SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

An alle P08 Schützen 9mm

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LAW
    antwortet
    Hallo!

    Als 08 Besitzer lade ich nun schon seit längerem meine Munition selbst. Ansonsten wäre die Freude an der 08 schnell getrübt.
    Bislang habe ich immer Geschosse von Speer verwendet:
    115gr TMJ bzw. 124gr TMJ im Durchmesser .355

    Jetzt habe ich aber gelesen, dass die Match-Munition für 9mm Para im Kal. .356 gefertigt wird?!
    Darf ich .356 Geschosse in meiner P08 verschiessen. Wenn ja, sind die Geschosse in .356 wirklich präziser?

    Mein schlechtes Trefferbild kann natürlich an den bislang verwendeten .355 Geschossen liegen, oder es liegt am Schützrn (wohl eher der Grund)

    Einen Kommentar schreiben:


  • carpkiller
    antwortet
    08 mun

    hallo!
    hab hier für meine die perfekte lab. gefunden!
    hülse S&B
    geschoss H&N HSKS 357 127 Gr.
    pulver Hodgdon HP38 4,1 Grain
    zünd. Federal 100 Small Pistol
    OAL 28,3 mm

    wie gesagt das ganze ist für meine optimal!!
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gaston
    antwortet
    Werle empfiehlt die Verwendung von Magtech 115 grain Hohlspitz-Munition hinsichtlich Waffenschonung und Präzision. Die Patrone läuft aus meiner bei Werle gekauften 08 absolut störungsfrei.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 152mario
    antwortet
    08

    Habe eine 08 (G Nummer) und verwende die vernickelten Magazine von Erma. Es funktionieren sämtliche Munitionssorten z.b. Mag Tech, Geco, Lapua mit 8g Geschossen einwandfrei

    Einen Kommentar schreiben:


  • suum cuique
    antwortet
    nimm

    Zitat von Stabsfeld Beitrag anzeigen
    Frage mal in die Runde an alle 08-Schützen...

    Mit welcher Munition habt ihr die besten Erfahrungen gemacht bezüglich Ladehemmungen ?

    Magtech soll nicht sooo stark geladen sein wie manch andere.

    Danke & Gruss,

    Stabsfeld
    die normale Winchester Mun in der weissen Packung, oder Lapua.

    Einen Kommentar schreiben:


  • vollernter
    antwortet
    hallo,

    also 255 m/sec sind doch recht schlapp. etwas mehr sollte schon noch gehen.

    mal ne frage in die runde:
    mit welchen magazinen wird geschossen? original magazin geprägt und gefalzt oder (sogenanntes) gefrästes magazin nach schmeisser? oder habt ihr auch neue magazine von Mecgar (oder wie die heissen) verwendet? damit hab ich überhaupt keine guten erfahrungen machen können.

    mit dem gefrästen magazin hab ich beste erfahrungen gemacht.

    waffen, die immer wieder durch störungen aufgefallen sind, funktionierten praktisch problemlos, nachdem ein gefrästes magazin eingesetzt wurde.
    die meisten mir bekannten störungen sind eh die sogenannten stovepipes, also patronen,
    die aus dem magazin teilweise mitgenommen werden, aber dann vor dem patronenlager
    senkrecht stehend eingeklemmt werden.
    das hab ich aber bisher noch bei keinem gefrästen magazin erlebt, sondern immer bei den aus blech geprägten und verfalzten magazinen.

    gut geeignete muni war meist S&B 8 gramm, hin und wieder auch die mun. von lapua. (teuer aber gut)
    CCI haben auch recht gut funktioniert.
    mit GECO hab ich keine erfahrungen.

    von subsonicmuni halte ich nichts, da durch das schwere geschoss ein dennoch hoher impuls auftritt, der die waffe belastet.
    die meinung, dass die langsame V0 von subsonic`s die waffe schont stimmt also nicht!
    ausserdem hab ich mit irgendeiner sorte ( ich glaube winchester wars) ständige zufuhrstörungen gehabt, da das kegelstumpfgeschoss recht lang ist und regelmässig klemmt. das deutsche 8g kegelstumpfgeschoss ist wesentlich kürzer, da geht das.

    was mir aber auch immer wieder positiv auffällt, ist, dass die ollen 08ten besser gehen als man vom hörensagen her kennt.
    im fall der fälle ein paar federn erneuert und dazu ein gefrästes magazin und die dame machts wieder vom feinsten. ausnahmen bestätigen die regel

    gruss,

    volli

    Einen Kommentar schreiben:


  • mano
    antwortet
    Moin allerseits,

    ich bin Neu hier, dies ist mein erster Beitrag. Bitte also nicht all zu kritisch mit meinen Fehlern umgehen.

    Die H.Dv. 240 "Schießvorschrift für Gewehr (Karabiner) leichtes Maschinengewehr und Pistole" vom 30. Juni 1934, Stand 1937 sagt:
    Schußleistung der Pistole 08
    (...) Geschossgewicht: 8g; Ladung 0,36g; Querschnittbelastung 12,6g/cm²; Vo=320m/sec.
    Die Gesamtschussweite beträgt bei etwa 30° Erhöhung rund 1600 m.
    Die Visierschussweite der Pistole beträgt etwa 125m; die größte Flughöhe, bezogen auf die Mündungsenergie beträgt hierbei 25 cm.

    Durchschlagswirkung der Pistolenmunition.
    (...)Das Geschoss dringt in trockenes Kiefernholz auf 25 m Entfernung etwa 15 cm, in Sand auf 50m Entfernung etwa 25cm ein. Der deutsche Stahlhelm wird bei einem senkrechten Auftreffen auf 10 m Entfernung durchschlagen. (...)

    Leider ist die Original-Munition recht teuer. Ich habe unlängst für eine Schachtel Original Genschow Patronen 80 € für 50 Patronen bezahlt. Zu teuer zum Verschießen.

    Das Problem bei den heutigen Patronen ist, das die Ladung zu stark, den Verschluß so schnell zurückwirft, dass die Auszieherkralle nicht mehr in die Ausziehrille der Patrone einlinken kann. Dadurch wird ein Ausziehen der leeren Hülse aus dem Patronenlager gehemmt. Die Waffe klemmt.

    Da ich die Art und Güte des eingefüllten NC-Pulvers in der Originalpatrone nicht eruieren konnte, haben einige Versuche gute Ergebnisse gebracht:

    Geschoss: Bleirundgeschoss mit etwa 7,5 gramm (115grain) bei 0,255 g (3,9 grain) NC Pulver der Sorte Rottweil P804 ergibt eine Vo von 255 m/sec.

    Die Waffe repetiert so problemlos. Die Schussergebnisse auf 25 meter sind aber akzeptabel. Die Kosten halten sich daruch in Grenzen - bei heutigem Stand etwa 8 €uro für 50 selbstgefertigte Patronen.

    mano

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cmark73
    antwortet
    Hallo zusammen,

    @Hannes ... die 08ten aus`m WK2 haben meiners Wissens eine andere Hauptfeder als die aus WK1. Ob da so ein Federsatz vom Ehrenreich paßt? Wäre evtl. aber eine Möglichkeit wenn man sowas einbauen könnte.

    Mein Bekannter schießt übrigends auch unter anderem die S&B aus der 250er Packung...die haben aber wesentlich mehr Power als z.B. "meine" Geco 9mm Luger!
    @ Gast ... wäre interessant welches Gewicht u. welche Abmessungen die Original WK1 Geschosse haben.
    Zum schießen selber wäre mir persönlich die Original Munition zu schade zum verschießen (wäre doch eher was für Patronensammler)
    Zudem gibts hin u. wieder Vereinsmitglieder die sich an der fehlenden CIP Nummer stören würden (bei Wettkämfen könnte man die deswegen auch kaum verwenden.)

    Habe jetzt übrigends die von mir gekaufte S&B Subsonic in der P08 meines Bekannten getestet: ist wesentlich "sanfter" im Schuß als normale 9mm, Energie reicht locker aus um zu repetieren u. Präzision sehr gut.
    Einziger Nachteil: Durch das recht kurze Geschoß + Kegelstumpf hatten wir bei 50 Schuß 4 x eine Ladehemmung - Leere Hülse war ausgeworfen, Patrone aus Magazin steckte schräg nach oben vor dem Patronenlager fest.

    Die 9mm Lapua ist halt mit zur Zeit knapp unter 30,- Euro bei Frankonia wesentlich zu teuer!

    Schönen Gruß Markus

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ab und an hat der örtliche Büma auch 9x19 mit Kegelstumfgsgeschoss aus WK1 für guten Kurs. Die gehen auch recht gut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hannes
    antwortet
    Patronen für die Pistole 08

    Hallo!
    Als 08 Liebhaber habe auch ich sehr lange nach der richtigen Patrone gesucht. Mit Ausnahme der sehr teuren Lapua-Patrone wurde ich nicht fündig. Ich besitze eine Mauser 08 von 1940. Sie ist nicht überarbeitet, befindet sich Dank ihrer Geschichte aber in einem fast neuwertigen, nummerngleichen Zustand. Die Lösung des Problems war ein neuer Federsatz von Carbine-Discount - Shop für knapp 50 € in Verbindung mit S&B-Patronen mit VM-Geschossen, allerdings die aus der 250er Schüttpackung. Ich habe mit dieser Kombination 1250 dieser Patronen verfeuert, ohne auch nur eine Ladehemmung zu haben.
    Hannes

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cmark73
    antwortet
    Hallo zusammen,

    da ich hin und wieder mit der Langen 08 eines guten Sportfreundes schieße, wollte ich mir mal selber geeignete Patronen für das schöne Stück zulegen.
    Der Besitzer selbst schießt ausschließlich Standart - Fabbrikmunition ... er meint, die muß sie schon aushalten.Ich könne aber ruhig mal nach was schonenderem Ausschau halten .
    Ich möchte nicht an einem vorzeitigen Ende der Pistole beteiligt sein und hab`mir daher neben einer Ladung meiner Sorte (Geco 8g.124grs) probeweise 2 Päckchen S&B VLM Subsonic Patronen m. 9,0g u. 140grs bei Frankonia Straubing geholt.
    Die haben laut Verkäufer ein dem originalen 08 Geschoss aus WK1 sehr ähnliche Geschossform. Die Vo liegt bei nur 305 m/sec u. die Energie in Joule 419.

    Hört sich ja schon mal gut an, aber müßte realistisch gesehen ein schwereres Geschoss nicht auch einen größeren Rückstoßimpuls entwickeln?
    Meine Frage: Aus meiner 1911 läuft die Subsonic einwandfrei, kann ich die Patronen bedenkenlos aus der langen 08 (DWM 1916) verschießen? 151/20 hat es zwar schon geschrieben,das die S&B gut laufen soll - aber schadet das schwerere Geschoss wirklich nicht? Evtl. hat ja jemand von Euch schon direkte Erfahrung mit der Patrone ?

    Schöne Grüße Markus
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Stabsfeld
    antwortet
    Hallo,

    werde mal die von Greif ausprobieren.
    Die Marke war mir bisher allerdings noch nicht bekannt !

    Danke & sonnigen Gruss

    Einen Kommentar schreiben:


  • David
    antwortet
    Danke für die Info Bernhard.

    Gruß MG42Freund

    Einen Kommentar schreiben:


  • 151/20
    antwortet
    Fiocchi legt ab und zu eine Charge 9mm Para mit dem Namen "Combat" auf, diese entspricht ziemlich genau der Original-Laborierung der Patrone 08 mit Kegelstumpfgeschoß. Alternativ geht auch sehr gut die Subsonic Laborierung von S&B mit 9g Kegelstumpfgeschoß.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Hallo MG42Freund,

    ja, genau darin liegt ja das Problem vieler 08-Schützen. Eine sichere Funktion dieser Waffe hängt sehr von richtigen Ladung der Patrone ab. Die damals gebräuchliche Pistolenpatrone 08 war im Durchschnitt ca. 10 Prozent schwächer geladen als heute übliche Patronen Kaliber 9mm Para.

    Gruß,

    Bernhard

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X