SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EU will halbautomatische Langwaffen verbieten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    e:/
    Doppelter Post und kann weg, hatte wegen neuen WLAN Router das neu geschickt statt nur neu zu laden
    Wie der Margarine-Konsum die Scheidungsrate beeinflusst, oder andere Scheinkorrelationen

    Kommentar


      Zitat von dcag99 Beitrag anzeigen
      was muss man denn nehmen um so zu denken?

      ....bist du also dieser meinung .. zeig ein wenig mehr aktion als so ein sinnloser post! geh in dein wahllokal und nimm dort dein recht wahr.
      Was man nehmen muss? Eine Wochenportion Tagesschau/Heute & ein Prise Menschenverstand genügt vollauf (auch der tägl. Polizeipressebericht ist zielführend in Sachen Erkenntnisreichtum). Ich kenne jetzt nicht Dein Alter. Ich selbst bin Jhrg. '65.
      Ich bin weder links noch rechts und hab schon vieles gewählt im Leben. Schau Dir doch mal meine Verlinkungen an. Wenn Infratest & die Gewerkschaft der Polizei also Beteiligte an VT's sein sollen - ok. Ich sehe es anders.

      Aber zu Deiner zweiten konstruktiven Anregung für 2017. Ich werde sowieso def. (schon lange vorgenommen) hier in Ffm im Lokalbereich als Wahlhelfer / Auszähler tätig sein. Und, das darf ich Dir und allen zu 100% versichern, wenn ich in "meinen" ausgezählten Stimmen eine größere Diskrepanz der Stimmen zu den anderen feststellen sollte werde ich das laut und öffentlich kundtun.

      Es muss endlich Schluss sein mit falsch angewandter Toleranz, kranker Appeasement-Justiz & zahnloser Exekutive.

      Und vor allem um beim Thread zu bleiben: Mit irren Entscheidungen gegen das Wohl des Volkes.
      Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

      Kommentar


        Zitat von SphinxSDP Beitrag anzeigen
        Der Grafe darf auch dort sprechen?

        Kommentar


          Zitat von akrisios Beitrag anzeigen
          Was man nehmen muss? Eine Wochenportion Tagesschau/Heute & ein Prise Menschenverstand genügt vollauf (auch der tägl. Polizeipressebericht ist zielführend in Sachen Erkenntnisreichtum). Ich kenne jetzt nicht Dein Alter. Ich selbst bin Jhrg. '65.
          Ich bin weder links noch rechts und hab schon vieles gewählt im Leben. Schau Dir doch mal meine Verlinkungen an. Wenn Infratest & die Gewerkschaft der Polizei also Beteiligte an VT's sein sollen - ok. Ich sehe es anders.

          Aber zu Deiner zweiten konstruktiven Anregung für 2017. Ich werde sowieso def. (schon lange vorgenommen) hier in Ffm im Lokalbereich als Wahlhelfer / Auszähler tätig sein. Und, das darf ich Dir und allen zu 100% versichern, wenn ich in "meinen" ausgezählten Stimmen eine größere Diskrepanz der Stimmen zu den anderen feststellen sollte werde ich das laut und öffentlich kundtun.

          Es muss endlich Schluss sein mit falsch angewandter Toleranz, kranker Appeasement-Justiz & zahnloser Exekutive.

          Und vor allem um beim Thread zu bleiben: Mit irren Entscheidungen gegen das Wohl des Volkes.

          Jetzt mischst du Themen. Das Thema von dir war "ist eh keine Demokratie, die mauscheln sich das hin" .. das hat nichts mit Tagesschau/Heute und sonst was zu tun.
          Das die Medien heutzutage div. Mängel haben, ist bekannt. Da erschien jetzt erst ein Buch dazu namens "Lückenpresse". kann ich nur empfehlen.

          Daraus aber jetzt eine Verschwörung zu basteln halte ich für Kontraproduktiv und nicht gerechtfertigt.


          und um den Bogen jetzt wieder zum ursächlichen Thema zu spannen:

          Egal wie schlecht die Presse berichtete und egal was so Leute wie der Gräfe gemacht haben .. im Großen und Ganzen ist nichts von dem passiert was alle gern gehabt hätten.
          Ja die Aufbewahrung wurde geändert und Kontrollen eingeführt .. letztendlich ist dies aber nur eine kleine Einschränkung im Verhältnis zu dem was eben Leute wie der Gräfe wollen.

          Man darf nicht vergessen wie schnell sich der Gesetzgeber der Jäger / Halbautomatik Problematik angenommen haben und diese im Sinne der Jäger! gelöst haben. Das hätte auch anders laufen können.. das hätte man gleich mal nutzen können, mehr zu verbieten.
          Hat man aber nicht!

          Auch zeigt die Stellungnahme der Polizeigewerkschaft recht genau, wo diese Mängel sieht und wo selbst diese Sachen übertrieben findet. Hier sieht man keine Probleme mit Sportschützen und deren Waffen. Man findet die Aufbewahrung (Muni von Waffe getrennt) sinnlos und meint sogar, dass höhere Widerstandsgrade sinnlos sind, da nicht nötig.

          Im Großen und Ganzen finde ich die Stimmung Waffen gegenüber recht entspannt. Das die Grünen hier permanent sticheln gehört schon immer zu den Grünen. Davon werden die auch nicht mehr gehört.

          Was der Herr Gräfe da von sich gibt durchschaut ein 1. Klässler. Von dem geht meiner Meinung nach überhaupt keine Gefahr aus. Das ist (dem geschriebenen nach) nen Spinner mit völligen Realitätsverlust. Dies merkt man besonders gut an dem, dem Antrag beiliegendem Schreiben.

          Dieses strotzt geradezu vor falschen Behauptungen, Pauschalisierungen und falschen Vorraussetzungen. Das erkennt jeder sofort.

          Auch bei der EU haben schnell viele erkannt, wie sinnlos die Forderungen sind.

          Man darf hier also nicht gleich in Panik verfallen ... und schon 3x warne ich vor dem Verknüpfen von Faktoren die nicht zusammengehören.

          Weder die gefühlte noch die reelle Sicherheitslage der EU hat was mit den Sportschützen zu tun. Genauso wenig wie Attentäter und Amokläufer etwas mit Sportschützen zu tun haben. Zusätzlich haben die zuvor genannten Faktoren nichts mit einer weiteren möglichen Merkel Periode zu tun, etc etc!

          Wir leben in einer Demokratie. Wir können mehr oder weniger direkt den politischen Willen steuern.
          Wir müssen aber auch verstehen, dass UNSER Wille nicht zwangsläufig der Wille ALLER ist.

          Wenn Mehrheitsentscheidungen gegen einen getroffen werden, muss man das auch annehmen und dann nicht von Verschwörungen reden.


          Womit sich auch wieder etwas der Bogen spannt zu etwas, was ich schon ganz am Anfang des Threads schrieb:

          Politische Aufmerksamkeit bekommt man nicht nur durch lautes rumschreien und/oder durch Lobbys.

          Politische Aufmerksamkeit bekommt man in dem man eine relevante, ernst zu nehmende Menge an gleich Interessierten hat, die dann auch noch entsprechend aktiv sind.

          Entgegen der Argumentation von Herrn Gräfe sind es eben NUR 1.5 Mio. Waffenbesitzer (davon einige Sammler, Büchsenmacher, Jäger, etc die nicht immer auch Sportschützen sind).
          1.5 Mio Wähler sind zwar erst mal ok, aber (da ja nicht jeder aktiv ist) eben auch nicht bombastisch.

          Wäre, wie in anderen Ländern, der Anteil der Waffenbesitzer (Sportschützen etc) deutlich höher, hätte unsere Meinung auch mehr Gewicht.

          Würden 15 Mio Menschen Sportschützen sein kannst du darauf wetten, dass hier wesentlich mehr drauf geachtet wird!

          daher wäre es neben aller Post, Gesprächen etc auch wichtig, mehr für den Schießsport zu tun.
          Die Jugend mehr begeistern und mehr Mitglieder zu haben!

          DAS ist die beste Politik.

          Kommentar


            Auch zusammenfassend ganz interessant:

            Nicht: "Wir schaffen das" sondern "Die schafft uns"

            Kommentar


              also ich habe die ersten antworten von MEP , s

              die recht vernünftig klingen . ( FDP/CDU ) .
              Tenor von völlig unsinnige Forderungen bis zu geradezu schwachsinnig - der Gesetzentwurf
              wird so das Parlament nicht verlassen usw .

              Also Leute , schreiben - schreiben .

              Wir sind in Deutschland c.a 1.5 Mio Legalwaffenbesitzer und mit Angehörigen sicherlich
              c.a 3 Mio Stimmen . Wenn dann noch Freunde mitmachen schon c.a 5 Millionen
              STIMMEN . Das ist schon eine Menge .

              Kommentar


                wie ernst schon schreibt !

                antworten von den christlich-konservativen und der "FDP"
                vielen dank für die schnelle reaktion !

                Lieber Herr .....

                haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift zur Überarbeitung der EU-Richtlinie über Schusswaffen.

                Derzeit finden zwischen dem Rat, dem Europäischen Parlament und der Kommission Trilogverhandlungen statt, um eine Einigung auf einen gemeinsamen Gesetzestext zu finden. Die CDU/CSU Fraktion und das Parlament vertreten in diesen Verhandlungen die Position, dass unnötige zusätzliche Belastungen für Jäger und Sportschützen, die keinen Sicherheitsmehrwert mit sich bringen, nicht zielführend sind.

                1. Daher wird der Vorschlag der Kommission, halbautomatische Schusswaffen pauschal zu verbieten nicht unterstützt. Wir fordern, dass sehr gefährliche halbautomatische Schusswaffen anhand von justiziablen Kriterien definiert werden. Hier muss eine Einigung gefunden werden, die das richtige Maß zwischen legitimen Sicherheitsinteressen und den Interessen von Jägern und Sportschützen herstellt.

                2. Zudem wollen wir medizinischen Untersuchungen als Voraussetzung für die waffenrechtliche Erlaubnis verhindern. Anlassbezogene medizinische Überprüfungen sollen hingegen, wie auch im geltenden deutschen Recht, möglich bleiben.

                3. Des Weiteren wollen wir, dass die Gültigkeit der waffenrechtlichen Erlaubnis nicht auf fünf Jahre beschränkt wird. Mitgliedstaaten die, wie Deutschland, ein kontinuierliches Überwachungssystem eingerichtet haben, sollen auch künftig selbst über die Gültigkeit der waffenrechtlichen Erlaubnis entscheiden. In Deutschland werden Inhaber von waffenrechtlichen Erlaubnissen bereits jetzt in regelmäßigen Abständen erneut auf ihre Zuverlässigkeit und ihre persönliche Eignung geprüft.

                Das deutsche Recht ermöglicht einen fairen Ausgleich zwischen den Interessen von legalen Waffenbesitzern einerseits und dem Schutz der öffentlichen Sicherheit andererseits. Diesen fairen Ausgleich möchten wir nun auch europaweit etablieren.

                So verbleibe ich

                mit freundlichen Grüßen

                Ihr

                Andreas Schwab




                die frau ist dufte ! ....


                Lieber Herr .......,

                Im Europaparlament gibt es einige, die gegen den Entwurf kämpfen, allerdings nicht einfach lauthals mit Pressemeldungen (AfD), sondern aktiv mit Änderungen, und nur so geht's!

                Ich bin gar nicht in dem Ausschuss (IMCO), wo das verhandelt wird, bin aber (FDP) gemeinsam mit meiner liberalen Fraktion ALDE kontinuierlich dran - denn als Bauerntochter, aufgewachsen mit Jagd und Schützenverein, ist mir die Absurdität des Kommissionsentwurf voll bewusst.

                Das Gesetz wird auch nicht so die EU verlassen, dafür setzen wir uns aktiv ein.

                Gesine Meißner
                , MdEP
                "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                Gustav Heinemann



                www.prolegal.de
                www.german-rifle-association.de

                Kommentar


                  Daumen hoch!
                  K.I.S.S. - Keep it simple, stupid

                  Kommentar


                    Ähnliche Antwort kam auch von der SPD. Leider habe ich die email bereits gelöscht. Aber von den Antworten her, sieht es zumindest auf Europaebene so aus, als wäre das schlimmste überstanden. Aber wir bleiben natürlich wachsam.
                    http://german-rifle-association.de/welcome.html

                    Kommentar


                      Wenn in Europa nix passiert, dann in D erst Recht nicht! Die werden nen Teufel tun und vor der Wahl noch so ein Fass aufmachen..naja und nach der Wahl ist die Regierung hoffentlich waffenfreundlicher
                      K.I.S.S. - Keep it simple, stupid

                      Kommentar


                        Bernd Kölmel. AfD

                        Sehr geehrte Damen und Herren,

                        ich danke Ihnen für Ihr Schreiben an mich. Wegen der großen Menge an Zuschriften zu diesem Thema ist es mir und meinem Büro nicht möglich, im Detail auf Ihre Zeilen einzugehen.


                        Allerdings ist es mir ein großes Anliegen, Ihnen zu versichern, dass ich mich zusammen mit meiner Partei, den Liberal-Konservativen Reformen, sowie der EKR-Fraktion im Europäischen Parlament vehement für die Interessen der Legalwaffenbesitzern, also insbesondere der Jäger, Sportschützen und Waffensammler einsetze. So habe ich am 16. November 2016 in Brüssel zusammen mit drei weiteren Abgeordneten sowie mit Firearms United eine öffentliche Anhörung zum Thema Europäische Waffenrechtsrichtlinie durchgeführt, welche auch noch heute im Netz abrufbar ist:


                        Hier finden Sie meine Eröffnungsrede: https://youtu.be/r02x4SgTodA

                        und hier das Video zum Webstream: https://youtu.be/iHfkvrRcJ2M


                        Pressemitteilung: http://bernd-koelmel.de/2016/11/lega...-durch-die-eu/


                        Meine allgemeine Position zum Thema Europäische Waffenrechtsrichtlinie finden Sie hier:




                        Nach wie vor bin ich zuversichtlich, dass im zurzeit laufenden Trilogsverfahren mit dem notwendigen Engagement von unserer Seite ein guter Kompromiss in Sachen neue Waffenrechtsrichtlinie erzielt werden kann. Ihr Engagement ist dabei eine große Unterstützung für uns!


                        Beste Grüße und eine schöne Adventszeit

                        Ihr Bernd Kölmel, MdEP

                        Stv. Vorsitzender der Liberal-Konservativen Reformer
                        "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                        Gustav Heinemann



                        www.prolegal.de
                        www.german-rifle-association.de

                        Kommentar


                          Habe sogar von ner grünen eine Antwort..die poste ich lieber nicht..völlig daneben und auch völlig wie gewohnt an der realen Welt vorbei..
                          K.I.S.S. - Keep it simple, stupid

                          Kommentar


                            Zitat von Elvis2609 Beitrag anzeigen
                            Habe sogar von ner grünen eine Antwort..die poste ich lieber nicht..völlig daneben und auch völlig wie gewohnt an der realen Welt vorbei..
                            würde mich aber interessieren.. einfach weil es immer lustig ist realitätsverlust zu lesen.

                            Kommentar


                              bis auf die grünen !

                              alles nicht unvernünftig !? ....eigentlich !

                              schaun´ mer mal ....sagt der beckenbauer !



                              Sehr geehrte Damen und Herren,

                              haben Sie vielen Dank für Ihre E-Mail zu den Verhandlungen über die EU-Waffenrichtlinie. Ich kann Ihre Sorgen sehr gut verstehen.

                              Der ursprüngliche Vorschlag der Kommission, auf den Sie Bezug nehmen, sieht vor, halbautomatische Waffen generell zu verbieten. Allerdings gilt natürlich auch hier, keine Regel ohne Ausnahme. Die Kommission hat das folgendermaßen formuliert: Halbautomaten, die wie Vollautomaten aussehen — also die sogenannten Anscheinwaffen — sollen als Kategorie A eingestuft werden. Damit würden sie verboten werden.

                              Hier gilt es allerdings festzuhalten, dass die Kommission ihren Initiativvorschlag bereits letztes Jahr vorgelegt hat. Nun ist es am Europäischen Parlament und am Rat, diese Initiative zu evaluieren, zu verhandeln und darüber abzustimmen. Die Kommission hat dahingehend keine Einflussnahme auf die Beratungen der Mitgesetzgeber.

                              In ihrer allgemeinen Mitteilung vom 18. November 2016 über die Sicherheitsunion äußert sich die Kommission missmutig, dass die Verhandlungen zwischen Rat und Parlament zu langsam voranschreiten und verweist auf ein Dokument, das mittlerweile ein Jahr alt ist. Dies ist allerdings nicht die Position, die das Parlament und der Rat vertreten. Das Dokument der Kommission hat keinen Einfluss auf die zurzeit laufenden Verhandlungen.

                              Die Formulierungen des Europäischen Parlaments würden den Wünschen der Jäger und Sportschützen sehr entsprechen. Als Abgeordneter des Europäischen Parlaments versichere ich Ihnen, dass ich die weiteren Verhandlungen mit größter Aufmerksamkeit verfolgen werde und mich dafür einsetzen werde, dass Ihre Interessen weiter gewahrt werden.


                              In der Hoffnung, Ihnen hiermit eine Hilfe gewesen zu sein, verbleibe ich

                              mit freundlichen Grüßen

                              Ihr

                              Markus Ferber, MdEP
                              "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                              Gustav Heinemann



                              www.prolegal.de
                              www.german-rifle-association.de

                              Kommentar


                                hm ist ja alles gut und schön aber so weit ich das verstanden habe passt doch das Ergebnis des Trilogs der Kommission nicht und deshalb will sie die Verschärfungen jetzt im Alleingang durchdrücken oder??

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X