Waffen-Welt.de | Das Waffenforum
I Like Guns! - Video
PreisPirsch
Werde Sponsor
HornerArms
Shotevent.net
Auctronia

Zurück   Waffen-Welt.de | Das Waffenforum > Zubehör für Lang- und Kurzwaffen > Waffenreinigung und Pflege

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21. January 2011, 00:24   #16
kroatienspezialist
Mitglied
 
Benutzerbild von kroatienspezialist
 
Registriert seit: 28.07.10
Beiträge: 38
Standard

nur zur info. das brunox ix50 aus dem fahrrad bereich scheint das selbe zu sein wie das lub&core von brunox. 50 ml ca.10 euro fürs ix50 etwa 13 euro für ne 400ml dose!
kroatienspezialist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21. January 2011, 12:26   #17
Gaston
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.10
Ort: Nordbaden
Beiträge: 53
Standard

Gutes Angebot bei Conrad:

http://www.conrad.de/ce/de/product/8...archDetail=005
Gaston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21. January 2011, 22:55   #18
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,399
Exclamation

Nachtrag:

Brunox sollte man als Reinigungsmittel verstanden sehen
und nicht als Pflegemittel!

wer das längere Zeit im Lauf lässt, riskiert eine "schöne" Anrostung


ich bin immer darauf bedacht, nach der Reinigung möglichst alle Brunox
Reste zu eliminieren, und anschliessend nachzuölen / fetten.
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. January 2011, 00:43   #19
Gaston
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.10
Ort: Nordbaden
Beiträge: 53
Standard

Kannst Du das bitte weiter ausführen?

Die Brunox-Seite hört sich für mich anders an:

BRUNOX® Turbo-Spray® wird auf metallische Oberflächen gesprüht, verdrängt Wasser und schützt vor Feuchtigkeit sowie aggressiven Umwelteinflüssen wie saurer Atmosphäre, Rauchgas-Dämpfen usw.. Durch die Applikation von BRUNOX® Turbo-Spray® bildet sich ein unsichtbarer, kompakter, nicht aushärtender 1 – 2 my dicker Korrosionsschutzfilm, der verlässlich schützt.

BRUNOX® Turbo-Spray® garantiert für vollständigen Korrosionsschutz als auch für Hohlraumkonservierung.

http://www.brunox.com/website/produk...urbo-Spray.htm
Gaston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. January 2011, 00:51   #20
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,399
Standard

naja... probiers halt aus

ich habs selbst mit Schrecken erfahren, und mein BüMa hat das auch schon
so erlebt.
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. January 2011, 01:05   #21
Gaston
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.10
Ort: Nordbaden
Beiträge: 53
Standard

Wenn Du das sagst, wird es schon stimmen - aber ich hab mich schon leicht erschrocken und werde morgen mal eine Inspektion meiner Bestände durchführen.

Und ich dachte schon, ich hätte das "endgültige Öl" gefunden...
Gaston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. January 2011, 01:14   #22
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,399
Standard

naja.. sagen wir's so:
bis dato hatte ich kein besseres Mittel (ich sage jetzt extra nicht Öl)
gefunden, mit dem ich den Lauf schnell sauber bekomme, aber anscheinend
muss ich dass nicht explizit jedes mal machen, nur wenn man viel geschossen hat.

Habs halt so erlebt, dass ich nach ca. 2 Wochen den Lauf ausgestossen habe, weil ich wieder mal auf den Stand wollte, und da kam ein deftig braunes Putzlümpchen raus , ... naaja.. bis dahin dachte ich nur, mein Büma
hätte übertrieben.. aber es war wirklich so.. naja... erst mal kräftig mit Kupferbürsten und Putzlumpen durch, bis kein Rost mehr kam,.. dann mit Neoval-Oil durch, und nochmals trockenwischen, am Schluss eingefettet.

BRUNOX nehme ich jetzt nur noch, wenn ich viel geschossen habe, und ich nach der Benutzung desselbigen penibel den Lauf von den Rückständen reinige
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. January 2011, 01:36   #23
Gaston
Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.10
Ort: Nordbaden
Beiträge: 53
Standard

Ich benutze Brunox zur Reinigung und öle dann die sauberen Teile mit Maschinenöl, allerdings entferne ich evtl. Brunox-Reste nicht.

Muss ich wirklich mal im Auge behalten.

In einem Test der "Wild und Hund" 06/2006 kommt Brunox auch sehr gut weg (habe den Artikel hier als pdf, kann bloss nicht einstellen weil zu groß).

Hier mal die unformatierte Tabelle aus dem pdf rauskopiert - besser als nichts:

Übersicht Waffenöle
Produkt emulgierend kälteresistent teflonhaltig Korrosionsschutz Vertrieb Preis pro 100 ml
Ballistol sehr stark ja nein stark eingeschränkt Ballistol-Klever 4,75 €
Break Free geringfügig ja ja sehr gut Alljagd 8,25 €
Gunnex 2000 geringfügig ja nein sehr gut Ballistol-Klever 3,65 €
Brunox Turbo Spray nein ja nein sehr gut Frankonia 4,95 €
Debus Premium Line nein ja nein eingeschränkt Frankonia 7,48 €
Tetra Gun Lubricant sehr stark nur bedingt nein stark eingeschränkt AKAH 16,66 €
Liqui Moly Guntec geringfügig ja nein sehr gut Ballistol-Klever 4,27 €

Ist aber alles wurst - ich schau nach.
Gaston ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22. January 2011, 21:03   #24
SHADOW
Super Moderator
 
Benutzerbild von SHADOW
 
Registriert seit: 03.12.08
Beiträge: 3,341
Standard

Der Grund, warum man Brunox nicht zu lange drin lassen sollte, dürfte der Selbe sein, wegen dem man WD40 nicht drin lassen sollte: die Lösungsmittel im Öl.

Zu Bronox habe ich jetzt selber noch keine Erfahrungen gesammelt. Aber ich nehme WD40 z.B. nur zum Lösen des Drecks und Putzen. Danach ziehe ich die Waffe trocken durch um die Reste zu entfernen. Anschließend kommt dann reguläres Öl zum kosnervieren (z.B. Gunnex 2000) rein.

Ich habe mit WD40 auf blankem Metall schon unschöne Erfahrungen gemacht. Ich habe Mitte letzten Jahres einige alte Werkzeuge meines Großvaters unter Zuhilfenahme einer Elektrolyse entrostet (vielleicht schreib ich mal ein "How to" dazu wenn ich Zeit habe und lustig bin ). Anschließend (mangels Alternative) WD40 als dünnen Film aufgetragen. Schon nach 24h war wieder eine deutliche Rostschicht auf dem Metall zu erkennen. Also musste ALLES nochmal in die Elektrolyse... Am nächsten Tag dann erneutes ölen, diesmal mit japanischem Kamelienöl (vom Bruder geklaut, was für Katanas gut ist, kann für 100 Jahre alte Werkzeuge nicht schlecht sein ). Seither kein Rost mehr.

Ich bin zwar kein Metallexperte, vermute aber, dass die Lösungsmittel in WD40 (und verm. auch in Brunox) die Oberfläche aktivieren und so nach einiger Zeit Rost eher begünstigen.


Grüße

Thomas
__________________
Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. - Benjamin Franklin (11. November 1755)
SHADOW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. January 2011, 12:37   #25
Gunner
Super Moderator
 
Benutzerbild von Gunner
 
Registriert seit: 25.04.08
Ort: Enn Err Weh
Beiträge: 5,265
Standard

Zitat:
Zitat von SHADOW Beitrag anzeigen
Der Grund, warum man Brunox nicht zu lange drin lassen sollte, dürfte der Selbe sein, wegen dem man WD40 nicht drin lassen sollte: die Lösungsmittel im Öl.

[...]

Ich bin zwar kein Metallexperte, vermute aber, dass die Lösungsmittel in WD40 (und verm. auch in Brunox) die Oberfläche aktivieren und so nach einiger Zeit Rost eher begünstigen.
DIESEL, sag' 'was !!!
__________________
Sie sind unbewaffnet! Das ist gegen die Vorschrift! !(Aeryn Sun zu John Crichton in Farscape)

Nichts ist gut in Afghanistan! (Margot Käßmann, Heiligabend 2009 )

I like the shiny steel and the polished wood ! (Steve Lee: I Like Guns)
Gunner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. January 2011, 14:37   #26
SHADOW
Super Moderator
 
Benutzerbild von SHADOW
 
Registriert seit: 03.12.08
Beiträge: 3,341
Standard

Genau, wo ist unser Metaller hier? *warten auf diesel*
__________________
Wer grundlegende Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit. - Benjamin Franklin (11. November 1755)
SHADOW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. January 2011, 16:21   #27
grauwolf
Mitglied
 
Benutzerbild von grauwolf
 
Registriert seit: 29.11.08
Ort: Münster
Beiträge: 2,073
Standard

Wenn man schonmal Diesel braucht, ist weit und breit nichts zu bekommen
__________________
No place for second best!
(Accuracy international)
grauwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. January 2011, 16:47   #28
grauwolf
Mitglied
 
Benutzerbild von grauwolf
 
Registriert seit: 29.11.08
Ort: Münster
Beiträge: 2,073
Standard

Da ich zur Konservierung meiner Läufe ausschliesslich WD40 benutze und das seit vielen Jahren, habe ich mal eben die Läufe inspiziert, auch die , die seit mehr als einem Jahr nicht in Gebrauch waren,Und siehe da, alle glänzten, das ich jetzt noch geblendet bin
SO WHAT NOW?
Rostfreie Grüsse vom Wolf
__________________
No place for second best!
(Accuracy international)
grauwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. January 2011, 19:03   #29
stefan
Super Moderator
 
Benutzerbild von stefan
 
Registriert seit: 21.12.08
Ort: Südhessen
Beiträge: 2,636
Standard

Moin

WD40, Caramba, Free oder wie auch immer Kriechöle heißen, haben in erster Linie die Aufgabe einen Schmierstoff dahin zu bringen, wo er Korrosion oder Dreck löst.
Isopropanol ist das verbreitete Lösungsmittel, das Öle dünnviskos zur Verfügung stellt und in der letzten Ecke den Schmodder anlöst.
Danach ist mechanisches Reinigen angesagt.

Klarer Verwendungszweck, Heilsversprechen der Hersteller fallen in das Thema Marketing, früher nannte man das "Klappern gehört zum Handwerk"....

Zitat:
Zitat von SHADOW Beitrag anzeigen
.............. Am nächsten Tag dann erneutes ölen, diesmal mit japanischem Kamelienöl (vom Bruder geklaut, was für Katanas gut ist, kann für 100 Jahre alte Werkzeuge nicht schlecht sein ). Seither kein Rost mehr.

Ich bin zwar kein Metallexperte, vermute aber, dass die Lösungsmittel in WD40 (und verm. auch in Brunox) die Oberfläche aktivieren und so nach einiger Zeit Rost eher begünstigen.


Grüße

Thomas
Schön, das mal wer dass gute alte (~3000 Jahre) bekannte Kamelienöl bemüht.

Nach einer Reinigung mit dem zuvorgenannten lösungsmittelversetztem Öl empfiehlt es sich, ein Öl mit einem leicht basischen Anteil zur Konservierung einzusetzen. Sprich ein Motorenöl. Welches sich besonders eignet bestimmt der persönliche Geschmack.

Aufpassend nicht zu komplex zu schreiben möchte ich noch besondere Randerscheinungen einwerfen.
Was Grauwolf beschreibt ist so durchaus denkbar. Der Graue Wolf geht zum Schießen, trinkt hinterher noch einen Kaffee im Vereinsheim. Nachdem er zuhause angekommen ist, packt er seine Waffe aus, lässt sie noch ein wenig ruhen und kümmert sich um seine Herzdame............

Eine Stunde später versorgt er seine "temperierte" Waffe und packt sie in den Schrank.

Kondenswasserbildung ist aufgrund fehlender Temperaturdifferenz ausgeschlossen (beispielhaft).

Das kann mit WD 40 durchaus gut gehen, ist aber kein Allroundmittel.

Persönlich nutze ich derartige Produkte (Kriechöle) ausschließlich zur Reinigung, niemals als Konservierungsmittel.

Kamelienöl hat beispielsweise den Vorteil, das es nur sehr langsam polimerisiert (ranzig wird). 5 Liter kosten ~30€ und reichen ein Leben lang.

Falls noch Fragen offen sind spielen wir hier an diesem Platz weiter.

stefan
__________________
Erfahrung ist das, was man erlangt kurz nachdem man es hätte gebrauchen können.
stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23. January 2011, 20:33   #30
imi-uzi
Super Moderator
 
Benutzerbild von imi-uzi
 
Registriert seit: 11.07.08
Ort: Schweiz
Beiträge: 6,399
Standard

als Schmier - und Konservierungsmittel benutze ich das Schweizer Automatenfett
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg automatenfett.JPG (15.2 KB, 18x aufgerufen)
imi-uzi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:31 Uhr.