SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Neues aus dem Revier

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Sheriff
    antwortet
    Ein morgendlicher Spaziergang durch´s Revier ...


    175.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Eine hochbeschlagene (trächtige) Geiss an der Kirrung. Ist nicht die Einzige im Revier. Da werden wir ab Mai viele Kitze sehen!


    174.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Aber da sieht man mal den Unterschied zum Bild eins drüber, wie sich die heimische Tierwelt versucht, sich ihrer Umwelt anzupassen. Da fällt "Nicki" auf wie ein bunter Hund............

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Sieh mal an, "Nicki" vom Nachbarhof ist im Revier unterwegs. Der kann wirklich von Glück reden, dass ich Katzen mag und ich ihm die Mäuse gönne. Was anderes in der passenden Größenordnung findet er dort eh nicht.

    169.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Schon erstaunlich, wie sehr die Rehe aktuell getarnt sind :


    166.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cannonball
    antwortet
    Großartig vermehrt haben die sich sicher nicht
    Das wundert mich gar nicht. Sind ja auch nicht die hellsten Vögel. Genaugenommen halte ich sie für ausgesprochen dämlich.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Zitat von Weyland Beitrag anzeigen

    Vielleicht mal zur Klarstellung: Die Tiere wurden und werden ausgesetzt, kommen also nicht natürlich in Deutschland vor.
    Die Populationen sind bis auf wenige Ausnahmen nicht selbsttragend, d.h. brechen zusammen, wenn man nicht immer wieder Tiere nachsetzt.
    Das Aussetzen hat durch Änderungen im Jagdrecht stark abgenommen: Ausgesetzte Tiere dürfen im gleichen Revier erst im Folgejahr bejagt werden.

    Der Fasan stammt ursprünglich aus Trockengebieten Mittelasiens. Das Wetter in Deutschland bekommt ihnen nicht besonders, insbesondere Feuchtigkeit. Und das, obwohl die hiesigen Fasane schon Hybriden verschiedener Wildarten sind, d.h. eine erhöhte erhöhte Widerstandskraft gegen mitteleuropäisches Wetter haben (sollen).
    Fasane sind dabei recht anfällig gegen Atemwegserkrankungen wie Bronchitis.

    Die Veränderungen der Flur setzt allerdings allen Steppenvögeln noch darüberhinaus zu, wie z.B. auch den ebenso nicht einheimischen Rebhühnern.
    Das wußte ich nicht, das mit den Rebhühnern auch ned. Aber auch die sieht man so gut wie nicht mehr. Vlt kümmert sich die hiesige Jagdgenossenschaft auch nicht mehr so um die Tiere. Früher gabs hier ja auch noch Treibjagden, also vor bis ca 20-25 Jahre. Seither auch ned mehr.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Hallo Weyland,

    Du kennst Dich offenbar aus! Ich weiß von dem Revierteil, in dem ich jage, dass vor ca 20 Jahren sehr viele Fasane zur Jagd ausgesetzt wurden. Jetzt sieht man aber nur noch höchstens mal ein bis zwei gleichzeitig. Großartig vermehrt haben die sich sicher nicht. Angeblich sollen sie auch für Füchse sehr leichte Beute sein,

    Gruß,

    Bernhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • Weyland
    antwortet
    Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen
    Schöner Vogel, Fasane sieht man bei uns auch noch ab und zu, aber im Vergleich zu vor 30, 40 Jahren ist das nur noch ein kleiner Bruchteil heutzutage..
    Vielleicht mal zur Klarstellung: Die Tiere wurden und werden ausgesetzt, kommen also nicht natürlich in Deutschland vor.
    Die Populationen sind bis auf wenige Ausnahmen nicht selbsttragend, d.h. brechen zusammen, wenn man nicht immer wieder Tiere nachsetzt.
    Das Aussetzen hat durch Änderungen im Jagdrecht stark abgenommen: Ausgesetzte Tiere dürfen im gleichen Revier erst im Folgejahr bejagt werden.

    Der Fasan stammt ursprünglich aus Trockengebieten Mittelasiens. Das Wetter in Deutschland bekommt ihnen nicht besonders, insbesondere Feuchtigkeit. Und das, obwohl die hiesigen Fasane schon Hybriden verschiedener Wildarten sind, d.h. eine erhöhte erhöhte Widerstandskraft gegen mitteleuropäisches Wetter haben (sollen).
    Fasane sind dabei recht anfällig gegen Atemwegserkrankungen wie Bronchitis.

    Die Veränderungen der Flur setzt allerdings allen Steppenvögeln noch darüberhinaus zu, wie z.B. auch den ebenso nicht einheimischen Rebhühnern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Dem gäb ich extra noch Futter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cannonball
    antwortet
    Wir haben hier einen, der kommt regelmäßig ans Futterhaus um die Reste aufzupicken, die die Spatzen raus werfen. DSC_0015.JPG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Schöner Vogel, Fasane sieht man bei uns auch noch ab und zu, aber im Vergleich zu vor 30, 40 Jahren ist das nur noch ein kleiner Bruchteil heutzutage.

    Schade, sehr schade, aber die Flurbereinigung in den 1970ern hat fast alles an Bäumen, Büschen und sonstigen Rückzugsorten im Feld platt gemacht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Ich habe jetzt mal die Kamera versetzt, sie überwacht die nächste Zeit einen Waldweg, auf dem ich schon Sauenfährten gesehen habe. Waren mir zu viele Aufnahmen mit dem Dachs.

    Als erstes ist mir heute dieser Fasanengockel reingelaufen !


    162.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    Wenn ich das richtig sehe sind das zwei Kitze - die haben nichts zu befürchten. Nur Böcke und einjährige, weibliche Stücke sind frei. Bei den Böcken beginnt man am besten auch erst mirt den schwächeren Stücken, deren Gehörn sich wohl nicht gut entwickeln wird, sog. "Spießer" und "Knopfer". Die reiferen Böcke schieße ich erst später, wenn sie sich ausreichend vermehrt haben.

    Mit der Mais-Flasche können die Rehe aber offenbar immer noch nichts anfangen, sind wohl ein bisschen doof:

    153.jpg

    Der fette Dachs hingegen macht sich auch mitten in der Nacht auf die Suche nach Futter und hat die Flasche gut eine halbe Stunde bearbeitet:

    155.jpg



    158.jpg

    Und morgens kommt dann ein Schwarm Wildtauben und schaut, ob irgendwo noch Mais rumliegt. Durch die Flasche hat sich das stark reduziert, da wohl alles vom Dachs gefressen wird, was er herausgeholt hat.

    161.jpg

    Bernhard
    Zuletzt geändert von Der Sheriff; 20.03.2021, 07:39.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pfälzer
    antwortet
    Wieviel Zeit haben die noch ? ist ned der 1.Mai die Deadline...............

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X