seite unter dem Drehvisier heraus schaut, oder? ...
    Horst N.[/QUOTE]

    ...ich würde sagen-rein optisch- ist sie das!

    Die Waffe schiesst linkslastig: 100m, Ring 6-9 auf ca. 0800-1000 Uhr. Bei verlegtem Haltepunkt, anvisiert zwischen 0400-0500 zwischen Ring 6 und 7 passt es einigermaßen. Aber "einigermaßen" soll nichts heißen. Ich habe ohne Zielfernrohr geschossen und die Men Muni ist nicht die beste für ein Einschiessen, habe aber momentan nichts Anderes. Und der Typ hinter der Blechpräge und Kunststofftechnik ist auch nicht fehlerfrei

    Ich habe in 1 Stunde 50 Schuss verballert aber auch bei erwärmten Lauf war der Mündungsfeuerdämpfer nicht zu lösen (ist ja auch nicht so schlimm), und ja, ich habe es gegen den Uhrzeigersinn versucht.

    Da die Waffe nach links schießt müsste ich die Stellschraube nach rechts drehen, geht aber nicht, ist bereits äußerst rechts! Die aufgeschweißte Drehvisieraufnahme ist bereits bündig mit dem Drehvisier also weiter nach rechts geht nicht (so wurde die Waffe geliefert). Ich werde mal 'ne bessere Muni testen.
    Zuletzt geändert von DerSanchoPansa; 07.12.2013, 17:47.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Horst N.
    antwortet
    Zitat von DerSanchoPansa Beitrag anzeigen
    ...scheinen...ist mein optischer Eindruck. ...ich hatte mich weiter oben verschrieben...ich rede von der Kimme nicht vom Korn (schäm)...nachher weis ich mehr...sollte aber theoretisch treffen.
    Irgendwie müssen wir uns auf gewisse Bezeichnungen für gewisse Gegenstände einigen. Die Kreuzschlitzschraube welche in senkrechter Richtung von oben nach unten durch das abnehmbare Drehvisier geschraubt wird ist keine Stellschraube. Es ist die Klemm- Halteschraube und unter dieser Halteschraube muss erst eine Zahnscheibe und dann eine ovale U-Scheibe liegen. Die Stellschraube für die Seitenverstellung vom Drehvisier befindet sich auf der rechten Seite vom Drehvisier und ist ebenfalls in Kreuzschlitzform, allerdings kleiner, ausgeführt. Wenn mann die obere große Klemm- Halteschraube leicht gelöst hat, kann man mit der kleinen seitlichen Verstellschraube das gesamte Drehvisier eine gewisse Strecke nach links/rechts korrigieren. Stellschraube im Uhrzeigersinn gedreht und das Drehvisier bewegt sich nach rechts und bewirkt eine Schusskorrektur nach rechts. Stellschraube gegen den Uhrzeigersinn ged..... Nach der Korrektur muss natürlich die obere große Klemm- Halteschraube wieder angezogen werden. Wenn du von hinten gegen das Drehvisier schaust, dann musst du doch sehen ob die aufgeschweißte Drehvisieraufnahme auf dem Waffengehäuse rechts und links jeweils gleichmäßig viel auf jeder Seite unter dem Drehvisier heraus schaut, oder? Wenn das alles der Fall ist, dann sollte bei perfekt senkrecht stehendem Kornträger die Waffe auf 100 Meter auch relativ mittig auf der Scheibe liegen. Der häufigste Herstellerfehler ist eine schief eingebaute Rohrhalteaufnahme im Waffengehäuse. Der Rest sind dann nur Vertuschungsversuche wie z.B. leicht versetzte Drehvisieraufnahmen und schräg gestellte Kornträger. Wenn du diese dann vom Hersteller/Importeur/Verkäufer behoben haben möchtest, dann wird das nicht wirklich funktionieren. Was die dann machen, dass möchtest du gar nicht wirklich wissen. Ich wünsche dir viel Erfolg und eine perfekte Waffe.

    Bitte berichte.

    Horst N.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerSanchoPansa
    antwortet
    Zitat von Uwe Beitrag anzeigen
    Hast Du keine Haftpflicht Versicherung ? Es geht ja darum , das Du dies nicht mit absicht getan hast .

    Ich habe beim Einschießen vom Glas ausversehen , das Zugseil erwischt , hat ohne Probleme meine Versicherung übernommen .
    Ich habe nicht vor den Träger zu verschönern , ist mir bisher auch noch nie passiert (toi,toi,toi)

    Ausserdem haften doch die Eltern für ihre Kinder, ich bin 11.

    (NEIN! NEIN! WAR NUR EIN SCHERZ, ICH LIEGE WEIT DARÜBER)
    Zuletzt geändert von DerSanchoPansa; 07.12.2013, 10:26.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Uwe
    antwortet
    Zitat von DerSanchoPansa Beitrag anzeigen
    Jedes Loch im Scheibenträger wird nämlich mit 50 EUR belohnt (die ich zahlen müsste).
    Hast Du keine Haftpflicht Versicherung ? Es geht ja darum , das Du dies nicht mit absicht getan hast .

    Ich habe beim Einschießen vom Glas ausversehen , das Zugseil erwischt , hat ohne Probleme meine Versicherung übernommen .

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerSanchoPansa
    antwortet
    Zitat von Horst N. Beitrag anzeigen
    Dann hättest du evtl. ein echtes Problem. Bist du dir denn überhaupt mit dem Kornträger, nicht mit dem Korn, auf 12.00 Uhr genau sicher? Wie hast du die regelgerechte Kornträgerstellung zum Waffengehäuse überprüft?

    Horst N.
    Korn und Kornträger scheinen mittig zu sein, ist mein optischer Eindruck. Die große Stellschraube (Kreuzschlitz, oben, vor der Schulterstütze) der Kimme/ des Drehvisiers ist äußerst links. Wie gesagt, ich hatte mich weiter oben verschrieben (und dies auch inzwischen berichtigt), ich rede von der Kimme nicht vom Korn (schäm)


    Aber wie gesagt nachher weis ich mehr. Ich werde mich auf der 100m Bahn 'mal vorsichtig 'rantasten und die Scheibe an der untersten Kante anvisieren. Jedes Loch im Scheibenträger wird nämlich mit 50 EUR belohnt (die ich zahlen müsste).

    Leider habe ich momentan nur die MEN Munition aus der Schüttpackung zur Verfügung, sollte aber theoretisch zwischen 8 und 10 treffen.
    Zuletzt geändert von DerSanchoPansa; 07.12.2013, 10:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Horst N.
    antwortet
    Dann hättest du evtl. ein echtes Problem. Bist du dir denn überhaupt mit dem Kornträger, nicht mit dem Korn, auf 12.00 Uhr genau sicher? Wie hast du die regelgerechte Kornträgerstellung zum Waffengehäuse überprüft?

    Horst N.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerSanchoPansa
    antwortet
    Zitat von Matthias Horner Beitrag anzeigen
    ne, blued guns braucht er auch nicht.

    sollte das am falsch ausgerichteten Kornträger lieger, erledigt das mke.

    muss aber gestehen, ist mir vorm versand nicht aufgefallen.

    wenn es ein problem ist, stehe ich dafür gerade, 100%
    Ich muss mich hier Berichtigen, das Korn ist mittig. Die Stellschraube der Drehkimme ist fast äußerst links. Es ist eigentlich 'ne Lapalie aber mir will das nicht so richtig gefallen. Morgen weiß ich mehr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Horst N.
    antwortet
    Baue das Teil auf FS um und überprüfe auch wirklich die absolute Freigängigkeit. Das ist relativ leicht zu bewältigen und kostet quasi nicht die Welt. Dann kontrolliere die genaue 12 Uhr Position vom Kornträger. Das ist wichtig. Wenn das Gewehr nämlich mit "relativ" mittig stehender hinterer Visiereinrichtung und genau 12 Uhr positionierter vorderer Visiereinrichtung nicht mittig auf der 100 Meter Bahn liegt, dann hast du ein oder mehrere große Probleme an der Waffe. Lass den Originalabzug für kleines Geld (max. 75,- Euro) auf deutlich unter 2000g bringen und du solltest mit der Schussleistung i.V. mit MEN Surplusmunition zufrieden sein.

    Horst N.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerSanchoPansa
    antwortet
    Zitat von Matthias Horner Beitrag anzeigen
    ne, blued guns braucht er auch nicht.

    sollte das am falsch ausgerichteten Kornträger lieger, erledigt das mke.

    muss aber gestehen, ist mir vorm versand nicht aufgefallen.

    wenn es ein problem ist, stehe ich dafür gerade, 100%
    Ich gehe morgen Schießen und teste die Waffe. Schießt sie mit der Einstellung mittig, kann ich damit leben (muss ich wohl)

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerSanchoPansa
    antwortet
    Zitat von Horst N. Beitrag anzeigen
    Keine Ursache, gern geschehen.

    Hast du dir die Waffe vorher angesehen oder ist dir das mit dem Visier bei der Begutachtung nicht aufgefallen? Tausch die Waffe doch aus.

    Horst N.
    Ich habe das Gewehr bestellt und nicht vorher gesehen. In meiner Stadt hatte keiner das Teil, nur das aus Pakistan (LuxDefTec).

    Zum Ansehen war mir das echt zu weit, da hätte ich 'ne längere Autofahrt machen müssen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Matthias Horner
    antwortet
    ne, blued guns braucht er auch nicht.

    sollte das am falsch ausgerichteten Kornträger lieger, erledigt das mke.

    muss aber gestehen, ist mir vorm versand nicht aufgefallen.

    wenn es ein problem ist, stehe ich dafür gerade, 100%

    Einen Kommentar schreiben:


  • Horst N.
    antwortet
    Zitat von MT80 Beitrag anzeigen
    Sollte es so einseitig sein, kannst du es bei blued guns richten lassen.
    Gruss
    MT
    Warum sollte er?

    Horst N.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X