SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Kleinkram....

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kleinkram....

    Der Name Derringer steht unausweichlich für die Taschenpistole. Mitte des 19.Jahrhunderts blühte das Geschäft mit diesen Waffen. Der bekannteste unter ihnen war der Philadelphia Deringer (Heute Derringer) der von Henry Deringer jr. um 1848 entwickelt wurde.

    Henry Deringer jr. war der Sohn des Henry Döringer aus Thüringen, der als Büchsenmacher in die neue Welt auswanderte. Später wurde der Name Döringer in Deringer geändert. Nicht ganz unüblich in den jungen Vereinigten Staaten, die Probleme mit dem ö in ihrer Sprache hatten.

    Hergestellt in Lauflängen von 25 bis 100mm und in einer Kaliberbandbreite von .33 - .51inch. In der Zeit von 1848 bis 1860 verließen allein 15000 Exemplare die Werkstatt von Henry Deringer jr., meist als Paar-Pistolen. Diese hohe Stückzahl zeigte die große Popularität der Waffe, die fortan das Synonym Derringer trug, egal welcher Hersteller sie gebaut hatte.

    Für gut erhaltene original Philadelphia Derringer werden unter Sammlern schon mal gern 8000 US$ gezahlt.

    Als die ersten Hinterladerwaffen mit Metallpatronen entstanden, änderte sich auch das Aussehen und die Technik des klassischen Derringers, dessen Boom bis heute noch nicht ganz erloschen ist.

    U.a. entwickelte der Waffenhersteller Davis – Industries die D-Serie in seiner uns heute bekannten Form. Aufgeteilt in Kalibergruppen und Lauflängen. Die Standardserie umfasste die Kaliber .22lfb - .32 Auto. Die Big Bore D-Serie umfasste die Kaliber .38 Special und .32 H&R Magnum. Die Long Bore D-Serie umfasste dann die restlichen Brummer…..

    Die Möglichkeit eine kleine, meist zweischüssige Waffe, wirksamen Kalibers „im Strumpfband“ zu führen, ließ eine meist „zwielichtige“ Käuferschaft entstehen….(Bild 1).

    Bei meinem persönlichen Schusstests begleitete mich diesmal folgende Pistole:
    Hege Derringer; Model Maverick; Zweischüssig; Kaliber .45 Long Colt

    Stell einen Korb hinter Dich, denn da wird der Zwerg wohl hinfliegen wenn Du abgedrückt hast… äfften meine Schützenkameraden, als ich den Derringer aus meiner Tasche kramte und zwei, nicht zu übersehende Patronen, in die Waffe lud.

    Etwas mulmig war mir schon zu mute. Aber der „Birdhead“ Griff der Waffe soll sich sehr gut halten können. Zumindest mit Daumengrund und Mittelfinger…habe ich gelesen…

    Schon immer lag mir ein Derringer im Auge. Rhön, Hege und viele weitere Hersteller bieten brauchbare Replikas an. Durch einen Zufall stolperte ich über den Maverick.

    So klein und so groß – wie harmoniert das denn, stellte sich mir die Frage. Waren doch die Erfahrungen mit dem Rückstoß des klassischen Derringer noch gut in Erinnerung, so konnte man nun in der Kaliberpalette von .22lfb bis zum .45LC wählen, was man für seine Zwecke benötigte.

    Technische Daten:
    Kaliber: .45 Long Colt
    Läufe: 2
    Lauflänge: 82mm
    Gesamtlänge: 150mm
    Gesamthöhe: 95mm
    Gesamtbreite: 35mm
    Gewicht: 550gr.

    Eigentlich ist das Funktionsprinzip des modernen Derringers dem einer Bockflinte gleich. Der am Laufbündel vorhandene Haken wird über einen außenliegenden Hebel verriegelt. Der untere Lauf wird nach dem ersten Spannvorgang als erstes gezündet und die Patrone werden über einen „manuell“ bedienbaren Ausheber aus den Patronenlagern herausgezogen. Die Hahnspannpositionen erinnern an einen simplen Single Action Revolver.

    Es wird Zeit, sich diese features einmal genauer an zu schauen.

    In der Tat, ein auf der linken Seite befindlicher Halteflügel wird mit etwas Kraft in Schussrichtung nach vorn gedrückt. Dadurch wird der Laufhaken entriegelt und das Laufbündel wird nach oben (auch Tip-Break genannt), zum öffnen der Waffe, geklappt (Bild 2).

    Zum Laden werden nun die beiden Patronen in die Patronenlager der Läufe gesteckt. Das schließen der geladenen Waffe sollte allerdings vorher geübt werden, da die ungewohnte Laufposition beim schließen die Patronen gerne wieder herausfallen lässt. Hier muss wohl eine spezielle Feinmotorik vom jeweiligen Bediener entwickelt werden (Bild 3).

    Die Hahnstellung des Derringers kennt 3 Positionen. Position eins, der Hahn ist nicht gespannt und liegt am Rahmen an. Position zwei, der Hahn kann aus Position eins in das sogenannte Sicherheitsrast geführt werden. Kennt man diese Position vom Single Action Revolver, so weis man, dass in dieser Hahnposition die Trommel geladen wird und eine Schussauslösung nicht möglich ist. Beim Maverick ist lediglich in dieser Position eine Schussabgabe nicht möglich. Sie dient dem sicheren Führen und des kurzen Spannweges, beim Einsatz der Waffe, in die Position drei, der Feuerbereitschaft. Das Spannen des Hahns aus Position eins in Position drei erfordert schon einigen Kraft- und Zeitaufwand (Bild 4).

    Für die Schussauslösung stehen zwei, übereinanderliegende, Schlösser zur Verfügung. Diese werden nacheinander, also nach einem erfolgten Schuss, unabhängig von einander gespannt. Das untere Schloss immer zuerst. Allerdings wird die Reihenfolge nicht unterbrochen, wenn die Waffe nach dem ersten Schuss geöffnet und die Hülse entnommen wird. Beim nächsten Spannvorgang spannt sich das obere Schloss. Somit muss man immer auf Stand sein, welches Schloss zuletzt abgeschlagen hat, damit man weis aus welchem Lauf sich der Schuss löst (Bild 5).

    Das entnehmen der leeren Hülsen erfolgt nach dem öffnen der Pistole über einen manuell zu bedienenden Hülsenausheber. Hierzu braucht nur der seitlich an den Läufen liegende Mechanismus mit der Hand betätigt zu werden (Bild 6).

    Rechnet man von der Lauflänge die Länge des Patronenlagers ab, so bekommt man einen Führungsteil für das Geschoss von rund 49mm. Mit einem so kurzem Führungsteil dürften sich auf 15mtr. Schussentfernung keine brauchbaren Ergebnisse erzielen lassen. Die Visierung besteht aus einem ausgeprägtem Balkenkorn und einer kleinen Nut im Rahmenteil direkt über dem Hahn.

    Die Züge und Felder sind gut ausgeprägt und mit einem Blick von vorn lässt sich der Ladezustand der Pistole schnell ermitteln….. (Bild 7).

    Für Schusstest verwendete ich folgende Munition:
    Handelsübliche Magtech Cowboy Action, mit 250 grain Blei Rundkopfgeschoss
    Wiedergeladene Munition:
    Hülse Magtech; Anzünder CCi Large Pistol; Treibladung 7,9grain N320; 200grain H&N verkupfertes Blei-Hohlspitz Geschoss, Diameter .452.

    Der Schusstest verlief wie folgt:

    Je vier Schuss durchs Messgerät zur Ermittlung der V1 und E1 je jeweils verwendeten Patronensorte:
    V1 Magtech: 193m/s
    E1 Magtech: 301Joule

    V1 Wiedergeladen: 181m/s
    E1 Wiedergeladen: 213Joule

    Entfernung 15mtr.
    Je 4 Schuss zum ermitteln des Haltepunktes. Spiegel aufsitzen lassen.
    Die Treffgenauigkeit des unteren Laufes des Derringers lag auf 5 tief, während mit dem oberen Lauf die Scheibe nicht getroffen wurde. Haltepunkt auf 15 mtr. mit dem oberen Lauf ca. 1mtr. unterhalb der Scheibe.

    Entfernung geändert auf 10mtr.
    Je 5 Schuss pro Patronensorte Mitte Scheibe (nur mit dem unteren Lauf).

    Auswertung des Derringers Maverick:
    - Gewicht und Rückschlagenergie nicht ausgewogen
    + trocken auslösender SA Abzug mit kurzen Weg
    + Starre Visierung mit gutem Kontrast
    - Bauartlich bedingte, mäßige Handlage
    - Das schnelle Nachladen der Pistole ist gewöhnungsbedürftig
    + Keine Probleme mit der verwendeten Munition

    Gesamtpunktzahl von 6:
    Derringer Maverick = 3

    Persönliches Fazit:
    Die interessanteste Erfahrung in diesem Test war die, dass der obere Lauf der Waffe unglaublich stark von der Treffpunktlage des unteren Laufes abwich. Je nach Entfernung (15-10mtr.) bis zu 100cm.
    Ich habe den Schusstest dann auf eine Schussentfernung von 10mtr. verlegt und nur aus dem unteren Lauf geschossen. Das Ergebnis war in diesem Fall hervorragend. Trotz unterschiedlicher Geschossgewichte und Beschaffenheit, gab es keine Unterschiede in der Treffpunktlage (Bild 8).

    Das Rückschlagverhalten der Waffe ist mit der verwendeten Magtech Munition ist enorm. Die Waffe ist nur schwer mit der Hand zu kontrollieren. Mit der wiedergeladenen Munition ist der Rückschlag allerdings erträglich.
    Der Mündungsfeuerblitz ist auch beachtlich. Mir kam es vor, dass der Feuerball vor der Mündung einen halben Meter Durchmesser hatte.

    Es ist durchaus ein Erlebnis mit einem Derringer solcher Größe zu schießen. Der Umstand, dass man nur auf eine kurze Entfernung trifft, ist das Tribut dieser Waffe. Hat man die erste Angst vor der Rückschlagwirkung verloren, die zweifelsohne an der Art der Waffe liegt, so kann man sich durchaus mit einem Derringer anfreunden
    Angehängte Dateien
    Gruß
    J.W.
    Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
    und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
    J.W.

    #2
    wie immer.....eine freude zu lesen ! danke !
    "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
    Gustav Heinemann



    www.prolegal.de
    www.german-rifle-association.de

    Kommentar


      #3
      Respekt
      Paint
      Eine gute Welt braucht Wissen, Güte und Mut.

      Kommentar


        #4
        Danke John!

        Kommentar


          #5
          Guter Bericht, sowas würde mir auch gefallen Aber die Art den Ladezustand zu kontrollieren wäre nichts für mich, ich weiß nicht. Am besten den Standnachbarn fragen: "Du schau mal, siehst du was, is er geladen?"
          In 44 Magnum gibts den nicht? :P
          .22LfB; .22 WMR; 9x19; 40S&W; .357 Magnum; 5,56x45; 7,5x55; 7,62x51; 7,62x54R; 30-06; 308 Norma Mag; 8x57IS; 8x68S; 16/70; 12/76

          Kommentar


            #6
            Das Schussbild ist auf der Distanz auch nicht zu verachten

            Danke J.W. wie immer vorzüglich !!!

            Es ist wie bei jedem Gesetz»,
            «es wirkt nur bei jenen, die sich daran halten.»

            "Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)

            „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.“(M. A. Verick)

            Kommentar


              #7
              Wie immer ein sehr schöner Bericht!


              Zitat von Sandmann Beitrag anzeigen
              In 44 Magnum gibts den nicht? :P
              @Sandmann: Warum nicht gleich was ordentliches? >> http://www.genitron.com/Handgun/Amer...-Gov/Variant-2

              Kommentar


                #8
                Hi Folks,

                Zitat von P88 Beitrag anzeigen
                wie immer.....eine freude zu lesen ! danke !
                @P88
                Vielen Dank.
                Zitat von Paint Beitrag anzeigen
                Respekt
                @Paint
                Danke.
                Zitat von wozzi Beitrag anzeigen
                Danke John!
                @wozzi
                Ebenfalls Danke.
                Zitat von Sandmann Beitrag anzeigen
                ...am besten den Standnachbarn fragen: "Du schau mal, siehst du was, is er geladen?"
                In 44 Magnum gibts den nicht? :P
                @Sandmann
                Vielen Dank.
                Gute Idee...werd ich beim nächsten mal gleich ausprobieren...
                meenzer hat schon die Antwort gebracht...Es gibt offenbar nichts, was es nicht gibt...und so etwas braucht man(n) auch in Alaska...
                Zitat von Sonnengott Beitrag anzeigen
                Das Schussbild ist auf der Distanz auch nicht zu verachten
                @Sonnengott
                Vielen Dank.
                Ja, ich war selbst überrascht und habe auf eine Auswertung zwischen den verschiedenen Patronen verzichtet. Der Abzug des Derringers ist wirklich gut zu bedienen.
                Zitat von meenzer Beitrag anzeigen
                Wie immer ein sehr schöner Bericht!
                @meenzer
                Vielen Dank.
                Gruß
                J.W.
                Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
                und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
                J.W.

                Kommentar


                  #9
                  hab vor kurzem einen derri in .357mag geschossen. ist auch schon geil

                  Kommentar


                    #10
                    Hi mercury,

                    Zitat von mercury Beitrag anzeigen
                    hab vor kurzem einen derri in .357mag geschossen. ist auch schon geil
                    Natürlich, kann ich mir sehr gut vorstellen. Die .357er bringt ja eine, zwar mit leichterem Geschoss, ganz andere Anfangsgeschwindigkeit-ich hätte gerne einen .357er Derringer zum Vergleich gehabt...aber ich konnte es mal wieder nicht abwarten...
                    ....aber was nicht ist....
                    Gruß
                    J.W.
                    Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
                    und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
                    J.W.

                    Kommentar


                      #11
                      Also der Blick in die geladene Laufmündung.....

                      http://www.waffen-welt.de/attachment...2&d=1389899106

                      ...hat was !

                      Natürlich nur auf dem Bild, in echt

                      Es ist wie bei jedem Gesetz»,
                      «es wirkt nur bei jenen, die sich daran halten.»

                      "Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)

                      „Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.“(M. A. Verick)

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
                        Stell einen Korb hinter Dich, denn da wird der Zwerg wohl hinfliegen wenn Du abgedrückt hast… äfften meine Schützenkameraden, als ich den Derringer aus meiner Tasche kramte und zwei, nicht zu übersehende Patronen, in die Waffe lud.
                        Und wer hat an Dich gedacht und einen Helm empfohlen? DAS sind Freunde!

                        Nicht ganz mein Steckenpferd, aber trotzdem sehr interessant und lesenswert aufbereitetes Thema.

                        Vielen Dank
                        Unterschätze niemals die Macht dummer Menschen in größeren Gruppen!

                        Kommentar


                          #13
                          Hi Wallander,

                          Zitat von Wallander Beitrag anzeigen
                          ....stell einen Korb hinter Dich....Und wer hat an Dich gedacht und einen Helm empfohlen? DAS sind Freunde
                          Vielen Dank.
                          Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr glaube ich die meinten MICH damit....
                          Gruß
                          J.W.
                          Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
                          und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
                          J.W.

                          Kommentar


                            #14
                            Der Mündungsfeuerblitz ist auch beachtlich. Mir kam es vor, dass der Feuerball vor der Mündung einen halben Meter Durchmesser hatte.
                            Oops, da hätte ich gerne mal ein Bild, gerne auch bewegt, von gesehen!

                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von dakota Beitrag anzeigen
                              Oops, da hätte ich gerne mal ein Bild, gerne auch bewegt, von gesehen!
                              Bewegte Bilder sind aber unscharf, dakota...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X