GunCoreBrownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

USP .45 Laufgewicht - selbstgekocht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    USP .45 Laufgewicht - selbstgekocht

    Moin,




    ich bin schon länger auf der Suche nach dem Laufgewicht der USP Match .45. Leider stellt HK dieses nicht mehr her. Auf dem Gebrauchtmarkt wird man auch nicht fündig und die Klone aus den USA will niemand nach Deutschland schicken.




    Was bleibt also übrig? Richtig: selber bauen!




    Mittlerweile sind die Zeichnungen fertig und ein erster Prototyp ist im 3D-Druck Verfahren erstellt.




    An einigen Stellen musste ich die Maße noch etwas anpassen. Ansonsten passt das Ding schon recht gut. Ich verspreche mir von dem Gewicht ein reduziertes hochschlagen der Waffe.

    Inspiriert hat mich wie gesagt das originale USP Match Laufgewicht. Allerdings wollte ich ein Laufgewicht mit Picatinny Rail um auch mal ein MantisX montieren zu können. Entstanden ist letzten Endes ein Hybrid aus Laufgewicht und Kompensator.




    Aber seht selbst, vielleicht ist das ja für den ein oder anderen interessant.


    #2
    Interessantes Projekt.
    Wenn die Orientierung der Grafik richtig herum ist, liegt der " Kompensator" dann nicht falsch herum, um dem Hochschlag der Waffe entgegen zu wirken?
    Und für Technik- noobs: wie kommt man vom 3D-Druck (KuStoff) zur Hardware (Metall) ?
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #3
      Glaube die Fräsungen liegen schon richtig. Habe mir das ein wenig vom Kompensator der Barrett M82 abgeschaut und dann um 90 Grad gedreht. In der Theorie sollte er also entgegen dem Hochschlag wirken. Ob es letztendlich funktioniert wird der Praxistest zeigen.

      Der 3D Druck diente nur dazu um einzelne Maße und Winkel zu prüfen und ggf. Noch etwas abzuändern. Die finale Version wird CNC gefräst. Man könnte auch einen Stahl 3D druck machen. Das übersteigt aber mein Budget für solche spielereien

      Kommentar


        #4
        So kleiner Rückschlag. Die CNC Bude will das teil nicht fertigen da es sich um Waffenzubehör handelt. Dabei ist das Teil im Waffenrecht nicht mal relevant. Es handelt sich um ein einfaches Laufgewicht welches frei verkäuflich ist.




        Gibt es hier jemanden mit entspechenden Kontakten in die CNC Branche?

        Kommentar

        Lädt...
        X