SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nehmt ihr ein Survival-Kit mit?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Othmar
    antwortet
    Zitat von Gunner Beitrag anzeigen
    Ich bin alt geworden: Minitarp mußte ich googeln, hätte früher wohl Poncho dazu gesagt...

    selbstbemitleidend grüßt
    der Gunner
    Man könnte die Dinger auch auf gut deutsch mit "kleine Blachen" bezeichnen und ok wär...... Minitarp zzzzzz

    Gruss Othmar

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    Ich bin alt geworden: Minitarp mußte ich googeln, hätte früher wohl Poncho dazu gesagt...

    selbstbemitleidend grüßt
    der Gunner
    Zuletzt geändert von Gunner; 25.08.2021, 07:56.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kjell
    antwortet
    Wo die Wildnis sein soll? Da, wo Dein Handy nicht mehr geht, weil Du von deiner Kanzelleiter abgeschmiert bist und auf dem Ding gelandet. mit gebrochenem Knöchel wird's jetzt spannend.
    Survival-Kit?
    Ich war die letzten zwei Wochen in Schwedisch Lappland auf bullitour. Da kommt einiges mit, um meine Familie und mich versorgen zu können. Als Rettungssani gehört das für mich dazu.
    Auf Jagd ist es das, was auch ein Soldat bei sich hat. Verbandpäckchen, Erste-Hilfe-Kit. (Tacticool:"IFAK") Das habe ich aber auch, wenn ich mit Wekrzeugmaschinen arbeite. Wer ne Allergie gegen Wespenstiche hat, tut gut daran, ein entsprechendes Mittel nach Maßgabe seines Arztes dabei zu haben.
    Etwas Paracord, ein kleines Minitarp und ein Taschenmesser habe ich auch in der Parkatasche. Aber eher zur Verbesserung des Sichtsschutzes, wenn nötig.
    Zählt eine Taschenlampe zu Survival? Habe ich am Gürtel.
    Etwas Traubenzucker, wenn es spät wird. Ist das Survival?
    Ein Shemagh. Dient eher der Wärme am Hals.

    Wenn ich wirklich draußen bin. Nordschweden, Nordfinland, dann habe ich mehr dabei. Aber ich weiß damit umzugehen. Und das wichtigste "Survivalkit" dabei ist eine gute Gemeinschaft, in meinem Falle meine Familie.

    Lieber Gruß
    Kjell

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    ...also eher ein EDC als ein Survival-Kit...
    Das Rot-Kreuz-Päckchen für Wanderer/Radfahrer aus dem Aldi plus Tourniquet habe ich auch dabei, ebenso wie mein McGyver-Gedächtnis-Victorinox.

    Zeltleinen, Angelschnüre und Magnesium-Firestarter in urbanem Gelände eher nicht.

    gutgerüstet grüßt
    der Gunner

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cody
    antwortet
    Ich nehme es eigentlich nur mit- weil da Pflaster und Messer und so drin ist. Wildnis ist hier nicht direkt, sondern eher Wald.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Weyland
    antwortet
    Zitat von Cody Beitrag anzeigen
    Daher sollte ein Survival-Kit für den Test-Einsatz in der Wildnis möglichst leicht sein, ohne qualitative Einbußen in Kauf nehmen zu müssen. Ich persönlich nehme immer eins mit.
    Ich möchte gerne wissen, wo diese Wildnis denn hier sein soll?
    In seltenen Fällen treffe ich hier mal verpeilte Städter, welche als Survival-Kit mal ein paar ordentliche Schuhe, bißl Sonnencreme für ihre roten Köpfe und vieleicht noch eine Flasche Wasser mitnehmen sollten. Aber sonst?

    Unsere Wölfe und Schakale hier pflegen den Menschen aus dem Weg zu gehen und den Holzsplitter kann man sich ja auch noch am nächsten Tag aus dem Finger ziehen lassen.
    Kokolores für youtuber ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fips
    antwortet
    Zitat von Cody Beitrag anzeigen
    Hey, nehmt ihr ein Survival-Kit mit in die Natur, wenn ich z.B auf der jagt seit?
    Hey, also ich nehme kein Survival-Kit mit wenn Du auf der "jagt" bist. Sollte ich?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Sheriff
    antwortet
    In jeder meiner Jagdkanzeln ist ein abgelaufener Kfz-Verbandkasten, zwei Flaschen Mineralwasser, Kerzen und ein Feuerzeug.

    Im Rucksack habe ich für den absoluten Notfall ein Tourniquet, sonst schleppe nichts an Notfallausrüstung mit mir rum.

    Bernhard

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cmark73
    antwortet
    Habe bisher noch keinen Survival-Kit gebraucht `-)
    Messer ist allerdings immer am Mann.
    Bei längeren Wanderungen,vor allem in bergigem Gelände hab`ich auch immer eine kleine Notfalltasche mit Pflaster,Verbandspäckchen und Eisspray dabei.
    Den ganzen Tüdelkram was da so in den angepriesenen "Kits" dabei ist werde ich wohl kaum brauchen :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Othmar
    antwortet
    Amazon Schrott nix Swiss oder Germany Made

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gunner
    antwortet
    Sieht mir sehr nach verkaufsfördernder Reklameseite aus.
    Minderwertige "Swiss Army Knifes", was bitte ist ein Stahlblatt ?
    Anscheinend auch schlecht übersetzter Text...
    Ich weiß nicht....

    zweifelnd grüßt
    der Gunner

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cody
    hat ein Thema erstellt Nehmt ihr ein Survival-Kit mit?.

    Nehmt ihr ein Survival-Kit mit?

    Hey, nehmt ihr ein Survival-Kit mit in die Natur, wenn ich z.B auf der jagt seit? In einem guten Beitrag https://testsieger.bussgeldkatalog.org/survival-kit/ stehen Tipps und Tricks. Insbesondere Gewicht und Packmaß spielen unterwegs oft eine große Rolle. Wer all seine Ausrüstung selbst tragen muss, lernt gute und zugleich leichte Ausrüstung zu schätzen. Daher sollte ein Survival-Kit für den Test-Einsatz in der Wildnis möglichst leicht sein, ohne qualitative Einbußen in Kauf nehmen zu müssen. Ich persönlich nehme immer eins mit.
Lädt...
X