SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unterstütze jetzt die GRA im Kampf gegen die Waffenrechtsverschärfungen!

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Unterstütze jetzt die GRA im Kampf gegen die Waffenrechtsverschärfungen!

    Hallo liebe Schützenfreunde,

    wie ja sicherlich mittlerweile alle mitbekommen haben treten am 01.09. diesen Jahres einige unsägliche Waffenrechtsverschärfungen in Kraft.
    Unter Anderem die Magazinverbote sowie die Beschränkung der gelben WBK auf 10 Waffen (jede weitere muss dann mit Bedürfnisprüfung begründet werden).

    Die GRA ist zur Zeit dabei gegen diese Regelungen Klage einzureichen.

    Das dies nicht ganz billig ist, sollte jedem klar sein. Und da von unseren Verbänden außer Gejammer auch nichts kommt, könnt ihr die GRA mit einer Spende untersützen.

    Alle weiteren Infos findet ihr hier auf der GRA-Seite:
    https://german-rifle-association.de/...-deine-rechte/

    Und bitte spart euch Kommentare wie "das bringt doch eh nichts" !
    Wenn ihr aufgeben wollt, dann tut das am Besten gleich und bringt eure Waffen zum Amt!

    Viele Grüße
    Sebastian
    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

    #2
    Zitat von ElFunghi Beitrag anzeigen
    Und bitte spart euch Kommentare wie "das bringt doch eh nichts" !
    Wenn ihr aufgeben wollt, dann tut das am Besten gleich und bringt eure Waffen zum Amt!

    Viele Grüße
    Sebastian
    ja ! .... so sehe ich das auch
    ....und darum schon vor wochen gespendet !

    "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
    Bundesverteidigungsminister De Maizière


    "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
    Gustav Heinemann


    www.prolegal.de
    www.german-rifle-association.de

    Kommentar


      #3
      Ich habe auch gespendet, schauen wir mal was die GRA bewirken kann mit der Klage. Den Kopf in den Sand zustecken und abzuwarten das sich das irgendwie selber regelt, bringt gar nichts.
      MIt 330 m/s unter dem Radar!
      Hoplophobie, habe ich nicht.

      Kommentar


        #4
        Spende ist raus.
        Ich frage mich schon seit Februar, warum kein Verband gegen die grundgesetzwidrige rückwirkende Kriminalisierung vorzugehen scheint.

        Man kann jetzt nur hoffen, dass tatsächlich Klage erhoben wird und die dann auch zugelassen wird.
        Auf das Ergebnis bin ich auf jeden Fall gespannt.
        Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

        Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

        I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

        Kommentar


          #5
          Ich selbst bin ja durch den Schützenverein im DSB und fühle mich da, als GK-Sportschütze, nicht wirklich gut vertreten. Man kann von der GRA halten was man will, aber die haben (mit Frau Triebel) wirklich Arsch in der Hose und wollen eine Instanz sein und uns Sportschützen, Jäger und Sammler vertreten. Daher meine Unterstützung haben Sie und habe daher auch gespendet.

          Grüße

          Kommentar


            #6
            Frau Triebel leistet eine enorme Lobbyarbeit. Meine Spende hat die GRA
            Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

            Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.

            Kommentar


              #7
              Zu der Thematik Magazinreglementierung und Rückwirkung des WaffG in 2017 scheint mir das GG rechteindeutig,
              daher erwarte ich durchaus, das eine Klage Erfolg haben könnte, andererseits existiert die grundgesetzlich garantierte Unverletzlichkeit der Wohnung für Waffenbesitzer auch nur noch auf dem Papier.

              Tante Wiki sagt hierzu:

              Rückwirkungsverbot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


              Rückwirkung würde einer der Grundbedingungen freiheitlicher Verfassungen, dem Prinzip der Rechtssicherheit der Rechtsordnung, widersprechen und ist daher grundsätzlich nicht zulässig. Jeder soll generell darauf vertrauen können, dass sein rechtmäßiges Handeln später nicht nachteilig wirkt.

              Das Rückwirkungsverbot verbietet grundsätzlich, dass bei staatlichen Akten an vergangenes Handeln nun eine andere Folge geknüpft wird, d. h., es darf keine andere Strafe ausgesprochen werden, als zum Zeitpunkt der strafbaren Handlung vorgesehen war. Problematisch wäre ansonsten, dass der Adressat der Norm sich zum Zeitpunkt seines ursprünglichen Verhaltens nicht auf diese Folge hätte einstellen können.

              Das Rückwirkungsverbot hat seine Wurzeln im Rechtsstaatsprinzip. Der dort begründete Grundsatz des Vertrauensschutzes bedeutet Schutz des Vertrauens in die Beständigkeit und Nachhaltigkeit der Gesetze. Wer von einem Gesetz betroffen ist, kann auf die Geltung der Vorschrift vertrauen.

              Eine Ausnahme kommt in folgenden Fällen in Betracht:
              • wenn das Vertrauen des Bürgers nicht schutzwürdig ist, er also mit einer Neuregelung rechnen musste;
              • wenn er berechtigterweise überhaupt nicht vertrauen durfte;
              • wenn er mit der Neuregelung ausschließlich besser gestellt ist;
              • wenn zwingende Gründe des Gemeinwohls die Rückwirkung erfordern;
              • wenn ein nichtiges Gesetz durch eine neue Regelung ersetzt wird oder
              • wenn die bisherige Rechtslage unklar ist.

              Dieser Grundsatz ist ausdrücklich in einer Vielzahl völkerrechtlicher Verträge niedergelegt, etwa in Artikel 7 der Europäischen Menschenrechtskonvention, in Artikel 9 der Amerikanischen Menschenrechtskonvention und in Artikel 15 des Internationalen Paktes über bürgerliche und politische Rechte. Auch in nationalen Rechtsquellen ist der Grundsatz verankert. In Deutschland ist er im Art. 103 Abs. 2 Grundgesetz geregelt und wird in § 1 StGB nochmals aufgegriffen. Im Steuerrecht oder Verwaltungsrecht dürfte eine Rückwirkung regelmäßig problematisch sein (nullum tributum sine lege).
              Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

              Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

              I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

              Kommentar


                #8
                Bin kein Jurist, aber könnte mir durchaus vorstellen das die Gegenparteien aus "wenn zwingende Gründe des Gemeinwohls die Rückwirkung erfordern;" was basteln könnten. Ich hoffe natürlich nicht und bin guter Dinge.

                Kommentar


                  #9
                  Danke für die Info! Spende ist überwiesen.

                  Kommentar


                    #10
                    AbsurdGuy : Das Ganze Brimborium muss man sich unter der Prämisse ansehen, dass maßgebliche Stellen der Polizei wieder und wieder angeben, dass vom legalen Waffenbesitz keine Gefahr für die allgemeines Sicherheit, vor allem im Bezug auf Terrorismus, ausgeht ! Da bin ich auf die Argumentation der ewigen Gutmenschen gespannt.
                    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

                    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

                    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

                    Kommentar


                      #11
                      Das wird diese Betonköpfe nicht interessieren, was die Polizei dazu meint.
                      MfG aus der schönen Pfalz

                      Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                      Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                      "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                      Kommentar


                        #12
                        was ich aus meinem "nahkampf" während der eu-waffenrechtsgeschichte gelernt habe, auf sehr frustrierende weise ..... gesunder menschenverstand, interesse sich fachlich aufklären zu lassen, logischen argumenten gegenüber offen zu sein, bei politikern - MEIST FEHLANZEIGE ! selbst schon zugesagte politische unterstützung wurde nicht umgesetzt. objetive entscheidungen werden faktisch ideologien, fraktionszwängen oder persönlicher bequemlichkeit untergeordnet.

                        die 2015er migrationskrise habe ich auch so erlebt, aktuell beobachte ich das nun wieder hautnah in der CORONA "KRISE". auch da sind nach einarbeitung in das thema viele entscheidungen nicht mehr nachvollziehbar. lassen sich vielleicht noch mit profilierungsversuchen von politikern erklären, die NICHT kanzler werden wollen !

                        nun gibt es themen, die mir fachlich fremd sind oder nicht mehr als allgemeinwissen vorhanden ist. WENN dort die entscheidungsfindung auch so abläuft ? .... und das ist zu befürchten, wundert micht nichts mehr ! aktuell wieder: "Das Kohleausstiegsgesetz ist nun beschlossen. Der 3. Juli 2020 ist ein historischer Tag, an den man sich später, in welcher Form auch immer, erinnern wird. Während im Gesetz analog zum Atomausstieg termingenau die Abschaltungen entsprechender Kohlekraftwerke aufgeführt sind, gibt es keinerlei Festlegungen zum Ersatz der dann fehlenden gesicherten Leistung." https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/klimagerechter-abstieg/

                        ich bin in den 70er und 80er jahren aufgewachsen. da war vieles noch anders, auch politisch ! schmidt, strauss, brandt, wehner, genscher ..... alle politischen richtungen .... ABER ALLE - MEIST - vereint im interesse UNSERES landes zu arbeiten. seit den 2000er jahren entwickelt sich unser land, gesellschaftlich und politisch in eine ungesunde richtung. meinungsfreiheit muss man sich nun leisten können, und - oder einen dezimierten freundeskreis tolerieren. kleinstgruppen erheben probleme in meinungshöhen, die früher der mehrheit vorbehalten waren. frau, mann und die sich ergebenden unterschiede werden geleugnet und eine komplette nation gezwungen sich gender_*neutral zu artikulieren. schreibt mein sohn von verkehrsteilnehmern und nicht von verkehrsteilnehmenden - riskiert er eine schlechtere benotung ! sagt man was gegen ALL DAS - wird man mit dem braunen holz gekeult. die "vierte gewalt", die presse berichtet MEIST zu allem nur noch auf hofberichterstatterniveau.

                        entweder man stört sich nicht daran, oder zieht sich in eine innere migration zurück. so sehe ich das leider bei vielen. aber das genau ist eigentlich von unseren grundgesetzvätern_*müttern nicht so gewollt gewesen. denn dann hat die heutige "ELITE" noch leichteres spiel !

                        wie auch immer ..... bin froh über jeden der schreibt, aufklärt, protestiert, klagt .... ODER WENIGSTENS SPENDET, damit andere widerstand gegen schwachsinn leisten können.

                        etwas frustrierte grüsse !

                        helmut
                        "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                        Bundesverteidigungsminister De Maizière


                        "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                        Gustav Heinemann


                        www.prolegal.de
                        www.german-rifle-association.de

                        Kommentar


                          #13
                          Die Linken und die Grünen/Bündnis 90, plus die ehemalige Volkspartei SPD, sind die Totengräber, Verräter und Verkäufer Deutschlands an die neuen Machthaber aus den reihen der Muslime und schwarzen Invasoren. Die ersten sind schon lange, zu lange, hier, die zweiten hat Mutti zwecks Bevölkerungsaustausch auf Befehl der neuen Weltordnung ins Land geholt.
                          Von beiden Sorten werdens leider immer mehr.
                          MfG aus der schönen Pfalz

                          Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
                          Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

                          "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

                          Kommentar


                            #14
                            interessante rede .... in interessanten zeiten !

                            https://www.tichyseinblick.de/kolumn...n-von-amerika/

                            "Unsere Nation wird Zeuge einer erbarmungslosen Kampagne, die darauf abzielt, unsere Geschichte auszulöschen, unsere Helden zu diffamieren, unsere Werte auszulöschen und unsere Kinder zu indoktrinieren. Wütende Mobs versuchen, die Statuen unserer Gründer niederzureißen, unsere heiligsten Denkmäler zu verunstalten und eine Welle von Gewaltverbrechen in unseren Städten auszulösen. Viele dieser Menschen haben keine Ahnung, warum sie das tun, aber einige wissen, was sie tun. Sie denken, das amerikanische Volk sei schwach und weich und unterwürfig, aber nein, das amerikanische Volk ist stark und stolz, und wird nicht zulassen, dass unser Land mit all seinen Werten, seiner Geschichte und Kultur von ihm genommen wird.

                            Eine ihrer politischen Waffen ist es, die Kultur zu streichen, Menschen von ihren Arbeitsplätzen zu vertreiben, Andersdenkende zu beschämen und von jedem, der anderer Meinung ist, völlige Unterwerfung zu verlangen. Das ist genau die Definition des Totalitarismus, er ist unserer Kultur und unseren Werten völlig fremd und hat in den Vereinigten Staaten von Amerika absolut keinen Platz.
                            Dieser Angriff auf unsere Freiheit, unsere großartige Freiheit muss gestoppt werden, und er wird sehr schnell gestoppt werden. Wir werden diese gefährliche Bewegung entlarven, die Kinder unserer Nation vor diesem radikalen Angriff schützen und unsere geliebte amerikanische Lebensweise bewahren. In unseren Schulen, unseren Zeitungsredaktionen und sogar in den Vorstandsetagen unserer Unternehmen gibt es einen neuen, weit linken Faschismus, der absolute Loyalität fordert. Wenn Sie seine Sprache nicht sprechen, seine Rituale nicht ausführen, seine Mantras nicht rezitieren und seine Gebote nicht befolgen, dann werden Sie zensiert, verbannt, auf die schwarze Liste gesetzt, verfolgt und bestraft. Das wird uns nicht passieren.
                            Täuschen Sie sich nicht. Diese linke Kulturrevolution ist darauf ausgerichtet, die amerikanische Revolution zu stürzen. Damit würden sie genau die Zivilisation zerstören, die Milliarden von Menschen vor Armut, Krankheit, Gewalt und Hunger gerettet und die die Menschheit zu neuen Höhen der Errungenschaften, Entdeckungen und des Fortschritts emporgehoben hat. Um dies möglich zu machen, sind sie entschlossen, jede Statue, jedes Symbol und jede Erinnerung an unser nationales Erbe niederzureißen
                            .
                            "

                            passend dazu !

                            https://www.bild.de/news/ausland/new...6280.bild.html
                            "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                            Bundesverteidigungsminister De Maizière


                            "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                            Gustav Heinemann


                            www.prolegal.de
                            www.german-rifle-association.de

                            Kommentar


                              #15
                              herrlich !


                              https://www.tichyseinblick.de/tichys...bundeswehr-ab/


                              "Ein zorniger Zuruf

                              Hört auf mit dem Getue, schafft die Bundeswehr ab


                              Das veröffentlichte Entsetzen ist riesig über das Sonderkommando; sie sollen alte Soldaten-Lieder gesungen haben, Kadavergehorsam gepflegt und auf einer Party Schweinsköpfe geworfen haben. Klingt ziemlich unappetitlich.

                              Diese Männer werden dazu ausgebildet, in Feindesland mit dem Fallschirm abzuspringen, auf Befehl zu erschießen, Handgranaten einzusetzen, mit Hochtechnologie zu hantieren und sich Wege freizusprengen, um etwa Geiseln zu befreien.

                              Wer glaubt, dass solche Männer nach Dienstschluss in der Kita am Stuhlkreis teilnehmen, weil der Marvin der Sarah schon wieder ein Förmchen weggenommen hat, könnte sich täuschen.

                              Es könnte auch sein, dass sich diese Männer nicht hinknien, wenn der antirassistische Comment es verlangt. Es könnte sein, dass sie im Einsatz mal kurz hinlangen und dann dort keine gute Fläche für Graswuchs mehr ist. Dafür werden sie ausgebildet, abgehärtet, ihre Reflexe geschult – Gewaltfreiheit ist nicht im Schulungsprogramm enthalten. Das mag man hinnehmen, weil es Situationen gibt, da ist ein Konflikt nicht per Gelaber im Stuhlkreis lösbar. Manchmal hilft nur Gewalt pur. Die Befreiung der Lufthansa-Boeing am 18. Oktober 1977 durch die (bundespolizeiliche) GSG 9 ist ein Beispiel, was im nationalen Interesse nötig sein kann........."





                              "Ethisch ist eine Waffe stets als neutral zu betrachten"
                              Bundesverteidigungsminister De Maizière


                              "Politik muß jedermanns Sache werden. Man darf sie nicht den Fachleuten überlassen."
                              Gustav Heinemann


                              www.prolegal.de
                              www.german-rifle-association.de

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X