Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
SagNEIN

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Langwaffen > Unterhebelrepetierer

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 9. December 2015, 15:38   #1
sportschütze 01
Mitglied
 
Registriert seit: 26.02.13
Beiträge: 24
Standard Unterhebelrepertierrer UHR .38/.357

Hallo Community,
ich habe vor mir in nächster Zeit (evtl. zu Weihnachten) einen UHR als .38/.357 zuzulegen.
Mich würden Erfahrungen mit dem einzelnen Hersteller interessieren, wie Marlin, Rossi, Winchester... um einige zu nennen.
Wo liegen die Stärken oder Schwächen des einzelnen Modells.
Welche Ladungen (! ohne Gewähr) laufen wo am besten.
Ich wollte damit sowohl die DSB 50m Disziplin als auch die BDS Speed und Fallscheiben schießen.

Ich hoffe auf rege Beteiligung.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Rossi Rio Grande.jpg (23.0 KB, 82x aufgerufen)
__________________
Barack Obama hat sich als Hobbyschütze geoutet und damit seine Gegner erzürnt.
sportschütze 01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 9. December 2015, 21:28   #2
blackys
Mitglied
 
Registriert seit: 18.09.12
Beiträge: 193
Standard

...hihi, da kann man aber lange Aufsätze zu schreiben. Du solltest dich einfach hier oder in anderen Foren mal durch die Beiträge wühlen, da gibt es reichlich Lesestoff zu dem Thema .

Aber mal ein paar Zusammenfassungen:

- Qualitativ am besten sind sicher derzeit die Winchester aus Miroku-Fertigung. Aus der Schachtel nehmen und loslegen. Haben allerdings auch ihren Preis, die Kurze kostet glaube ich fast 1.400, die 24-Zöller ab 1700/1800...

- Die Marlin 1894 Cowboy ist sehr beliebt. Meist ganz gut verarbeitet, Kleinigkeiten kann man verbessern. Es sind allerdings in den letzten Jahren keine Neuwaffen nach Deutschland gelangt, geht wohl erst jetzt in 2016 wieder los. Die derzeitigen Gebrauchtpreise bei egun sind daher schon einige Zeit hoch bis unverschämt, selbst für die ranzigsten Dinger...

- Rossi kann brauchbar sein, sollte man sich aber anschauen. Sind günstig, ansich auch robust, aber eben mit Fertigungschwankungen...

Ich habe mir letztes Jahr eine gebrauchte Rossi M175 Stainless mit 24"-Achtkantlauf zugelegt. Sehr schönes dunkelbraunes Schaftholz, auch die Metallteile ordentlich verarbeitet. Wurde scheinbar auch schon mal überarbeitet, da hakelt nix . Ich habe ihr noch einen kompletten Federnsatz (Repetierhebel, Abzug, Magazinrohr) von "shotgun-boogie" gegönnt: ist mit kleinem Finger repetierbar, Abzug ist butterweich.

Ich schiesse die Rossi mit N110, wahlweise mit 158 oder 180grs LOS-Geschossen. Pulver einfach bis sanft an den Geschossboden...

Werde mich aber leider wohl von dem Stück trennen müssen...unser 50m-Stand wird nur noch für die Vorderlader-Schützen zugewiesen .
Auf 100m kann man zwar mit der Fullhouseladung auch schiessen, aber nicht wettkampfmäßig und die alten Augen sind auch nicht entzückt .

gruss
blackys
blackys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2016, 07:52   #3
alex1604
Sponsor
 
Benutzerbild von alex1604
 
Registriert seit: 07.02.13
Ort: Deutschland
Beiträge: 298
Standard

Moin,

ich persönlich hatte bereits einen Rossi M75 (oder so ähnlich), dieser hat gut geschossen, Trefferbild lag auf 50m bei nem Streukreis von 8cm. Leider musste ich ihn zur Reperatur geben, da der Lauf im System wackelte. Der Büchsenmacher stellte dann fest, nicht zu reparieren. Damit war das Thema Rossi für mich erledigt.
Vor 2 Tagen habe ich mir dann, nach langem Suchen, einen Marlin 1894 Cowboy zugelegt. Dieser trifft ebenfalls sehr gut und macht vom technischen her einen soliden Eindruck.
alex1604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2016, 09:04   #4
Cmark73
Mitglied
 
Registriert seit: 22.08.08
Beiträge: 484
Standard

Hallo zusammen,

also ich habe seit einigen Jahren eine Marlin 1894 Cowboy.
War die ersten 500 Schuß etwas schwergängig beim repetieren.
Jetzt nach gut 2000 Schuß 357Mag. 38 spec. reicht der kleine Finger dafür.
Präzision bei 357 Mag. nur mit schweren Geschossen sehr gut (hatte mal die TOP SHOT mit schwerem CuHS Bleigeschoß, die gingen auf 50 m fast Loch in Loch ).
Jetzt verwende ich meist die 38 spec. von Geco ... schießt sich wie KK und läuft ebenso TOP auf 50m).
Habe zudem die meisten Schrauben mit Locktide mittelfest gesichert ... die waren nach jedem schießen locker, die Magazinrohrhalteschraube ging gleich Anfangs komplett stiften .

Zwei Schützenfreunde haben die Rossi M175 ... sind beide im Vegleich zu meiner Marlin extrem hakelig beim repetieren.
Bei einer funktionieren zwar die 357Magnum Patronen einwandfrei,38 spec. klemmen ständig, werden nicht sauber zugeführt.
Präzision ist bei beiden Rossis nicht schlechter als bei meiner.
Vorteil bei der Marlin noch,durch den seitlichen Hülsenauswurf kann man wenn gewollt problemlos eine Optik montieren (wenn man denn möchte).



Schöne Grüße Markus
Cmark73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2016, 09:37   #5
dreipunkt
Mitglied
 
Benutzerbild von dreipunkt
 
Registriert seit: 16.11.11
Ort: Dresden
Beiträge: 201
Standard

Ich habe (u.a. für die o.g. BDS Disziplinen) 2 Marlin 1894 im Gebrauch.
Ich bin damit absolut zufrieden. Die funktionieren tadellos und haben mich noch nie enttäuscht. Das System ist einfach und problemlos zu warten.
Wie oben erwähnt, sollte man regelmäßig den festen Sitz einiger Schrauben kontrollieren, aber mehr brauchts fast nicht.
Noch ein Vorteil gegenüber anderen Modellen (auch wenn es den eingefleischten UHR Fans jetzt Tränen in die Augen treibt) es lässt sich problemlos eine Picatinny Schiene auf dem Gehäuse, zur Aufnahme diverser Optiken, befestigen.
Probleme sind halt wirklich der relativ leer gefegte Gebrauchtmarkt und die Teilweise unverschämten Preise.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg M8.jpg (2.57 MB, 75x aufgerufen)
dreipunkt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2016, 11:54   #6
blackys
Mitglied
 
Registriert seit: 18.09.12
Beiträge: 193
Standard

Werden inzwischen immer noch keine neuen 94er Marlin Cowboy gefertigt?
Ansonsten muss man heute viel Glück haben, eine Gebrauchte für einen angemessen Preis (bis 500 €) zu finden. Die absurden Preise, die da teilweise bei egun gezahlt werden (teilweise vierstellig), lassen mich doch immer schmunzeln.
blackys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2016, 13:59   #7
CAG
Ausgeschlossen
 
Registriert seit: 22.12.12
Beiträge: 1,068
Standard

Zitat:
Zitat von blackys Beitrag anzeigen
Die absurden Preise, die da ... gezahlt werden
Merkst du den Fehler ? Wenn sie gezahlt werden, waren sie nicht absurd... Angebot und Nachfrage regeln den Preis ... Meine "Schrankwaffe" ging auch nicht für 500,- an irgend so ein Sparbrötchen...
CAG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2016, 16:38   #8
blackys
Mitglied
 
Registriert seit: 18.09.12
Beiträge: 193
Standard

Klar CAG, ich freue mich auch immer, wenn ich meine Waffen nach 10 oder mehr Jahren über ehemaligen Neupreis verticken kann, so ist es ja nicht.

Ich finde nur die Käufe bei egun für Waffen zweifelhafter Herkunft zu solchen Preisen eigenartig. Ist ja nun nicht so, dass Marlin zu jeder Zeit hochwertigste Waffen aus der Fabrik gelassen hat. Wenn ich die von einem zuverlässigen Bekannten kaufen und ich Nutzung und Pflege einschätzen kann, mag das anders sein.

Wenn ich derzeit aber einen vierstelligen Betrag für einen UHR ausgeben wollte, würde ich lieber eine neue Miroku-Win kaufen, statt eine durch reine Angebots-Knappheit verteuerte Marlin.
blackys ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29. October 2016, 18:08   #9
Pfälzer
Mitglied
 
Benutzerbild von Pfälzer
 
Registriert seit: 20.11.08
Ort: RP-Kreis
Beiträge: 2,641
Standard

Ich habe eine Rossi M175 und bin mittlerweile sehr zufrieden damit. Mittlerweile deshalb, weil anfangs alles ruppig und schwer ging. Hab sie dann auseinander gebaut und alle Kanten, an die rangekommen bin, mit Schlüsselfeilen entgratet. Über alle gefrästen Flächen, an die ich rankam, bin ich einige Male mit der Feile fein drüber gegangen.
Seither läuft sie viel besser. Die Präzision ist gut, auf 50m aufgelegt krieg ich Kreise von ca 7cm hin. Munition weiß ich nicht, ich stopf alles rein, was ich an .357 kriegen kann.
__________________
MfG aus der schönsten Pfalz, die es gibt



Eins ist sicher - die Rente ( Norbert Blüm, anno die 90er, )
Wir schaffen das ( Angela Merkel 2015, Und wen meint sie mit "wir" ?

"Bevor isch misch uffreg, is mers egal ....."
Pfälzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30. October 2016, 06:18   #10
H&K Schütze
Mitglied
 
Benutzerbild von H&K Schütze
 
Registriert seit: 19.12.09
Ort: 20 Km Südöstlich von Potsdam
Beiträge: 1,526
Standard

Ich habe ne Winchester 94 mit Kal. 44 Mag. Und kann in keiner Weise klagen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Winchester Mod. 94 Kal. 44 Magnum.jpg (19.2 KB, 70x aufgerufen)
__________________
Ich suche alte mil. Waffenreinigungsutensilien, neue & alte Patronenmunition aller Art und Epochen, einschließlich Flintenmunition sowie Schachteln, gern auch ganze Sammlungen & Restposten (MES f. Munition aller Art vorhanden)
H&K Schütze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 7. November 2016, 10:05   #11
alex1604
Sponsor
 
Benutzerbild von alex1604
 
Registriert seit: 07.02.13
Ort: Deutschland
Beiträge: 298
Standard

Ich kann meinen Vorrednern nur recht geben. Wenn eine gebrauchte Marlin, dann lass dich nicht über den Tisch ziehen. Alles über 500€ ist Wucher!
Nur mal so, hab für meine beim BüMa meines Vertrauens 450€ bezahlt.
alex1604 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26. December 2016, 10:55   #12
steelworker
Mitglied
 
Benutzerbild von steelworker
 
Registriert seit: 31.01.16
Ort: Nürnberg
Beiträge: 14
Standard Rossi

Ich habe mir vorgestern eine Rossi M92 24" black Bei Waffen Rabitsch Nürnberg gekauft. Von Ferkinghoff überarbeitet im November 2016 - Letzte Lieferung von Taurus.
An der Waffe gibt es optisch nichts zu beanstanden. das Finisch ist tadellos. Im "Trockenversuch" ließen sich 10 .357ger aber auch 10 .38 spezial TM problemlos repetieren.
Der Schlossgang ist noch etwas härter als bei meiner Marlin 336C in 30-30 aber trotzdem akzeptabel. Meine Marlin 1897 -ziemlich neu- in .22 geht etwa gleich streng.
Die Patronen/Hülsen werden mit viel "Schmackes" über den Schützen ausgeworfen. Der Abzug geht prima.
Die Waffe wurde angeschossen, das Visier ist gemessen 4/10tel mm aus der Mitte nach rechts verschoben.
Unser Stand ist momentan geschlossen, wenn ich die Waffe mal richtig schießen konnte, werde ich meine Beobachtungen hier weitergeben.
Der erste Eindruck ist "empfehlenswert"

Servus Emil.
steelworker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27. December 2016, 14:59   #13
thompson-center
Mitglied
 
Benutzerbild von thompson-center
 
Registriert seit: 21.11.15
Beiträge: 14
Standard

Ich habe seit 2 Jahren ein Marlin 1894 Cowboy .in .357Mag mit Achtkantlauf, die Waffe mußte wegen Todesfall veräußert werden, das Gewehr war neu, ich habe dafür nur sagenhafte 300 € bezahlt. Auf meinem Speiseplan stand nie ein UHR, aber bei so einem Preis, ich habe es bis heute nicht bereut.
__________________
.22lfb, 6,X55, .308WIN, 45-70Gov, 9mm Luger,.38Spec,.357Mag,44Mag, .45Colt, .45ACP, .454Casull
Wenn Waffen töten, dann macht Ess-Besteck fett
thompson-center ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27. December 2016, 23:24   #14
steelworker
Mitglied
 
Benutzerbild von steelworker
 
Registriert seit: 31.01.16
Ort: Nürnberg
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von thompson-center Beitrag anzeigen
Ich habe seit 2 Jahren ein Marlin 1894 Cowboy .in .357Mag mit Achtkantlauf, die Waffe mußte wegen Todesfall veräußert werden, das Gewehr war neu, ich habe dafür nur sagenhafte 300 € bezahlt. Auf meinem Speiseplan stand nie ein UHR, aber bei so einem Preis, ich habe es bis heute nicht bereut.
Ja! Glück muss man haben. Hätte auch gern ne Cowboy in .357 gehabt.
Ich fand aber nur Angebote von 1200 bis 2000 €.
Servus Emil.
steelworker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21. May 2017, 17:24   #15
P.O.Ackley
Mitglied
 
Benutzerbild von P.O.Ackley
 
Registriert seit: 10.01.16
Beiträge: 152
Standard

Zitat:
Zitat von steelworker Beitrag anzeigen
Ja! Glück muss man haben. Hätte auch gern ne Cowboy in .357 gehabt.
Ich fand aber nur Angebote von 1200 bis 2000 €.
Servus Emil.
Ja, nach langem hin uns her will ich mir nun auch einen UHR in einem kleinen KW Kaliber gönnen. Hab nun auch eine Büchse verkauft, so ist bisserl Spielgeld über.
Aber einfach ist es nicht. Was so gebraucht unterwegs ist, ist entweder Schrott, oder selbst die standard carbines mit rundem Lauf Für viel Geld. Oder es werden für schönere Cowboy Modelle horrende Summen bezahlt. Ich meine, ein neuer Marlin cowboy kostet mittlerweile 1800€ und dann gibts da nur die .45Colt.
Mittlerweile bin ich bei der Winchester 1892 gelandet. Würde auch gut zu meiner 1886 passen als kleiner Bruder. Gebraucht ist da zwar auch nix zu haben, würde es aber neu geben. Auch wären mir die .32-20 oder .357Mag am liebsten. Selbes Spiel, zwar bieten einige Händler die an, aber ruft man dann dort an, sind alle verkauft.
Ist schon komisch. Da will man kaufen, bekommt aber nix. Weil der Markt leer ist......
__________________
.22lfb, .22Hornet, 6,5Creedmoor, 7x57, .30-30WCF, .30-40Krag, .300WinMag, .38-55, 10,75x68, .45-70, 12/70, 9mm Para, .44Magnum, .45ACP .358Norma Magnum.
P.O.Ackley ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.