SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Frage zu HK243 S SAR oder S TAR

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HangMan
    antwortet
    Zitat von python1986 Beitrag anzeigen
    Und die problematik mit mindestens 16 zoll ist bereit geschichte. Hab ein paar leute die mittlerweile schon 10,5 zoll gewehre haben ohne jagdschein. Fragt mich nicht wieso, ich weiss es nicht mehr aber es ist mittlerweile möglich.
    das liegt einfach NUR an der "anscheinproblematik"!!!
    wenn du MIT kurzen lauf den anschein NICHT erweckst, dann ist das eben auch für sporties I.O.!

    Einen Kommentar schreiben:


  • python1986
    antwortet
    Polymerlower wie beim g36 oder

    Einen Kommentar schreiben:


  • python1986
    antwortet
    Ja, die wird in deutschland dezember spätestens januar verfügbar sein und bekommt auch einen BKA Stempel.

    Und die problematik mit mindestens 16 zoll ist bereit geschichte. Hab ein paar leute die mittlerweile schon 10,5 zoll gewehre haben ohne jagdschein. Fragt mich nicht wieso, ich weiss es nicht mehr aber es ist mittlerweile möglich.

    Von dem her, sind die oben genannten noch im rennen und die BREN nutzt auch stanag magazine, ist der scar sehr ähnlich und soll super sein. Allerdings bestehen halt keine so großen umbaumöglichkeiten wie bei der AR15.

    Mal schauen... find die BREN sehr interessant, aber kenn noch niemanden der eine hat. Oder halt DAR bzw schmeisser

    Einen Kommentar schreiben:


  • Weyland
    antwortet
    Zitat von python1986 Beitrag anzeigen
    Schmeisser M4f, DAR BSR (da vom horne muss ich noch ansehen), BREN 2ms, haenel CR223... in maximaler länger von 16 zoll...
    Bei der Bren 2MS habe ich erhebliche Zweifel, ob die
    a) überhaupt in Deutschland verfügbar und
    b) auf sportliches Bedürfnis erwerbbar ist.
    Optisch und technisch interessant, würde mich der Polymerlower stören.

    Alles unter 16" Lauf wie z.B. Schmeisser M4F oder die kurze CR223 geht dann eh nur auf Jagdschein.
    (Ausnahmen sind spezielle "Sport"modelle einiger Hersteller mit expliziter Zulassung des BKA)

    Einen Kommentar schreiben:


  • python1986
    antwortet
    Da hast du recht pfälzer ... dann heissts auf nach leipzig wenn der voreintrag da ist.

    Ich geb euch ein update bei interesse

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Bevor ich einen ganzen Batzen Geld in den Sand setze, würd ich die 90€ Spritkosten für hin und zurück gerne über den Tresen schieben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • python1986
    antwortet
    Soooo es ist zwar noch nicht final....aber ich bin jetzt aufgrund des "etwas lockerem sehen" wie weyland sagte, weg vom kompletten statischen schießen und hab jetzt 4 favouriten ... VORERST... Schmeisser M4f, DAR BSR (da vom horne muss ich noch ansehen), BREN 2ms, haenel CR223... in maximaler länger von 16 zoll...

    Vor allem die Bren interessiert mich jetzt... bin am überlegen ob ich 400 km zum angucken fahren soll.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Weyland
    antwortet
    Das Hoffmann-DAR-Angebot stammt aus der Zeit, bevor Waimex als Großhändler den Exklusiv-Vertrieb übernommen hat. Nachfolger dieses Sondermodells ist das heutige Einsteigermodell BSR. Matthias Horner scheint aber noch eine der ursprünglichen Versionen mit Komp statt Mündungsfeuerdämpfer auf Lager zu haben.

    Beide DAR-Modelle sind vom Lauf her (Länge und vor allem Kontur / Dicke) eher für dynamisches Schießen gedacht und nicht optimal für Präzision. Wenn man das allerdings "entspannter" sieht als ich, nicht jedes zweite Wochenende auf irgendeinem Wettkampf ist, dann kann man sie durchaus als Allround-Modell benutzen. Mit z.B. CMC-Abzug wäre man dann so bei 2300 €,

    Einen Kommentar schreiben:


  • HangMan
    antwortet
    wegen der dar:
    helmut hoffman hatte da doch mal was. ein angebot einer solchen konfigurierten waffe! schau doch da mal. der matthias horner hat da glaub ich aber auch mal was im shop. also mal umschauen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • python1986
    antwortet
    Vielen Dank für die Infos Weyland!!!

    Naja ich hätt jetzt tatsächlich noch ein HK243 gefunden aber zum einen in RAL8000 (was ich sehr hässlich finde) und zum anderen für 2,5k. Die Waffe kostete ursprünglich mal 1650 € und das sie nun teurer ist aufgrund der Angebotsverknappung ist klar, aber 2,5k ist sie mir wirklich nicht wert.

    Die Magazinkompatibilität ist mir sehr wichtig, da ich nicht 60 Euro für ein Magazin bezahlen möchte

    Problem ist.... ich weiß es nicht was ich mir zulegen soll. Das nervt mich... hab mich jetzt schon 1 Woche damit ausführlich beschäftigt und hab nicht den EIndruck, dass ich mich jetzt besser auskenne als zuvor. Die DAR SPR mit 18 Zoll Lauf fand ich ganz gut aber da binich halt mit einem guten Abzug auch bei knapp 3k :-( Am liebstn würd ich 1,5k bis max 2,5k ausgeben. Inkl. Sportabzug bzw. verbesserten Abzug. Muss ich jetzt mal nochmal schauen bei Hera und Schmeisser. Ansonsten würde ich eigentlich statisch (vorerst kein Bewegungsschießen) auf max 100 Meter schießen, da wir momentan seit 2 Jahren nicht mehr auf den 300 Meter BW-Stand dürfen (da laufen aktuell neue Verhandlungen mit der BW bzgl Reservisten). Lauf über 20 Zoll wär mir aber dann auch zu groß, evtl. zu schwer und ich glaub auch nicht mehr führig genug

    Trotzdem Danke für eure Hilfen, ich lass es euch wissen für was ichmich entschieden habe. Wann immer das auch sein wird

    Einen Kommentar schreiben:


  • Weyland
    antwortet
    Magazine
    Ob DAR, OA, Schmeisser, Hera ... in .223 verwenden sie alle den gleichen preiswerten AR15-Magazintyp, den es von diversen Herstellern wie Magpul (PMAG), OA, Hera, Lancer u.a. gibt.

    Abzüge
    Das AR15 ist ein Baukastensystem, d.h. die Abzüge sind bis auf wenige Ausnahmen (z.B. HK) untereinander austauschbar.
    Meist werden die Waffen standardmäßig mit einem billigen, einfachen ("unschönen") MilSpec-Standardabzug ausgeliefert, der nur Funktion garantiert, aber für Sportschützen nicht unbedingt passend. Man wählt sich dann den für seine Sportart (nach Charakteristik und zugelassens Abzugsgewicht) passenden Abzug eines Fremdherstellers und bestellt den mit oder rüstet nach.
    DAR beispielsweise hat bisher Uhl als Option angeboten (gibt es jetzt nicht mehr) und nun Timney.

    Lauflänge
    Wenn Du ernsthaft Präzision schießen möchtest, sind Lauflängen im Bereich ab 18", besser 20" - 24" sinnvoll. Wenn Deine Ansprüche eher Richtung Allround-AR gehen, d.h. Du keine Meisterschaft gewinnen möchtest, reichen auch die sehr gängigen 16,75" / 42 cm-Läufe.

    AR im Kurzwaffenkaliber (meist 9 mm Luger)
    Die relativ neuen AR im Kurzwaffenkaliber (englisch PCC = pistol caliber carbine) erleben gerade einen Boom. Man kann mit ihnen auf Ständen schießen, die nur bis 1500 J zugelassen sind (typische Kurzwaffenstände) als auch insbesondere die Steel Disziplinen abdecken (Fallscheibe, Speed Steel, Steel Challenge). Außerdem ermöglichen sie deutlich preiswerteres Schießen (ca. 18 vs. 40 Cent / Patrone). Ich habe auch eine; sie ermöglicht mir einfach mehr Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten.
    Die sehr kurzen Varianten reichen von Energie und Präzision für ebendiese o.g. Stahldisziplinen. Ich selbst mag sie nicht besonders weil ich die gleiche instinktive Waffenhaltung / -handhabung bei jedem meiner AR möchte. Kurzen Waffen scheinen mir da unfallträchtiger und erhöhen das Risiko einer Disqualifikation durch Überschreitung des Sicherungswinkels, aber sind halt handlicher durch enge Parcours zu bewegen.

    Ansonsten: Wenn Dir Fragen durch den Kopf gehen, einfach melden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • python1986
    antwortet
    UUhhh... Vielen Dank für die ausführlichen Informationen Weyland. Hmmm... ja ein paar Kollegen von mir haben auch eine DAR und die schwören drauf. Ich weiß es einfach nicht und muss mir das alles mal ansehen zumal das ja meine erste halbautomatische SL-Büchse ist, da ich hauptsächlich und reichlich KW schieße. Von dem her weiß ich noch gar nicht recht wo es hingehen soll. Aber das mit DAR hört sich schon mal gut an. Vor allem hab ich gesehen, dass die Magazine auch sehr günstig sind (sofern ich das jetzt nicht wieder mit einem anderen Hersteller verwechsle)

    Ich such halt so ein "allroundgewehr" mit dem ich alles ein bisschen abdecken kann... aber hauptsächlich statisch auf 100 bis 300 Meter mit gutem Abzug. Das ist mir immer wichtig. Was auch wieder so was ist... ich hab mich ja noch nie mit sowas beschäftigt... was nimmt man denn hier bitte für einen Lauf? 10,5 bis 20 glaub ich.... Keine Ahnung. Ein Freund hat die neue Hera Arms in 9mm mit 7,5 oder 10,5er Lauf... ziemlich cool, sehr hochwertig aber für mich wärs nichts und versteh die Sinnhaftigkeit nicht wirklich, da ja 9mm immer noch ein KW Kaliber ist und wir ja Gott sei dank nicht im Häuserkampf tätig sind. Als Spaßgerät ja, aber da ist mir sowas zu teuer.

    Naja schon mal vielen Dank für den informativen austausch.

    Ich halt euch auf dem laufenden. Mit HK bin ich auf alle Fälle fertig, da gibts auch keine Ausreden dafür.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Weyland
    antwortet
    HKs fehlende Lieferfähigkeit von Langwaffen für den Zivilmarkt begann 2017. Ich habe damals auch eine MR223 bestellt, die bis heute nicht ankam.
    Die nichtzivilen Aufträge übersteigen einfach ihre Produktionskapazität. Und durch die finanzielle Schieflage, in der sie sich seit Jahren aufgrund von Finanztransaktionen befinden, ist da auch keine Luft zum Befreiungsschlag.

    Ein G36 / HK 243 hat einige wesentliche konstruktive Nachteile gegenüber aktuellen AR15-Derivaten. Insoweit, wenn man es nicht unbedingt als Sammlerwaffe haben will, hat sich das überlebt.

    Die DAR-15 beginnt preislich bei knapp unter 2000 € (Modell "BSR"). Das ist ein relativ leichtes Modell insbesondere für dynamisches Schießen. Meine eigene ist gegenüber diesem Modell mit DAR Dynamic-Kompensator und einem Abzug von CMC ausgerüstet. Die Waffe ist dann absolut wettkampftauglich; bei mir hat 2020 für's vordere Drittel bei der DM IPSC gereicht.
    Die Verarbeitung bei DAR als auch einige technische Details stechen schon aus der Masse heraus.
    Wenn man in den Präzisionsdisziplinen auf 100 m und insbesondere 300 m mithalten möchte, benötigt man allerdings ein Modell mit längerem, dickeren Lauf, welches dann deutlich teurer ist.

    Für Präzision und PRS bis 300 m habe ich eine Oberland Arms OA 15 Match mit 20" Bull Barell Lauf. Eine entsprechende Waffe bei DAR hätte 4 - 6 Monate Lieferzeit gehabt und wäre 1000 € teurer gewesen. Herr Hainich, der Geschäftsführer von Oberland Arms, und seine Mitarbeiterin haben mich hervorragend betreut und beraten. Ich konnte für wenig Geld noch zwei Zusatzoptionen mitordern, u.a. für nur 25 € das absolut sinnvolle Mündungsgewinde.
    Die OA15 Match schießt sehr präzise; eine bessere Platzierung scheitert jedoch am Steuermann ;-)

    Schmeisser kommt für mich nicht in Frage; da werden mir zu viele Anbauteile zweifelhafter Herkunft verbaut.
    Von Hera höre ich hier und da auch mal Probleme, während andere Kollegen absolut zufrieden sind.
    Grundsätzlich sind Mängel nicht auszuschließen. Bei der DAR eines Kollegen war ein mangelhafter Lauf von Walther verbaut, was aber nur mit bestimmter Munition zu Tage trat. Das ist für den Waffenhersteller schwierig zu merken, wurde aber natürlich umgehend durch Lauftausch behoben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • python1986
    antwortet
    Servus Leute,
    Sooo mein aktueller Stand ist folgendes. Von HK bekam ich dazu dieses Statement:

    "vielen Dank für ihre Mail und ihr Interesse an unseren Produkten

    Aktuell werden keine Langwaffen für den zivilen Bereich gefertigt, zu einem aufgrund der sehr guten Auftragslage im Behördenbereich zum anderen aufgrund der Beschussthematik mit unserem Beschussamt.

    Wir hoffen Ende nächstes Jahres wieder zivile Langwaffen liefern zu können.

    Bei weiteren Fragen, können Sie sich gerne melden."


    Es ist mir ein Rätsel wie so ein hoch technologisches Unternehmen nicht in der Lage ist den Zivilmarkt zu bedienen. Die setzen halt wieder ausschließlich auf Behördenaufträge und soweit sie bis dahin nicht "geschluckt" werden, wird es denen nochmal so gehen wie Colt in den 1970 bis 1990 Jahren. Man sieht ja deutlich wie herablassend Colt und auch HK gegenüber dem Zivilmarkt waren/sind. Dann kam kein Großauftrag der US-Streitkräfte mehr und es ging los. So wirds Hk auch noch gehen... das ärgert mich wirklich sehr.

    Ich habe auch über gute Verbindungen keinen ausmachen können, der noch ein ziviles G36 besrogen kann geschweige denn eines auf Lager hätte. Und fast jeder war froh, wenn er davon nichts mehr auf Lager hat und sich mit HK nicht rumärgern muss. Teilweise liegen noch nicht ausgelieferte HK243 und offen Aufträge aus 2017 (!!!) vor.

    Naja, und jetzt hab ich ein riesen Problem. Eigentlich mag ich keine AR15 Bauform aber ich werd nicht drum rum kommen. Ich hätte frühe schon mit SIG 551, 552, etc. geliebäugelt aber die Preise hierfür sind unverschämt teuer und da könnt ich sie mir aucha us der Apotheke holen In einem alten Katalog von mir sind die noch für 2700 € drin... mittlerweile ist es schwer überhaupt noch eine zu bekommen und dann im Kaliber .223 nicht unter 4500 euro (!) Hätt ich beim Schweizer Heer gedient, wären sie viel billiger

    So und nun....???... werd ich erschlagen an einer Flut von AR15 -> Oberland Arms (anscheinend nicht mehr so gut wie früher), Schmeisser, Hera Arms (auch einige Rückläufer mittlerweile) und die "neue" (für mich neu) DAR. Ein paar Schützenkollegen haben eine DAR und schwören drauf. Aber zum einen ein stolzer Preis und dann wie bei allen Herstellern zig verschiedenen Modelle wo man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht und die IWA wird ja zukünftig auch Flach fallen (da konnt ich mich wenigstens immer noch informieren). Dann ist ja noch Izsmasch und Steyr AUG... aber ganz ehrlich... jetzt weiß ich gar nicht auf was ich mich ausrichten soll und da ich sehr penibel und immer alles wissen will... könnte das bei dem Angebot ein neuer Teil der unendlichen Geschichte werden Was für ein Mist... zumal ich fürs G36 schon jede Menge Ersatzteile zuhause gehabt hätte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Weyland
    antwortet
    Ich habe aus Großhandelskreisen gehört, daß sie mangels Nachfrage derzeit gar nicht mehr produziert würde.
    Sportlich ist sie ziemlich verschwunden und eigentlich nur noch eine Nischen-Sammlerwaffe.

    HK kommt mit den modernen Serien nicht nach (MR223 / MR308 sowie deren militärische Brüder & Schwestern). Daher sehe ich wenig Hoffnung, von HK eine zu bekommen.
    Insoweit würde ich auch mal den Gebrauchtmarkt beackern. Ich könnte mir vorstellen, daß hier und da noch eine im Tresor schlummert, welche sportlich nie viel und jetzt nicht mehr genutzt wird.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X