SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Notwehr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #31
    Zitat von johann Beitrag anzeigen

    Bei den anderen ist einfach alles besser!
    Habe ich das so pauschal und in Bausch und Bogen gesagt?
    Nein, habe ich nicht.

    Aber daß unser Deutsches WaffG an seinen Schutzzielen vorbeireguliert und gegen Tötungsdelikte unwirksam ist, ist nun eine Binsenweisheit.
    Oder welche schwere Straftat wird dadurch verhindert, daß Waffenschränke, die seit Jahrzehnten tauglich waren für die aufbewahrung, nun nicht mehr als Waffenschränke benutzt werden dürfen, wenn sie weiterverkauft oder vererbt werden?
    Mehr Beispiele gefällig? Ich darf ein Nachtsichtgerät hinter ein Zielfernrohr schrauben. Wenn ich es verklebe, habe ich einen verbotenen Gegenstand hergestellt. Komm, erklär mir, was daran durchdacht ist.
    Oder vielleicht der: Als Jäger darf ich die Waffe einfach auf den Rücksitz legen, wenn ich ins Revier fahre. Auf dem Weg zum Schießstand muß ich ein Stück Stoff mit Reißverschluß und Schloß drum haben. Sinn? Sag's mir.
    Noch so einer: Das Ziel beim IPSC. Überall ist es ein Quadrat mit einem kleinen Quadrat oben drauf. Nach unserem WaffG ist es verboten, auf solch ein Ziel zu üben. Unser IPSC-Ziel ist ein quadrat mit zwei kleinen Quadraten... Was ist da besser?
    Ich darf nicht auf die "Geiselscheibe" trainieren. Aber auf eine Scheibe, bei der ich einen Überläufer über ne Bache hinweg erlege, darf ich üben. Super Regelung, da fühl ich mich gleich sicherer!
    Und über den Bohai mit der Dokumentation brauchen wir garnicht reden.

    Noch so einer, hier: Eine Airsoft - "Waffe" mit mehr als 0,5J darf nicht automatisch schießen. In Deutschland. Geil, klar, damit werden ja auch Terroranschläge verübt. Mit Airsoftplastikkugelpusteeinrichtungen. Kannst Du mir den Sinn dieser Regelung erklären? Und erzähle mir jetzt keine Stories, wie weh ne Airsoftkugel tut. Ich spiele Airsoft. Und: Wenn meine Tocher mir beim Raufen eine knallt, tut's mehr weh und ist länger blau. Und das macht die auch vollautomatisch.

    Ach Ja: Eine Franziska (Axt) ist eine Waffe. Eine gleich schwere Axt aus dem Baumarkt nicht. Sicher weißt Du hier zu benennen, welch kühner Gedanke besagt, daß dadurch unser Land sicherer wird.

    Sippen sterben, Besitz vergeht, am Ende stirbst auch Du. Eines weiß ich, das nimmer stirbt: Der gute Ruf, den sich einer erwarb im Leben.

    Verstand ist ein zweischneidig' Schwert!
    Aus hartem Stahl, mit scharfem Schliff.
    Charakter ist daran der Griff.
    Und ohne Griff, ist es nichts Wert.
    -Und tötet gar, den der es führt.-

    Kommentar


      #32
      Zitat von Kjell Beitrag anzeigen

      Habe ich das so pauschal und in Bausch und Bogen gesagt?
      Nein, habe ich nicht.

      Aber daß unser Deutsches WaffG an seinen Schutzzielen vorbeireguliert und gegen Tötungsdelikte unwirksam ist, ist nun eine Binsenweisheit.
      Oder welche schwere Straftat wird dadurch verhindert, daß Waffenschränke, die seit Jahrzehnten tauglich waren für die aufbewahrung, nun nicht mehr als Waffenschränke benutzt werden dürfen, wenn sie weiterverkauft oder vererbt werden?
      Mehr Beispiele gefällig? Ich darf ein Nachtsichtgerät hinter ein Zielfernrohr schrauben. Wenn ich es verklebe, habe ich einen verbotenen Gegenstand hergestellt. Komm, erklär mir, was daran durchdacht ist.
      Oder vielleicht der: Als Jäger darf ich die Waffe einfach auf den Rücksitz legen, wenn ich ins Revier fahre. Auf dem Weg zum Schießstand muß ich ein Stück Stoff mit Reißverschluß und Schloß drum haben. Sinn? Sag's mir.
      Noch so einer: Das Ziel beim IPSC. Überall ist es ein Quadrat mit einem kleinen Quadrat oben drauf. Nach unserem WaffG ist es verboten, auf solch ein Ziel zu üben. Unser IPSC-Ziel ist ein quadrat mit zwei kleinen Quadraten... Was ist da besser?
      Ich darf nicht auf die "Geiselscheibe" trainieren. Aber auf eine Scheibe, bei der ich einen Überläufer über ne Bache hinweg erlege, darf ich üben. Super Regelung, da fühl ich mich gleich sicherer!
      Und über den Bohai mit der Dokumentation brauchen wir garnicht reden.

      Noch so einer, hier: Eine Airsoft - "Waffe" mit mehr als 0,5J darf nicht automatisch schießen. In Deutschland. Geil, klar, damit werden ja auch Terroranschläge verübt. Mit Airsoftplastikkugelpusteeinrichtungen. Kannst Du mir den Sinn dieser Regelung erklären? Und erzähle mir jetzt keine Stories, wie weh ne Airsoftkugel tut. Ich spiele Airsoft. Und: Wenn meine Tocher mir beim Raufen eine knallt, tut's mehr weh und ist länger blau. Und das macht die auch vollautomatisch.

      Ach Ja: Eine Franziska (Axt) ist eine Waffe. Eine gleich schwere Axt aus dem Baumarkt nicht. Sicher weißt Du hier zu benennen, welch kühner Gedanke besagt, daß dadurch unser Land sicherer wird.
      Tja, wenn sich so ein Gremium unserer Eliten trifft, um über Sicherheit mit dem Umgnag mit Waffen zu diskutieren um eine erhöhung der Sicherheit in unserer Wohlstandsgesellschaft zu erreichen, ist es beinahe unumgänglich, dass sich eine unheimliche Eigendynamik entwikelt, welche sich unkontroliert entfalten kann und zu solchen Entscheidungswahn führt!!

      Siehe EU-Parlament, wo über die Krümmung einer Gurke und die ideale Grösse einer Kartoffel, über den idealen Bräunungsgrad von Pomes Frites diskutiert und so Gesetze entstehen, welche für ganz Eropa ihre Gültigkeit haben.....ooooh Gott, warum hast du uns verlassen!!!

      Hatte kürzlich in einem Schiesstand eine Diskussion mit einem Herrn der höheren Gattung Mensch, bezüglich einer neuen Regelung für das Kaliber für Schrotpatronen zum bejagen von Raubwild.

      Hatte über 35 Jahre gute Erfahrungen mit meinem Kaliber gemacht und hatte auch ein grosses Vertrauen in dieses und plötzlich, ohne ersichtlichen Grund wurden der Einsatz dieser nach 35 Jahren plötzlich verboten, obwohl 80 bis 90 % der Jägerschaft mit dieser auf die Jagd ging und es sich um 0.3mm unterschied handelte!!
      Ich fragte diesen Herrn, wer für diesen Entscheid verantwortlich ist und er sagte mir, dass dieser beim Kantonsrat (Deutschland Regierung Bundesländer) liege!

      Auf meine Frage ob diese Personen eine jagdliche Erfahrung in dieser Hinsicht hätten oder wie dieser Entscheid zustande gekommen ist konnte er mir leider keine Antwort geben!

      Genau so entstehen soche Regelungen ohne jeglichen Sachverstand, von Personen, welche nicht einmal fähig sind sich ihr Pausenbrot selber zuzubereiten
      oder ihre Schuhe richtig zu putzen!

      Zuletzt geändert von Othmar; 13.10.2021, 21:29.

      Kommentar


        #33
        Zitat von Kjell Beitrag anzeigen

        Habe ich das so pauschal und in Bausch und Bogen gesagt?
        Nein, habe ich nicht.



        Ach Ja: Eine Franziska (Axt) ist eine Waffe. Eine gleich schwere Axt aus dem Baumarkt nicht. Sicher weißt Du hier zu benennen, welch kühner Gedanke besagt, daß dadurch unser Land sicherer wird.
        Der ist wirklich gut, sehr gut und beweisst mir meine Vermutung bezüglich der Eigendynamik unserer Elite, welche sich geifernd versuchen mit ihren idiotischen Vorschlägen in die Diskussion einzubringen!!

        Wenn die Gesetzesvorlage auf dem Papier verewigt ist, wird diese durch die Verantwortlichen elitären Idioten durchgelesen und alle Vorschläge ihrerseits mit einem roten Leuchtstift unterstrichen und sie müssen sich dermassen glücklich schätzen über ihren erfundenen Quatsch, dass sie sich ihrer Freundin, Lebenspartnerin nicht mehr bemühen müssen, da all ihre Munition bereits in die Unterwäsche entlassen wurde!!

        Kommentar


          #34
          Zitat von Othmar Beitrag anzeigen
          Hatte kürzlich in einem Schiesstand eine Diskussion mit einem Herrn der höheren Gattung Mensch, bezüglich einer neuen Regelung für das Kaliber für Schrotpatronen zum bejagen von Raubwild.
          Ich nenne das immer "Die Hochmoral-Nomenklatura".

          Zitat von Othmar Beitrag anzeigen
          Genau so entstehen soche Regelungen ohne jeglichen Sachverstand, von Personen, welche nicht einmal fähig sind sich ihr Pausenbrot selber zuzubereiten
          oder ihre Schuhe richtig zu putzen!
          Zitat aus dem Film "Gettysburg": "Diese Gentleman-Offiziere, die nicht mal ohne Gebrauchsanleitung Pisse aus dem Stiefel schütten können!"

          Oder die Professoren an der Uni Kassel: Im Bereich Ökologischer Landbau. Sie haben versucht, Kühe "umweltverträglicher" zu machen, indem sie einen Gär-Hemmer (Kaliumpyrrosulfit aus der Weinbereitung) ins Futter gemischt haben.
          Die Kühe sind elende in der Pansenazidose verendet. Alles um des Ökowahns Willen.

          Zitat von Othmar Beitrag anzeigen

          Der ist wirklich gut, sehr gut und beweisst mir meine Vermutung bezüglich der Eigendynamik unserer Elite, welche sich geifernd versuchen mit ihren idiotischen Vorschlägen in die Diskussion einzubringen!!
          Bitte "Elite" in "" setzen...

          Zitat von Othmar Beitrag anzeigen
          Wenn die Gesetzesvorlage auf dem Papier verewigt ist, wird diese durch die Verantwortlichen elitären Idioten durchgelesen und alle Vorschläge ihrerseits mit einem roten Leuchtstift unterstrichen und sie müssen sich dermassen glücklich schätzen über ihren erfundenen Quatsch, dass sie sich ihrer Freundin, Lebenspartnerin nicht mehr bemühen müssen, da all ihre Munition bereits in die Unterwäsche entlassen wurde!!
          Gut ausgedrückt. Sehr gut!

          Sippen sterben, Besitz vergeht, am Ende stirbst auch Du. Eines weiß ich, das nimmer stirbt: Der gute Ruf, den sich einer erwarb im Leben.

          Verstand ist ein zweischneidig' Schwert!
          Aus hartem Stahl, mit scharfem Schliff.
          Charakter ist daran der Griff.
          Und ohne Griff, ist es nichts Wert.
          -Und tötet gar, den der es führt.-

          Kommentar


            #35
            Zitat von Kjell Beitrag anzeigen

            Bitte "Elite" in "" setzen...
            Ooooh, bitte höflichst um Entschuldigung bezüglich meiner fehlenden Genderkompetenz ... muss laut lachen!!
            Doch das ist mir eigentlich so ziemlich scheissegal.... oooh entschuldige meine Fäkalienaussprache, bin leider schon wieder gestolpert!!
            Danke für deine Bestätigung bezüglich elitären Idioten*innen, Daumen hoch, wir verstehen uns immer besser!!

            Bezüglich Norwegen, wollen die nun auch noch das Bogenschiessen verbieten ??
            Das ist für mich ein klarer Beweis, dass man mit strengeren Gesetzen gegenüber Sportschützen und Jägern überhaupt gar nichts erreichen kann, wenn einer aus Rache oder sonstwegen einer Spinnerei irgendwelchen Personen Schaden zufügen will, es gibt immer einen Weg!!
            Zuletzt geändert von Othmar; 14.10.2021, 19:42.

            Kommentar


              #36
              Wieso, war doch ein dänischer Staatsbürger................... wenn ich mir überleg, daß wir erst im September knappe 2 Wochen mit dem WoMo durch Dänemark sind....... was da hätte alles passieren können.............. hmhmhmhm

              Im Ernst: mMn gehört Religion abgeschafft, aus den Köpfen der Menschen ohne irgendeine Erinnerung gelöscht. Dann gäbs deswegen schon mal keine Kriege mehr, oder Ehrenmorde, oder Terrorangriffe, oder was weiß ich noch alles.
              Menschen würden sich wohl immer noch gegenseitig umbringen, aber es wären wohl weitaus weniger.

              Oder auch nicht, müßte man erst mal abwarten.
              MfG aus der schönen Pfalz

              Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
              Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

              "Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....." oder auch "Äner vun uns zwä is bleeder wie isch....."

              Kommentar


                #37
                Zitat von Kjell Beitrag anzeigen
                Bitte "Elite" in "" setzen...

                Ne, ich meinte das nur im Bezug darauf, weil die sich selbst als "Elite" ansehen, aber weit davon weg sind, eine Elite zu sein...
                Also eher "sogenannte Elite".

                "Genderkompetenz" ist auch so ein Ding... eine riesige Umerziehungsmasche ist dieser Dreck. Sonst nix.

                Sippen sterben, Besitz vergeht, am Ende stirbst auch Du. Eines weiß ich, das nimmer stirbt: Der gute Ruf, den sich einer erwarb im Leben.

                Verstand ist ein zweischneidig' Schwert!
                Aus hartem Stahl, mit scharfem Schliff.
                Charakter ist daran der Griff.
                Und ohne Griff, ist es nichts Wert.
                -Und tötet gar, den der es führt.-

                Kommentar


                  #38
                  Zitat von Pfälzer Beitrag anzeigen

                  Im Ernst: mMn gehört Religion abgeschafft, aus den Köpfen der Menschen ohne irgendeine Erinnerung gelöscht.
                  Nee, glaub ich nicht. Wenn einer so bösartig ist, oder gestört, daß er seinem Mitmentschen die Luft zum Atmen nicht gönnt, dann sucht der sich seine radikalen Gruppen, seine Blase, die ihm erzählt, daß er ein "feiner Kerl" sei.

                  Wenn es nicht irgendwelche "radikalen Religiösen" sind, dann sind es eben "radikale Patrioten" oder "radikale Fußballfans".
                  Irgendeine Deppengruppe lässt sich immer finden, und nötigenfalls gründet man seine eigene.

                  Der Ursprung liegt in Machtgeilheit, Herrschsucht, Bedeutungssucht, Hass.... und vielleicht in der einen oder anderen psychischen Erkrankung.


                  Schau mal hier:

                  Zitat von tagesschau.de
                  Arne Christian Haugstöyl ist Terrorexperte beim PST.: "Wir denken, dass die Ereignisse von Kongsberg nicht zu einer Verschärfung der Gefährdungslage geführt haben. Das Terrorrisiko ist nach unserer Einschätzung weiterhin 'moderat'."
                  [..]
                  Das weckt Ängste und Erinnerungen. Zuletzt im August vor zwei Jahren hatte ein 22-jähriger norwegischer Rechtsextremist eine Moschee bei Oslo überfallen. Er wurde überwältigt, ohne irgendwen schwerer zu verletzen, und später zur Höchststrafe von mindestens 21 Jahren Haft verurteilt.
                  Der Ar*** hat sich halt ne andere Deppenclique gesucht...
                  Zuletzt geändert von Kjell; Gestern, 06:53.
                  Sippen sterben, Besitz vergeht, am Ende stirbst auch Du. Eines weiß ich, das nimmer stirbt: Der gute Ruf, den sich einer erwarb im Leben.

                  Verstand ist ein zweischneidig' Schwert!
                  Aus hartem Stahl, mit scharfem Schliff.
                  Charakter ist daran der Griff.
                  Und ohne Griff, ist es nichts Wert.
                  -Und tötet gar, den der es führt.-

                  Kommentar


                    #39
                    Zitat von Othmar Beitrag anzeigen

                    Also wenn sich ein Einbrecher, welcher des Nachts oder am Tag einsteigen will und sich vorher nicht die Mühe nimmt abzuklären, ob die Liegenschaft, Haus, Wohnung bewohnt ist oder nicht, der nimmt auch Gewaltanwendung gegenüber der im Haus lebenden Personen in Anspruch!

                    Diesbezüglich habe ich mir schon frühzeitig über die Sicherheit für mich und meine Familie Gedanken gemacht wie ich in so einem Fall reagieren würde und somit ist für mich diese Frage ganz klar zu beantworten!!

                    Das habe ich auch getan, mit meiner Frau zusammen. Wir haben entschieden, dass im Falle eines nächtlichen Einbruchs das obere Treppenpodest der Punkt ist, den kein Einbrecher erreichen darf. Denn oben liegen Schlaf und Kinderzimmer. Dann haben wir einige Szenarien durchgespielt und Handlungsoptionen entworfen. Diese dann hinterher ausprobiert und geübt. Schon da geht es los. Komplexe Handlungen können an profanen Dingen scheitern. Die Idee war, dass ich unbewaffnet oder falls ich noch einen Alltagsgegenstand bzw. einen Stock schnell genug greifen kann, zum Treppenkopf flitze und erstmal ein heraufkommen erschwere. Meine Lady kann in der Zeit weitere Dinge unternehmen, sich für die Lage rüsten, Polizei rufen, je nach dem welches Bild mich erwartet. Aber schon da können Probleme auftreten die man nicht erwartet hat. Hab ich genug Licht? Ist die Brille griffbereit oder muss ich mich auf den Tastsinn verlassen? Naja, die Probleme waren ja dann geklärt, wir sind bestens vorbereitet, der Einbruch kann kommen....
                    Dann, in einer Nacht von Sonntag auf Montag um ca. 01.00 Uhr geht plötzlich die Alarmanlage. Vorweg, es war ein Fehlalarm. Aber die Gelegenheit das geübte abzurufen. Es wäre perfekt gelaufen! Also für den Einbrecher. Madame stürmte blind aus dem Bett, nur einen Gedanken im Sinn: wie krieg ich schnellstmöglich die blöde Alarmanlage wieder aus, nicht, dass noch die Nachbarn wachwerden. Ich dagegen hab mich umgedreht und weitergepennt, nur ein leises Klingeln im Hintergrund, irgendwo in meinen Träumen. Meine Frau musste mich schütteln, damit ich wach werde und endlich mal gucken gehe warum die dämliche Alarmanlage so einen Krach macht. Als sie mich dann irgendwann wach hatte bin ich splitternackt runter und hab im Halbschlaf nach einem angeklappten Fenster oder ähnlichem gesucht.
                    Wir haben das hinterher ausgewertet und sind ein bisschen ratlos. Denn wahrscheinlich würde es bei einem echten Einbruch nicht wesentlich besser laufen und ich habe keine Idee, wie man sich so konditionieren kann, dass man aus dem Tiefschlaf blitzschnell aufwacht und das Gehirn auch tatsächlich angeht. Und wenn man es schafft sich so zu konditionieren, wie dann noch ein erholsamer Schlaf möglich sein soll, aus dem man nicht beim ersten Geräusch aufschreckt.
                    oderint dum metuant

                    Kommentar


                      #40
                      Zitat von Werrni0 Beitrag anzeigen
                      Kommt für mich auf die Situation an. Eigentlich finde ich pfefferspray perfekt, meist keine Langzeitschäden.
                      Ich bin mir nicht sicher, ob das in allen Fällen wirkt, z.B. wenn der Täter unter Drogen steht.
                      oderint dum metuant

                      Kommentar


                        #41
                        Zitat von Kjell Beitrag anzeigen

                        Nein, ich würde nicht um meines Geldbeutels Willen ein Leben nehmen. Auch nicht um eines Einbruchs Willen. Und auch nicht, weil ich einer Sache wegen "keinen Spaß mehr verstehe".
                        Das ist zunächst mal vollkommen richtig, aber wenn jemand unbekanntes plötzlich nachts in deinem Haus steht, hat er eine Grenze überschritten und du weißt zunächst nicht, welche Grenzen er noch breit ist zu überschreiten. Natürlich ist es vollkommen undiskutabel jemanden nur weil er im Haus steht umzubringen oder zu verletzen, da sind wir uns wohl alle einig. Es kann ja auch relativ harmlose Gründe geben. Z.B. die Tür war nicht abgeschlossen und der neue Nachbar ist eingedrungen weil seine Frau nen Herzinfarkt hat und er Hilfe benötigt. Ich bin selbst schon mal in ein fremdes Haus gestürmt um Hilfe zu erbitten nachdem ich eine Frau vorm Ertrinken gerettet hatte. War vor der Handyzeit. Aber in jedem Fall muss man sich auf die nächste Eskalationsstufe gefasst machen. Ein überraschter Einbrecher kann auch plötzlich ein Messer ziehen und angreifen. Auf die im Haus üblichen kurzen Entfernungen ist man meist ohne Chance. Deshalb nicht nähern, guten Standort wählen (z.B. ein paar Treppenstufen höher) und abwehrbereit sein. Da muss man nicht zwingend eine Kanone in der Hand haben. Schon weil man sich möglicherweise doch nicht traut diesen letzten Schritt zu gehen. Wenn man in der Lage ist den Einbrecher mit einem Stock auf Abstand zu halten, da sind die Hemmungen sicher geringer. Und wenn möglich nicht alleine sein. Frau kann durchaus helfen, die ist im Schlafzimmer nicht sicherer als auf dem Treppenpodest.
                        oderint dum metuant

                        Kommentar


                          #42
                          Zitat von Sealord37 Beitrag anzeigen


                          Wir haben das hinterher ausgewertet und sind ein bisschen ratlos.
                          ...
                          wie man sich so konditionieren kann, dass man aus dem Tiefschlaf blitzschnell aufwacht und das Gehirn auch tatsächlich angeht. Und wenn man es schafft sich so zu konditionieren, wie dann noch ein erholsamer Schlaf möglich sein soll, aus dem man nicht beim ersten Geräusch aufschreckt.
                          Zunächst: Konditionieren ist das richtige Wort.
                          Ich fluche und Schimpfe oft, wenn ich im Garten über etwas stolpere, hinfliege oder so. Alltag. Seelischer Stuhlgang, auf den keiner mehr achtet.
                          Als och so hingeflogen bin, daß ich nen doppelten Knochenbroch hatte und mein Schienbein aus der Hose lugte habe ich natürlich auch geschimpft... Dann habe ich einen Satz abgesondert, auf den die gesamte Familie konditioniert ist: "Ich bin verletzt, Dies ist keine Übung!"
                          Dann waren sie alle sofort da.

                          Oder: Nachts auf dem Mittelalterlager. Die kinder waren noch klein, die Älteste so vielleicht 14.
                          Es kam Sturm auch, die ersten Zelte hatten sich schon selbständig gemacht.
                          Ich war noch wach, die Familie schlief schon.
                          Ich bin rein ins Zelt. "Raustreten, fertigmachen zur Sturmabwehr! Dies ist keine Übung!"
                          Selbst die Kleinste war ratz-fatz draußen. (Wenn ein Zelt aus 40er Kantholz mit 30qm Leinenstoff sich zerlegt, herrscht drinnen Lebensgefahr.)

                          Diese Konditionierung auf einige, streng geschützte Warnworte ist wunderbar. Denn, solange diese Worte nicht kommen, ist alles nur blabla..da kann man entspannt pennen.

                          Oder meine Kinder: Solange nicht das Warnwort "Achtung!" kam, waren sie befugt und ausdrücklich dazu eingeladen, alles, was meine Frau und ich sagen beliebig zu verschieben und erstmal entspannt weiterzuspielen.
                          Sooooo tiefenentspannte Kinder sieht man seltenst. Und wenn wir irgendwohin aufbrechen wollten habe ich nur die Namen gerufen, gefolgt von einem militärischen "aaaachtung!" und schon hatte ich sie in Linie vor mir stehen.

                          Also: Macht Euch wenige, aber sehr geschützte Worte aus, die immer dieselbe Bedeutung haben.

                          Bei uns sind das:
                          Dies ist keine Übung!
                          Achtung!
                          Abbruch, abbruch! (z.B. Für den Fall, daß ein Fehlalarm kam.)

                          Sippen sterben, Besitz vergeht, am Ende stirbst auch Du. Eines weiß ich, das nimmer stirbt: Der gute Ruf, den sich einer erwarb im Leben.

                          Verstand ist ein zweischneidig' Schwert!
                          Aus hartem Stahl, mit scharfem Schliff.
                          Charakter ist daran der Griff.
                          Und ohne Griff, ist es nichts Wert.
                          -Und tötet gar, den der es führt.-

                          Kommentar


                            #43
                            Zitat von Sealord37 Beitrag anzeigen
                            Das ist zunächst mal vollkommen richtig, aber wenn jemand unbekanntes plötzlich nachts in deinem Haus steht, hat er eine Grenze überschritten und du weißt zunächst nicht, welche Grenzen er noch breit ist zu überschreiten. Natürlich ist es vollkommen undiskutabel jemanden nur weil er im Haus steht umzubringen oder zu verletzen, da sind wir uns wohl alle einig. Es kann ja auch relativ harmlose Gründe geben.
                            Si vis pacem, para bellum.

                            Ich möchte nicht missverstanden haben, daß ich die andere Wange hinhalte. Auch ich habe meine Alamostellung.
                            Und je stärker ich mich zu wehren weis, um so größer ist meine Reserve um herauszufinden, was WIRKLICH los ist.
                            Und um so größer ist meine Verantwortung.

                            Einen Angriff auf Leib und Leben würde ich jederzeit mit geeigneten Mitteln der Notwehr aufhalten. Egal zu welchen Folgen für den Angreifer.

                            Das mit den harmlosen Gründen ist sehr, sehr wichtig! Danke für diesen Beitrag.
                            Bei uns ist die Tür im Sommer eh immer offen. Da kann auch schonmal der Postbote reinkommen.
                            Sippen sterben, Besitz vergeht, am Ende stirbst auch Du. Eines weiß ich, das nimmer stirbt: Der gute Ruf, den sich einer erwarb im Leben.

                            Verstand ist ein zweischneidig' Schwert!
                            Aus hartem Stahl, mit scharfem Schliff.
                            Charakter ist daran der Griff.
                            Und ohne Griff, ist es nichts Wert.
                            -Und tötet gar, den der es führt.-

                            Kommentar


                              #44
                              Zitat von Kjell Beitrag anzeigen


                              Also: Macht Euch wenige, aber sehr geschützte Worte aus, die immer dieselbe Bedeutung haben.


                              Das ist sehr gut, wenn das so funktioniert. Allerdings ist es eben nicht so leicht mich wach zu kriegen. Wenn ich schlafe kann auch das Haus einstürzen. Aber das wir beide bei einem Alarm grundsätzlich eine Fehlfunktion der Alarmanlage unterstellen und in dem Moment nichts wichtiger ist als das Ding wieder aus zu kriegen, das müssen wir abstellen.
                              oderint dum metuant

                              Kommentar


                                #45
                                Zitat von Sealord37 Beitrag anzeigen

                                Allerdings ist es eben nicht so leicht mich wach zu kriegen. Wenn ich schlafe kann auch das Haus einstürzen.
                                Geht bei mir auch so.
                                Das ist eine Frage des Mindset.
                                Meine Älteste Tochter hatte plötzlichen Kindstot. Der Hund hat alarmiert und ich konnte sie reanimieren. Also alles fein.
                                von da an, habe ich sie neben mich ins Bett gepackt. Ich bin schlagartig wachgeworden, wenn ein paar Atemzüge gefehlt haben. Habe sie Geweckt und sie hat weitergeschnauft. Das hat mein sonstiges Durchschlafen nicht verändert.

                                Wenn mein Hund nachts bellt, schlafe ich durch. Es sei denn, meine Frau hat gesagt: Heute nacht bist du für den Hund zuständig. Dann reicht ein "fiep" und ich bin da.


                                Zitat von Sealord37 Beitrag anzeigen
                                Aber das wir beide bei einem Alarm grundsätzlich eine Fehlfunktion der Alarmanlage unterstellen und in dem Moment nichts wichtiger ist als das Ding wieder aus zu kriegen, das müssen wir abstellen.
                                Absolut.
                                Sippen sterben, Besitz vergeht, am Ende stirbst auch Du. Eines weiß ich, das nimmer stirbt: Der gute Ruf, den sich einer erwarb im Leben.

                                Verstand ist ein zweischneidig' Schwert!
                                Aus hartem Stahl, mit scharfem Schliff.
                                Charakter ist daran der Griff.
                                Und ohne Griff, ist es nichts Wert.
                                -Und tötet gar, den der es führt.-

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X