SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

S&W 686 Kaufberatung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    S&W 686 Kaufberatung

    Hallo mal wieder

    da ich mir demänchste meine erste Smith &Wesson 686 zulegen will - habe ich mich erkundigt es soll auf jeden Fall eine 6" werden in stainless.
    Ich habe mal versucht zusammenzustellen was für mich die Unterschiede wären:

    686 International
    686 Target Champion
    • Sporthahn und Sportabzug, verstellbares LPA Visier "TXT 01-07" mit Scheibenkorn.
    686 Target Champion Match Master
    • Sporthahn und Sportabzug, verstellbares LPA Visier "TXT 01-07" mit verstellbarem 2-Stufen-Korn, Abzugstuning und Triggerstop.
    686 Target Champion Deluxe
    • Sporthahn und Sportabzug, verstellbares LPA Visier "TXT 01-07" mit Scheibenkorn
    • Nill Match-Master Griffen
    686 Target Champion - Deluxe Match Master
    • Sporthahn und Sportabzug, verstellbares LPA Visier "TXT 01-07" mit verstellbarem 2-Stufen-Korn, Abzugstuning und Triggerstop.
    • Nill Match-Master Griffen
    686 Ultimate Champion
    • LPA Visier TXT 01-07 mit verstellbarem 2 Stufen Korn
    • Lauf mit eingefrästem Weaverprofil + 1 Klemmgewicht mit 28g
    686 Competitor Performance Center
    • Scheibenrevolver mit mehreren, variablen einsetzbaren Zusatzgewichten und Blendenstücken aus Kunststoff. Somit optimale Möglichkeiten, eien Schwerpunkt individuell zu verlagern, Performance Center Chrome Abzug mit Abzugsstop, Performance Center Chrome Hammer, Picatinny-Montageschiene
    686 Target Champion X
    • Limitiert auf 150 Stück
    686 Ultimate Pratical Champion

    Ist das so in etwas richtig beschrieben ?? Also der Unterschied der Deluxe sind nur die anderen Grillschalen ? Was habt Ihr so ??

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Vielen vorweihnachtliche Grüße

    Stefan






    #2
    Verstellbares Korn braucht man nicht, da der 6" immer dahin schießt wohin man zielt, egal ob von 7m, oder 50m.
    Wenn der Revolver neu sein soll, würde ich als einziges Extra, den SA Abzug tunen lassen. Da macht es Sinn, einen getunten Neuen, mit dem Preis eines bereits eingelaufenen 6zöllers, zu vergleichen.
    Wenn ich die Wahl hätte, würde ich zum Alten greifen, weil die Qualität besser ist.
    Wenn tunen, dann von Merkle Backnang.
    Alles andere ist rausgeschmissenes Geld.

    Kommentar


      #3
      Es gibt bestimmt auch noch ander4e fähige Büma, wo Du Dein Geld nicht zum Fenster rauswirfst. Klar kann der Merkle was, aber Du wirst mit Deinem Schätzchen ja auch mal schießen wollen, und keine Ewigkeiten darauf warten. So wirds nämlich sein, wenn jeder nur zum Merkle rennt. Der arbeitet auch nur ...... na vlt auch mal 9-10 Stunden/Tag, aber bestimmt ned rund um die Uhr.
      Und er ist auch nur einer von den Club30 Bümas, die anderen verstehen auch ihr Handwerk.


      Aber ja, jeder wie er mag
      MfG aus der schönen Pfalz

      Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
      Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

      "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

      Kommentar


        #4
        Hi Toyota,
        hast Du schon mal über das Model S&W 627 nachgedacht......Siehe Bild. Er hat den größeren N-Ramen und eine ungeflutete Trommel.
        Ich schieße ihn mit 5 Zoll Lauf und bin noch nach Jahren sehr zufrieden mit dem Revolver, zumal ich auch den 629 Classic Champion habe der über gleichen Rahmen, Trommel und Lauflänge verfügt. Somit ist die Umstellung zwischen den Disziplinen und den unterschiedlichen Kalibern nicht so groß. Die Waffenbalance ist quasi gleich.

        Bezüglich des Abzugstunings brauchst du eigentlich keine Hilfe. Das geht relativ einfach : KLICK
        Angehängte Dateien
        Gruß
        J.W.
        Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
        und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
        J.W.

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          danke schon mal für Eure Antworten. Hat mir etwas geholfen, ich fahr am Freitag mal zu Büchsenmacherei Prommersberger ist auch im Club30 und bei mir u die Ecke.
          Da kann ich mal mehrere Anschauen.


          John Wayne der sieht auch interessant aus, schaue ich mir genauer an ...
          • Gibt es sonst noch was wichtiges was ich bei einem neuen Revolver Kauf beachten muss ?

          Also nochmals Danke - ich werde berichten was es geworden ist ...

          Gruß Stefan

          Kommentar


            #6
            Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
            Hi Toyota,
            hast Du schon mal über das Model S&W 627 nachgedacht......Siehe Bild. Er hat den größeren N-Ramen und eine ungeflutete Trommel.
            Ich schieße ihn mit 5 Zoll Lauf und bin noch nach Jahren sehr zufrieden mit dem Revolver, zumal ich auch den 629 Classic Champion habe der über gleichen Rahmen, Trommel und Lauflänge verfügt. Somit ist die Umstellung zwischen den Disziplinen und den unterschiedlichen Kalibern nicht so groß. Die Waffenbalance ist quasi gleich.

            Bezüglich des Abzugstunings brauchst du eigentlich keine Hilfe. Das geht relativ einfach : KLICK
            Den Fehler mit Tuningfedern habe ich auch gemacht. Was soll ich sagen? Mit keiner hat der Revolver zuverlässig funktioniert.
            Das sei, laut BüMa, laienhaftes Tuning. Richtiges Tuning geht anders.

            Aber jeder so, wie er es möchte.

            Kommentar


              #7
              Habe meinen 586 gleich beim kauf von Club30 auf 1360g tunenlassen. Dass es rausgeschmissenes Geld ist haber ich erst jetzt erfahren.
              Brauche jetzt Schlaftabletten zum einschlaffen...
              (Ironie muß auch sein)
              Sig Sauer P226 X-Six PPC; WS Sig Sauer X-Five; Sig Sauer P320 FullSize; Colt MK IV Gold Cup 70 Series; Tokarev TT-33; Nagant Revolver; Smith & Wesson Mod.586 6"; Smith & Wesson Mod.28-2 4"; Feinwerkbau AW 93; Walther GSP .32S&W & .22lfb; Schmeisser DMR; Sabatti/Mercury Urban Sniper; Mauser K98; Mosin M38; Mosin 89/30; Anschütz Match 64; Le Page Pedersoli Cal. .36; Steyr LP10; Erma EGP 45; Erma EGP 65.

              Wiederladerzeug: Lyman T-Mag II; LEE 1000 Pro; RCBS Rock Chucker II.

              Verbände: DSB; BDMP.

              Kommentar


                #8
                Schade, dass das 586 Model nicht in diesen allen Variationen gibts. Hochglanz brüniert meine Meinung nach ist das Beste. Auch Metal ist besser als Blanko Stahl.
                Sig Sauer P226 X-Six PPC; WS Sig Sauer X-Five; Sig Sauer P320 FullSize; Colt MK IV Gold Cup 70 Series; Tokarev TT-33; Nagant Revolver; Smith & Wesson Mod.586 6"; Smith & Wesson Mod.28-2 4"; Feinwerkbau AW 93; Walther GSP .32S&W & .22lfb; Schmeisser DMR; Sabatti/Mercury Urban Sniper; Mauser K98; Mosin M38; Mosin 89/30; Anschütz Match 64; Le Page Pedersoli Cal. .36; Steyr LP10; Erma EGP 45; Erma EGP 65.

                Wiederladerzeug: Lyman T-Mag II; LEE 1000 Pro; RCBS Rock Chucker II.

                Verbände: DSB; BDMP.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von whoami Beitrag anzeigen
                  Den Fehler mit Tuningfedern habe ich auch gemacht. Was soll ich sagen? Mit keiner hat der Revolver zuverlässig funktioniert.
                  Das sei, laut BüMa, laienhaftes Tuning. Richtiges Tuning geht anders. Aber jeder so, wie er es möchte.
                  Uiuiuiuiuiui mein lieber whoami, ich glaube mal, daß Du mit der Meinung/bzw Aussage in ein Fettnäpfchen trittst, das so groß ist, wie der Bodensee, mindestens. Vom Fachwissen eines John Wayne hier im Forum kann so mancher Zeitgenosse, der sich BüMa nennt, noch was lernen. Denn: Nur, weil Du einen Führerschein hast, darfst Du vlt einen 40-Tonner fahren, aber kannst Du es auch? Und ich sag Dir, J.W. kann, was Erfahrung/Wissen/etc betrifft, auch nen Flugzeugträger steuern.
                  Dieses Fachwissen und die Kenntnisse rund ums Thema Waffen werden wir beide uns in unserer ganzen Schießsport"karriere" ned aneignen können. Lies Dich mal durch seine Beiträge, dann reden wir nochmal drüber.

                  Ein Büma hat die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, sondern sich sein Wissen mit Arbeit, Fleiß, Wissberigkeit und auch Talent angeeignet. Das sind die, die wirklich Ahnung haben, aber dafür meistens in einem engen Rahmen. Und dann hast Du noch die, die von Vielem etwas wissen, aber von Nichts alles. Nur weil jemand einen Zug begleitet, kann er noch lange keine Lok fahren.............
                  Also glaub ned alles, was Dir ein BüMa sagt, nur weil er sich BüMa nennt.







                  MfG aus der schönen Pfalz

                  Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                  Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                  "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von whoami Beitrag anzeigen
                    ....Das sei, laut BüMa, laienhaftes Tuning. Richtiges Tuning geht anders. Aber jeder so, wie er es möchte.
                    Stimmt.JPGStimmt.......
                    Zuletzt geändert von John Wayne; 10.12.2021, 12:42.
                    Gruß
                    J.W.
                    Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
                    und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
                    J.W.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen

                      Uiuiuiuiuiui mein lieber whoami, ich glaube mal, daß Du mit der Meinung/bzw Aussage in ein Fettnäpfchen trittst, das so groß ist, wie der Bodensee, mindestens. Vom Fachwissen eines John Wayne hier im Forum kann so mancher Zeitgenosse, der sich BüMa nennt, noch was lernen. Denn: Nur, weil Du einen Führerschein hast, darfst Du vlt einen 40-Tonner fahren, aber kannst Du es auch? Und ich sag Dir, J.W. kann, was Erfahrung/Wissen/etc betrifft, auch nen Flugzeugträger steuern.
                      Dieses Fachwissen und die Kenntnisse rund ums Thema Waffen werden wir beide uns in unserer ganzen Schießsport"karriere" ned aneignen können. Lies Dich mal durch seine Beiträge, dann reden wir nochmal drüber.

                      Ein Büma hat die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, sondern sich sein Wissen mit Arbeit, Fleiß, Wissberigkeit und auch Talent angeeignet. Das sind die, die wirklich Ahnung haben, aber dafür meistens in einem engen Rahmen. Und dann hast Du noch die, die von Vielem etwas wissen, aber von Nichts alles. Nur weil jemand einen Zug begleitet, kann er noch lange keine Lok fahren.............
                      Also glaub ned alles, was Dir ein BüMa sagt, nur weil er sich BüMa nennt.






                      Nicht übel nehmen, Pfälzer! Und nicht falsch verstehen. Aber wenn das "Tuning" mit den Federkits nicht funktioniert und ein Club 30 BüMa mir dann seine Meinung zu dem Thema sagt, dann glaube ich ihm das. Du weißt: Club 30, S&W?! Wer kennt sich da mit S&W denn besser aus?

                      Kommentar


                        #12
                        N Abend whoami, ist mir schon klar, was Du meinst. Ich kenn einen der Cluberer ganz in meiner Nähe, in Bad Dürkheim. Sehr kompetenter Mann, keine Frage, hab auch schon einiges bei ihm gekauft, ganz einfach deshalb, weil er breit aufgestellt ist und eben ned nur den Fokus auf S&W legt.
                        Es gibt mit Sicherheit Bümas in D, die denen vom Club in nix nachstehen, allerdings nicht auf diesen Pool von Wissen, Fertigkeiten und Maschinenpark/ anderes Equipment zurückgreifen können.
                        Daß die aber deshalb, nur weil sie ned in dem Club sind, schlechtere Arbeit abliefern, ist eine gewagte These von Dir.
                        MfG aus der schönen Pfalz

                        Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                        Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                        "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                        Kommentar


                          #13
                          Aber ich habe doch nie behauptet, dass andere Büchsenmavher schlecht seien. Obwohl ich tatsächlich persönlich einen kenne, der mir viel Mist erzählt hat und immer wieder schlechte Arbeit ablieferte. Dass dem so war, wurde mir bewußt, nachdem ich den BüMa wechselte und meine Waffen nun tadellos funktionieren.

                          Aber lassen wir das. Ich selbst habe nun Mal mit den Federkits (und zusätzlich auch einen längeren Schlagbolzen) nichts erreicht, außer, dass ca jede 3. Patrone nicht auslöste. Unzählige Kombinationen mit allen Federn und Schlagbolzen brachten nichts. Und das bei 3 meiner Revolver!!
                          Komischerweise brachte ein "echtes" Tuning beim BüMa mit orig. Federn (!) einen traumhaften Abzug in SA und DA! Kostete zwar 200,-, aber ich wurde nicht dazu überredet. Mir reichte der Vergleich mit einem seiner Revolver.
                          Also: noch einmal die gleiche Feststellung von mir: Federtuning ist Laientuning. Es kann funktionieren, wenn man nur die weichen Zündis verwendet. Aber was dann, wenn die Federal nicht mehr erhältlich sind, oder man den hohen Preis nicht mehr zahlen will?

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X