SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Weihnachten 1911

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Weihnachten 1911

    Wie unter alten Freunden fühlte ich mich, als ich nach vielen Jahren wieder mal meine beiden 45er Colt´s in den Händen hielt. Mit etwas Wehmut dachte ich daran, wie viele, fast unzählige Wettkämpfe und Trainingseinheiten ich mit ihnen bestritten habe. Scherzhaft sagten wir oft „wir haben trainiert, bis wir bis zu den Knöcheln in Hülsen standen“.
    Und als wäre es erst gestern gewesen, erinnere ich mich an den Kauf meines ersten Colt`s, - den 70er - ich schoss diesen von 1982 -1988, dann den 80er von 1988 -2002.

    Ja, so war das damals,….man hatte einen .45er Colt…. gestern, heute und morgen – er ewig ein Mythos bleiben...(Bild 1/a).

    …und heute treten sie gegeneinander an….

    In der Reihe meiner persönlichen Schusstests haben mich diesmal folgende Pistolen begleitet :
    - Colt Gold Cup National Match MK IV Series 70
    - Colt Gold Cup National Match MK IV Series 80

    für das normale Training erübrigte sich die Mitnahme einer weiteren Waffe.

    Technische Daten der Series 70 :
    Gesamtlänge : 215mm
    Lauflänge : 127mm (5“)
    Kaliber : .45 ACP
    Magazinkapazität : 7 Patronen (+1)
    Gewicht : 1100gr.
    Besonderheit : Single Action Abzug mit Schlagstück-, Verschluss- und Griffstücksicherung (Bild 1/b)

    Technische Daten der Series 80 :
    Gesamtlänge : 215mm
    Lauflänge : 127mm (5“)
    Kaliber : .45 ACP
    Magazinkapazität : 7 Patronen (+1)
    Gewicht : 1100gr.
    Besonderheit : Single Action Abzug mit Schlagstück-, Verschluss- und Griffstücksicherung (Bild 1/b)

    Allgemeine Merkmale :
    Beide Pistolen verfügen über ein in der Höhe und Seite verstellbares Kimmenblatt. In den skelettierten Abzug ist ein verstellbarer Triggerstop eingebaut, der den Abzugweg, nach Schussauslösung, nach hinten begrenzt. Über eine dreiteilige Matchabzugfeder wird ein Abzuggewicht von ca. 1600gr. erreicht (Bild 1/c).

    Die Verriegelung erfolgt über das klassische Browning Verriegelungssystem.

    Die technischen Daten sind also total identisch. Rein optisch ist nur eine Veränderung an den Schriftzügen festzustellen, und das Colt Logo in den Griffschalen hat bei der 80er ein refreshing zum 150jährigen Bestehen der Firma Colt erhalten (Bild 2).

    Was an dieser Stelle vielleicht noch erwähnenswert wäre, beide Colt´s besitzen am Griffstück sowie Abzug insgesamt 19 Straps und 11 Fingerrillen an einer Verschlußseite….

    Wie ist es nun aber mit der Schussleistung im direkten Vergleich. Da ich seit 2002 nicht mehr mit der 80er und seit 1988 nicht mehr mit der 70er geschossen habe, bin selbst ein wenig gespannt auf das Ergebnis.

    Folgende, wiedergeladene, Munition habe ich verwendet :
    Hülse Geco, Zündhütchen MUROM Large Pistol (Former PMC), Ladung 5,6grain N320, Geschoss H&N KS, Pb, CU, HP 200grain Diameter .452 (Gleichzeitig heute meine Wettkampfmunition).

    Das Schussprogramm für jede Pistole sah so wie folgt aus :
    Entfernung 15 Meter :
    - 5 Schuss, Spiegel aufsitzen lassen
    - Feststellung der Treffpunktlage
    - 5 (+/-) Schuss nach Justieren der Waffe

    Vergleichsscheibe Entfernung 25 Meter :
    - je Waffe 10 Schuss

    Abschlußscheibe Entfernung 25 Meter :
    10 Schuss mit der Series 70 und 10 mit der Series 80 (Bild 5)
    Treffer der 70 mit rot gekennzeichnet, die der 80 mit gelb

    Auswertung Series 70 (Bild 3) :
    + Gewicht und Rückschlagenergie sind ausgewogen
    + Weicher, sehr guter Abzug (besser als der der 80er)
    + Gute Visierung (Elliason sight)
    + Gute Handlage, und problemloses eindrücken der Griffstücksicherung
    + Verschluss beim Fertigladen leichtgängig und sehr gut bedienbar
    - Erhebliche Probleme beim Zuführen/Repetieren mit der verwendeten Munition (seinerzeit habe ich noch Semi Wadcutter Geschosse geladen)

    Auswertung Series 80 (Bild 4) :
    + Gewicht und Rückschlagenergie sind ausgewogen
    + Weicher, guter Abzug
    + Gute Visierung (Elliason sight)
    + Gute Handlage, und problemloses eindrücken der Griffstücksicherung
    + Verschluss beim Fertigladen leichtgängig und sehr gut bedienbar
    + Keine Probleme bei Zuführen/Repetieren mit der Verwendeten Munition

    Gesamtpunkte von 6 möglichen :
    Series 70 = 5
    Series 80 = 6

    Persönliches Fazit :
    Das Schussverhalten war bei beiden Pistolen gleich. Trotz der recht starken Ladung, hatte man das Gefühl man könnte den Verschlussrücklauf spüren. Unter dem Strich war es ein sehr stressfreies, angenehmes schießen, welches aber zur zu lockeren Griffhaltung verführte….vernünftig festhalten muss man sie schon….

    Die Abzüge kamen sauber und trocken, wobei der 70er Abzug noch wesentlich besser kam als der von der 80er. Dennoch muss man bei beiden Waffen den Abzugweg von der Mitte des Abzuges „strait“ nach hinten durchführen. Ein zu hohes oder zu tiefes Ansetzen lässt den Abzug kanten und verzögern.

    Eindeutiger Sieger dieses „Vergleichskampfes“ ist der Colt Series 80 geworden. Trotz seines höheren Abzuggewichtes hat er doch durch seine Funktionssicherheit und sein Trefferbild überzeugt.

    Mehr Gefallen finde ich allerdings immer noch am Colt Gold Cup National Match MK IV Series 70 ….wie damals schon, als ich ihn kaufte.... (Bild 6).

    Ich möchte mich mit Ende diesen Berichtes in den Weihnachtsurlaub begeben und danke all meinen Lesern für die vielen, positiven Kommentare, PN`s, sowie dem Lob und der Anerkennung für meine Arbeiten.

    Ich wünsche allen Forumsmitgliedern und ihren Familien ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und ein schönes, friedliches neues Jahr 2012.


    Danke, Euer
    John Wayne
    Angehängte Dateien
    Gruß
    J.W.
    Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
    und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
    J.W.

    #2
    Schöner Review und beides sehr schöne Pistolen. Für nächstes Jahr steht bei mir auch eine KW in .45 an und ich spiele mit dem Gedanken, mir eine 1911 Colt zu kaufen...
    "Informatioen sind Unterschiede, die einen Unterschied ausmachen."
    - Gregory Bateson (1904-1980)

    "Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen!"
    - Karl Marx (1818-1883)

    Kommentar


      #3
      Zitat von Mondbär Beitrag anzeigen
      Für nächstes Jahr steht bei mir auch eine KW in .45 an und ich spiele mit dem Gedanken, mir eine 1911 Colt zu kaufen...
      So geht's mir auch. Aber immer schön, wenn man die Qual der Wahl hat.

      Danke für den ausführlichen Review, John Wayne.
      Im Gegensatz zu Dir gefällt mir jedoch der Series 80 besser, aber das ist ja nun Geschmackssache.

      Kommentar


        #4
        ...und wieder was dazu gelernt

        Besten Dank!

        Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
        Folgende, wiedergeladene, Munition habe ich verwendet :
        Hülse Geco, Zündhütchen MUROM Large Pistol (Former PMC), Ladung 5,6grain N320, Geschoss H&N KS, Pb, CU, HP 200grain Diameter .452 (Gleichzeitig heute meine Wettkampfmunition).
        Welche OAL?


        Grüße
        mbsoldier

        Kommentar


          #5
          Fantasticher Vortrag !
          Ich verbeuge mich!

          Kommentar


            #6
            Hi Folks,

            da bin ich wieder aus meinem Kurzurlaub.

            @Mondbär
            Vielen Dank. 1911 ist immer gut, aber warum nicht gleich eine Gold Cup....

            @Naglfar
            Vielen Dank. Auf alle Fälle hat die 80er besser geschossen....

            @mbsoldier
            Vielen Dank. Ich habe mal eine Graphik angehängt (.45acp) mit den Längendaten der Patrone. Nachdem ich bei beiden Läufen die Zuführungsrampen verglichen habe, sowie die Magazinwinkel, habe ich rein optisch keine Unterschiede feststellen können. Somit kann nur der Grund der Zuführungsstörung an der Geschossform oder der Patronenlänge gelegen haben. Am Magazin kann es nicht gelegen haben, da ich das beim Schusstest zwischen den Waffen hin & her gewechselt habe. Nach wie vor schließt der Verschluss der 70er beim Fertigladen in der Endphase etwas verzögert...Aber egal, die Waffe ist ja schließlich im Ruhestand...

            @Baret
            Vielen Dank.
            Angehängte Dateien
            Gruß
            J.W.
            Irgendwann wirst Du feststellen, dass es etwas nicht mehr gibt obwohl es doch immer da war...
            und das nur, weil DU nicht dafür gekämpft hast.
            J.W.

            Kommentar

            Lädt...
            X