SchutzMasken.de Brownells Deutschland

Ankündigung

Einklappen

Forum wieder Online & Passwörter

Hallo liebe Waffen-Welt Nutzer,

wie sicher die Meisten mitbekommen haben dürften, war das Forum einige Zeit nicht erreichbar.
Der Auslöser hierfür war ein defektes Update. Ich musste hier einige Dinge per Hand korrigieren, wozu ich allerdings vor Weihnachten keine Zeit mehr hatte.

Des weiteren bitte ich darum, dass alle Nutzer ihr Passwort neu setzen, bzw. ändern.
Grund hierfür ist ein Hacker-Angriff welcher schon eine Zeit zurück liegt. Hier wurde eine Sicherheitslücke in der vBulletin Software ausgenutzt.
Betroffen davon waren so ziemlich alle existierenden vBulletin Foren weltweit.
Dank einiger Nutzer wurde mir mitgeteilt dass auch von uns hier EMail-Adressen und die verschlüsselten Passwörter gestohlen wurden.
Um hier also auf Nummer sicher zu gehen, bitte ich darum eure Passwörter zu ändern.
Laut vBulletin sollen die Sicherheitslücken nun geschlossen sein.

Euer Passwort könnt ihr hier ändern: https://waffen-welt.de/settings/account

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Abzugshahn/Hebel Welche Waffe?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Abzugshahn/Hebel Welche Waffe?

    Hallo an Alle!

    Nettes und informatives Forum hier,
    Ich muss jedoch gestehen das ich mit Handfeuerwaffen eher nichts am Hut habe.Dennoch würde ich mich über Eure Hilfe freuen.Auf den Bildern welche unten zu sehen sind benötige ich Informationen über das Teil in der Mitte des Bildes .Ich denke da an folgendes:
    1. Ist das überhaupt ein Waffenteil,wenn ja welches?
    2. Welcher Waffe ist es zuzuordnen,also Typ oder bezeichnung
    3. Welcher Zeitraum kommt in frage,bzw. militär oder Jagdwaffe?
    4. Gehörte es vielleicht doch nur in eine Spielzeugpistole aus den 70´gern?

    Das Teil sieht so "gilbig,patteniert" aus weil es eine ungewisse Zeitlang im Boden gelegen hat.Vielleicht hat Jemand lust mir einen Hinweis oder eine Vermutung zu geben.Ach jaas Teil ist ziemlich genau 5 Zentimeter hoch und in etwa 12 Gramm schwer.Es ist nicht aus Zinkdruckguss.DANKE!!
    Angehängte Dateien

    #2
    Hallo schangri,

    willkomen im Forum,

    leider läßt sich zu dem Hahn auf Grund der starken Oxidation nicht viel sagen.
    Der Form nach scheint er zu einer Hahnflinte zu gehören. Somit ist es ein Teil einer relativ modernen Waffe, die nicht militärischen Ursprungs ist.

    Ich habe mir im Internet mal eben ein Bild einer solchen entliehen. Diese stellt nur etwas ähnliches, aber nicht explizit Dein Fundstück dar.

    Gunny
    Angehängte Dateien
    Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

    Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

    I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

    Kommentar


      #3
      Hallo Volker,

      also wenn Du die beiden Formen vergleichst, dann kann das Fundstück unmöglich mit dem Daumen zu spannen sein, wenn die Hand den Kolbenhals umfasst.

      Ich vermute etwas ganz anderes, habe aber noch kein passendes Belegstück im Internet gefunden:

      Es könnte sich um den Schlaghahn eines Luntenschloss-Gewehres handeln. Die Länge wäre hierfür typisch.

      Gruß,

      Bernhard

      Kommentar


        #4
        Ich habe auch einige Zeit gerätselt, aber für Perkussions- u. Steinschloß stimmt der hammerartige Kopf des Hahnes nicht.
        Bei einem Luntenschloß müßte ich die Lunte einklemmen oder ähnlich befestigen können, wobei der Kopf des gezeigten Hahnes überflüssig wäre...

        Die Form des Fundstückes spricht mMn eher für einen Schnapphahn, der bei Luntengewehren unüblich wäre.

        Er muß ja auch nicht von einem Gewehr mit Seitenschlossen stammen, vielleicht war der Hahn zentral angeordnet...

        Ich denke, es spricht mehr für eine Zentralfeuerwaffe als für ein SP-Modell.

        Abwarten, was Du noch zu tage förderst.

        Volker
        Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

        Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

        I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)

        Kommentar


          #5
          Hallo!
          Erstmal Dank für Euer Interesse und Antworten!!
          Aufgrund Eurer Antworten konnte ich mich mit Hilfe von Wiki-Peter näher an diese Geschichte heranarbeiten.Der Fundort des Hebels ist ca.25cm tiefe im Waldboden.(früher Waldboden heute Wiese)Wenn etwas im Wald in der Größe und Schwere dieses Hebels (z.b. auch größere Münzen) verloren geht sinkt es im Jahr etwa 1cm ein.Bedeutet in diesem Fall in etwa 250 Jahre +-X.Das viereckige verbogene auf den Bildern ist vermutlich eine Schuhspange wie sie typisch für in etwa zwischen 1700-1800 JHT. war.Zu dem gebrochenen Ring bin ich mir nicht sicher , könnte zu einem Pferdegeschirr gehören.Die drei Fundstücke stehen im räumlichen Zusammenhang zur Fundstehle (mein Grundstück).Damals ging hier eine mehr oder weniger wichtige Straße vorbei.Das gibt mir halt denn Kick was Könnte damals passiert sein usw....

          Kommentar


            #6
            http://www.engerisser.de/Bewaffnung/...ssmuskete.html

            meinst du in etwa sowas Sherrif ??

            Gruss schangri

            Kommentar


              #7
              Hallo schangri,

              ganz genau, diese Seite hatte ich auch schon. Auffällig ist für mich ganz einfach die Länge des "Hahnes" sowie der Flügel an der Oberseite, in welchen man meiner Ansicht nach eine Lunte einklemmen konnte.

              Aber jetzt warten wir mal, vielleicht ergibt sich ja noch was bei der Recherche anderer Mitglieder.

              Gruß,

              Bernhard

              Kommentar


                #8
                was haltet ihr davon?

                http://www.militaria-fundforum.de/at...1&d=1283965878

                gruss Schangri

                Kommentar

                Lädt...
                X