SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

..wie ein Ziegelstein durch eine Glasscheibe..

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sportler35
    antwortet
    Hallo John Wayne,
    sende Dir auf diesem Wege beste Neujahrsgrüße.
    Habe versucht Dir eine Nachricht zu schreiben, weil ich Fragen zur Walther PP/PPK an Dich persönlich hätte.
    Leider hast Du zu viele Nachricht in Deinem Postfach die nicht gelöscht sind.
    Würde sehr gerne mit Dir in Kontakt treten.
    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    Zu den regelmäßigen Nachbrennern möchte ich John Wayne nach nunmehr sieben Jahren auf den VdRBw hinweisen, bei dem die PP / PPK in den Dienstpistolen-Disziplinen durchaus wettkampfmäßig geschossen werden kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Mein lieber Scholli, wenn der werte Käufer nur mal kurz in egun gestöbert hätte, was hätte er da sparen können........... dann hätts wenigstens noch fürn warmes Essen bei McDoof gereicht

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    Mein lieber Pfälzer,

    die anglophonen amerikanischen Zahlenangaben stehen direkt im Gegensatz zu unserer gewohnten Manier, die 1000'er werden dort durch ein Komma, die Kommastellen durch einen Punkt markiert, somit hat das Waltherchen dort einhundertsechtausendsiebenhundertundvier $ in die Kasse des Vorbesitzers gespült.

    Ein ordentlicher Haufen Geld, nicht wahr?!?!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Mein lieber Gunner,

    hast Du nicht vergessen, irgendwo kurz nach der ersten Zahl, einen Punkt zu machen ?

    Punktierte Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    ...was es nicht alles gibt...erstaunlich.Danke.

    Aber ich meinte speziell die "PPK" von Dr.No. Und ich kann mich nach des näherem Hinsehens nicht erwehren, es scheint ein PP zu sein...?? Und als Schalldämpferpistole verwendet er offensichtlich eine FN 1910... man, die Filmleute nehmen uns ganz schön auf die Schippe.....

    Leider ist im gesamten Film keine Aufnahme von der Waffe, auf der man (auch mit Vergrößerung) erkennen kann was auf dem Verschluss oder dem Lagerteil im Auswurffenster steht. Zumindest nicht mit meinen medialen Möglichkeiten.

    Es könnte sich ja auch um eine VK-Waffen handeln....
    Wenn man sich etwas weiter durch Imis Link klickt, findet man hier http://www.originalprop.com/blog/200...pk-to-the-p99/ das Realstück aus einer Auktion,woraus hervorgeht, saß es tatsächlich eine PP mit der Seriennummer 1917.A im Kaliber 9mm kurz gewesen ist.
    Mit etwas gutem Willen erkennt man den ulmer Beschuß.
    Sie ging für alberne 106000$ über den Tisch........

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Ergänzung

    Nach einer erneuten Recherche, bin ich zu folgenden Erkenntnissen gekommen :
    Gegen Ende der 50er Jahre, wurden die Walther PP u. PPK Modelle "weissfertig" von Manurhin nach Deutschland zu Firma Walther angeliefert.

    Dort wurden sie beschriftet, brüniert, montiert und beschossen. Somit sind also alle Walther PP u.PPK Modelle von Ende der 50er Jahre bis 1985 über die Firma Walther endfertig in den Handel gelangt, sofern sie die Beschriftung Walthers und das Ulmer Beschusszeichen trugen.

    Also haben wir es quasi mit einem "Halbblut" zu tun...

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Hi imi-uzi,

    ...was es nicht alles gibt...erstaunlich.Danke.

    Aber ich meinte speziell die "PPK" von Dr.No. Und ich kann mich nach des näherem Hinsehens nicht erwehren, es scheint ein PP zu sein...?? Und als Schalldämpferpistole verwendet er offensichtlich eine FN 1910... man, die Filmleute nehmen uns ganz schön auf die Schippe.....

    Leider ist im gesamten Film keine Aufnahme von der Waffe, auf der man (auch mit Vergrößerung) erkennen kann was auf dem Verschluss oder dem Lagerteil im Auswurffenster steht. Zumindest nicht mit meinen medialen Möglichkeiten.

    Es könnte sich ja auch um eine VK-Waffen handeln....

    Einen Kommentar schreiben:


  • imi-uzi
    antwortet
    Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    ..Interessieren würde mich allerdings, was stand wohl auf der Walther von James Bond in seinem Film drauf...
    hier ein Artikel dazu

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Hi swissdagger,

    vielen Dank für den Hinweis.

    Ich bin bis Dato immer davon ausgegangen, dass es sich um eine deutsche Fertigung aufgrund der Verschlussbeschriftung und der Beschusszeichen handelt (das schlimme ist, ich hab noch so viele von den "augenscheinlichen" Walther Pistolen...da werd ich vor dem nächsten Schußtest mal genauer hinsehen).

    Das bis 1984 in Frankreich gefertigt wurde war mir wohl bekannt aber ich
    vermutete, dass die Fertigungen parallel liefen.

    Vermutlich wird es dann wohl sein, dass die Waffen in Ulm beschossen und evtl. bei Walther beschriftet wurden? Man wollte wohl der "Schmach" entgehen, dass Behörden mit französichen Waffen ausgestattet wurden, da es sich bei der PPK Ulmer (Beschusszeichen) um eine ehemalige Behördenwaffe handelt (oder die Lizenzbedingungen haben sich geändert).

    Nundenn, unter der Strich bleibt für mich - wo Walther draufsteht ist auch Walther drin.

    Interessieren würde mich allerdings, was stand wohl auf der Walther von James Bond in seinem Film drauf...

    Einen Kommentar schreiben:


  • swissdagger
    antwortet
    Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    Nach Beendigung des WKII, gab es die Auflage der Siegermächte, dass in dem Nachkriegsdeutschland keine Waffen mehr produziert werden durften.

    Das traf u.a. auch die Firma Walther, die ihren Sitz nach Flucht vor der roten Armee, von Zella-Mehlis nach Ulm verlegt hatte. Während dieser Zeit wurden u.a. die 1931 entwickelte Walther PPK (Polizeipistole Kriminal auch oft als Polizeipistole kurz bezeichnet, da sie etwas kürzer ist als die quasi baugleiche Walther PP) durch die Firma Manurhin (Kurzform von: Manufacture de Machines du Haut-Rhin mit Sitz in Müllhausen, Elsaß) in Lizenz weiterproduziert.
    Die ersten Nachkriegs PP Pistolen wurden ab 1952 und die ersten Nachkriegs PPK ab1954 gefertigt .

    Bis 1985 wurden sämtliche PP und PPK Pistolen bei Manurhin hergestellt,keine bei Walther/Ulm.

    Somit stammen beide hier vorgestellten Pistolen aus französischer Produktion,einfach einige Jahre auseinander.

    Wenn ich das hier anmerken darf.
    Zuletzt geändert von Michael; 26.01.2012, 11:06. Grund: Zitat "repariert"

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Hi Götterbote, Hi stefan,

    vielen Dank.

    @stefan
    es ist wirklich erstaunlich wievie Walther und Manurhin PPK es gibt. Ich glaube da gehört eine ganze Menge dazu eine solche Auflage für einen Waffentyp zu erreichen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • stefan
    antwortet
    Moin

    Ausgenommen guter Bericht, eigentlich fast wie immer.

    Wegen dem Bums....vor ´72 kaufte sich jeder Bauer eine PPK in .32Auto.
    Bis dahin gab es keine Notschlachtemesser, das wurde bei Schweinen mit .22 erledigt, Kühe und Pferde schoß man mit .32Auto. Bei Pferden muß man beim Kopfschuss etwas höher anhalten, Gehirn kleiner....die Energie ist ausreichend....

    Ich war mal bei einem Notfall, wollte noch nachhause fahren meinen .357 holen, während der Hausherr das nach seiner Manier mit kleinem Kaliber erledigte.

    stefan

    Einen Kommentar schreiben:


  • Götterbote
    antwortet
    Super Bericht!

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Hi Sandmann,

    Vielen Dank.
    Du hast natürlich recht mit den Leistungsdaten. Ich habe es entsprechend geändert. Allerdings bringt das leichte Geschoss welches ich verwendet habe nicht mehr Eo. Für die Jagd ist da schon das 6,0gramm Geschoss erforderlich um eine vom Gesetz her ausreichende Eo von =< 200 Joule zu bekommen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X