SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

SIG 550 / 551 Vorschläge fürs Tuning

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    SIG 550 / 551 Vorschläge fürs Tuning

    Hallo!

    Wer hat an seiner SIG schon die eine oder andere Verbesserung (Tuning) angebracht?

    Wäre für Ideen und Vorschläge dankbar.

    Gruß

    honneycut

    #2
    Was möchtest Du an der Waffe den bitteschön noch verbessern?
    Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

    Kommentar


      #3
      da wüsste ich schon was.

      das kaliber. ich will ein 90er mit GP11
      Gibts leider nicht aber dieses jahr kommt ja das SIG SAPR in .308 auf den markt( ich konnte es letztes wochenende in einem schaufenster anschauen, sieht toll aus)

      Kommentar


        #4
        Ich habe mich vor zwei Jahren mal mit einem Herrn von SAN wegen des SAPR unterhalten. Der Gedanke das Gewehr auch in GP11 anzubieten war dort auch mal Thema, von der .308 zur GP11 wäre es auch kein riesen Schritt.
        Allerdings macht das aus mehreren Gründen gar keinen Sinn. Für sämtliche Kunden im Ausland ist die GP11 uninteressant. Und wer kauft in der Schweiz das SAPR??
        Sportschützen (SSV) welche wohl Zugang zur subventionierten GP11 hätten, können das Gewehr nicht nutzen da es zum Schiessen ausser Dienst nicht zugelassen ist (und versuch gar nicht erst daran zu rütteln ist nämlich zwecklos). Die wenigen (privaten) Kunden welche das SAPR erwerben werden, sind Sammler, Fans oder vielleicht Schiesskellerschützen welche wiederum keinen Zugang zur günstigen GP11 haben und somit mit der .308er Version genau so gut bedient sind.
        Ich habe inzwischen die kurze Version des SAPR (455mm Lauflänge) mit Dioptervisierung bestellt, einfach weil dies optisch am nächsten ans Stgw.90 kommt. Schiessen werde ich damit wohl wie jeder andere auch überwiegend im Schiesskeller dürfen da bekanntermasse auf den meisten 300m das SSV Reglement ziemlich strikte befolgt wird. Die Waffe hat somit eigentlich mehr einen "Sammlerwert". Die Liefertermine werden übrigens seit Herbst 2007 regelmässig verschoben, laut meinem Händler darf ich aber nun zwischen Mai und August mit der definitiven Lieferung des Gewehrs rechnen.
        Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

        Kommentar


          #5
          also für das Geld, was das SAPR kosten soll, würdest Du besser in ein Top-Repetierer z.B. ein Accuracy International L96A1, ein SIG SSG 3000, oder sonst was investieren. IMHO ist das SAPR sein Geld nicht wert.
          viel zu überteuert, aber ist ja auch kein Wunder, bei der "Manufaktur"...
          Ich verstehe einfach nicht, wieso diese Produkte aus dem Hause SAN
          einfach so teuer sein müssen. Kein Wunder, regen sich so viele auf, und
          wie ich letztens erfahren habe, gibts sogar bald ein Hersteller aus Kanada, welcher 30'er Magazine für die 550er Serie nachproduzieren will, natürlich
          günstiger als das Original...
          "The best way to improve the AR-15 is to unscrew the front sight, and put a new gun under it."
          Zitat von Kerkermeister
          Aber der Deutsche ist und bleibt ein Denunziant.

          Kommentar


            #6
            @ eHunter

            Nun, da gibt es schon so ein paar Dinge:

            Z.B. sind die Korne recht breit. Zu breit für die Spiegel für das Schießen auf 100 m, so wie es in Deutschland verbreitet ist.

            Dann finde ich, dass der Klappschaft für groß gewachsene Schützen etwas kurz ist. Da täten ein paar Zentimeter mehr durchaus gut.

            Die Repetierfunktion ist auch etwas heftig. Muss das für den Schießstand sein? Würden andere Federn etwas verbessern?

            Und was ist mit dem Abzug? Mehr als 2,5 KG sind immer noch heftig. Ein Kilo weniger täte es auch. Oder?

            Was denkt Ihr?
            Zuletzt geändert von honneycut; 25.03.2009, 19:14. Grund: TippEx

            Kommentar


              #7
              Du kannst das abzugsgewicht verstellen, indem du an der sechskantschraube drehtst, die sich direkt hinter dem abzug befindet.

              Die repetierfunktion ist aus meiner sicht nicht heftig. vorausgesetzt die gasdüse ist senkrecht gestellt. etwas rückschlag gehört auch zur .223er patrone, der rückschlag ist aus meiner sicht noch nicht wirklich etwas ich hab da schon ganz andere tritte an meiner schulter gespürt. was verwendest du für mun? ich empfehle dir die schweizer armeepatrone GP90, der Lauf ist für diese Patrone gebaut worden.

              es gibt verschieden hohe körner für das 90er, ich weiss nicht ob es auch schmalere auf dem markt gibt.

              irgendwo fand ich mal einen schaft, der diverse verstellmöglichkeiten bot, unter anderem die verstellung der länge. ich poste den link falls ich es wieder finde.

              in der hoffnung geholfen zu haben grüsst:

              schwiizer

              Kommentar


                #8
                den Vorschlägen kann ich soweit noch folgen, aber den Rückstoss eines 550'ers als etwas "heftig" zu bezeichnen find ich schon interessant...
                "The best way to improve the AR-15 is to unscrew the front sight, and put a new gun under it."
                Zitat von Kerkermeister
                Aber der Deutsche ist und bleibt ein Denunziant.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von imi-uzi Beitrag anzeigen
                  den Vorschlägen kann ich soweit noch folgen, aber den Rückstoss eines 550'ers als etwas "heftig" zu bezeichnen find ich schon interessant...
                  tja noch nie den tritt eines k31 bzw k98 gespürt

                  http://www.buechelwaffen.ch/5_spezial/5_2_0_9.asp

                  ich hab hier einen link zu einem schaft gefunden. voll ausgezogen misst er 26cm womit er also nur 3cm länger ist. irgendwo gibt es allerdings einen, an dem man noch mehr verstellen kann, etwa wie der eines ''richtigen'' sportgewehrs
                  Zuletzt geändert von schwiizer; 25.03.2009, 21:11.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von schwiizer Beitrag anzeigen
                    tja noch nie den tritt eines k31 bzw k98 gespürt
                    .. irgendwo gibt es allerdings einen, an dem man noch mehr verstellen kann, etwa wie der eines ''richtigen'' sportgewehrs
                    du meinst sicher den hier:
                    http://www.waffen-hiendlmayer.de/popup/pu_match.htm
                    der ist aber "nachgemacht"... sprich nicht original SIG bzw. SAN
                    wird vermutlich auch schweineteuer sein...
                    "The best way to improve the AR-15 is to unscrew the front sight, and put a new gun under it."
                    Zitat von Kerkermeister
                    Aber der Deutsche ist und bleibt ein Denunziant.

                    Kommentar


                      #11
                      genau den meinte ich jetzt ist es mir auch wieder in den sinn gekommen das ist der schaft der sniper version des sg550
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                        #12
                        Ich kenne die die Deutschen Versionen der 550er Serie nicht aber der Abzug lässt sich ohne Werkzeug und Nacharbeit auf deutlich unter 1.5kg reduzieren.
                        Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

                        Kommentar


                          #13
                          @honeycut

                          Was für eine 55X Version hast Du denn überhaupt? Wenn Du eine normale Dioptervisierung montiert hast, kann ich unter Umständen nachvollziehen, dass das Korn für den einen oder anderen zu breit sein Mag. Bei den Picatinny Versionen wo nur Notvisierungen vorhanden sind, ist das Korn wesentlich schmaler.
                          Mit der Sechskantschraube (siehe Kreis) lässt sich wie von schwiizer schon gesagt, das Abzugsgewicht Stufenlos reduzieren (braucht aber etwas Übung und sollte möglichst bei warmer Waffe geschehen.), sogar soweit dass gar kein Druckpunkt mehr vorhanden ist.
                          Angehängte Dateien
                          Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

                          Kommentar


                            #14
                            ...

                            Danke für die Antworten.

                            Inzwischen habe ich selbst etwas im WWW recherchiert und die eine oder andere interessante Anregung erhalten.

                            im Einzelnen:

                            - Kornbreite -
                            es gibt werksseitig keine Korne mit schmalerem Balkenkorn. Nur unterschiedliche Höhen. Das ist schade, da in D oft auf 100 m geschossen und dabei der Sportpistolen-Spiegel verwendet wird. Wer Kornbreite und Spieglebreite gleich haben möchte, muss also feilen.

                            - Abzug -
                            laut Handbuch für den Truppenhandwerker (Schweizer Armee) dient die Sechskantschraube am Abzug der Einstellung des Druckpunktes. Und dieser wird bei demontiertem Griff justiert. Ansonsten ist das Drehen an dieser Schraube sinnlos, da sie frei drehbar gelagert. Ohne Druckpunkt ist das SG550 wohl nicht mehr sicher und deswegen sind solche Manipulationen in der Schweizer Armee streng verboten (!).
                            Aber:
                            Es gibt allerdings und in D auch erlaubt, andere Abzugsfedern, mit denen man den Abzug deutlich leichter machen kann. Angeblich um die 1.300 Gramm. Habe ich bei www.eGun.de gefunden.


                            - Hinterschaft -
                            Der neue Klappschaft von SwissArms ist im ausgezogenen Zustand genauso lang wie der Standardschaft. Das wurde auf meinen Wunsch mit einem Zentimetermass festgestellt. Bei SwissArms. Länger wird der nur mit anderen Schaftkappen. Alternative der SniperSchaft mit Verstellmöglichkeiten.

                            - Visiere, Schafterhöhungen -
                            wie in der neuesten caliber-Ausgabe April zu lesen, gibt es inzwischen eine ganze Reihe von neuen Visieren zur Montage auf den SIGs mit Picatinny-Rails. Die höhere Viserlinie kann man mit Schaftbackenerhöhungen von SIG und SCORO ausgleichen.

                            - Rückstoß -
                            Ähem. Ich hatte von heftiger Repetierfunktion geschrieben und meinte damit den harten Anschlag der rücklaufenden Hülsen an den Auswerfer, die dabei beschädigt werden.
                            Darum ging es, weniger den vom Schützen in der Schulter empfundenen Rückstoß.
                            M.a.W., es wäre für den Wiederlader (mich) ganz praktisch, wenn die Hülsen weniger stark am Boden beschädigt werden.
                            Zuletzt geändert von honneycut; 31.03.2009, 06:27. Grund: edit

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von honneycut Beitrag anzeigen
                              - Abzug -
                              laut Handbuch für den Truppenhandwerker (Schweizer Armee) dient die Sechskantschraube am Abzug der Einstellung des Druckpunktes. Und dieser wird bei demontiertem Griff justiert. Ansonsten ist das Drehen an dieser Schraube sinnlos, da sie frei drehbar gelagert. Ohne Druckpunkt ist das SG550 wohl nicht mehr sicher und deswegen sind solche Manipulationen in der Schweizer Armee streng verboten (!).
                              Es ist richtig, dass mit dem Sechskant der Druckpunkt verstellt wird. In der Armee ist dies Aufgabe des Waffenmechanikers, auch das ist richtig. Allerdings mehr deshalb weil die Ausbildung an der Waffe eher das Schiessen und den Sicheren Umgang umfasse, die technischen Details bleiben aussen vor da dies für den Wehrmann nicht erforderlich ist. Auch das Auswechseln eines Kornes bleibt dem Waffenmech. vorbehalten und ist dem Wehrmann nicht erlaubt, obwohl das keine grosse Sache ist.
                              Die Einstellung am Druckpunkt kann auch im montierten Zustand erfolgen. Ich mache das jeweils gleich nach dem Schiessen. Dies ist erforderlich, da bei uns ein Mindestgewicht von 2.2kg vorgeschrieben wird. Vor Wettkämpfen kontrolliert man das meist mit einem Gewicht und justierg ggf. nochmal nach, um zu vermeiden dass es bei der Waffenkontrolle Probleme gibt und das Gewehr nicht zugelassen wird. Das Gewehr funktioniert aber erfahrungsgemäss auch ohne Druckpunkt noch völlig sicher und zuverlässig!!
                              Bleiben wir ruhig - stark - einig. Auf diese Art werden wir freie Menschen bleiben

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X