SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

4Kg Wüstenadler bitte.....

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dieterbuergy
    antwortet
    Hallo zusammen,
    habe meinen Wüstenadler damals günstig bei EGUN geschossen, eine 50AE mit 44.RemMag Wechselsystem in Stainless inkl. Koffer + 800 Schuss 50AE & 600 Schuss 44.RemMag.
    Das 50er Wechselsystem war ungeschossen und das 44er hatte (lt. Verkäufer) auch nicht viel "durchfluss" sieht man aber auch. Jetzt dürft ihr mal raten was die 4KG Stainless gekostet haben !?
    Die Desert macht echt Spaß aber das 50er Kaliber ist schon ne Gewalt vorallem mit der Original IMI Munition. Aber wie Elsa schon geschrieben hat "habenwill" .

    Gruß Steffen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Elsa
    antwortet
    Hallo
    Ich hab vor etlichen Jahren mal mit den Wüstenadler in 50AE geschossen, war schon beeindruckend aber auf Grund der unverschämten Munipreisen doch eine in 44mag genommen.
    Auch damit kann ich bei Bedarf kleine Tanzsäle ausleuchten und die Muni ist erschwinglich.
    Aber dem Eigengewicht hält sich der Verbrauch eh in Grenzen.
    Wie dem auch sei, auch da stand das "willhaben" im Vordergrund und ich hab's bis heute nicht bereut
    So long
    ​​​​​​​Elsa

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Na wenn das jemand versteht - dann ich!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    N Abend Bernhard, aber das "haben will" darfst Du auch ned vergessen. Dann tritt die Vernunft manchmal in den Hintergrund.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Hallo,

    ich habe vor ca 15 Jahren mal die Desert Eagle in 50 AE eines Bekannten geschossen. Nach jedem Schuß zeigte die Mündung zur Decke.

    Also für mich käme eine solche Waffe nicht in Frage, ganz einfach, weil ich keine adäquate Verwendung hierfür sehe. Weiter sollte gut bedacht sein, ob es mal jemanden geben wird, der dieses exotische Stück in gebrauchtem Zustand zu einem angemessenen Preis auf seine WBK oder sein Waffenhandelsbuch nehmen würde.

    Nichts für ungut, aber für € 2700,-- gibt es schon ganz ansehnliche Langwaffen, die diesen Preis jederzeit wert sind, auch gebraucht gesucht sind und wertstabil bleiben.

    Schönen Gruß,

    Bernhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    2700 sind schon ein Wort, aber wer sichs leisten will...... und kann, warum nicht. Bleibt noch die Frage nach der Verfügbarkeit der Munition, bei .357 und .44 kein Ding, aber 50AE ?

    Für mich wär sie nix, selbst wenn ich sie bezahlen können wollen würde.
    Ich hab für meine P226 schon den E2 Griff gebraucht, damit ich sie mit meinen Händchen vernünftig greifen konnte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ElFunghi
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
    Was ruft ihr denn für so ein Teil auf ?
    2700€ - Ist die Stainless Steel Ausführung.

    Viele Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Was ruft ihr denn für so ein Teil auf ?

    Einen Kommentar schreiben:


  • ElFunghi
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen

    Ich hab in PiBurg auch mal eine bestaunen dürfen. Aber ned lange, dann mußte der Kamerad sein Deagelchen wieder einpacken, weil sie während des Wettkampfs eine nicht zu behebende Störung hatte. Patrone im Lauf, Hahn gespannt............ und plötzlich ging nix mehr. Nur noch Magazin raus mit den restlichen Patronen.
    Wenn Dir sowas passiert und nichts repariert kriegst, verlierst Du doch den Spaß an dem Ding.
    Das klingt nach dieser seltenen Störung:
    https://www.youtube.com/watch?v=pSvVbdl5SXI

    Vielen Dank an John Wayne für den Super Bericht.

    Habe aktuell eine Desert Eagle Mark XIX in .50 AE auf Lager (Neuwaffe).
    Wer also schon immer eine haben wollte -> Sofort verfügbar

    Viele Grüße
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Zitat von MT80 Beitrag anzeigen
    John Wayne
    ...wandertdas Geschoss der 2. Patrone etwas raus?

    .........die Geschosse beim Zuführen beschädigt....
    Hi MT80,
    nein, dass habe ich schon alles überprüft. Ich habe die Munition mit meinem Colt verschossen und dann eine Patrone aus dem Patronenlager und aus dem Magazin genommen und sie vermessen. Keine Längenveränderung. Auch werden sie bei der Zuführung nicht beschädigt. Das Problem ist, dass sich beim Crimpen der Patrone (also beim festsetzen des Geschosses in der Hülse), das weiche Blei quasi wie ein kleiner Wulst nach vorn vor den Hülsenmund setzt. Du musst Dir das etwa so wie auf Bild 1 vorstellen. Nicht so offensichtlich, aber doch messbar. Und wenn dieser Wulst ins Patronenlager drückt, setzt er sich dann fest, weil das Patronenlager so genau gearbeitet ist.
    Ich habe schon die Patrone auf die kürzeste Länge gesetzt, Nützt nichts. Und Crimpen muss ich, sonst kommt keine Leistung. Bei 9mm bin ich schon auf .355/124 VM Geschosse von GECO umgestiegen. Und läuft.... Ich muss mich jetzt nur mal überwinden .45er VM Geschosse zu kaufen.
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
    Das ist dann natürlich genauso sch...e wie der Kamerad mit seiner Waffe in PiBurg. Aber das war keine 50AE, sondern eine stinknormale .357er.
    Uuppps... aber das deckt sich ja dann mit der Erkenntnis, dass die .357ner nicht so zuverlässig sein sollten wie die .44 oder .50er. Es kann natürlich auch mal an der Munition liegen. Wir hatten vor kurzem einen Revolver der eine Hülse nicht mehr herausgeben wollte. Da war der Hülsenmund nach "außen" umgekrempelt. Das muss aber schon vorher gewesen sein, also eine Schadhafte Patrone. Denn in der Trommel wäre das umkrempeln nicht möglich gewesen.
    Man steckt da einfach nicht drin.... Ich habe z.B. eine Vektor CP1, die läßt sich plötzlich nicht mehr zerlegen..... Du kannst Dir nicht vorstellen was ich da schon rumgedoktort habe.... ätzend sage ich Dir und man muss sich echt im Griff haben da nicht mit Gewalt an falscher Stelle etwas zu zerbrechen. Ich denke ich werde sie heute mal wieder hervornehmen und mir den Sonntag versauen

    Einen Kommentar schreiben:


  • MT80
    antwortet
    John Wayne
    Hört sich irgendwie nach zu lang gesetzten Geschossen an.

    Oder sind die Geschosse nicht richtig fest in der Hülse und beim ersten Schuss wandert das Geschoss der 2. Patrone etwas raus?

    Oder werden die Geschosse beim Zuführen beschädigt und bleiben deshalb im Übergangskonus stecken?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Das ist dann natürlich genauso sch...e wie der Kamerad mit seiner Waffe in PiBurg. Aber das war keine 50AE, sondern eine stinknormale .357er.

    Einen Kommentar schreiben:


  • John Wayne
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen

    .....und plötzlich ging nix mehr. Nur noch Magazin raus.........
    Naja, aber bei der 50er wird natürlich eine unbändige Kraft frei gesetzt. Da kann es auch mal zu Totalausfällen kommen. Ich habe mal eine geschossen und ich muss sagen "mein lieber Scholli" da ist nichts mehr mit "gefühlt wie eine Luftpistole".

    Aber auch andere Waffen können Ausfälle haben. Wenn ich an meine Tanfoglio Gold Match denke. Sie verdaut einfach keine Wiedergeladene Munition mit verkupferten Bleigeschossen. Weder 9mm noch .45 Auto. Der erste Schuss geht und dann sitzt die nächste Patrone so fest im Patronenlager das die Waffe nicht ganz schließt und ums verrecken nicht mehr aufgeht. Das ist voll ätzend. Ich muss dann das Magazin herausnehmen, den Verschluss Mündungsseitig auf eine Tischkannte setzen und mit Gewalt auf das Griffstück schlagen.
    Nach dem dritten oder vierten Schlag gibt der Verschluss dann endlich nach und die Waffe öffnet sich. Aber es kommt nur die Hülse heraus, dass Geschoss sitzt im Patronenlager...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Zitat von Cop1963 Beitrag anzeigen
    Hi, John!

    Sehr schöner Bericht! Ich durfte mal bei den deutschen Meisterschaften in Philippsburg mit meinem .38er neben einem Schützen mit einer Desert Eagle im Kal. 50 A.E. stehen. Jedes Mal wenn der geschossen hat, hat's mich so leicht durchgeschüttelt ! Ich mußte immer seine Feuerpausen nutzen, um meine Schüsse abzugeben, sonst hätte ich vermutlich keinen einzigen Treffer auf der Scheibe gehabt !
    Ich hab in PiBurg auch mal eine bestaunen dürfen. Aber ned lange, dann mußte der Kamerad sein Deagelchen wieder einpacken, weil sie während des Wettkampfs eine nicht zu behebende Störung hatte. Patrone im Lauf, Hahn gespannt............ und plötzlich ging nix mehr. Nur noch Magazin raus mit den restlichen Patronen.
    Wenn Dir sowas passiert und nichts repariert kriegst, verlierst Du doch den Spaß an dem Ding.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X