Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
D.A.R. Germany Auctronia
Guns and Dogs

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Zubehör für Lang- und Kurzwaffen > Magazine

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16. September 2009, 16:32   #1
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,134
Standard P22 Magazin für GSP anpassen

Wieder mal ein kleiner Heimwerkerbeitrag von mir...

Die Firma Walther verkauft die GSP-Ersatzmagazine zu folgenden Preisen:

5-Schuss = 61 Euro

10-Schuss = 85 Euro

Bei diesen Preisen schadet es nicht, wenn man sich ein wenig als Bastler betätigt...

Ein 10 Schuss Magazin für die P22 kostet gerade mal 19 Euro und lässt sich ohne großartigen Aufwand für die GSP anpassen.


Bild Nr. 1 zeigt einen Vergleich zwischen GSP und P22 Magazinen.

Bild Nr. 2 = Beschriftung der P22 Magazine

Bild Nr. 3 = Weitere Gegenüberstellung GSP und P22 Magazin, dabei sieht man den einzigen Nachteil beim Umbauen von P22 Magazinen. Die Ladehilfe befindet sich bei den P22 Magazinen auf der anderen Seite, ärgerlich dabei ist, dass die Ladehilfe bei den GSP Magazinen als Verschlussfang dient. Wenn man also umgebaute P22 Magazine verwendet, funktioniert der Verschlussfang bei leergeschossenem Magazin nicht mehr. Für mich persönlich aber nicht weiter tragisch, bei dem Preisunterschied.

Bild Nr. 4 zeigt den ersten von zwei nötigen Umbauschritten. Der Knopf der Ladehilfe muss dünner geschliffen werden, ansonsten streift das Magazin im Magazinschacht und funktioniert nicht richtig. Alternativ kann man den Knopf auch ganz ausbauen, aber das ist in der Praxis nicht so toll, da der Magazinzubringer dadurch eine zusätzliche Führung im Magazinkörper hat. Zum dünner schleifen zerlegt man das Magazin, das geht kinderleicht. Knopf am Magazinboden eindrücken und den Boden abschieben, schon ist das Magazin zerlegt. Dabei mit Bedacht arbeiten, das Innenleben steht natürlich unter Federdruck. Zum dünner schleifen Schleifbock, Dremel oder Feile verwenden.

Bild Nr. 5 zeigt schon den zweiten Umbauschritt, die Rückseite muss mit einer Aussparung für den Magazinhalter versehen werden. Dazu nimmt man die beiden zerlegten Magazine und hält diese nebeneinander, die Magazinlippen setzt man dabei auf eine gerade Oberfläche auf, schon hat man die Position für die Aussparung. Die Aussparung kann man mit Dremel und Feile schnell und problemlos herstellen. Zwischendrin immer mal wieder den Sitz an der Pistole kontrollieren.

Auf Bild Nr. 6 sieht man die Aussparungen nochmal aus einer anderen Perspektive.

Bild Nr. 7 zeigt das Endresultat.


Die beiden angepassten P22 Magazine laufen störungsfrei und absolut zuverlässig aus meiner GSP - 132 Euro gespart...

Gruß

Michael
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.JPG (223.9 KB, 351x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.JPG (181.8 KB, 206x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.JPG (152.8 KB, 227x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4.JPG (83.9 KB, 310x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5.JPG (136.4 KB, 329x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6.JPG (125.5 KB, 288x aufgerufen)
Dateityp: jpg 7.JPG (189.3 KB, 328x aufgerufen)
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. September 2009, 17:39   #2
mbsoldier
Mitglied
 
Benutzerbild von mbsoldier
 
Registriert seit: 06.05.08
Ort: Harz
Beiträge: 1,471
Standard

Hallo Michael,

so leicht ist ein Haufen Geld gespart!
Vielen Dank für die Anleitung!

Grüße
Michael
mbsoldier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. September 2009, 21:57   #3
gohakn
Mitglied
 
Registriert seit: 15.09.09
Beiträge: 9
Standard

@ firestarter

Hab mir heute auch 2 solche Mag`s bestellt mit genau der gleichen Absicht.

Hab den Tip in Phillipsburg auf der DM bekommen, daß es wohl eine Firma die genau diese Umbaumaßnahme macht und dann ca. 50 Euro kassiert.

Daher der Gedanke: Selber machen...

Was mich jetzt noch interessieren würde (bis meine Magazine da sind), so wie das P22 Magazin aussieht hat es doch auf der rechten Seite auch diese Vertiefung in der beim orig. GSP Magazin der Knopf läuft.

Wäre es nicht möglich das Magazin dort aufzuschneiden, und den Magazinknopf dann rechts einzusetzen???

Werd mir das auf jeden Fall mal ansehen, wenn meine eintreffen.

Im Internet sieht man das P22 Mag. nämlich nur IMMER von links.

Hast du das schon probiert??
gohakn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. September 2009, 22:04   #4
grauwolf
Mitglied
 
Benutzerbild von grauwolf
 
Registriert seit: 29.11.08
Ort: Münster
Beiträge: 2,073
Standard

Aber bitte nicht wieder mit Haushaltsreinigern behandeln...
__________________
No place for second best!
(Accuracy international)
grauwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16. September 2009, 22:10   #5
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,134
Standard

Zitat:
Zitat von gohakn Beitrag anzeigen
@ firestarter

Hab mir heute auch 2 solche Mag`s bestellt mit genau der gleichen Absicht.

Hab den Tip in Phillipsburg auf der DM bekommen, daß es wohl eine Firma die genau diese Umbaumaßnahme macht und dann ca. 50 Euro kassiert.

Daher der Gedanke: Selber machen...

Was mich jetzt noch interessieren würde (bis meine Magazine da sind), so wie das P22 Magazin aussieht hat es doch auf der rechten Seite auch diese Vertiefung in der beim orig. GSP Magazin der Knopf läuft.

Wäre es nicht möglich das Magazin dort aufzuschneiden, und den Magazinknopf dann rechts einzusetzen???

Werd mir das auf jeden Fall mal ansehen, wenn meine eintreffen.

Im Internet sieht man das P22 Mag. nämlich nur IMMER von links.

Hast du das schon probiert??

Hatte auch schon darüber nachgedacht, sollte mit etwas Mehraufwand auch machbar sein. Ausprobiert habe ich es aber bisher noch nicht. Der originale "Knopf" von den GSP-Magazinen passt aber nicht. Man müsste also trotzdem den Knopf vom P22 Magazin anpassen. Ob das ganze dann mit dem Verschlussfang zusammenspielen würde, müsste man ausprobieren. Solltest Du das Ganze austesten, würde ich mich sehr freuen, wenn Du die Resultate hier im Beitrag zeigen würdest.

Gruß

Michael
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. September 2009, 00:07   #6
gohakn
Mitglied
 
Registriert seit: 15.09.09
Beiträge: 9
Standard

Ich werd das mit sicherheit austesten, weil ich die funktion mit dem Verschlußfang zwingend brauche.

Ich schieß die GSP mit dem langen Lauf als KK-Halbautomat, und dabei wird der Verschlußfanghebel vom Schaft verdeckt.

Warum meinst du passt der Knopf der GSP nicht??

Gruß

Stephan
gohakn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. September 2009, 00:14   #7
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,134
Standard

Zitat:
Zitat von gohakn Beitrag anzeigen

Warum meinst du passt der Knopf der GSP nicht??

Gruß

Stephan
Hallo Stephan,

das Befestigungsloch im P22 Magazin-Zubringer ist wesentlich größer als beim GSP-Zubringer, von daher passt das nicht ohne Weiteres. Du wirst es sehen, wenn Du beide Magazine vor Dir liegen hast und die beiden "Knöpfe" miteinander vergleichst. Sofern ich Morgen Vormittag noch dazu komme, mache ich Dir noch ein paar Bilder davon.

Gruß

Michael
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. September 2009, 08:59   #8
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,134
Standard

Guten Morgen Stephan,

anbei nun die versprochenen Bilder:

Nr. 1 = Innenlebenvergleich

Nr. 2 = Magazinkörper rechte Seite

Nr. 3 = Zubringer

Nr. 4 + 5 = Die Knöpfe von den Ladehilfen

Es wäre mit etwas mehr Aufwand wohl möglich, das Innenleben des GSP-Magazins im P22-Magazin zu verwenden. Der Zubringer passt in jedem Fall, die Feder müsste man ein wenig aufdehnen, damit sie mehr Spannung hat. Den Ausschnitt für den Spannknopf auf der rechten Seite müsste man dann entsprechend dünner ausfräsen, so wie beim GSP-Magazin. Der Magazinboden vom GSP-Magazin passt nicht auf das P22-Magazin. Der Federendanschlag von der GSP passt wiederrum nicht mit dem P22-Magazinboden zusammen. Das Befestigungsloch ist anders positioniert, dies könnte man mittels Bohren von einem passenden Loch aber relativ einfach ändern.

Solltest Du noch weitere Fragen haben, musst Du dich bis Montag gedulden, ich bin dann übers Wochenende weg.

Gruß

Michael
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.JPG (195.8 KB, 176x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.JPG (147.9 KB, 118x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.JPG (175.7 KB, 111x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4.JPG (83.1 KB, 107x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5.JPG (97.6 KB, 115x aufgerufen)
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25. September 2009, 21:42   #9
gohakn
Mitglied
 
Registriert seit: 15.09.09
Beiträge: 9
Standard

Hallo Michael,

nachdem meine Mags jetzt endlich eingetroffen sind, hab ich mich natürlich auch sofort an den Umbau gemacht.

Den orig. P22 Mag. Knopf abschleifen, neu brünieren und die Kerbe an der Rückseite anbringen für den Magazinhalter war das einfachere...

Jetzt zu Bild1:

Ich dachte ich fang mal an, zeichne auf dem Magazin die Position für den orig. GSP-Knopf an, Bohr das untere Loch wo er reingesteckt wird und fräs dann mit meinem Dremel den Längsschlitz.

Beim Lochbohren dann die überraschung, wie hart das sche§& Magazin doch ist... (ich tipp mal auf V2A)

Nach langer Anstrengung hab ich dann doch ein 3,3 mm Loch unten rein bekommen.

Magazin in den Schraubstock und einen Parallelanschlag daneben hin zur Führung des Dremels.

Den Dremel bestückt mit einem Wolfram-Karbid fräser, losgelegt und gefreut wie "gut" das geht im Vergleich zum dem Bohren, aber nach ca. 2 cm Fräsweg hat sich der Fräser verabschiedet.

Dann also mit größerem Gerät!!

Den Flex ausgepackt, eine 1mm dünne V2A Trennscheibe montiert, und siehe da: DAS KLAPPT HERVORRAGEND!!!!

Die Schlitzbreite, und die Position gemessen zur Rückkante vom Magazin hab ich vom orig. Magazin übernommen.

Ebenso den oberen Endpunkt, den ich zum schluß noch mit dem Dremel schön rund gefrässt habe.

Dann das ganze noch mit einer kleinen Flachen Schlüsselfeile entgratet und poliert.


Bild2:

Den Magazin zuführer hab ich auf den orig. Mag.zuführer gelegt, die Position von dem Loch Markiert und dann ein 3,1 mm Loch gebohrt.

Allerdings ist der Zuführer von meinem GSP Magazin auch ein Kunststoffteil, und hat im Gegensatz zu deinem ein horizontales Langloch, dort wo der Knopf reingesteckt wird.

Wieder ein Fall für den Dre... ! (nicht das einer denkt ich werd gesponnsort von der Firma )

Zum Schluß dann alles zusammen gesetzt, und rein damit in die GSP.

Und siehe da

Bei 3 von 5 Versuchen blieb der Verschluß nicht offen, weil die Zuführer Feder im P22 Magazin ja ein Witz ist, im Vergleich zu der aus dem GSP Mag.

Hab die Feder jetzt mal ein Stück in die Länge gezogen, dann hat`s auch besser geklappt.

Aber da werd ich mich wohl mal nach einer anderen Feder umschauen.

Überhaupt kommt mit das ganze innenleben aus dem P22 Mag. "billig und lieblos verarbeitet" vor im Vergleich zu den GSP Innereien.

Gerade der Zubringer!!!

1. Der Schlackert in dem Magzin rum, wie wenn er da nicht reingehören würde, und kippt beim befüllen bestimmt 3mm nach hinten unten weg.

2. Die Rückseite und die vordere Fläche wo er sich im Mag. abstützt sind überhaupt nicht entgratet, bzw.dort sind von der Spritzform noch die ganzen Ränder zu sehen.

3. Die "Feder"...

Jetz bin ich mal gespannt auf nächste Woche beim Schiessen wie`s funktioniert.

Bei einem Magazin hab ich die Kerbe auf der Rückseite ca. 1,5mm zu "Hoch" angebracht, somit war das Magazin im Schacht genau die 1,5mm zu tief.

Da hab ich die Kerbe mit Flüssigmetall zugeschmiert und neu gefeilt.

Was ich evtl. noch machen werde ist ein Anschlag nach oben, weil bis jetz kann das Magazin ja eingesteckt werden bis es oben am Ausstosser ansteht.

Mfg

Stephan
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild1.jpg (64.1 KB, 160x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild2.jpg (52.5 KB, 102x aufgerufen)
gohakn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25. September 2009, 22:21   #10
Michael
Co-Admin
 
Benutzerbild von Michael
 
Registriert seit: 23.04.08
Ort: Mittelfranken, (Bayern), Deutschland
Beiträge: 9,134
Standard

Hallo Stephan,

na da hast Du Dir aber ne Menge Arbeit angetan - Respekt!

Ich hatte mir den Mehraufwand in der Art vorgestellt, als ich mich dann doch für meine einfache Umbauvariante entschieden habe.

Ich bin gespannt auf Deinen ersten Praxistests - Gib bitte Bescheid, wie es gelaufen ist.

Gruß

Michael
__________________


“The 10mm Auto retains more kinetic energy at 100 yards than the .45 ACP has at the muzzle”
Michael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28. September 2009, 08:47   #11
MrSheepy
Super Moderator
 
Benutzerbild von MrSheepy
 
Registriert seit: 25.08.08
Ort: Wesel
Beiträge: 3,985
Standard

Wirklich Respekt vor der Arbeit! Das sieht schon recht Professionell aus

Und nu wisst Ihr auch warum GSP Magazine so teuer sind!
__________________
Verbietet Hartschalenfrüchte! Jedes Jahr werden weltweit 150 Menschen von Kokosnüssen erschlagen!

Mitglied im Komitee gegen die Entführung von Kühen durch Ausserirdische.
MrSheepy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17. October 2009, 21:53   #12
gohakn
Mitglied
 
Registriert seit: 15.09.09
Beiträge: 9
Standard

Also,

der erste Test mit den selbstgebauten Magazinen war eher ernüchternd.

Die Zuführund der Patronen klappte zwar bei beiden Magazinen zu 100 %,
d.H. es gab nie irgendwelche zuführungsstörungen.

ABER..

der Verschluß blieb nach keiner einzigen Serie offen!!

Dann bin ich bei Egun über ein Magazin von HK gestolpert, das beim Bund für die Panzerfaust zur Zündung gedacht ist, und von den Abmaßen her in etliche KK Gewehre passt.

Sofort 2 solche Mags bestellt ( a 10 Euro), und wie sie angekommen sind gleich in ihre Einzelteile zerlegt.
(SIEHE BILD HK MAG)

Das Magazin ist für den GSP Magazinschacht ein bisschen zu groß, aber die Feder die darin ist ist TOP!!

Die selbe Qualität wie im orig. Walther GSP Magazin, nur eben länger.

Die Feder passt ohne Änderungen ins P22 Magazin, nur den schwarzen "Plastikfuß" der dann den Magazinboden an Ort und Stelle hält, mußte ich ein bischen anpassen.

MIT der neuen Feder bin ich Dienstags wieder auf dem Schießstand gewesen, und siehe da ES GEHT

Der Verschluß bleibt einwandfrei offen.

D.h. für insgesamt ca. 30 Euro hab ich jetzt ein Magazin das funktioniert.

Auf zum nächsten Projekt.........
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg HK Mag.jpg (75.7 KB, 192x aufgerufen)
gohakn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. December 2012, 19:15   #13
Sonnengott
Mitglied
 
Benutzerbild von Sonnengott
 
Registriert seit: 23.10.12
Ort: im Frankenland
Beiträge: 532
Standard

Was macht der Dauertest ?

Schon die ersten Probleme, oder immer noch tadelloser Betrieb ?
Sonnengott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. December 2012, 23:09   #14
gohakn
Mitglied
 
Registriert seit: 15.09.09
Beiträge: 9
Thumbs up

Hallo Sonnengott,

habe beide Magazine abwechselnd im Einsatz und bisher keine Probleme damit...


Gruß und schöne Weihnachten (an alle).
gohakn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. December 2012, 23:42   #15
Sonnengott
Mitglied
 
Benutzerbild von Sonnengott
 
Registriert seit: 23.10.12
Ort: im Frankenland
Beiträge: 532
Standard

Ich such noch ein 10er Magazin
__________________

Es ist wie bei jedem Gesetz»,
«es wirkt nur bei jenen, die sich daran halten.»

"Das kann doch nicht sein, dass der Bürger, der sich gesetzmäßig verhält, sich wie ein Idiot vorkommen muss." (Roman Herzog)

„Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien.Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.“(M. A. Verick)
Sonnengott ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:25 Uhr.